black_gt4

JP hat sich einen LC500 geholt

Recommended Posts

Aber in Deutschland muss für die Masse der Autokäufer im Kühlergrill ein deutsches Emblem prangen! Die fehlenden Extras werden als unnütz abgetan, kann nur teuer werden, wenn es kaputt geht!

Zum Glück hat sich das bisher noch nicht bis Japan rumgesprochen und deswegen geht eben auch selten was kaputt.

In der AMS wurde vor Kurzem ein Audi A7 Sportback Quattro getestet. Einstiegspreis 66800€. Das getestete Modell kostete aber 110300€, also 50000€ mehr!!! Was hat diese Karre serienmässig an Ausstattung? Trotzdem wird der Audi mehr Käufer generieren als Lexus mit dem GS und dem LS zusammen - Image und Prestige. Wer sich einmal mit Lexus beschäftigt hat, bleibt meist dabei für viele Jahre. Ich fahre meinen 3. Lexus! Aber mit den neuen 4-Zylinder-Modellen kann mich keiner überzeugen und mit V-Max 180km/h auch nicht. Da nutzt auch Werbung nichts.

 

Hoffen wir also, dass Lexus sich wieder auf seine Handwerkskunst beim Auto- & Motorenbau besinnt und uns weiter mit exclusiven Fahrzeugen versorgt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb GS430Radebeul:

Aber in Deutschland muss für die Masse der Autokäufer im Kühlergrill ein deutsches Emblem prangen! Die fehlenden Extras werden als unnütz abgetan, kann nur teuer werden, wenn es kaputt geht!

Zum Glück hat sich das bisher noch nicht bis Japan rumgesprochen und deswegen geht eben auch selten was kaputt.

In der AMS wurde vor Kurzem ein Audi A7 Sportback Quattro getestet. Einstiegspreis 66800€. Das getestete Modell kostete aber 110300€, also 50000€ mehr!!! Was hat diese Karre serienmässig an Ausstattung? Trotzdem wird der Audi mehr Käufer generieren als Lexus mit dem GS und dem LS zusammen - Image und Prestige. Wer sich einmal mit Lexus beschäftigt hat, bleibt meist dabei für viele Jahre. Ich fahre meinen 3. Lexus! Aber mit den neuen 4-Zylinder-Modellen kann mich keiner überzeugen und mit V-Max 180km/h auch nicht. Da nutzt auch Werbung nichts.

 

Hoffen wir also, dass Lexus sich wieder auf seine Handwerkskunst beim Auto- & Motorenbau besinnt und uns weiter mit exclusiven Fahrzeugen versorgt.

Da hast natürlich nicht unrecht, es aber gleich gar nicht versuchen ist der Falsche weg..!

 

Bezüglich Auto und Motorenbau kunst: leider leider sind wieder mal die Falschen Leute an den richtigen Hebeln. Man muss sich nur angucken in welchen Firmen diese Entscheidungsträger vorher waren, dass erklärt vieles..🙄

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für die jüngere Kundschaft? 🤣

Mir fällt da immer noch nur der erste IS ein als Kompakte Sportlimo für jüngere und sportlichere Fahrer.

Wüsste nicht was Lexus seitdem als Nachfolger gebracht hat.

Ein CTF wäre was in der Richtung aber diese ganzen 2 Tonnen Autos kann kann man nicht dazu zählen.

In dem LC500 sehe ich eher 50 jährige Zuhälter als 25 jährige Familiengründer.

Welcher Markt wohl größer ist muss Lexus für sich entscheiden. Ich hoffe nur es geht nicht noch weiter in Richtung Ferrari und Konsorten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde deine Aussage der LC 500 sei eine Proll und Zuhälterkarre schon etwas gewagt und anmaßend. Aber vielleicht trägt auch der Neid zu solchen Aussagen bei. Ich bin fast 60 Jahre alt und kein Zuhälter und würde mir trotzdem eventuell einen LC kaufen. Es gibt auch etliche 25 jährige Familiengründer, die sich Fahrzeuge in dieser Preisklasse leisten können und wollen. Ich kann mir zum Beispiel keinen Ferrari leisten , bezeichne aber deshalb nicht jeden Ferrari Besitzer als Proll oder Zuhälter. Anscheinend fehlt dir die Fähigkeit anderen hart arbeitenden Menschen ihr Geld zu gönnen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum Neid? 

Mir sagt das Auto einfach nicht zu.

Es ist an sich ein schönes Auto aber ich finde einfach zu übertrieben.

Zu große Räder, viel zu schwer ect.

Und glaub mir, es gibt genug hart arbeitende Menschen denen ich solche Autos gerne zukommen lassen würde, wohlmöglich sogar deutlich mehr als du.

Ein Proll Auto muss auch nicht immer gleich ein Proll fahren.

Ich dachte das wäre seit den Manta geklärt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie ich bereits an anderer Stelle erwähnt habe, finde ich den LC äußerlich super. Innen war er nur bedingt was für mich, nicht wirklich familientauglich und ziemlich unübersichtlich. In der Preisklasse würde ich mich für den LS entscheiden. 

 

Die Diskussion über Geschmack, Prollhaftigkeit und Neid finde ich anstrengend und wenig zielführend. Aussagen wie Zuhälterkarre sind auch nicht hilfreich, aber noch immer eine eigene Meinung und persönlicher Geschmack. Daraus dann Neid abzuleiten, 🤔. Zuhälter fahren meist Benz oder VW Bentley. Neid kann übrigens auch positiv sein, wenn er jemand anspornt, Ziele zu erreichen. Also bitte bleibt sachlich und fair. Zauberwort Meinungsfreiheit!

 

Schönen Abend euch allen.

Janos

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja die Rede war nicht von Zuhälterkarre sondern die Zielgruppe sehe ich eben eher als jüngere Fahrer darin.

Weil es oben hieß es wäre was für jungere.

Und wie gesagt, mir als junger, sportlicher Fahrer ist mir der viel zu klobig auch wenn es an sich ein schönes Auto ist.

Auf der Autobahn sehr schön zu fahren, sehr schöner Sound wenn man Gas gibt und beim normal fahren nicht zu sehr aufdringlich das es zu schnell nervig wird.

Aber gerade die Japaner haben Früher so viele schöne leichte Autos gebaut die dadurch nichtmal viel Leistung brauchten und trotzdem ähnlich viel Spass gemacht haben wie sehr viel größere Sportwagen.

Was das mit Neid soll verstehe ich immer noch nicht.

Hätte ich die Wahl zwischen einem schön gemachten IS MK1 und dem LC500 würde ich den IS nehmen.

Gefällt mir optisch besser, geht besser vorwärts, besser in den Kurven, einfach mehr Fahrspass, hat 4 Türen und den größeren Kofferraum wohl auch was den IS einfach praktischer macht.

Ziemlich blöder Vergleich aber da sieht man wie wenig mir die LC zusagt und wie viel Neid dabei ist, so ziemlich garnicht eben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn jemand schreibt, das ihm ein Fahrzeug nicht gefällt habe ich damit kein Problem.Das ist eben einfach eine Frage des Geschmacks und über Geschmack lässt sich nicht streiten.Aber über solche pauschalen Aussagen wie Prollkarre mit Zielgruppe Zuhälter muss ich dann auch mal meine persönliche Meinung schreiben. Solche Aussagen werden meist von Menschen gemacht, die noch nie das Fahrzeug gefahren haben und es sich auch nicht leisten können.Heute ist es doch schon soweit, wenn man ein oder mehrere größere Autos als der Nachbar hat ist man ein arroganter Ar.... Vom Geschmack abgesehen gibt es auch noch viele leichte Japaner mit weniger Leistung die Gut ums Eck gehen. Ich glaube allerdings nicht das du mit einem IS einen LC oder RCF flott machst auch wenn sie schwerer sind. Ich kann mit Autos sehr gut umgehen und bringe ihn trotz seines Gewichts gut um Kurven und kann die Leistung umsetzen.Der RCF hat zwar keine 4 Türen aber hat ausreichend Platz für 4 Personen mittlerer Größe und der Kofferraum ist auch ausreichend.Da wir unsere Meinungen jetzt ausgetauscht haben sollte die Sache damit geklärt sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur weil es gerade hier mal passt...von wegen "leichter und besser" als "klobig und schwer"...

 

Mein LS wiegt +/- 2 Tonnen...

Ich hatte gestern die Gelegenheit, bei einem Fahrsicherheits-Training mit dem "Dicken" dabei zu sein.

Mit dem LS war ich Einer der Schwersten in der Gruppe, die u.a. aus Mondeo, C-Max, GLS, Astra, Defender und Golf 2 bestand.

Sowohl beim Slalom, als auch beim Bremsentest (auch Vollbremsung aus 150 km/h), sowie Ausweichtest (bei 120 km/h)

war mein "Dicker" unter den Besten... Das hätte vorher Niemand (selbst ich nicht) gedacht...

Wurde uns aber nachher recht bildlich erklärt: Je mehr Gewicht ein Fahrzeug hat, je mehr Gewicht drückt auf die Vorderachse beim Bremsen.

So können eben auch LKW's einen kurzen Bremsweg haben.

(Je höher die Geschwindigkeit - je weiter driftet der Bremsweg dann allerdings auseinander... Aber bei 30 - 50 km/h sind die Bremswege ähnlich lang...egal wie schwer das Fahrzeug ist...)

 

Bei Autobahn-Tempo entscheidet dann auch das Fahrwerk... Mit hochgedrückten Fahrwerk schaukelt sich mein LS nicht nur mehr auf,

sondern lässt sich auch schwerer beim Ausweichen einfangen. Mit tiefergelegten Luftfahrwerk war er deutlich besser zu handeln...

 

Kann ich übrigens Jedem empfehlen...alle paar Jahre mal so ein Fahrsicherheitstraining zu absolvieren... Hat sehr viel Spass gemacht...

 

Sonntagsgruß vom Todde

 

btw: Und ich kenne einen sehr netten LC500-Fahrer, für den sein LC auch keine Prollkarre ist. Ok, er ist ja auch kein Zuhälter... :laugh: (In dem Sinne...LG nach Dortmund)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das mit dem Sicherheitstraining empfehle ich auch jedem - alle paar Jahre und/oder wenn man das Fahrzeug wechselt.

 

Ich mag den LC auch, hatte ihn ein Wochenende lang und - würde ich als nächstes einen Benziner kaufen wollen - ihn in die sehr enge Auswahl nehmen, mich aber deutlich vom Milieu der Prolls und Zuhälter distanzieren. Dass es Geschmacksache ist, keine Frage. Für mich selbst würden solche extremen Tuningpakete (egal ob bei einem alten IS oder dem LC) nicht in Frage kommen, gefallen mir einfach nicht. Einer leichten Tieferlegung oder sowas bin ich nicht abgeneigt, aber das war es dann letztlich auch schon. War da auch nicht anders, als ich jung war. Letztlich geht es um das subjektive Gefallen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb TODDE:

Bei Autobahn-Tempo entscheidet dann auch das Fahrwerk... Mit hochgedrückten Fahrwerk schaukelt sich mein LS nicht nur mehr auf,

sondern lässt sich auch schwerer beim Ausweichen einfangen. Mit tiefergelegten Luftfahrwerk war er deutlich besser zu handeln...

 

Deswegen senkt sich der LS auf der Autobahn auch automatisch ab, wenn ich mich recht erinnere. Im Vergleich zum GS430 S19 sind die Bremsen mittlerweile schon deutlich besser geworden. Beim S19 waren sie mir noch zu schwach, aber auch mein GS450 L10 ankert jetzt schon deutlich besser. Im Forum Dresden hat man im Übrigen noch nie was von geschlitzten Scheiben für den GS gehört. Ich muss mich nochmal an Nordmann wenden wegen der Teilenummer.

 

Fahrsicherheitstraining sollte meiner Meinung nach Bestandteil der Fahrschule werden/sein! Denn gerade unerfahrene Fahrer überschätzen sich häufig und da kann ein Training helfen, die Grenzen der Physik zu verstehen.

 

Schönen Sonntag

Janos

Edited by GS430Radebeul

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb GS430Radebeul:

Im Forum Dresden hat man im Übrigen noch nie was von geschlitzten Scheiben für den GS gehört. Ich muss mich nochmal an Nordmann wenden wegen der Teilenummer.

Soweit ich weiß, wurden die geschlitzten Scheiben durch bessere (diesmal wieder ungeschlitzt) ersetzt. Wird wohl wieder ein anderer Material-Mix sein,

der mindestens genauso gut wie die Geschlitzten sein soll...

 

Gruß vom Todde

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und wenn du deinem LS jetzt noch mit 500Kg zulädst hat er ja noch mehr Gewicht beim Bremsen auf der Vorderachse, ist der Bremsweg dann noch kürzer?

Es kommt auf verschiedene Bedingungen an, auch Reifen, als ich mal dort war hatte ich extra meine 150€ Chinawinterreifen aufgezogen wo es ja hieß da wären Allwetterreifen besser aber selbst auf dieser Eisstrecke waren die völlig ok und ich habe mich weniger gedreht als andere mit teuren Markenwinterreifen die dafür schon älter waren.

Ich habe mit den ADAC Leuten auch schon Diskutiert, intersssant war auf das Thema längerer Bremsewg durch ABS bei gerader Strecke wollte er garnicht erst eingehen.

Ich schätze die wissen oft schon etwas mehr als sie erzählen und vor all den Leuten wäre es blöd gekommen es zugeben zu müssen da ihnen Jahrelang was anderes eingetrichtert wurde.

Und ist dein LC500-Fahrer ein jüngerer Fahrer oder doch einer der schon auf die 50 zugeht? 🙂

Edited by Yoshimitsu

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke man kann bei modernen sportlichen Fahrzeugen sagen, dass das Gewicht nicht sehr aussagekräftig ist, und nun wirklich nicht alles ist. 

Es hat sich viel getan in Sachen Fahrwerksentwicklung. Der IS200 ist ein tolles Auto und war anno 1999 sicherlich sehr sportlich und fahrwerkstechnisch anderen überlegen. Ich bin selbst bis vor 2 Jahren oft mit dem IS200 meines Vaters unterwegs gewesen, und muss sagen, mein IS300h lässt sich doch deutlich sportlicher bewegen, längs- wie auch querdynamisch und das trotz 1700 kg Leergewicht. Beide Fahrzeuge absolut Serie. 

 

Um mal auf das Thema "Lexus bringt keine sportlichen Limousinen für junge Fahrer" einzugehen 😉

Edited by Flex-MUC

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die maximal übertragbare Beschleunigungs- oder Bremskraft ist Normalkraft (also Masse mal Erdbeschleunigung) mal Reibbeiwert. Damit steigen diese Kräfte proportional zur Masse des Fahrzeuges und genau so wird auch die Bremsanlage ausgelegt, damit eine Mindestabbremsung erreicht werden kann. Wenn ein Hersteller hier großzügig ist und zum Beispiel die Bremsanlage eines schwereren Modells in einem leichten verwendet, ist hier ein größerer Spielraum zu erwarten.

Kurz: leichte Autos brauchen kleine Bremsanlagen, große Autos brauchen große Bremsanlagen. Wirklich verkürzen lässt sich der Bremsweg nur durch eine Änderung des Reibbeiwertes, also durch den Fahrbahnbelag oder den Reifen. Oder wie gesagt durch eine überdimensionierte Bremsanlage, was aber aus Kostengründen eher ausbleibt.
Die Masse spielt eher fahrdynamische eine Rolle. Das kann man gut merken, wie sich eine schweres Fahrzeug bei kurviger Bergabfahrt im Vergleich zu einem leichten Fahrzeug verhält. Die Massenträgheit sorgt hier für eine deutlich einfachere Beherrschbarkeit des leichten Fahrzeuges.

 

Bei guten Fahrwerken sorgt die Radaufhängung dann noch dafür, dass der Reifen in jeder Situation maximalen Bodenkontakt hat, damit die Radkräfte optimal übertragen werden. Ein Fahrwerk wie beim IS mit Doppelquerlenkern vorne und Mehrlenkerachse hinten, bei denen zur Verringerung der ungefederten Massen noch viel Aluminium verwendet wird, ist für ein optimales Fahrverhalten das Optimum nicht weit entfernt. 

Edited by thehoern

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Flex-MUC:

Ich denke man kann bei modernen sportlichen Fahrzeugen sagen, dass das Gewicht nicht sehr aussagekräftig ist, und nun wirklich nicht alles ist. 

Es hat sich viel getan in Sachen Fahrwerksentwicklung. Der IS200 ist ein tolles Auto und war anno 1999 sicherlich sehr sportlich und fahrwerkstechnisch anderen überlegen. Ich bin selbst bis vor 2 Jahren oft mit dem IS200 meines Vaters unterwegs gewesen, und muss sagen, mein IS300h lässt sich doch deutlich sportlicher bewegen, längs- wie auch querdynamisch und das trotz 1700 kg Leergewicht. Beide Fahrzeuge absolut Serie. 

 

Um mal auf das Thema "Lexus bringt keine sportlichen Limousinen für junge Fahrer" einzugehen 😉

 

Ja eben, absolut Serie.

Ich meine natürlich einen gemachten IS und nicht Serie.

Mit GTE Motor natürlich drin mit 600-800PS und so geht es natürlich beim Fahrwerk weiter.

Ich denke da kann ein Serien LC500 nicht mithalten.

Ich habe an meinem IS bereits einiges gemacht und der Unterschied zu Serie ist enorm.

Wie man den nun direkt in die Kurven werfen kann das macht einfach Spass.

Als nächstes wird noch das Fahrwerk komplett entrostet, pulverbeschichtet und mit PU-Buchsen ausgestattet.

Dann noch vielleicht irgendwann mal ein schöner GTE rein mit 800PS, ich denke da sieht ein LC500 keine Sonne mehr.

Sowas will der LC500 aber garnicht sein und ich möchte aber so ein Auto nicht also warum soll da Neid sein.

Ob man sich so einen IS herrichtet oder einen LC500 fährt nimmt sich von den Kosten her nicht so viel.

Dann noch 10 Jahre weiter gedacht da kommt der Neid eher von der anderen Seite.

 

Und wer den LC500 mal richtig in die Kurven geworfen hat der wird auch nicht leugnen das gewicht zu spüren.

Das ist halt ein Autobahngleiter und das kann er auch gut, wer damit zufrieden ist für den Preis der soll sich den kaufen und glücklich sein.

Mir reicht das nicht.

Edited by Yoshimitsu

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb GS430Radebeul:

Fahrsicherheitstraining sollte meiner Meinung nach Bestandteil der Fahrschule werden/sein! Denn gerade unerfahrene Fahrer überschätzen sich häufig und da kann ein Training helfen, die Grenzen der Physik zu verstehen.

 

Schönen Sonntag

Janos

Äh bei uns in Österreich ist dass seit Jahren Pflicht, ist das in Deutschland nicht so ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein ist nicht Pflicht aber man soll sich bald immer wieder neue Führerscheine kaufen müssen ab 2033 wie ich gehört habe.

Vielleicht kommt dann sowas als Vorraussetzung damit man sich einen neuen kaufen darf.

Bin schon gespannt was die damit wieder für Gelder kassieren wollen.

Wie oft muss man denn in Österreich dahin?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb Yoshimitsu:

Und wenn du deinem LS jetzt noch mit 500Kg zulädst hat er ja noch mehr Gewicht beim Bremsen auf der Vorderachse, ist der Bremsweg dann noch kürzer?

Es kommt auf verschiedene Bedingungen an, auch Reifen, als ich mal dort war hatte ich extra meine 150€ Chinawinterreifen aufgezogen wo es ja hieß da wären Allwetterreifen besser aber selbst auf dieser Eisstrecke waren die völlig ok und ich habe mich weniger gedreht als andere mit teuren Markenwinterreifen die dafür schon älter waren.

Ich habe mit den ADAC Leuten auch schon Diskutiert, intersssant war auf das Thema längerer Bremsewg durch ABS bei gerader Strecke wollte er garnicht erst eingehen.

Ich schätze die wissen oft schon etwas mehr als sie erzählen und vor all den Leuten wäre es blöd gekommen es zugeben zu müssen da ihnen Jahrelang was anderes eingetrichtert wurde.

Und ist dein LC500-Fahrer ein jüngerer Fahrer oder doch einer der schon auf die 50 zugeht? 🙂

 

Naja... Wenn Du mich nicht verstehen willst... @thehoern hat es weiter oben nochmal sehr gut erklärt...

Natürlich hat ein vollgeladenes Fahrzeug im Vergleich zum GLEICHEN Fahrzeug ohne Zuladung einen längeren Bremsweg.

Meine Vergleiche waren jetzt PKW und LKW...Entweder BEIDE ohne Zuladung oder BEIDE mit max. Zuladung.

Und das Ganze bei Tempo 30-50 km/h. Und Beide mit guten Reifen und natürlich auf gleichen Fahrbahnbelag...

 

Beim Bremsen sind natürlich die Reifen und der Fahrbahnbelag absolut wichtig...klar...

Unsere Inspektoren haben bezüglich Bremsen mit oder ohne ABS ein klares Fazit: Bei trockener Fahrbahn ist der Bremsweg ohne ABS deutlich kürzer.

ABER: Die Reifen kann man dafür nachher dann wegwerfen... :wink2:

 

Und der LC-Fahrer kommt von einem RC-F und ist jetzt sehr zufrieden mit seinem LC...

 

Gruß vom Todde

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Haben die euch wirklich auf trockener Fahrbahn bremsen lassen??

Bei uns ging es um Fahrahnen mit Eis, Laub, schnee oder Wasser wo der Unterschied erst richtig deutlich wird, da war er dann ganz ruhig.

Aber schön das sie es bei euch endlich zugeben, immer wenn ich das Jemanden frage der viel das ADAC Zeug liest und allgemein viel TV sieht kann er nicht glauben das der Bremsweg mit ABS deutlich länger ist.

Somit lieber Reifen wegwerfen als anderes woran man etwas mehr noch hängt. :wink2:

Vom RC-F zum LC ..also wohl eher 50+ was.:wink2: 😄

Mit was genau war er denn beim RC nicht zufrieden was beim LC besser ist?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich durfte zum Glück auch schon mehrfach bei Fahrsicherheitstrainings teilnehmen. Auch vom ADAC und kann es eigentlich wirklich jedem nur empfehlen.

Bei allen Trainings war dem Instruktor klar, dass je nach Untergrund sich der Bremsweg bei vorhandenem ABS auch verlängern kann. Das wurde auch so kommuniziert. Vorteil bleibt aber, dass der Wagen zumindest noch eingeschränkt lenkbar bleibt.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr schön, endlich!!

Wenn sie dies nun auch noch in ihren Sendungen und Zeitungen so berichten würden damit die Menschen auch informiert sind.

Zur Einführung des ABS wurden alle Vorteile ständig aufgezählt aber die Nachteile vernachlässigt, ich denke mal daher kommt es noch das es die Mehrheit nicht richtig weiß.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was bringt es Dir auch, wenn Du einen kürzeren Bremsweg hast, aber mit ABS hättest ausweichen können...

Gerade bei Autobahn-Tempo möchte ich nicht wissen, wo ich ohne ABS hinfliege...

Da möchte ich lieber ausweichen, als gebremst unter einen LKW zu rutschen...

 

Daher ist es in meinen Augen IMMER sicherer, mit ABS zu bremsen...

Wie schon geschrieben...Wir hatten einen Golf 2 mit in unserer Gruppe...

Nur bei Geradeaus und trockener Fahrbahn hatte er einen Kürzeren...

In allen anderen Disziplinen nur Nachteile...

 

Gruß vom Todde

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Stunden schrieb Yoshimitsu:

 

Und wer den LC500 mal richtig in die Kurven geworfen hat der wird auch nicht leugnen das gewicht zu spüren.

 

da du ja über die fahrer des LC spekulierst 😉 ein LC fahrer wirft seinen wagen nicht in die kurven 😁

ich komme auch vom RCF und wechsel zum LC und bin unter 50!

was der LC besser macht, bei mehr aussen größe, innen noch weniger platz 😂ja klar, das ist kein familien freundliches fahrzeug - habe drei kinder,  jüngste ist 2,5jahre, vom kindergarten kann ich sie schon abholen...oder besser ich kann immer nur meine 3 kinder mitnehmen 😉

aber total egal, zu 99% fahre ich alleine und obwohl politisch und umwelt mässig nicht korrekt, fahre ich gerade nochmal diese fahrzeuge bevor ich weit über 50 bin und sich die passanten darüber lustig machen das ich nicht aus der karre aussteigen kann 😱

 

aber wenn du mit deiner kurve kommst, das fahrwerk ist deutlich besser als das vom RCF! es ist komfortalber und läst sich besser in die kurven werfen 😆

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb TODDE:

Was bringt es Dir auch, wenn Du einen kürzeren Bremsweg hast, aber mit ABS hättest ausweichen können...

Gerade bei Autobahn-Tempo möchte ich nicht wissen, wo ich ohne ABS hinfliege...

Da möchte ich lieber ausweichen, als gebremst unter einen LKW zu rutschen...

 

Daher ist es in meinen Augen IMMER sicherer, mit ABS zu bremsen...

Wie schon geschrieben...Wir hatten einen Golf 2 mit in unserer Gruppe...

Nur bei Geradeaus und trockener Fahrbahn hatte er einen Kürzeren...

In allen anderen Disziplinen nur Nachteile...

 

Gruß vom Todde

 

 

In den Situationen wo es bei mir bisher knapp wurde konnte ich nur aussuchen ob ich links oder rechts wo gegen fahre gerade wo die Autos immer größer und der Platz immer kleiner wird.

Da zählt einzig und allein der kürzeste Bremsweg. Das ist nun mal meistens die Situation im Alltag.

Die Vorteile wie auf der Autobahn sind denke ich bereits mehr als genug dargestellt worden.

Bei uns war ABS bei trockener Straße noch ok aber bei allem anderen versagt es, gerade bei Laub und Schnee kommt die Keilwirkung nicht zustande und das Auto fährt quasi ungebremst einfach immer weiter und weiter.

Ich habe aber Informationen das Mercedes gerade an einer neuen ABS Technologie arbeitet welches das System abschaltet sobald man nicht lenkt. Natürlich auch Geschwindigkeitsabhägig oder mit einer Art Gyrotechnik könnte das Auto ja auch einem Ausbrechen gegensteuern und das ABS wieder einschalten.

Zudem soll es zu sicheren Seite gehen, heißt wenn das ABS defekt ist wird es ebenfalls abgeschaltet damit das ABS in diesen Fällen nicht mehr die Bremsen lösen kann

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.