Sign in to follow this  
uslex

Was die Spatzen vom Dach pfeifen

Recommended Posts

Zum Thema Ersatzteilpreise habe ich mich auch schon mehrfach geäußert (Endschall-Dämpfer, Heckrollo, Xenon-Brenner, HIR1-Leuchtmittel, Zündkerzen)! Natürlich wird heute oft Geld über die Werkstatt verdient, aber zum Glück muss der Lexus da selten hin.

 

Bei den Versicherungen ist es relativ egal, ob nun viele oder wenige Fahrzeuge. Die erhöhen immer die Preise, ohne dass der Kunde das nachvollziehen kann. Gibt es viele Fahrzeuge, ist die statistische Wahrscheinlichkeit eines Unfalls höher und bei wenigen Fahrzeugen tut jeder Unfall doppelt weh.

 

Aber ich habe zum ersten Mal bei der gleichen Versicherung einen um 100€ niedrigeren Beitrag. Also Danke, Aioi!

Share this post


Link to post
Share on other sites

vor 15 Minuten schrieb BayLexSA:

Teuer wird es bei Lexus aber immer, wenn Karosserieteile erneuert werden müssen.

Und auch andere Teile sind extrem teuer, wie ich kürzlich bei der Reparatur eines Frontschadens erfahren durfte.

Das vordere L-Emblem kostet allen Ernstes knapp 1000€!

Und der Radarsensor für Tempomat und pre Collison System schlägt mit sage und schreibe 8000€ zu Buche:blink:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 29.4.2018 um 12:20 schrieb Gufera:

Naja, ein Abrufen der Verkehrszeichen ab einer Online Datenbank hat primär nichts mit einer Verkehrszeichenerkennung am Hut. 

Hat unser Benz von 2013 auch nicht getan, da es ja keine Verbindung ins Internet gab (fehlende BlueDUN Verbindung). Dennoch hat sie einwandfrei funktioniert.

 

Ich habe in meinem Post auch nicht angedeutet, dass die Verkehrserkennung durch eine Onlineverbindung grundsätzlich verbessert würde.

Unverständlich bleibt für mich aber, dass es bei Lexus keinerlei Abgleich der Verkehrzeichenserkennung mit anderen Informations- oder Datenquellen gibt.

Ich würde mich nicht groß aufregen, wenn das System gar nichts anzeigen würde, wenn es sich unsicher ist; mit Schwachsinn, der mir regelrecht aufgezwungen wird, habe ich dagegen Probleme.

Denn, was sonst als Schwachsinn kann es sein, wenn einem auf einer unbeschränkten Autobahn (ja, so was gibt es in Deutschland noch) ein Tempolimit von 30 km/h eingeblendet wird, bloß weil man zuvor in einer 30er Zone fuhr, die am Ortsende nicht explizit aufgehoben wurde (mit dem Ortsende Schild erledigt sich in Deutschland automatisch auch das 30er Limit) und bis zur Auffahrt auf die Autobahn vom System keine weitere Verkehrsbeschränkung mehr erkannt wurde.

Beinahe noch schlimmer als die Falschmeldung selbst empfinde ich, dass man sie nicht einfach abstellen kann. Die einzige Möglichkeit, die uns Lexus lässt, ist, die Verkehrszeichenerkennung zu deaktivieren und auch ausgeschaltet zu belassen. Denn, wenn man sie nur kurz aus- und dann wieder einschaltet, erscheint auch die Falschmeldung wieder - und zwar genau so lange, bis man eine neue Geschwindigkeitsbeschränkung erreicht. Das kann auf den Autobahnen in unserer Gegend schon mal erst nach 50 km sein.

Also, in meinen Augen hat das mit weder mit Logik noch mit Premium irgend etwas zu tun.

Das Einzige, was Lexus mit diesem Schwachsinn bei mir erreicht, ist, dass ich die Erkennung dauerhaft auf OFF belasse - und ehrlich gesagt, habe ich dieses grundsätzlich wertvolle Feature nicht gekauft, um es ungenutzt lassen zu müssen.

Edited by BayLexSA

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 38 Minuten schrieb GS430Radebeul:

Aber ich habe zum ersten Mal bei der gleichen Versicherung einen um 100€ niedrigeren Beitrag. Also Danke, Aioi!

Mein GS450h F-Sport Baujahr 2018 ist - bei der gleichen Versicherung (Allianz) und gleicher Schadensfreiheitsklasse (32/32) - ebenfalls über 50 Euro günstiger als das gleiche Fahrzeug mit Baujahr 2014 war (identische Parameter, beides als Neufahrzeug zugelassen, gleiche jährliche Laufleistung, gleiche SFK, PLZ usw.)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 39 Minuten schrieb 450Cruiser:

Und auch andere Teile sind extrem teuer, wie ich kürzlich bei der Reparatur eines Frontschadens erfahren durfte.

Das vordere L-Emblem kostet allen Ernstes knapp 1000€!

Und der Radarsensor für Tempomat und pre Collison System schlägt mit sage und schreibe 8000€ zu Buche:blink:

Die genannten Teile zähle ich zu den Karosserieteilen, auch wenn sie nicht aus Blech sind.

Was ein Kühlergrill eines aktuellen GS F-Sport kostet, möchte ich gar nicht wissen. Gott sei Dank bin ich Allianz versichert inkl. Bonusrettung - man weiß ja nie, wann es einen mal ereilt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb BayLexSA:

Die genannten Teile zähle ich zu den Karosserieteilen

Den Sensor würde ich eher unter Elektronik verbuchen.

Zum Glück war ich nicht schuld und die Versicherungsprämie bleibt wie sie ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist zwar etwas Off-Topic, passt aber hier denke ich noch am besten rein. Ich schaue momentan nach gebrauchten GS. Dabei fällt mir auf, dass nirgends auch nur ein gebrauchter GS200t zu finden ist (neu gibt es ja eh keine mehr). Ist etwas dazu bekannt, in welchen Mengen der bei uns verkauft wurde? Verkauft wurde er anscheinend immerhin 1 1/2 Jahre lang, in der Zeit müsste sich doch der ein oder andere Käufer gefunden haben. Oder sind die Fahrzeuge so gut, dass sich keiner der Besitzer davon trennen möchte?

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Die meisten werden wohl geleast und viele davon 3 Jahre lang. Es wird also noch etwas dauern, die wieder am Markt zu treffen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb Jens_IS250:

dass nirgends auch nur ein gebrauchter GS200t zu finden ist (neu gibt es ja eh keine mehr).

 

Wenn ich mich recht entsinne, gibt es ein Kontigent an Bestandsfahrzeugen. Dein zuständiger Händler wird Dir sicherlich behilflich sein können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, Estland ist ein wenig weit...

Denke auch, dass Dir da ein guter Lexus-Händler weiterhelfen könnte...

 

Gruß vom Todde

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das mit dem Händler ist da so eine Sache... Meinen jetzigen IS habe ich noch in Gießen gekauft, damals ja noch ein offizielles Lexus-Forum. Der ist ja mittlerweile kein Lexus-Händler mehr und so wirklich zufrieden war ich da auch nie. Ende letztens Jahres habe ich mal in Frankfurt beim Nix reingeschaut. Das war irgendwie auch nix. Wohlfühlen ist was anderes und die Preise sind mehr als abgehoben. Hauptsache nen schicken Glaspalast da stehen...

Neuwagen fallen für mich auch raus, das gibt zumindest bei Lexus das Budget nicht her. Dachte da eher an junge Gebrauchte bis maximal 40 T€. Momentan steht doch tatsächlich bei Autoscout ein einjähriger GS200t drin, allerdings mit unrepariertem Unfallschaden. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb Jens_IS250:

ein einjähriger GS200t

Ich finde den 200t Motor nicht so berauschend.

Konnte ihn kürzlich mal im RC 200t testen.

Der RC ist wirklich ein schöner Wagen aber ich persönlich fand den Motor zu kraftlos und das Getriebe zu lahm.

Und der GS wiegt ja auch noch etwas mehr als der RC.

Nimm lieber den GS450h ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehe ich auch so. 450h. Geringer Kraftstoffverbrauch und viel Leistung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich auch ! Was willst Du mit einem total untermotorisierten GS ??:wink2:

Wenn Du mal wirklich kompetenten Rat brauchst, wende Dich an AH Schneider in Bensheim. Ist zwar für Dich recht weit, aber nach Voranmeldung, um sicherzustellen, dass die Lexus-Kenner auch wirklich da sind, wirst Du dort wirkliche Fachleute vorfinden. Es war einer der ersten L - Händler in D, hatte dann in DA eine Filiale eröffnet und leider, wohl wegen eines Todesfalles in der Familie, an Nix verkauft. Die kennen sich gut aus, der Monteur Herr Peyton (Austalier) war schon in DA dabei und arbeitet jetzt dort. Neben mir sind auch LS400traum und Blackout dort sehr zufrieden.

 

RodLex

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt ist wohl endgültig Schluss mit dem GS. Wir waren letztes Wochenende beim Lexus Händler in Salt Lake City. Es stand exakt EIN GS auf dem Gelände (bei einem Bestand von etwa 150 bis 200 Neufahrzeugen), ein GS-F 10th Anniversary Edition in matt grau mit blauer Innenausstattung für gut 90.000 US Dollar (plus tax & license). Ich hätte ihn am liebsten gleich eingepackt, zumal es nur 100 Stück davon weltweit gibt. Da ist die Wertsteigerung quasi garantiert.

Auf der amerikanischen Seite kann man jetzt auch nur noch die Benziner 200t und 350 konfigurieren, den GS 450h jedoch seit Kurzem nicht mehr.

 

Die Limousine der Zukunft stand ebenfalls bereits auf dem Hof: Etliche ES des Modelljahrs 2019 in allen Ausstattungsvarianten und mehreren Farben.

Ich muss zugeben, ich finde, er ist optisch ein großer Wurf, insbesondere als F-Sport in weiß. Gut finde ich auch, dass nun endlich Apple Car Play integriert ist (kein Android Auto), sowie Alexa.

 

Trotz der gelungenen Optik und des größeren Innen- und Kofferraums wird der ES für mich aber nicht in Frage kommen. Der 3,5 Liter Sechszylinder mit gut 300 PS wird wohl nicht nach Westeuropa kommen. Hierzulande wird voraussichtlich nur der eher schwachbrüstige Vierzylinder Hybrid mit etwas mehr als 200 PS angeboten werden, der bei 200 km/h (vielleicht auch schon bei 190 oder gar 180 km/h) abgeregelt ist.

Außerdem bin ich kein Freund von Frontantrieb, auch wenn dieser sicherlich Vorteile im Winter hat. Ich bevorzuge einen sportlichen Heckantrieb, am liebsten mit aktiver Hinterradlenkung, wie sie der GS F-Sport 450h hat.

424872F4-6698-4048-A977-593736753A89.jpeg

EEC527F0-2E77-45C4-885D-64AC378756B4.jpeg

4D6C2197-A3F3-4D5C-89EF-81A0759F0A27.jpeg

29F0DEC6-7ED4-4B8D-9843-613F6DECA4E9.jpeg

E8AECE4A-3209-40B3-8051-2CFAD14CD375.jpeg

70A072A0-949F-4B1F-AFE2-3BA1AFAD9487.jpeg

E4481782-0B6C-482F-8E5D-B45346A8E4D7.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tja, schön wäre auch ein GS mit dem 3,5l Turbo aus dem LS gewesen....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Allerdings ! Den hätten nämlich auch die heutigen GS450h - Kunden wahrscheinlich gekauft. Es ist immer wieder traurig,  feststellen zu müssen, wie wenig sich die Verantwortlichen bei den Importeuren ín die Gedankenwelt der Verbraucher, sprich ihrer potentiellen Kunden, versetzen und entsprechende praxisgerechte Entscheidungen treffen zu können.

Es ist eine unter Kaufleuten altbekannte Tatsache, dass es wesentlich leichter ist, vorhandene Kunden zu halten als neue zu gewinnen. Nur muss halt dafür gesorgt werden, dass für die vorhandenen Kunden auch stets adäquate Angebote zur Verfügung stehen. Ein Kunde, der einmal weg ist, kommt meist nie mehr zurück.

 

RodLex

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schaut man sich die Absätze des 450h in D an, dann kann es mit den ES nur besser werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb RodLex:

Es ist immer wieder traurig,  feststellen zu müssen, wie wenig sich die Verantwortlichen bei den Importeuren ín die Gedankenwelt der Verbraucher, sprich ihrer potentiellen Kunden, versetzen und entsprechende praxisgerechte Entscheidungen treffen zu können.

Es liegt nicht immer an den Importeuren.

Ab gesehen von den neuen gesetzlichen Vorschriften hier in Europa (Beispiel: Abgasnorm und CO²-Flottenausstoß) sind es die zu erwartenden Margen/Gewinne der Hersteller die den europäischen Markt immer mehr links liegen lassen und vernachlässigen.

 

Beispiel:

In den USA gibt es Subaru-Fahrzeuge die man mit Sitzen in den Farben Schwarz, Grau und Beige bestellen kann. Und zwar in Leder oder Stoff.

Hier in Deutschland bemüht sich der Importeur dies auch aus Japan geliefert zu bekommen da es viele Kundenanfragen gibt.

Weder Geld noch gute Worte bewegen Subaru Japan dazu hellen Stoff zu liefern. Auch bekommt man Modelle in bestimmten Farben (z.B. Forester in Rot) nicht mit hellen Innenausstattung (Leder) geliefert.

Manche Motoren werden auch nicht mehr geliefert weil der Aufwand bzw. die Kosten sie nach den neuestem Abgasnormen zu homologieren zu hoch sind.

 

Der Importeur "hört" auf seine Kunden, aber hat keine Chance die Kundenwünsche erfüllen zu können. Der Hersteller verweigert die Lieferung aus Kapazitätsgründen und bedient eher andere Märkte in denen er einfacher Geld verdienen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Andreas (vonderAlb):

Es liegt nicht immer an den Importeuren.

Ab gesehen von den neuen gesetzlichen Vorschriften hier in Europa (Beispiel: Abgasnorm und CO²-Flottenausstoß) sind es die zu erwartenden Margen/Gewinne der Hersteller die den europäischen Markt immer mehr links liegen lassen und vernachlässigen.

 

Beispiel:

In den USA gibt es Subaru-Fahrzeuge die man mit Sitzen in den Farben Schwarz, Grau und Beige bestellen kann. Und zwar in Leder oder Stoff.

Hier in Deutschland bemüht sich der Importeur dies auch aus Japan geliefert zu bekommen da es viele Kundenanfragen gibt.

Weder Geld noch gute Worte bewegen Subaru Japan dazu hellen Stoff zu liefern. Auch bekommt man Modelle in bestimmten Farben (z.B. Forester in Rot) nicht mit hellen Innenausstattung (Leder) geliefert.

Manche Motoren werden auch nicht mehr geliefert weil der Aufwand bzw. die Kosten sie nach den neuestem Abgasnormen zu homologieren zu hoch sind.

 

Der Importeur "hört" auf seine Kunden, aber hat keine Chance die Kundenwünsche erfüllen zu können. Der Hersteller verweigert die Lieferung aus Kapazitätsgründen und bedient eher andere Märkte in denen er einfacher Geld verdienen kann.

Hallo Andreas

 

Bei Toyota/Lexus mit dem großen Hybrid-Anteil spielt der Flottenverbrauch defacto keine Rolle. Auch bei den Abgasnormen liegt Toyota im sicheren Bereich.

 

Somit bleibt nur noch übrig, dass der deutsche Markt für Toyota schlichtweg nicht relevant genug ist. Bei den Verkaufszahlen von Lexus ist das ja durchaus nachvollziehbar. Bei den deutschen Herstellern werden ja noch immer große V8-Motoren verbaut und auch gut verkauft. Der Markt ist also grundsätzlich da.

 

Wenn es den ES als V6 mit Hybrid geben würde, hätte ich damit kein Problem. Optisch ist der ES gelungen. Aber die Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit, auch wenn man kaum noch über 200 km/h fahren kann, ist definitiv auch ein Verkaufs-Hindernis. Jeder Golf schafft 200 km/h, dann erwarte ich das von einem Lexus erst recht. noch dazu mit der Optik!

 

Schönen Abend. Ich muss jetzt erstmal schauen, was hier für weißes Zeug vom Himmel fällt.

Grüße

Janos

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Minuten schrieb Andreas (vonderAlb):

Es liegt nicht immer an den Importeuren.

Ab gesehen von den neuen gesetzlichen Vorschriften hier in Europa (Beispiel: Abgasnorm und CO²-Flottenausstoß) sind es die zu erwartenden Margen/Gewinne der Hersteller die den europäischen Markt immer mehr links liegen lassen und vernachlässigen.

 

Beispiel:

In den USA gibt es Subaru-Fahrzeuge die man mit Sitzen in den Farben Schwarz, Grau und Beige bestellen kann. Und zwar in Leder oder Stoff.

Hier in Deutschland bemüht sich der Importeur dies auch aus Japan geliefert zu bekommen da es viele Kundenanfragen gibt.

Weder Geld noch gute Worte bewegen Subaru Japan dazu hellen Stoff zu liefern. Auch bekommt man Modelle in bestimmten Farben (z.B. Forester in Rot) nicht mit hellen Innenausstattung (Leder) geliefert.

 

 

Da müsste sich der Importeur eventuell selbst helfen. In der Schweiz wird ja von der Emil Frey AG fast bei jedem Modell irgendwann eine Sonderserie aufgelegt, und meist bekommt die dann auch  spezielle Sitzbezüge.  

Die mischen doch in Deutschland mit der Marke Subaru auch kräftig mit...?

 

Hier ein Beispiel... (über das Design der Sitze lässt sich aber streiten) 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb GS430Radebeul:

Bei Toyota/Lexus mit dem großen Hybrid-Anteil spielt der Flottenverbrauch defacto keine Rolle.

 

Noch ist es so aber der Flottenverbrauch wird nochmals verschärft und bringt die Fahrzeughersteller in noch größere Probleme.

Der Seit 2015 geltene CO²-Flottenverbrauch von 130g/km wird ab 2020 auf 95g/km drastisch abgesenkt.

Mit dem neuen Messverfahren WLTP hat sich ja herausgestellt das die Fahrzeuge meistens einen höheren CO²-Ausstoß haben als bisher errechnet. Der Flottenverbrauch ist mit dem WLTP-Verfahren gestiegen.

Wie wollen die Motorenhersteller den neuen Grenzwert von 95g/km schaffen?

Mehr Elektrik, weniger Hubraum, kleinere Motoren, leichtere Autos, Reduzierung des Schadstoffausstoßes durch Reduzierung der Motorleistung und Höchstgeschwindigkeit. 

In Deutschland lässt sich das evtl. noch verkaufen wenn man weiterhin die Umweltschutzwerbetrommel rührt, aber ob da der Rest der Welt mitmacht? Für den Trump existiert der Klimawandel nicht bzw. behauptet das sei nur eine Erfindung der Chinesen um den Amerikanern zu schaden.

Ich gebe dir Recht: für Toyota/Lexus spielt der Flottenverbrauch in Zukunft keine Rolle,

 

.......  zumindest ausserhalb von Deutschland/Europa.

 

 

vor 11 Stunden schrieb Gufera:

 

Da müsste sich der Importeur eventuell selbst helfen. In der Schweiz wird ja von der Emil Frey AG fast bei jedem Modell irgendwann eine Sonderserie aufgelegt, und meist bekommt die dann auch  spezielle Sitzbezüge.

 

Bekommt man auch in Deutschland. Man kann jeden Autositz mit Exclusiv-Leder nach seiner Wahl beziehen lassen. Aber die dazu passende Innenausstattung (Türen, Armaturenbrett, Sitzlehnen, Teppichböden usw.) können nicht angepasst werden. Ausser man schmeißt die Serienausstattung raus und besorgt sich für teures Geld eine farblich angepasste Innenausstattung.

Aber darum geht es ja nicht. Der Importeur will ja seine Kundenwünsch erfüllen aber der Hersteller will nicht obwohl er solche Serienmodelle herstellt aber nicht nach Europa liefert.

Edited by Andreas (vonderAlb)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier in DE spielt es keine Rolle wie attraktiv ein Mittelklasse Limousinen Angebot eines Import Hersteller ist.

Die Deutschen kaufen halt einfach Deutsche Autos und fertig.

Selbst wenn du hier den LS zur hälfte verkaufen würdest, wär dass ding ein Ladenhüter.

Lexus ist meiner Meinung nicht am Deutschen Markt um zu Verkaufen, sondern einfach um zu Zeigen das es sie gibt.

Das geht vielen anderen Import Herstellern ja auch so, hier machst du kein Profit, schon gar nicht mit Mittelklassen oder Oberklasse Limousinen.

Man muss sich ja nur mal die Statistik der Autohersteller Anteile angucken um zu verstehen warum Lexus z.B. den 2.0t nicht mehr Homologiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

In einigen guten Jahren hat Lexus früher mehr als 500 LS im Jahr verkauft. Nun sind es 50 und das auch nur weil das Modell ganz neu ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this