Recommended Posts

Hallo äh Hellau an Alle.

 

Ich habe eine Frage an alle Hybridler oder diejenigen die Erfahrungen haben.

Seit ich den RX besitze(knapp 2J) fährt dieser rein elektrisch rückwärts.

Der Motor bleibt IMMER stumm bis der SOC auf 1-2 Balken in den roten Bereich fällt.

Dann lädt der Motor für weitere rein elektrische Fahrt die Batterie nach.

Dies war auch letzten Winter bei tiefen Temperaturen der Fall.

Seit ca 2 Monaten fällt mir bei meinem RX auf dass der Motor sofort bei eingelegtem Rückwärtsgang loslegt.

Trotz warmem Motor und mindestens 5 Balken...auch im grünen Bereich.

Rückwärtsgang rein, Bremse losgelassen und ohne dass ich Gas gebe kommt der Motor.

 

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder eine Idee woran das liegen könnte.

Mache mir ein wenig Gedanken.

PS hab auch schon ein Force Charging eingelegt um der Batterie mal voll zu kriegen und diesbezügliche Probleme auszuschließen.

Das habe ich nach einigen Minuten beendet (letzter grüner Balken kam nicht) aber er hat nicht mehr nachgeladen und der Kühlerlüfter lief schon ordentlich.

Motor also definitiv warm...gleiches Ergebnis beim rückwärts fahren. Motor kommt sofort

 

Schöne Grüße Arne

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei meinem RX ist auch so, wenn ich R-gang einlege mal geht sofort Verbrenner an mal nicht, aber meistens wenn Draußen kalt ist ( egal ob Motor warm ist oder nicht )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Recing:

Bei meinem RX ist auch so, wenn ich R-gang einlege mal geht sofort Verbrenner an mal nicht, aber meistens wenn Draußen kalt ist ( egal ob Motor warm ist oder nicht )

Hallo recing dank dir fürs Feedback. Das beruhigt mich. Könnte aber schwören das war letztes Jahr anders. Dann warte ich mal wies ist wenns wärmer wird. Vielleicht hat ich letztes Jahr die Musik zu laut;-)

Grüße Arne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie gesagt, habe mir auch nicht wirklich verstanden woran es liegt, mal geht der Verbrenner an mal nicht, ist echt komisch, aber eigentlich nur wenns kälter Draußen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei unserem Yaris hängt es auch davon ab, welche Temperatur auf der Klimaanlage eingestellt ist.

Die Grenze ist 23,5 Grad.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ist bei mir auch so.

Im Winter geht er fast immer an, ganz selten mal nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und Danke für die zahlreichen Beiträge,

Temperatur kann ich ausschließen denn ich hab selten über 19 Grad eingestellt habe ...eher drunter.

Zumal er sich vor z.B dem Einparken vorwärts rein elektrisch bewegt.

 

Beim rangieren vorwärts also kein Motor an sobald R eingelegt und die Bremse losgelassen (ohne Gas geben) sofort Verbrenner an.

Die Kombination fand ich merkwürdig...wenn er vorwärts wie rückwärts mit Verbrenner laufen würde OK.....zumal er sich letztes Jahr bei Temperaturen unter 0 meines Erachtens nach anders Verhalten hat

 

Grüße Arne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es kann auch sein, dass die HV Batterie nicht auf "Betriebstemperatur" gebracht ist , und dann läuft der Wagen merkbar komischer Weisse wie ich festgestellt habe anders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Handbremse (Fussbremse) noch drin? 🤣

 

Spass beiseite, auf der Ebene fährt meiner meist elektrisch rückwärts. Aber nicht immer. 

bearbeitet von Haddock

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Gleiche Inhalte

    • Von Luxurios
      Moin Moin, vor einige Tage , beim Tönierung von hintere Scheiben koennten wir nicht durch Fahrerseite Hintere Fenster runter machen bzw. man koennte die nur betatigen beim hintere Fenster Konsole aber nicht durh front Fahrer Seite. Nach lange Recherche habe ich ein paar gute Tipps gefunden wie man solche Problem beheben kann falls alles mit Motor und elektronik in Ordnung ist aber Fahrer Fenster Konsole hat kein Einfluss auf Hintere Fenster. Unten ist Prozess:
       
      Man soll auto Starten , dann alle Fenster ausser Fahrer Seite halbwegs runter shieben mit bei Tuer stehenden Knoepfen und dann ganz oben drucken bis auf Fenster ganz schliesst und 3 Sekunden warten. Dann wird alles schon normal und man kann durch Fahrer FensterKonsole alle Fenster runter oder oben schieben.  
       
      Solche info habe nicht auf deutsch gefunden und dachte das koennte Lexus Freunde extra Pennies sparen.
    • Von AC-Ralle
      Hallo zusammen .
      Seit 15 Tagen steht mein IS300 in der Werkstatt . Es sollten banale Dinge erledigt werden , so waren unter anderem die 3 Simmerringe undicht und der Zahnriemen war allmählich fällig . 
      Schon 2 Monate vorher fiel mir Ölverlust an den Kleksen auf dem Garagenboden auf . Da jetzt im April ohnehin der TÜV anstand , habe ich den Ölstand immer beobachtet und den Verlust ausgeglichen . Vor 15 Tagen brachte ich ihn dann zur Werkstatt und erwartete , ihn am nächsten Tag abholen zu können . Aber es kam anders . . .
       
      Telefonisch wurde ich informiert , daß der Motor sehr widerwillig und unrund liefe . Die Zündkerzen waren von Öl umgeben und sowohl eine der Zündspulen als auch das entsprechende Zündkabel seien wohl durch einen Kurzschluß durch das Öl defekt . Ich hatte den Wagen ohne solche Defekte dort hin gefahren und man fuhr ihn noch ganz normal rein und auf die Bühne . Und das kurz vor Ostern ! Ich hatte weniger als eine Stunde Zeit , die Teile zu suchen und schließlich bei Toyota telefonisch zu bestellen , bevor über´s lange Wochenende niemand mehr da war und sie kamen am Mittwoch darauf bei mir an . Bloß brachte der Austausch leider nichts , es blieb bei dem beschriebenen Lauf , der einer Waschmaschine mit Unwucht gleicht . Die erst wenige Monate alten Zündkerzen hatten sie auch allesamt getauscht . Ob die Motorsteuerung vielleicht. . . ? 
       
      Ich telefonierte mit dem Werkstatt-Meister bei Lexus in Düsseldorf ( die übrigens über 70 km entfernt ist ) und er meinte , es sei zwar durchaus möglich , daß die Motorsteuerung etwas abbekommen hätte , aber die arbeitet mit normaler Bordspannung , wohingegen das dahinterliegende Zündmodul mit Hochspannung arbeitet und vergleichsweise weit häufiger den Geist aufgibt . 
      Also erst mal nach dem Neupreis erkundigt : 470 € + Märchensteuer !!! Für ein Dingelchen halb so groß wie ein Handy !     Unfuckingfaßbar !!!
      Die bei Lexus können mich kreuzweise am . . . . . 
      Nach intensiver Suche doch noch ein gebrauchtes Teil 400 km entfernt gefunden und für 54 € bestellt . 
      Ich ging rüber , wir tauschten das Ding aus , ich schickte ein Stoßgebet zum Himmel und drehte am Zündschlüssel .
      Aber , wie sich zeigte - - - DAS WAR`S AUCH NICHT !
      Der Meister , drei Mechaniker und ich rätselten , was das sein kann . 
      Man sagte mir , im Leerlauf kämen an den beiden Zylindern keine Zündfunken an , erst oberhalb von 2.000 Touren käme allmählich was . 
      Ich bin echt am Ende . Die Werkstatt sucht sich ´nen Wolf und die Kosten steigen immer weiter . 
       
      Hat irgendjemand einen KONSTRUKTIVEN Hinweis , was diesen Bockmist verursacht ?
       
      Und jetzt bitte nicht schreiben , das hat der Mechaniker verbockt und soll es ausbügeln . 
      Das Ganze ist wohl eine Folge des unter der Motorabdeckung herumgewirbelten Öls . 
       
      Was lernen wir daraus ?     Auch wenn etwas wie eine Bagatelle erscheint und sicher beim nächsten Werkstattbesuch erledigt werden könnte - - - VERGISS ES !   MACH`S SOFORT !!!
       
      Gruß an alle      ---   AC-Ralle   ---
    • Von Hydrum
      Hallo Community!
       
      Habe bei unserem GS 450h in den vergangenen Monaten immer mal wieder (vereinzelte) Geräusche, vermutlich aus dem Motorraum, wahrgenommen, die ich aber eher als unschädliche Alterserscheinungen abgetan habe (10 1/2 Jahre, 110t Kilometer). Da mir aber jüngst und insbesondere eben auch noch weitere aufgefallen sind, die mich etwas beunruhigen, wende ich mich mal kurz an euch.
       
      Aufgefallen sind mir die folgenden Dinge (ich selbst kann als nicht-KFZler nur bedingt beurteilen, welche davon normal sind und welche eventuell nicht):
      - nicht ganz sauberer Leerlauf ("P") bzw. sporadische (aber nicht wirklich häufige) "Schläge" vom Motor, die man mit etwas Feingefühl auch mal spüren (nicht nur hören) kann; tendenziell häufiger, wenn der Motor kalt ist, aber kommt durchaus auch auf Betriebstemperatur vor
      - "turbinenartiges" Geräusch (höhere Frequenz) ab einer gewissen Beschleunigungsstärke; Geräusch ertönt analog zur Stärke der Beschleunigung (also leicht = nicht wahrnehmbar, mittel = wahrnehmbar, stark = recht laut) und hört sofort auf, wenn man den Fuß vom Gas nimmt; scheint also ziemlich sicher mit der Motordrehzahl zusammenzuhängen. Das Geräusch scheint außerdem mit der Motortemperatur zusammenzuhängen, da es im Kalten bei starker Beschleunigung recht laut sein kann (teilw. übertönt es fast den Motor selbst) und im Warmen zeitweise auch gar nicht mehr zu hören ist.
      - Rasseln im Motorraum; ist mir eben erst aufgefallen, als ich mal kurz hören wollte, ob ich vielleicht die Herkunft der "Schlaggeräusche" orten kann. Bei geschlossener Motorhaube ist das eigentlich nicht zu hören, aber bei geöffneter konnte ich es sogar problemlos aufnehmen (kann ich gerne mal hochladen).
       
      Irgendwelche Ideen oder Erfahrungen? Kettenspanner / Kette (Rasseln)? Keilriemenspanner / Keilriemen ("turbinenartiges" Geräusch)? "Schlaggeräusche" altersbedingt? Oder KFZ-Hypochondrie? 
       
      Termin beim nächsten Forum bzw. Partner werde ich auch vereinbaren, Service müsste eh mal gemacht werden. Die nächsten zwei in unserer Nähe wären das Forum Mannheim bzw. das Toyota Zentrum Karlsruhe (Lexus-Servicepartner), hat da jemand Erfahrungen?
       
      Danke!
       
      Viele Grüße
      Adrian
    • Von crisko-is300sx
      Mein 2. Auto überhaupt. 7 Jahre ohne Problem gefahren (bis auf der immer auftretende Rost).
      1989 Celica T16 2.0 GT mit 140PS (3SGE) und zum Schluss 217000km auf der Uhr.
    • Von Cherry Lex
      Liebe Forumnutzer,

      ich hatte mich vor dem Kauf meines gebrauchten GS 450h, EZ 2007, im Juni 2013 bei meinem Händler in diesem Forum mit der tollen Community über das Fahrzeug und der Technik informiert.

      Nach einer Probefahrt mit meinem zukünftigen Wagen war ich natürlich vollkommen begeistert.

      Der Wagen hatte seinerzeit knapp 95TKM gelaufen und das Serviceheft war auch fast lückenlos (eine turnusmäßige Inspektion fehlte) von der Werkstatt meines Vertrauens ausgefüllt.
      Er war in einem ausgezeichneten Zustand, wurde von einem Firmenchef gefahren. So wie es aussah, haben hinten vielleicht mal nur 3 oder 4 mal Insassen gesessen.

      Den Wagen habe ich gekauft und gleichzeitig eine ServiceCard für die nächsten Inspektionen und Wartungen (3 Jahre oder 45TKM) mit erworben, die letzte Inspektion mit Hybrid-Check wurde im Dezember 2015 vor ca 11TKM bei etwa 143TKM durchgeführt.

      2014 habe ich beide hinteren Stoßdämpfer und die Bremsen wegen Verschleiß (leider nicht preiswert, aber etwas rabattiert) von meiner Lexus Werkstatt erneuern lassen, eine Xenon wurde auch noch später gewechselt.
      Alles in allem ein spitzenmäßiges Auto mit einem Durchschnittsverbrauch im Schnitt zwischen 8,5 und 9,3 Litern in der Stadt. Auf Langstrecke bei Tempomat 135 habe ich einen Verbrauch von 7,9 Litern und mit sparsamem Fuß auf der geschwindigkeitbegrenzten Autobahn auch schon 7,2 Liter geschafft.

      Die Spurtstärke von 0 auf 100 in knapp 6 Sekunden und auf der freien Autobahn bis Tempo 260 in 34 Sekunden ist schon sehr beeindruckend (nur mal so beiläufig: die Videos zur Beschleunigung des GS 450h, die es im Netz gibt, sind kein Fake - die sind Wagen so schnell, jeder GS 450h Fahrer kann das bestätigen)


      Leider trat nun kürzlich ein kapitaler Motorschaden bei nur 154TKM auf, obwohl ich eigentlich eher zurückhaltend fahre, Kraft schafft eben Gelassenheit ;-)
      Auf dem Weg nach Hause ist mir nach einer halben Stunde auf der vollen Autobahn mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 70-80 Km/h etwa 2 Km vor meiner Ausfahrt bei Tempo 140 plötzlich die Motorleistung weggebrochen. Eine Erhöhung der Temperatur wurde auch vorher nicht angezeigt.
      Ich konnte mit dem Elektroantrieb noch einige 100 Meter mit ca. 75Km/h fahren, um in einem sicheren Bereich auf dem Standstreifen anzuhalten. Nachdem die Motorleistung weg war, wurden mir bis zum Anhalten einige Meldungen im Display angezeigt.
      Einigen Sekunden nach dem Halten fing schockierender Weise der Motor an zu qualmen :-(

      Dies hätte ich bei einem 3,5 Liter V6 Premium Motor nach der geringen Laufleistung nicht erwartet.
      Entsprechend enttäuscht bin ich, gerade vor dem Hintergrund, dass ich mit einer Laufleistung von über 250TKM gerechnet habe und den Wagen eigentlich noch mindestens 4 Jahre fahren wollte.


      Der Wagen wurde durch den Lexus Mobility Service kulanterweise zu meiner Werkstatt transportiert.
      Mir wurde 3 Werktage ein kostenloser Leihwagen gestellt, die Taxirechnung zum Autoverleih kann ich auch noch zur Erstattung einreichen.
      Die Überprüfung durch den Meister war ernüchternd, der Motor ist überhitzt, sitzt fest und ist so nicht mehr reparabel.
      Ein neuer Motor kostet ohne Einbau ca 25000€.

      Ich habe einen ausführlichen Kulanzantrag mit aussagekräftigen Bildern an Lexus Deutschland geschickt. Von dort erhielt ich jedoch einen Anruf, dass bis zu einem Alter von 5 Jahren die Kulanz wirken würde und dass sie hier nichts mehr machen könnten. Wegen der seltenen Ausfälle stehen eben auch keine Austauschmotoren zur Verfügung.


      Ich hatte mich auch schon nach einem Austauschmotor im Internet umgesehen. Aber die einzigen, die ich gefunden habe, bietet die Fa. AWS GmbH in Hamm/Sieg (u.a. Ebayname: blaumaenner), die jedoch leider nicht sehr seriös sein soll, wenn man den Aussagen und Warnungen der betroffenen Kunden Glauben schenkt.
      Denn was nützt mir eine teure Reparatur mit einem Austauschmotor, wenn dieser ggf. keine 1000 Km mehr fährt und ich anschließend mehr Probleme wegen der Rückabwicklung, Regress und der weiteren Fahrzeugverfügbarkeit habe, als jetzt schon vorhanden :-(


      Leider ist mein Wagen schon 8 Jahre alt (wegen der Kulanz), im Juli hätte er den nächsten Jahrestag. Aber so wie es aussieht, kann ich diesem immer noch tollen Auto nicht mehr helfen.

      Deshalb wende ich mich vertrauensvoll an euch, vielleicht fällt jemandem noch kurzfristig etwas hilfreiches ein um diesen Wagen weiterhin auf deutschen Straßen fahren zu sehen und nicht dem Verwerter oder der Schrottpresse zuführen zu müssen. Denn das wäre definitiv zu schade für den tollen Wagen. Ich muss bald eine Entscheidung treffen, wie es weiter geht, da ich einen fahrbaren Untersatz benötige.

      Ich danke euch im Voraus für jeden hilfreichen Rat.

      Liebe Grüße
      Michael K.