Recommended Posts

Hallo Leute,

 

mein Lex (220d, Bj. 2008, 160.000km) bereitet mir Kopfschmerzen seit ein Paar Tagen, und zwar ab und an hat er Leistungschwächen im unteren Drehzahlbereich, beim Gasgeben  steigt zwar die Drehzahl aber der Motor ist sehr träge und hat keinen Schub, erst ab 2.000 Umdrehungen kommt er in Gange.  Morgen werde ich Fehlerspeicher auslesen und wenn es draußen trocken wird erstmal das AGR- Ventil reinigen. Mir ist heute noch aufgefallen, dass ein Schlauch (vom Zylinderkopf zum Luftfilter) nass ist (s. Bild), benetzt von dem Diesel-Öl-Zeug. Habt Ihr vielleicht eine Idee was es sein kann?

 

Danke vorab und schönes Wochenende!

Gruß Pawel

2017-05-05 21.33.32.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

AGR Sauber machen lohnt sich immer, hab ich vor 3 Wochen auch erst wieder gemacht..

Der Schlauch ist nur die Nockenwellenentlüftung..

20170330_132720.jpg

20170330_132728.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na das nenne ich doch mal sauber. 

Ultraschallbad? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kommt der 2,2er nicht eh erst ab 2000 in die Gänge?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Motu:

Na das nenne ich doch mal sauber. 

Ultraschallbad? 

Glasperlengestrahlt.. Den Servo hab hinten abgeschraubt und die Feder entfernt.. Danach die Welle in den Akkuschrauber gespannt und in die Gleidbuchsen Teflonspray gesprüht und den Welle dann drehen lassen.. Darauf alles ausgespült.. Die Welle läuft sauber ohne verkannten und klemmen und das Ventil schließt wieder sauber.. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Outsider:

Kommt der 2,2er nicht eh erst ab 2000 in die Gänge?

Bei mir ab 1400u/min..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hatte gestern den Fehlerspeicher ausgelesen -> keine Fehler.

AGR gereinigt - keine Verbesserung, bin danach gleich auf die Autobahn gefahren, der Wagen schafft nur noch 180 km/h - mehr nicht,

man hat das gefüllt einen Saugdiesel zu fahren (ohne Turbolader), beim Gasgeben hört sich der Motor sehr rauh an.

Turbolader defekt? LMM? Kraftstofffilter (wurde zuletzt bei 90.000km getauscht) dicht? DPF dicht?

 

mir ist noch aufgefallen, dass die beiden Injektoren am 2. und 3. Zylinder ein wenig nass sind - das sieht man auch im oberen Bild.

Werde wohl die Tage bei Toyota vorbei schauen und mit dem Mester reden.... :(

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast du abgasgerüche wahr genommen?

bei nem avensis 2,2er hat sich mal eine Halterung vom Injektor gelöst und somit eine kleine undichtigkeit vom brennraum. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein, keine Abgasgerüche, deise nehme ich war (im Innenraum) nur wenn der Zuheizer an ist, Lüftung auf Frischluft eingestellt und ich an der Ampel stehe, sonst nicht...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 6.5.2017 um 11:49 schrieb Outsider:

Kommt der 2,2er nicht eh erst ab 2000 in die Gänge?

Grundsätzlich ja. Kann auch an meine Kilometerleistung liegen (315tk) :)

Edited by Lexus515

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schonmal in den DPNR gekuckt ? Hatte damals einige wo sich das Innenleben aufeglöst hatte durch zwangsregeneration und "falsche" Wundermittelchen...

Evtl auch die Hochdruckpumpe.

Schonmal in die Datenliste geschaut ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

die Datenliste anzuschauen kann ich nicht, dafür habe ich kein Equipment und mir sind auch keine Soll-Werte bekannt um die Abweichungen (Soll-Ist Vergleich) festzustellen. Um in den DPF reinzuschauen muss ich den ertmal ausbauen :(

Kann die Werkstatt mit einem Diagnossegerät feststellen wie voll der ist?

Mir ist noch aufgefallen, dass mein Lex mit dem Leistungsverlust noch den erhöhten Spritverbrauch hat....

Im August steht der nächste Ölwechsel bevor, gleichzeitig tausche ich den Kraftstofffilter (ist seit 70.000km drin),

danach wollte ich Saughubsteuerventil reinigen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, über den Differenzdruck vor und nach dem DPF kann die Werkstatt auslesen wie voll er ist.

DPF Reiniger kannst du z.B. von Car-Technic bestellen Ebay-Link, der wird auch bei meinem Freundlichen genutzt.

 

Zum erhöhten Spritverbrauch: Hier würde ich die Punkte Kraftstofffilter, SCV Ventil und AGR/DPF in Angriff nehmen,

das sind die Hauptverantwortlichen, besonders wenn du normalen Diesel tankst.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

bei mir saßen seinerzeit AGR, Differentialdruckleitungen und der Kat zu.

Hatte trotz Chiptuning nur 170 PS.

Da er noch Garantie hatte, bekam ich einen neuen Rumpfmotor, neues AGR, neue Differentialdruckleitungen und einen neuen Kat von Lexus, danach war es ein ganz anderes Fahrzeug.

Allerdings ist Lexus nicht umsonst vom Diesel abgerückt! :wink2:

 

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin-Moin,

ich würde gerne wissen mit welchem Anziehdrejmoment die "Gabeln" an den Einspritzdüsen angezogen werden.

Ich habe ja bereits geschrieben, dass bei meinem Lex die 2. und die 3. Einspritzdüse etwas naß sind, ich habe gestern versucht die beiden Schrauben anzuziehen und das ging mehr oder weniger leicht, die Schrauben an der 1. und der 4. Düse sind "bombenfest"

 

Das die Nockenwellenentlüftung so verölt ist, ist aber eher nicht normal oder?

Ich habe den Luftschlauch abmontiert, die Ölspur/Benetzung geht vom Abzweig bis zum Turbolader hin.

Einspritzdüsen.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 8.5.2017 um 10:46 schrieb Outsider:

Hast du abgasgerüche wahr genommen?

bei nem avensis 2,2er hat sich mal eine Halterung vom Injektor gelöst und somit eine kleine undichtigkeit vom brennraum. 

 

Nun nehme ich ab un zu mal Dieselgerüche (kein Abgas) wahr...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Entlüftung sitzt bei dir nicht weit genug drauf.

Der Schlauch sollte weiter rein und die Federschelle hinter den Ring des Anschlusses,

damit der Schlauch nicht mehr abrutschen kann.

 

Das Anzugsdrehmoment findest du hier: mein-verso.de, dürfte für den Lexus das selbe sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin-moin,

Danke für die Info bzgl. Drehmoment.

Die Entlüftung sitzt schon richtig, der Stutzen hat zwei Ringe, den einen gleich am anfang, den zweiten in ca. 3 cm, dazwischen sitzt die Federschelle.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das "Rohr" in das die 5. Einspritzdüse spritzt kann auch gerne verkoken, somit is die Regeneration des DPF nur noch unzureichend...

Sie sitzt seitlich am Zylinderkopf...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute,

 

Danke erstmal für die zahlreiche Tipps👍🍻. Mein Auto läuft nun wie in guten alten Zeiten, sprich hat wieder volle Leistung - es lag tatsächlich am Kraftstofffilter,  den ich letzte Woche beim Ölwechsel mit ausgetauscht habe.

Das wahr aber auch (wie von vielen heir bereits erwähnt) ein "Kampf", dem Ingenieur der sich diesen Montageort für den Filter ausgesucht hat hätte ich den Kopf abgedreht😀. Aber egal, der Wagen fährt und bringt wieder Spaß beim Fahren.

 

Ergänzung: Paar Tage vor dem Filtertausch wahr ich in der Werkstatt wegen nasser Einspritzdüsen und ließ gleich die Morordaten usw. (mit TechStream) auslesen. Alle Daten waren i.O., keine Fehler etc. DPF nicht voll, Einsprirzdüsen sind dicht - es wahren lediglich die Ölreste /-tropfen (wahrscheinlich vom letzten Ölwechsel) die ich gesehen habe.

 

Gruß, Paul 

Edited by Pawel1977
Nachtrag

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Lexus Freunde! :yahoo:

Ich habe jetzt die letzte Rückrufaktion von IS hinter mir, :clapping:

war beim einem Lexus Forum bei uns in der nähe, diese gut bestanden - ohne zu bemängeln.Ist auch gut so.:thumbup:

Da wollte ich aber, das die Gute Leute da gleich den Kraftstofffilter wechseln, da wurde ich aber abgeraten.

Erst mal hatte mich der Meister gefragt ; warum ich diesen wechseln möchte.Da habe ich einfach gesagt das dieser 

schon lange nicht gewechselt wurde. Probleme hab ich bis jetzt keine gehabt.

Da hat mir der Meister gesagt das ich besser die Finger davon lassen soll, bis man keine Problemen da mit hat.

Erst man bei einer Fehlermeldung sollte man was unternehmen, da hatte der auch erwähnt das dieser Dieselfilter unter der 

hintere Achse sitzt und das es ein großen Arbeitszeitaufwand ist mit höheren Kosten.:tongue_ss:

Also sollte ich das erst mal lassen. 

Wollte nun mal hören was, wer davon so alles meint...

Grüß an alle!:wink2:

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb alexej76:

Hi Lexus Freunde! :yahoo:

Ich habe jetzt die letzte Rückrufaktion von IS hinter mir, :clapping:

war beim einem Lexus Forum bei uns in der nähe, diese gut bestanden - ohne zu bemängeln.Ist auch gut so.:thumbup:

Da wollte ich aber, das die Gute Leute da gleich den Kraftstofffilter wechseln, da wurde ich aber abgeraten.

Erst mal hatte mich der Meister gefragt ; warum ich diesen wechseln möchte.Da habe ich einfach gesagt das dieser 

schon lange nicht gewechselt wurde. Probleme hab ich bis jetzt keine gehabt.

Da hat mir der Meister gesagt das ich besser die Finger davon lassen soll, bis man keine Problemen da mit hat.

Erst man bei einer Fehlermeldung sollte man was unternehmen, da hatte der auch erwähnt das dieser Dieselfilter unter der 

hintere Achse sitzt und das es ein großen Arbeitszeitaufwand ist mit höheren Kosten.:tongue_ss:

Also sollte ich das erst mal lassen. 

Wollte nun mal hören was, wer davon so alles meint...

Grüß an alle!:wink2:

Wieviel hast du schon auf dem Tacho?

Bei meinem Bruder am IS200d habe ich den Kr.Filter schon mal nach 160 Tkm gewechselt, kann aber nicht sagen ob er vorher schon gewechselt wurde.

Entschieden haben wir uns, weil kamm die Fehlermeldung wegen Kraftstoffhochdruckpumpe/Raildruck, wir haben erst gedacht vlt wegen Leistungssteigerung, den abgeklemmt aber FC kamm nicht so oft aber trotzdem.

Dann habe ich mir für die "Schweinearbeit" entschieden, ich frag mich nur warum sucht man Lexus so ein Ort für den KR. Filter? Und zweiten wenn er so klein ist, dann muss man schon die Wechselintervalle einhalten, oder wie dein Meister sagt, fahren bis das Problem macht🌝

Ist echt schweinearbeit aber es ist machbar, besonders wenn man zum zweiten Mal machst, beim ersten mal kann man ruhig bis 2 Stunden einplanen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Schraube die den Verschluss sichert nicht wieder von oben rein drehen, sondern von unten.. so geht der 2. und folgende Wechsel ganz schnell..

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb The Grinch:

Die Schraube die den Verschluss sichert nicht wieder von oben rein drehen, sondern von unten.. so geht der 2. und folgende Wechsel ganz schnell..

 

Genau so habe ich dann gemacht😉

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • By Hubertus
      Guten Morgen,
       
      ich habe in letzter Zeit einige Probleme mit meinem Lexus IS220d (177PS) 2008er Baujahr. Es fing an, als vor ein paar Monaten auf der Autobahn das Notprogramm anging. Motorkontrolleuchte ging an und nur noch begrenzte Leistung. Fehlercode: P0400
      Also habe ich das AGR-Ventil ausgebaut und gereinigt. Dabei habe ich gesehen, dass es nicht mehr ganz schließt. Also habe ich direkt ein neues bestellt und eingebaut. Und siehe da, das Auto hatte auf einmal wieder richtig Leistung und Drehmoment ab 1400 Umdrehungen. 
      Dann fing das jetztige Problem allerdings erst an. Auf einmal verlor er diese Leistung wieder und beschleunigt nun wieder erst ab 2000 Umdrehungen. Davor ruckelt der Motor, insbesondere bei geringer Beschleunigung sehr, so als hätte er kurz wieder die maximale Leistung und verliert sie sofort wieder. Zusätzlich kam der Fehlercode P0400 immer wieder und ging wieder ins Notprogramm. Allerdings reichte es den Motor kurz auszumachen und den Fehlerspeicher anschließend zu löschen. Dann kam der Fehler nicht wieder und das Auto fuhr wieder. 
      Also habe ich Dieseladditive zur Einspritzdüsenreinigung getankt und danach die nächste Tankfüllung mit Shell V-Power getankt. Keine Besserung. 
      Ich habe den Motor weiter untersucht und im Bereich des AGR-Ventils starke Verschmutzungen festgestellt. Allerdings weiß ich nicht woher diese kommen. Weiterhin scheint er nicht den ganzen Diesel zu verbrennen. Jedenfalls ist das AGR-Ventil ein wenig feucht wenn ich es untersuche, ansonsten allerdings sauber geblieben. Aus der Nockenwellenentlüftug kommt außerdem etwas feuchtes (Diesel? Öl?) in den Ansaugtrakt. Den MAF und MAP sensor habe ich gereinigt. Auch sind alle Unterdruckschleuche in Ordnung. 
      Ich kann mir höchstens den Kraftstofffilter, die Hochdruckpumpe oder eben kaputte Elektrik vorstellen. Es kam nun seit längerer Zeit kein Fehlercode mehr, allerdings zieht das Auto dennoch nicht und macht nicht mehr so viel Spaß zu fahren wie anfangs. 
      Achso: Ich weiss nicht ob es damit zusammenhängt aber ich werde es dennoch nennen: Die Klimaanlage funktioniert nur noch mit warmer Luft. Kalte Luft kann nicht mehr produziert werden. Der Behälter für das Kühlmittel ist unter LOW. Aber wenn ich es nachfülle und den Motor einmal anmache, ist es sofort wieder weg. Ich bin der Meinung dass es über den Überdruckschlauch in den Motorraum gelassen wird, da dort die charakteristischen pinken Flecken sind. 
       
      Ich hoffe ich habe nichts vergessen. Ich habe wie gesagt bereits viel geprüft aber weiß nicht was mit dem Auto los sein könnte. Hat jemand von euch eine Idee was ihm fehlen könnte?
    • By Lexpress
      So Hallo erstmal,
      Ich hab seit Wochen nun folgendes Problem und keine Werkstatt kann helfen. (örtliche Toyota Händler sagen immer ich soll direkt zum Lexus Service der ist aber rund 80km entfernt.)
      So nun zum Problem Mein Lex verliert bei 4000 Umdrehungen seine komplette Leistung, und auch zuvor wirkt er schon gehemmt. Bergauf geht es mit viel glück im 2 Gang mit dreißig Auf ebener strecke brauch es schon zwei drei Kilometer bis er mal die 90 oder 100 erreicht was dann aber auch das höchste der Gefühle ist.
      Beim Auslesen gibt er mir verschieden Zylinder mit Zündfehler an. Code: P0300 bis P0306
      Beim Messen der Abgase wurde festgestellt das viel zu viel Sauerstoff mit heraus kommt.
      Getauscht wurden nun bereits Zündkerzen, Nockenwellensensor und Luftfilter.
      Ich höre immer wieder dass es die Zündspulen sein könnten allerdings Läuft er nicht wirklich unruhig. Und alle 6 auf einmal halte ich für sehr unwahrscheinlich.
      Etwas was mir noch etwas unnormal erscheint ist die Sache,dass sobald ich eine Zündspule Ausbaue und versuche das Fahrzeug zu starten, geht es 1-2 Sekunden nach dem start wieder aus. (sollte ein Sechszylinder nicht normal auch mit 5 noch laufen?)
      Das Problem tritt im Gas als auch im Benzinbetrieb auf.
      Ich bin langsam echt am verzweifeln und wäre für jeden Ratschlag echt Dankbar.