CHLexus

Feuchtigkeit im Scheinwerfer

Recommended Posts

ich schon wieder....................

 

vorgestern war es wieder so weit, der Scheinwerfer auf der Fahrerseite war mal wieder eine Tropfsteinhöhle :sad:

klar kriege ich das wieder getrocknet, den Tipp mit der Schweinwerferklinik habe ich schon gefunden........aber....

 

kennt jemand die Ursache für den Wassereinbruch?? das ist nicht nur ein bisschen Kondensat, sondern da hängen wirklich große Tropfen drin.

 

es gibt ja diverse Tipps bei denen die Scheinwerfer bei kunststoffverträglichen Temperaturen gebacken werden, damit die Dichtung wieder dichtet usw usw

vielleicht gibt es ja noch eine andere Ursache?

Irgend eine Dichtung beim Lampenwechsel beschädigt, einen verstopften Luftaustausch oder was auch immer

 

bin für Eure Hinweise dankbar.....so Kleinigkeiten will ich schon selber machen, so wie auch bei meinem echten Oldi.....

 

daaaaaaaaaaaaaaaaaanke :smile:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo alexweb2,

am Scheinwerfergehäuse ist auf der Rückseite ein Deckel mit einem Bajonettverschluss. Also nur kurz gedreht und schon ist er ab.

Dann lüftet der Scheinwerfer wieder aus.

 

Ein bisschen Wärmezufuhr hilft dabei. Also in die Sonne stellen, oder mit einem normalen Fön (kein Heissluftgebläse) ein bisschen nachhelfen.

 

Bei mir ist das Kondensat im Abblend- und Fernlicht. Trocknet mit der Methode beides wieder ab.

Ich kann nach dem Frühstück mal in die Garage gehen und ein Foto machen, da ich den Deckel auch wieder abnehmen muss.

LG CHLexus

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr oft hat jemand beim Lampenwechsel die Dichtung zwischen Lampe und Gehäuse nicht richtig eingelegt. Manchmal sind die Lampen auch verkantet eingesetzt und nicht richtig eingerastet. Dann kommt dort Wasser rein.

 

Nimm die Lampen raus und schaue, ob die Dichtungen geknickt oder porös sind.

 

Natürlich muss man auch im Glas vorne nach Steinschlägen suchen. Das kann es auch sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Okey, das ist ja gut machbar und schadet ja nicht, vielleicht fallen dabei aus versehen ein paar blaue Xenon Brenner in das Abblendlicht :wink3:.

Da ich den GS aber mit 46.000km übernommen habe, glaube ich eigentlich nicht, das schon mal Lampen getauscht wurden. Aber irgendwie muss ich dem beikommen und mögliche Ursachen abarbeiten.

Steinschläge sind definitiv nicht vorhanden.

Kann es auch an der Scheinwerferreinigungsanlage liegen?

Ich bilde mir ein, das immer wenn die mal mit gesprüht hat, wieder Wasser im Scheinwerfer ist.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 43 Minuten schrieb CHLexus:

nach dem Frühstück mal in die Garage gehen und ein Foto machen, da ich den Deckel auch wieder abnehmen muss.

👍🏻 super. 

 

Leider habe ich keine Garage. 

Ob es wirklich trocken wird bei der Wetter. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin vorgestern 500km mit Licht an gefahren, danach war es auch fast komplett trocken. Den Deckel hatte ich dabei aber nicht angenommen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei mir ist es ab und zu im rechten Scheinwerfer. Trocknet aber meistens wieder sehr schnell weg. Will die Front demnächst mal rausnehmen und dann würde sich das ja anbieten die Scheinwerfer zu prüfen und evtl abzudichten. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier noch die Fotos zu dem Deckel im Scheinwerfergehäuse.

Ich würde beim nachhelfen mit einem Fön nicht in die Öffnung pusten, damit kein Dreck etc reingeblasen wird, sondern nur aussen auf den Scheinwerfer.

IMG_20171224_130326.jpg

IMG_20171224_130420.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

So heute war es wieder so weit :angry:

 

Tropfsteinhöhle im Scheinwerfer

Ein bekannter gab mir den Tipp, einfach ein 6mm Loch in den Deckel vom Scheinwerfer bohren, hat bisher immer geklappt meint er :yes:

Ich bin mir nicht sicher, ob ich das auch so sehe. 

Hat jemand von Euch so eine Lösung schon mal getestet?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb CHLexus:

So heute war es wieder so weit :angry:

 

Tropfsteinhöhle im Scheinwerfer

Ein bekannter gab mir den Tipp, einfach ein 6mm Loch in den Deckel vom Scheinwerfer bohren, hat bisher immer geklappt meint er :yes:

Ich bin mir nicht sicher, ob ich das auch so sehe. 

Hat jemand von Euch so eine Lösung schon mal getestet?

Ich habe etwas vorbereitet:

IMG_20180202_211153.jpg

IMG_20180202_211145.jpg

IMG_20180202_211133.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das sieht ja mal ordentlich aus :thumbsup:

Schon Erfahrungen mit der Optimierung gesammelt??

 

Vielleicht mache ich das heute auch, wenn es nicht hilft, kann man den Deckel ja wieder versiegeln...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ordentlich ist anders. :smile:

Muss noch eingebaut werden. Besser wird es auf jedem Fall. Aber zufriedenstellend???

 

Zitat

wenn es nicht hilft, kann man den Deckel ja wieder versiegeln...

Genau so habe ich mir gedacht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist zwar eine Lösung aber die Ursache ist ja eine andere! Evtl. sind die Klebungen zwischen Scheibe und Gehäuse undicht geworden oder es ist bei einem Rempler eine Nase irgendwo abgebrochen?

Man sollte sich wirklich die Mühe machen und den Scheinwerfer komplett ausbauen! Dann kann man ihn beregnen und versuchen so die "undichte Stelle " zu finden, bei Erfolg schön mit Dichtmasse (Silikon o. Ä. ) abdichten, fertig!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist mit Sicherheit der beste Weg, das stimmt.........

Ich scheue zZ nur den De-/ Montageaufwand des Stossfängers..

 

Aber da muss ich dann wohl trotzdem ran.

 

Muss man danach die Scheinwerfer eigentlich einstellen lassen??

Share this post


Link to post
Share on other sites

So sehr viel Aufwand ist das garnicht mit Stoßstange, klar paar Klipse und Schauben sind es schon aber in 10-15 min liegt das Teil normalerweise daneben.... Und es lohnt meist auch den Rest mal zu begutachten der noch so verborgen ist unter dem Plastikkleid! :laugh:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na das hört sich gut an..

Werde ich in der kommenden Woche doch mal rangehen...

Anleitung haben wir ja im Forum angepinnt und eine Explosionszeichnung aus der Teileliste habe ich mir schon runtergeladen.

 

Ich werde berichten was ich dann so alles entdecke.......

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb UteWind:

Das ist zwar eine Lösung aber die Ursache ist ja eine andere! Evtl. sind die Klebungen zwischen Scheibe und Gehäuse undicht geworden oder es ist bei einem Rempler eine Nase irgendwo abgebrochen?

Man sollte sich wirklich die Mühe machen und den Scheinwerfer komplett ausbauen! Dann kann man ihn beregnen und versuchen so die "undichte Stelle " zu finden, bei Erfolg schön mit Dichtmasse (Silikon o. Ä. ) abdichten, fertig!

Klar,  die Ursache muss beseitigt werden. Aber erst, wenn das Wetter mitspielt. 

Frühling - Sommer. Und bis dahin soll es so bleiben. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibts schon neue Erkenntnisse? Bin seit einiger Zeit auch betroffen (GS300 - S19). Mich würde vor allem die Ursache interessieren, Symptombehandlung mit auslüften praktiziere ich bereits. Ausgebaut hab ich die Strahler noch nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tipp: Mach gleich den Smogsensor mit sauber, wenn du da vorne montierst.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

leider bin ich noch nicht dazu gekommen, die Front abzunehmen. In letzter Zeit war immer alles trocken, deswegen hat es dieses Thema nicht mehr auf TOP 1 geschafft.

Jetzt muss ich erst mal meine Helferlein in der Heckklappe wieder zur Mitarbeit überreden und dann kann ich auch wieder an das vordere Ende von Lex denken :wink3:

Ich werde in jedem Fall eine Fotosession machen und Euch berichten :phone1:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

auch wenn schon etwas Zeit vergangen ist, hier noch die Ergänzung zum Thema:

Wie es scheint habe ich eine Lösung gefunden, trotz einiger Regenfahrten und starken Temperaturschwankungen bleibt der Scheinwerfer jetzt trocken.

 

Das Gehäuse hatte außen wie innen mehrere Risse, wie auf den Fotos gut zu sehen ist.

Von innen habe ich diese mit einem dickflüssigen Kleber ausgelegt und von aussen mit einer dauerhaft flexiblen Dichtungsmasse grossflächig abgedichtet. Zusätzlich noch die gesamte Dichtung zwischen Scheinwerferglas und Gehäuse zusätzlich damit abgedichtet.

Dann noch drei ca. 3mm große Löcher in den Deckel vom Xenon Brenner gebohrt.

 

IMG_20181230_150221.jpg

IMG_20181208_121803.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich drück die Daumen, dass es diesmal trocken bleibt!🤘🏼

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 23.12.2017 um 22:38 schrieb CHLexus:

ich schon wieder....................

 

vorgestern war es wieder so weit, der Scheinwerfer auf der Fahrerseite war mal wieder eine Tropfsteinhöhle :sad:

klar kriege ich das wieder getrocknet, den Tipp mit der Schweinwerferklinik habe ich schon gefunden........aber....

 

kennt jemand die Ursache für den Wassereinbruch?? das ist nicht nur ein bisschen Kondensat, sondern da hängen wirklich große Tropfen drin.

 

es gibt ja diverse Tipps bei denen die Scheinwerfer bei kunststoffverträglichen Temperaturen gebacken werden, damit die Dichtung wieder dichtet usw usw

vielleicht gibt es ja noch eine andere Ursache?

Irgend eine Dichtung beim Lampenwechsel beschädigt, einen verstopften Luftaustausch oder was auch immer

 

bin für Eure Hinweise dankbar.....so Kleinigkeiten will ich schon selber machen, so wie auch bei meinem echten Oldi.....

 

daaaaaaaaaaaaaaaaaanke :smile:

Das Problem liegt an den Chromblenden vom Scheinwerfer. Die wurden zu fest im Werk angezogen. Überall wo die Schrauben sind da sind Risse und dort kommt das Wasser in den Scheinwerfer hinein. Einzige Lösung ist Scheinwerfer ausbauen. Blende runter Löcher mit Hg KLebstoff Zumachen und dann ist Ruhe. Ich hab es bei mir selber gemacht und die Info an Lexus weiter gegeben. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

bei mir hatte Lexus trotz damals noch gültiger Garantieverlängerung den Garantieantrag abgelehnt. Und jetzt lese ich sowas. ;-(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • By Ben_IS2
      Hallo, ich hab da mal eine frage an euch. Ich weiß, darüber gibt es einige Diskussionen. Aber hat jemand von euch schonmal versucht/es geschafft die vland scheinwerfer oder auch rückleuchten(hauptsächlich die scheinwerfer) hier in DLand zugelassen zu bekommen?
      Was muss ich dabei beachten oder dafür tun?
       
    • By Zeppenfelder
      Hallo SC-Gemeinde,
       
      nach mehrmaligem Wechseln der Räder wegen Problemen mit den Felgen habe ich plötzlich folgendes Problem:
      Im kalten Zustand leuchtet kurz nach dem Start die orangefarbene Kontrollleuchte für die Leuchtweitenregulierung.
      Wenn ich dann in einer verkehrsberuhigten Zone über so eine Fahrbahnerhöhung (Barriere) holpere geht die Lampe wieder aus.
      Beim nächsten drüber holpern geht sie wieder an usw.
      Erst wenn der Wagen Betriebstemperatur hat bleibt die Lampe dauerhaft aus.
      Die erste telefonische Diagnose meines Freundlichen vermutete entweder defekte Sensoren auf der Vorderachse
      oder schwergängige Stellmotoren an den Scheinwerfern.
      Kennt jemand das Problem und hat einen Tipp für mich?
      Die Stellmotoren konnte ich übrigens nicht auf Anhieb lokalisieren, da es um die Scheinwerfer herum doch recht eng ist...
      Und wo die Achs-Sensoren genau sitzen habe ich auch nicht finden können.
      Was kommt da schlimmstenfalls auf mich zu?
    • By IsFlex
      Moin, 
      Ich hab günstige neue Dark Chrome Scheinwerfer gefunden leider sind die aber aus der USA darf ich die in meinen is 300 Sportcross einbauen oder darf man die Scheinwerfer nicht benutzen?
    • By wernhor
      Hallo liebe SCler,
      nach Jahren der Abstinenz habe ich mich entschlossen, wieder einen Lexus zu fahren - 'nen offenen ;-)
      Da ich RHD liebe und nach Jahren in England auch hier in D extrem gerne fahre, ist er auch RHD! Meist wird er hier gefahren, und über kurz oder lang werde ich ihn in D zulassen. Die Scheinwerfer sind jedoch umzurüsten, und ich habe mich auch noch nicht damit befaßt, wie sie schnellst- und bestmöglich ohne Flurschäden auszubauen sind (hoffentlich muß ich nicht das halbe Auto vorne zerlegen!).
      Leider habe ich keinen Beitrag gefunden, kann mir jemand bitte einen Hinweis geben?
      Auf Reparaturanleitungen unter Windows kann ich wegen Mac leider nicht zugreifen, bin auch nicht unbedingt als "Computergenie" zu betrachten - da eher schon als "Greenhorn" ;-(
      Gibt es den berühmten 'Trick 17', um die Meilenanzeigen an Bord- / Tripcomputer, Odometer, Tageszähler usw. auf metrische Normen umzustellen?
      Vielen Dank vorab.
      Gruß
      Wernhor
    • By Mont4n4
      Hallo liebe Lexus Freunde,

      da ich jeden Tag an meinem 99er IS200 arbeite, sind die Scheinwerfer auch oft davon betroffen. Die Leuchtkraft dieser ist, nunja, leider sehr bescheiden. Deshalb habe ich schon öfters probiert, wie man diese verbessern kann und habe neben illegalen Xenon Kits, und einem mehr oder weniger legalen Leuchtmittel (Philips Diamond Vision) versucht, weißes Licht und bessere Leuchtkraft zu erzielen. Die Xenon Kits habe ich allesamt wieder zurückgesendet, da die Lichtausbeute nicht besser war, als mit den Osram Night Breaker Unlimited.


      Vor kurzem bin ich dann auf eine Alternative gestoßen: HIR2 (9012)


      HIR steht für Halogen Infrared Reflected und wurde bereits 2000 von General Electrics patentiert. Es ist der Nachfolger von HB4 (9006) und wurde ursprünglich entwickelt, um ein Halogenleuchtmittel anzubieten, welches an die Leuchtkraft von HID Brennern der damaligen Zeit herankommen sollte. Zum Vergleich. Die Night Breaker Unlimited erreichen eine Leuchtkraft von ca. 1000 Lumen, während ein HIR2 Leuchtmittel ca. 1850 Lumen hat. Desweiteren ist die Lebensdauer der Lampe länger.


      Ich habe mich gegen den HB3 zu HB4 Mod entschieden, da HB3 eine deutlich höhere Leistungsaufnahme (65W) mit sich bringt und ich den Kabelbaum nicht überlasten wollte. HIR2 nutzt 55W. Außerdem ist der Leuchtkörper von HIR2 identisch mit dem von HB4 und der Stecker muss auch nicht angepasst werden. Einzig wie beim HB3 Leuchtmittel, muss die obere Haltenase verkleinert werden, da die Lampe sonst nicht in den HB4 Sockel des Abblendlichts passt. Das ist aber sehr einfach zu machen.

      Im Übrigen lässt sich auch das HB3 (9005) Fernlicht mit einem HIR1 (9011) Leuchtmittel erweitern. Diese bieten die selben Vorteile, wie auch HIR2. Dazu muss auch nur die obere Haltenase angepasst werden. Dafür muss man das HIR1 Leuchtmittel nur gespiegelt schneiden.

      Bisher habe ich nur das Abblendlicht gewechselt und bemerke vor allem im mittleren Bereich und an den Seiten eine deutlich bessere Ausleuchtung. Nach dem Einbau bin ich direkt zu Toyota gefahren, und habe die Scheinwerfer prüfen lassen. Es wurde nichts bemängelt. Ein HIR2 Leuchtmittel von Osram Original kostet ca. 20€.


      Wichtig: Ich möchte betonen, dass es sich auch hierbei um einen nicht legalen Umbau am Abblendlicht handelt. Allerdings ist das gelbeLicht deutlich unauffälliger, als das Xenon Weiß und beim Blick unter die Motorhaube erkennt man keine Xenon-Steuergeräte. Den Umbau also nur durchführen, wenn ihr euch dem auch absolut sicher seid und am besten die halbe Stunde in Kauf nehmen, die Scheinwerfer bei Toyota prüfen und ggf. einstellen zu lassen. Ich für meinen Teil bin sehr zufrieden damit, da ich bisher sehr viel Geld in alternative Leuchtmittel investiert habe, auch mit der Absicht, weißes Licht zu bekommen. Nun ist mir aber nur noch die Leuchtkraft wichtig, und mit HIR2 ist das die so ziemlich beste, die man mit den Halogenscheinwerfern des IS erzielen kann.


      Viel Spaß und Erfolg beim basteln


      Flo

      PS: Wer trotzdem Interesse an den Philips Diamond Vision hat, kann sich gerne bei mir melden. Das ist keine Werbung :ph34r:​