uslex

Was die Spatzen vom Dach pfeifen

Recommended Posts

vor 42 Minuten schrieb H6Fan:

 

Gibt es eigentlich noch weitere Lexus Modelle mit Matrix-Licht?
Beim neuen LS wird gerne nur Fernlichtassistent genannt. Wenn sich dahinter Matrixlicht verbergen würde, wäre das eine milde Untertreibung. Wenn es nur das Fernlicht aus und anschaltet, wäre das ein Rückschritt.

 

LED Scheinwerfer mit Fernlichtassistenten hatte ich bereits im vorherigen GS450h Bj.2013. Aber der hat nur das Fernlicht automatisch abgeschaltet bei Gegenverkehr. Lexus nennt diese Variante auf seiner Homepage "LED-Scheinwerfer mit Fernlicht-Assistent".

 

Die neuen Scheinwerfer heißen auf der Lexushomepage "Matrix-LED-Scheinwerfer mit adaptivem Fernlicht-Assistent".

 

In welchen weiteren Lexusmodellen sie verbaut sind, kann ich leider nicht mit Sicherheit sagen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für den Gegenverkehr blendfreies Fernlicht ist eine angenehme Sache. Im Golf habe ich ein ähnliches, noch xenonbasiertes System. Das hat bewegliche Blenden und kann nicht so viele Lichtsituationen darstellen wie ein LED Licht mit vielen separat steuerbaren Einzelleuchten. Das Ergebnis ist aber schon ziemlich gut.

 

Das Matrixlicht wäre noch ein weiterer Grund, sich noch einen GS zu sichern.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb H6Fan:

 

Das Matrixlicht wäre noch ein weiterer Grund, sich noch einen GS zu sichern.

 

Den Unterschied sieht man ganz leicht.

 

Im GS gibt es beide Varianten: In den Ausstattungen F-Sport und Luxury die Matrix-Led

 

Matrix-LED.jpg

 

Und in allen niedrigeren Ausstattungen normale LED Scheinwerfer:

 

lexus_17gs300hexeclinesa4fb_headlight.jp

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der neue GS (das letzte Modell) hat ein LED Matrix Licht, in einigen Ausstattungsvarianten, z. B. in der Luxury Version. Der Fernlichtassistent aktiviert das Fernlicht außerhalb von Ortschaften bei Geschwindigkeiten über 70 KM/h.

Kommt Gegenverkehr, werden nur Teile des Lichtes ausgeschaltet.

Der neue LS hat noch eine bessere Version des Matrixlichtes, noch eine weitere Entwicklungsstufe, der kann noch genauer das Licht an den Stellen wegnehmen, wo es blendet.

 

Kurz zu der Diskussion über Steuerketten und Zahnriemen.

Wenn das Material der Steuerketten nicht totgespart und ein vernünftiger Kettenspanner eingebaut wird, dann halten die ewig. Unsere US V8 haben fast alle Ketten und man hört niemals davon.

Zahnriemen mögen Ihren Dienst tun, aber keiner hat Lust, diese &%!"§$%& Zahnriemen alle X tausend Kilometer aus den verbauten Autos herauszufischen. In vielen Fällen müssen "Gott und die Welt" abgebaut und ausgebaut werden, nur um ein Bauteil zu wechseln, das man besser machen kann. Totaler Wahnsinn.

 

Ferrari Motoren müssen den Zahnriemen spätestens alle 6 Jahre gewechselt bekommen. Ich denke jetzt mal einen Moment an meine Oldtimer, für die ist 6 Jahre gar nichts, da muss dann alles mögliche ausgebaut werden, nur um diesen Gummistraps zu wechseln??

 

Das Argument des Tunings und Leistungsaufbaus hat mit den normalen Fahrzeugen nichts zu tun. Die Ausfälle bei Ketten gesteuerten Motoren kommen immer von schlechtem Material.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zitat

müssen "Gott und die Welt" abgebaut und ausgebaut werden, nur um ein Bauteil zu wechseln, das man besser machen kann. Totaler Wahnsinn.

Vor dem Zahnriemenboom gabs meist Kettensteuerung.

Ich kann mich nicht erinnern daß es damals zu vielen Motorschäden durch Riss der Kette kam.

Und die Kette zu wechseln ging meist ganz einfach ( gewusst wie) .

Zahnriemen wurden aus Kostengründen eingeführt.

Gerissene Zahnriemen waren an der Tagesordnung. (Wechselintervalle nicht eingehalten, Wapu festgegangen, Spannrollen und Umlenkrolle fest.

Bei den meisten Motoren damals passierte allerdings nicht viel, da meist Freiläufer.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 1.4.2018 um 15:50 schrieb Emerald:

Zahnriemen, Steuerkette ?

 

Königswelle !

 

Oder schlicht durch mehrere Zahnräder.

 

Wieso gibt's das heute nicht mehr?

Königswelle gibt es nicht mehr, weil sie schlichtweg zu teuer war, mehrere Zahnräder sind auch praktisch ausgestorben, weil sie zu viel Krach machen (mancher wird sich noch an die jaulenden Yamaha Motorradmotoren der 80er Jahre erinnern, bei denen man in niedrigen und mittleren Drehzahlen praktisch nichts anderes hörte).

In meinen Augen ist für einen alltagstauglichen Motor, der keine übertriebene Literleistung hat, der Antrieb der Nockenwellen über eine Steuerkette die technologisch beste Variante. Hält ewig und ist obendrein praktisch wartungsfrei, wenn sie der Konstrukteur ausreichend dimensionieren durfte und nicht die Kostenrechner des jeweiligen Konzern ein paar Cent Produktionskosten sparen wollten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Moin

 

In meinem GS450h habe ich auch schon den Fernlicht-Assi. Der hat mich aber noch nicht überzeugt! Die Funktion des automatischen Abblendens funktioniert noch nicht zuverlässig. Manchmal blendet er ab, wenn ein Schild reflektiert, manchmal brennt er mir die Netzhaut weg. Auch mit dem Gegenverkehr klappt es noch nicht zuverlässig. Gegenverkehr mit Halogen wird meist nicht erkannt und ich muss selbst abblenden. Von daher habe ich den Assi wieder deaktiviert.

 

Zur Qualität der Steuerketten - dass ist ja genau das angesprochene Problem! Die Hersteller rufen Preise auf, machen Milliarden-Gewinne und zahlen sogar Prämien an ihre Angestellten in Höhe von mehreren Monatslöhnen. Gut für die Mitarbeiter, aber die Kunden bekommen immer mehr Schrott, weil gespart wird auf Teufel komm raus. Kulanz null und wenn dann vom KBA Rückrufe angeordnet werden, setzen die Hersteller ihren Pfusch noch von der Steuer ab! Milliarden für die Manager, aber wenns eng wird, darf der Steuerzahler ran!

 

Ich weiß nicht, ob Toyota/Lexus Prämien an seine Mitarbeiter zahlt, aber in Japan muss ich als deutscher Steuerzahler dafür zumindest nicht blechen. VAG zahlt in USA hohe Prämien und kauft die Betrugsware teuer zurück und wir Deutschen zahlen dafür. Für mich ist der Begriff Schummelsoftware auch ein Hohn, denn es handelt sich ganz klar um Betrug!!! Regulär hätten alle manipulierten Fahrzeuge Hersteller-unabhängig SOFORT ZWANGS-STILLGELEGT werden müssen. Wir hatten hier im LOC Diskussionen, weil manche nicht zugelassene Leuchtmittel verbaut haben. Kinderkacke im Gegensatz zu den aktuellen Themen. Die Fahrzeuge haben defacto ALLE aktuell keine Typzulassung! Bei jeder Verkehrskontrolle führen nicht zugelassene Bauteile zu einer sofortigen Zwangs-Stilllegung.

 

So, genug jetzt. Durchatmen, Valium schlucken und Urlaub geniessen.

Grüsse

Janos

Edited by GS430Radebeul

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Nordmann:

Der neue GS (das letzte Modell) hat ein LED Matrix Licht, in einigen Ausstattungsvarianten, z. B. in der Luxury Version. Der Fernlichtassistent aktiviert das Fernlicht außerhalb von Ortschaften bei Geschwindigkeiten über 70 KM/h.

Kommt Gegenverkehr, werden nur Teile des Lichtes ausgeschaltet.

Der neue LS hat noch eine bessere Version des Matrixlichtes, noch eine weitere Entwicklungsstufe, der kann noch genauer das Licht an den Stellen wegnehmen, wo es blendet.

Mein neuer GS 450h F-Sport (Baujahr 2018) hat das Matrix-LED Licht, der Vorgänger (gleiches Modell und Ausstattung, Baujahr 2014) war mit mitlenkendem LED Licht und Fernlichtassistent ausgerüstet.

Das Matrix LED Licht ist subjektiv etwas weniger hell und dennoch ein echter Fortschritt gegenüber dem Vorgänger. Segmente, in denen die Kamera ein entgegenkommendes oder vorausfahrendes Fahrzeug erkennt, werden so schnell ausgeblendet, dass niemand geblendet wird, dennoch ist der Übergang weicher, so dass das Auge ausreichend Zeit hat, sich einzustellen. Mein Matrix-LED-Fernlicht schaltet sich übrigens bereits bei ca. 50 km/h ein, wenn das System erkennt, dass weitere Voraussicht von Vorteil sein könnte.

Das Problem der fragwürdigen Auf- / Abblendungen des alten Assistenten bei Verkehrszeichen gibt es nicht mehr. Ob allerdings entgegenkommende Lkw-Fahrer auf mehrspurigen mit Mittelleitplanke nicht mehr geblendet werden, muss sich erst noch zeigen. Beim alten Assi wurde ich immer wieder angeblinkt, weil der Fernlichtassistent die Scheinwerfer des Lkw nicht erfassen konnte (verdeckt von der Leitplanke), die Positionslampen oben am Lkw-Führerhaus aber nicht hell genug leuchteten, um den Sensor zum Abblenden zu überreden.

Ein generelles Problem scheint allerdings die Grundeinstellung der Scheinwerfer zu sein (zumindest wenn sie vom LF Braunschweig ausgeliefert werden). Bei meinem vorherigen GS leuchte das Abblendlicht - als ich das Neufahrzeug übernommen hatte - nur 50 Meter weit, beim Neuen ist es nur wenig weiter. Das beste Licht nutzt aber nichts, wenn es nicht weit genug reicht. Nachdem ich die Einstellung korrigieren hatte lassen, war beim Alten alles prima und ich wurde dennoch nie angeblinkt. Beim Neuen erhoffe ich mir eine ähnliche Verbesserung, wenn sie etwas höher eingestellt sind.

 

Ach ja, zu guter Letzt: Der neue GS ist tatsächlich viel mehr als nur ein schnödes Face-Lift mit neuem Kühlergrill und ein paar anderen Gimmicks.

Tatsächlich wurden fast alle Ärgernisse des Vorgängers beseitigt: Bei höheren Geschwindigkeiten ist es im Innenraum deutlich leiser geworden, es können nun zwei Sätze Reifendruck-Sensoren angelernt werden, die Türen werden während der Fahrt automatisch verriegelt, das Navi kann nun auch online (auch wenn es bei mir noch nicht funktioniert). Abrollkomfort und Ansprechen der Federung sind ebenfalls verbessert worden. Dass dazu der Verbrauch vom ersten Tag an rund 0,5 Liter niedriger ist, freut mich ebenso wie der niedrigere Anschaffungspreis bei besserer technischer Ausstattung (begründet dadurch, dass das unsinnige Nachsichtgerät nicht mehr angeboten wird). Meine Kaufentscheidung habe ich jedenfalls nicht bereut, auch wenn ich den Alten schweren Herzens beim Händler habe stehen lassen.

 

Ich kann nur empfehlen: Wer noch mit dem GS liebäugelt, sollte sich sputen. In wenigen Monaten ist endgültig Schluss damit und einen adäquaten Nachfolger sehe ich nirgendwo am Horizont. Ich werde meinen wohl behalten, wenn er so zuverlässig ist, wie es der Vorgänger war.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn immer ich einen neuen Lexus bekomme, muss ich die Scheinwerfer höher stellen lassen. Die Japaner sind viel zu vorsichtig damit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schön, dass Lexus offensichtlich doch noch zuhört, was sich die Kunden wünschen. Da für mich Neuwagen von Lexus nicht im Budget liegen, werde ich meine Augen i  ein paar Jahren auf 2018-er Modelle richten. Oder Uslex sagt mir beim nächsten Mal einfach Bescheid, wenn er seinen GS abgibt. Der 2013-er war ja jetzt nur wenige Tage online. Kein Wunder bei der Laufleistung und dem Preis. Mal sehen, ob er hier wieder im LOC auftaucht.

 

Schönen Abend

Janos

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Nordmann:

Wenn immer ich einen neuen Lexus bekomme, muss ich die Scheinwerfer höher stellen lassen. Die Japaner sind viel zu vorsichtig damit.

 

Es gibt exakte Vorgaben wie die Scheinwerfereinstellung sein muss. Daran sollte man sich schon halten.:tongue:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aus einem unbekannten Grund stimmen die Einstellungen bei Lexus tatsächlich nicht. Ich habe meine auch höher einstellen lassen. Laut Lichttest stehen sie jetzt zu hoch, aber die Nebler zu tief.

Auch die Xenon haben zu kurz geleuchtet.

 

Vielleicht lasse ich mal alle Lampen nach Vorschrift einstellen und dann schaue ich mal, wie das Licht ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das war bei meinem GS auch der Fall. Hab die Scheinwerfer im Autohaus genau einstellen lassen, dann wars ok.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bin mit meiner Einstellung anstandslos durch den TÜV gekommen, d.h. Lexus hatte sie zu vorsichtig eingestellt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb Nordmann:

Bin mit meiner Einstellung anstandslos durch den TÜV gekommen, d.h. Lexus hatte sie zu vorsichtig eingestellt.

Ich hatte ebenfalls mit der nachträglich erhöhten Einstellung bei der TÜV Prüfung keine Beanstandung.

Das lässt vermuten, dass die Beleuchtung ab Werk (oder von einigen Händlern) gerne zu niedrig eingestellt werden, um Blendung des Gegenverkehrs vollständig auszuschließen.

Dass es nicht immer so ist, zeigt der einzige außerplanmäßige Besuch mit meinem "alten" GS (Bj. 2014).

Nachdem ich festgestellt hatte, dass sich die Scheinwerfer ohne äußere Einwirkung verstellt hatten, ich also plötzlich den Gegenverkehr massiv blendete, habe ich am 23.12.2017 auf der Fahrt nach München das Lexus Forum in Leipzig aufgesucht.

Obwohl ich keinen Termin vereinbart hatte, es Samstag Nachmittag, kurz vor Feierabend und auch noch das Weihnachtswochenende war, wurde ich schnellstmöglich bedient, mehr noch, der Mechaniker stellte die Scheinwerfer ohne weitere Anweisungen meinerseits PERFEKT ein (keine Blendung mehr, dafür weites Ausleuchten der Fahrbahn auch mit Abblendlicht, insgesamt die beste Einstellung, die ich je genießen konnte).

Warum sich die Scheinwerfereinstellung verändert hatte, konnte allerdings nicht geklärt werden.

 

An dieser Stelle möchte ich das LF Leipzig sowohl für die unbürokratische, schnelle Hilfe, die perfekte Ausführung und den Preis der Arbeitsleistung (NULL Euro!) ausdrücklich loben (das Trinkgeldschwein wurde natürlich angemessen gefüllt)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zurück zum eigentlichen Thema dieses Threads.

Soeben erschien ein interessanter Artikel in Stern online. Hier wird berichtet, dass die klassische Limousine - und dazu gehört nun mal der GS - ebenso wie deren direkte Ableger Kombi, Shooting Brake und Coupé weltweit vom Aussterben bedroht ist.

Dass angesichts der weltweit sinkenden Verkaufszahlen für diese Karosserieform wohl kein neuer GS mehr zu erwarten ist, werden viele begeisterte GS Fahrer ebenso betrauern wie ich, dennoch werden wir uns darauf einstellen müssen, dass wir demnächst auf einen anderen Fahrzeugtyp umsteigen müssen. Hoffentlich bleibt wenigstens ein kräftiger Motor im noch bezahlbaren Preissegment erhalten....

 

Den ganzen Artikel gibt es hier zu lesen: https://www.stern.de/auto/news/limousine-war-gestern---ein-fahrzeugtyp-stirbt-aus-7930322.html

 

Edited by BayLexSA

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach was. Es gibt doch inzwischen auch das SUV-Coupé und das SUV-Cabrio, da gibts bestimmt auch bald eine SUV-Limousine! :biggrin:

Edited by Jorin

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb Jorin:

Ach was. Es gibt doch inzwischen auch das SUV-Coupé und das SUV-Cabrio, da gibts bestimmt auch bald eine SUV-Limousine! :biggrin:

 

Subaru Outback Sedan, allerdings nur in den USA und nur bis 2008. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe eigentlich keine Lust zum LKW Fahrer zu werden...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich halte den Artikel für total übertrieben. Für die große Zahl der beruflich Fahrenden (wie Nordmann und ich früher) wird es immer einen Bedarf an normalen Limousinen geben, in D auch an Kombis (die es übrigens früher in USA von so gut wie jeder Limousine abgeleitet gab, auch   teils als "Woody" mit mehr oder weniger geschmackvoller Holzbeplankung :biggrin:.)

 

@ Nordmann : ich bin ja wegen der höheren Sitzposition auf einen relativ kompakten SUV umgestiegen und kann Dir versichern : mit "LKW" hat der nichts gemeinsam !

Er ist, wie auch Porsche Macan und Cayenne, eher ein höher gelegter Sportwagen, natürlich nur mit entsprechender Motorisierung, die leider im Rahmen des Downsizings immer seltener wird (auch meiner erhält einen Nachfolger, der alle von mir so geschätzten Eigenschaften nicht mehr haben wird).  RangeRover und Jeep haben noch  interessante Modelle, die auch Dir sicher Spaß machen würden.

 

RodLex

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum soll der Artikel übertrieben sein?

Der Trend begann schon vor einigen jahren, setzte sich - ähnlich wie die Entwicklung der SUVs, nur in gegenteiliger Richtung - beschleunigend fort und die aufgezeigten aktuellen Absatzzahlen bei den Automobilherstellern zeigen ein klares Bild.

 

Kein Hersteller wird sich dagegen stemmen können und auch nicht wollen, weil die SUVs eine höhere Marge ermöglichen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Interessant auch der Hinweis, dass Premium-Limousinen eine Ausnahme darstellen. Wenn man das auf Lexus bezieht, scheinen die Konzernoberen den LS als Premium einzustufen, den GS aber nicht.

 

Viele Hersteller wollen ihre verbliebenen Limousinen auch anders positionieren: mehr in Richtung Sport.

Die Fahrzeuge werden länger aber flacher und bekommen einen coupeartig abfallende Dachlinie. Das Ergebnis kann man im neuen LS bewundern. Sehr große Außenlänge, recht viel Beinraum aber vergleichsweise wenig Kopffreiheit. Auch nicht das, was ich mir für eine Limousine wünsche, aber eben der Trend.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tschüss GS! Hat sowieso kaum einer gekauft, der CT geht doch auch weg und wird durch den CH-R Verschnitt ersetzt oder? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.