Sign in to follow this  
Edgar

Fahrer plötzlich ohnmächtig, was kann der Beifahrer tun?

Recommended Posts

...weil es doch keinen Handbremshebel gibt....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei deutschen Autos kann man den Bedienknopf der elektrischen Handbremse dauerhaft betätigen. Das Auto wird dann bis zum Stillstand abgebremst.

Vielleicht ist das bei unseren Japanern ähnlich geregelt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

...hab nochmal im Handbuch nachgelesen: Dort gibt es keinen Ausfall des Fahrers. Es bleibt nur, den Schalthebel auf "N" zu stellen und das Fahrzeug ausrollen zu lassen......😨

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 59 Minuten schrieb H6Fan:

Bei deutschen Autos kann man den Bedienknopf der elektrischen Handbremse dauerhaft betätigen. Das Auto wird dann bis zum Stillstand abgebremst.

Vielleicht ist das bei unseren Japanern ähnlich geregelt.

Ist denn dieser Bedienkopf in der Mittelkonsole bei "deutschen" Autos, damit sie der Beifahrer erreichen kann? Haben die nicht auch eine Feststellbremse, die per Fuß betätigt wird? Ich kenne Modelle wo die Feststellbremse per Knopf links neben dem Lenkrad gelöst werden kann, aber bestätigt wird die da glaube ich nicht.

 

Was passiert wenn man bei unsere Hybriden während der Fahrt auf "P" oder ggf. auf "R" schaltet? Geht das? Geht die Steuerung dann ggf. in einen Notmodus und verlangsamt das Fahrzeug bis zum Stillstand? Wer will's ausprobieren?

Edited by CrashDown

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe wohl irrtümlich angenommen, dass hier jemand einen Rat gesucht hat. 

Statt dessen ist es nur ein Vorwand für Klugscheißereien.

Toll.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Verschoben -> allgemeine  Themen

 

Es gibt im Handbuch auch keinen Abschnitt: Eine Brücke bricht zusammen unter dem Auto (in Italien passiert). Und auch nicht: Ein LKW fährt am Stauende von hinten ungebremst auf.... und auch nicht? (mir fallen noch >100 weitere Beispiele ein, die alle nicht im Handbuch stehen) .. also gehört diese Frage eindeutig in den Bereich „hoffen und beten“.

 

Alternativ: Du fragst in einer Werkstatt nach, die sich auf Fahrschulautos spezialisiert haben, ob die dir ein Bremspedal in den Beifahrerfussraum einbauen? Das könnte eine Lösung für deine Angst sein. Allerdings hilft dieses Pedal nicht, wenn der Fahrer bei Bewusstsein ist und  ein LKW von hinten auffährt.

 

Bleibt also die Frage im Raum: Was passiert im wirklichen Leben öfter? Ein bewusstloser Fahrer oder ein von hinten auffahrender LKW? Und auf welche Situation muss man sich tatsächlich aktiv vorbereiten?

 

....alles OT

 

Denn wer wirklich auf solche Situationen verzichten will, der darf gar nicht mehr Auto fahren oder mitfahren.

 

Allerdings kann dir dann auch als Fussgänger ein Dachziegel auf den Kopf fallen. Wie willst du dich darauf vorbereiten? In welchem Handbuch steht das?

Share this post


Link to post
Share on other sites

@H6Fan

Ich hoffe Du meinst nicht mich oder hast Dich einfach verlesen?!?

Per E-Mail oder bei geschriebenen sind Missverständnisse leider öfter der Fall als das wir es glauben.

 

Ganz so off topic finde ich das hier auch nicht, wäre schon interessant zu wissen wie sich das Fahrzeug in gewissen Situationen verhält.

 

Sind doch Hersteller heute auch dazu verpflichtet, daß z.B. nichts passieren darf, wenn man während der Fahrt versucht einfach den Schlüssel zu ziehen. Zumindest kenne ich hier so einige Anforderungen, die ein Automobilzulieferer für die Wegfahrsperre eines Fahrzeugs heutzutage erfüllen muß.

 

Ein bekannter hatte z.B. schonmal einen Herzinfarkt am Steuer, wäre ich da Beifahrer gewesen hätte ich dort auch gerne das Fahrzeug anhalten können.

Edited by CrashDown

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bisher ist mir noch keine E-Handbremse bekannt die Räder während der Fahrt blockieren lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Blockieren ist ja nicht nötig und wäre auch gefährlich. Aber z.B. habe ich bei meinem Lexus auch schon bei geringer Fahrt in Schrittgeschwindigkeit den Rückwärtsgang eingelegt. Der Hybrid wird langsammer bis zum Stillstand und rollt dann eben rückwärts. Ob das so auch bei höheren Geschwindigkeiten klappt, vllt wird zumindest die maximale E-Bremse genutzt?

Edited by CrashDown

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hat schon mal jemand versucht Lexus direkt zu kontaktieren?

Hier wird groß "rumgeraten" und gemutmaßt aber mit dem Hersteller spricht keiner... 

Und nur weil im Handbuch nichts steht bedeutet das nicht das es keine Möglichkeit gibt das Fahrzeug zu einem Nothalt zu bringen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn es nichts weiter gibt dann auf S schalten und per motorbremse Geschwindigkeit reduzieren. Bei einer Leitplanke gegen diese gegen lenken und halt hoffen. Wenn es zu schnell geht und das nicht möglich ist ins Lenkrad greifen und ein großes Auto suchen zum hinten drauf fahren. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

P und R würden bei höheren Geschwindigkeiten das Getriebe zerreißen. In S kann man zwar manuell schalten, aber das Fahrzeug würde eher beschleunigen, da der Fahrer den Fuss ja noch auf dem Gaspedal hat! Ist die Geschwindigkeit zu hoch, verweigert das Getriebe auch das Runterschalten! Das kann ich ganz sicher sagen, da ich oft zum Bremsen manuell runter schalte. 1. Gang bis max. 55 km/h, 2. Gang max. 85 km/h und so weiter. Könnt ihr gern nachprüfen. Start-Knopf ist während der Fahrt ohne Funktion. Die Hold-Taste rechts vom Lenkrad (beim GS L10) hält das Auto nur beim Anfahren.

Um zur Frage zurück zu kommen - Automatik auf N, Schaltgetriebe in Leerlauf, Lenkrad halten und ausrollen lassen. Aus dem Gang raus geht immer! Warnblinke unbedingt anschalten, damit andere Fahrer erkennen, dass ein Problem vorliegt! Im äussersten Notfall wie bereits beschrieben SANFT SEITLICH gegen die Leitplanke steuern oder auf ein anderes Fahrzeug aufrollen lassen. Die Fahrzeuggrösse ist nur bedingt wichtig, da jedes Fahrzeug ausreichend starke Bremsen hat, um das eigene Fahrzeuggewicht plus z.B. Anhänger abzubremsen. Hilfreich ist, wenn der eigene Kraftfluss unterbrochen ist, also Getriebe auf Neutral. Bei grösseren Fahrzeugen wie Transporter oder Lkw besteht ein hohes Risiko, dass sich das auffahrende Fahrzeug unter das vorausfahrende Fahrzeug schiebt, da jedes Fahrzeug sich beim Bremsen nach vorn neigt und das Heck hoch kommt! Deswegen würde ich empfehlen, auf einen Pkw aufzurollen. Trotzdem noch immer ein gewagtes Manöver, denn wenn man das vorausfahrende Fahrzeug nicht gerade trifft, besteht die Gefahr, das Fahrzeug nur wegzurammen und das eigene Fahrzeug wird dadurch auch instabil.

 

Ich wünsche Keinem einen derartigen Notfall. Wenn ihr selbst mal Zeuge werdet, könnt ihr euch mit eurem Fahrzeug vor das führerlose Fahrzeug setzen und durch langsames Verringern der Geschwindigkeit Kontakt zum nachfolgenden Fahrzeug herstellen. Erst wenn ein dauerhafter Kontakt zum anderen Fahrzeug besteht, könnt ihr stärker bremsen! Vorher würde der kräftige Aufprall immer dazu führen, dass beide Fahrzeuge unkontrollierbar werden!

 

Schönes Wochenende ohne Unfälle oder sonstige Notfälle.

Grüsse aus Radebeul

Janos

 

Ps. Ich finde, auch solche Fragen haben ihre Berechtigung in einem solchen Forum, da man sich selbst viel zu selten mit solchen Fragen beschäftigt.

Edited by GS430Radebeul

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb GS430Radebeul:

P und R würden bei höheren Geschwindigkeiten das Getriebe zerreißen.

Technisch dürfte sich das bei den Hybriden anders verhalten, ist ja der Rückwärtsgang und auch die Neutralstellung rein Elektronisch gesteuert. Mechanisch wird dort am Getriebe ja nichts geschaltet.

 

Aber wie hier angesprochen wurde ist ja auch eine Anfrage bei Toyota / Lexus selber möglich, ich werde das mal versuchen. Ich erwarte hier jedoch keine Antworten, wenn ich meine unbeantworteten Fragen zu Connectet Services bei Lexus oder dem Reifendruck bei Falken sowie zu den allternativen Zündkerzen bei Denso berücksichtige. Da ist ein Blick ins Prius Forum sicherlich hilfreicher.

Edited by CrashDown

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Motor lässt sich mit dem Start-/Abschaltknopf während der Fahrt abschalten.

Aus dem Handbuch:

 

"Halten Sie zum Stoppen des Motors den Motorschalter mindestens 2 Sekunden lang gedrückt oder drücken Sie ihn mindestens 3-mal kurz nacheinander."

 

Das ist aber in einem wie oben angenommenen Fall eher wenig hilfreich, denn (Handbuch):

 

"Wenn der Motor im Fahrbetrieb abgeschaltet werden muss Bremskraftverstärker und Servolenkung stehen nicht mehr zur Verfügung, sodass für das
Betätigen des Bremspedals und das Drehen des Lenkrads mehr Kraft aufgewendet werden muss. Bremsen Sie das Fahrzeug so weit wie möglich ab, bevor Sie den Motor abschalten."

Share this post


Link to post
Share on other sites

So Freunde,

das Thema ist überhaupt nicht dazu da, um sich zu amüsieren. Wie oft kann man lesen: "Der Fahrer hatte wohl einen Herzinfarkt, Kreislaufkollaps, etc.". Das passiert nicht nur alten Opas sondern auch jungen Menschen. Ist man dann allein an Bord, läuft es so oder so (meist auch für andere gefährlich)... Ist aber der/die Beifahrer/in dabei, dann ist es durchaus hilfreich zu wissen, wie man dieser konkreten Gefahr begegnet. Wer das nur lächerlich findet, hat selbst Schuld!!!

Ich habe heute testweise während der Fahrt an der Taste "P" in der Mittelkonsole gezogen und gemerkt, dass das Fahrzeug ziemlich stark abbremst. Wenn das der Weg ist, dann frage ich mich, warum das nicht im Manual steht. Ich teste das demnächst einmal richtig aus, wenn meine Frau nicht dabei ist; die hat sich nämlich ganz schon erschrocken....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Unsere alten Firmen-Passat haben die Betätigung der elektronischen Handbremse während der Fahrt verweigert. Das finde ich generell auch richtig so, da ein Auto mit blockierender Hinterachse unkontrollierbar wird.

Ich weiß nicht, wie du drauf kommst, dass jemand sich hier drüber lustig macht? Die Antworten waren durchaus ernst gemeint. Meine auf jeden Fall. Wir hatten mal ein Fahrsicherheits-Training und da wurde auch so ein Fall diskutiert.

 

Grüße aus Radebeul

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na, wenn da die zusammenbrechende Brücke in Italien (geschmacklos in diesem Zusammenhang!) oder von hinten auffahrende Lkw als Vergleiche herangezogen werden ....

Die kann ein Konstrukteur natürlich nicht vermeiden, das ist klar. Der nächste lustige Kommentar: "Beten" 😆, der ist ja so witzig!!

Also ernst gemeint?

Ich war viele Jahre bei der Feuerwehr im Einsatz und habe da schon einiges gesehen, das meiste war gar nicht lustig!!

Wer meint, dass ihn das Thema nicht interessiere, oder wer meint, dass das alles alberner Kram sei, der möge doch einfach mal stillhalten und nicht belanglos kommentieren ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb GS430Radebeul:

Unsere alten Firmen-Passat haben die Betätigung der elektronischen Handbremse während der Fahrt verweigert. Das finde ich generell auch richtig so, da ein Auto mit blockierender Hinterachse unkontrollierbar wird.

 

Wie alt waren denn die Passat? Bereits 2009 hat die uns ein Instruktor beim Fahrsicherheitstraining am Nürburgring demonstriert, dass, wenn man den Hebel beim Passat gezogen hält, der Wagen eine kontrollierte Vollbremsung mit ESP-Einsatz macht. Das gleiche gilt übrigens auch für meinen Genesis.

 

Gruß

 

biker

Edited by biker

Share this post


Link to post
Share on other sites

@biker

Heiß unkontrolliert, nicht dosierbar oder, daß der Wagen nicht mehr die Spur halten konnte bzw. sogar geschleudert ist?

Beim IS300h gibt es nur die Fußfeststellbremse, diese kann man schon auch dosieren, aber ein Beifahrer kommt da auch nicht ran.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich schrieb eine kontrollierte Vollbremsung. Der Instruktor hat uns auf der Kreisbahn mit Gleitbelag demonstriert, dass der Wagen in der Spur bleibt und zum stehen kommt.

 

Gruß

 

biker

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 7.9.2018 um 23:38 schrieb Yoshimitsu:

Bisher ist mir noch keine E-Handbremse bekannt die Räder während der Fahrt blockieren lassen.

 

Deshalb hatte ich Das eigentlich auch geschrieben.

Heißt wer E-handbremse hat sollte diese in dem Fall auch nutzen können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@biker

Die Passat waren Leasingfahrzeuge und wurden aller 4 Jahren ausgetauscht. Wenn ich mich recht erinnere, war die Taste für die Handbremse sogar rechts neben dem Schalthebel, also auf der Beifahrerseite. Ich hatte mal einen Kollegen im Auto, der vor dem Hotel etwas Spaß machen wollte und bei ca. 20 km/h die Handbremse betätigt hat. Es hat nur gepiept und sonst passierte nichts! Kann sein, dass es mittlerweile anders ist. Kann ich nicht prüfen, weil ich aus Prinzip keinen VW kaufe.

Unabhängig davon ist die Position der Handbremse immer noch bei den Fahrzeugen unterschiedlich. Beim alten GS S19 gab es das Fußpedal alla Mercedes - unmöglich für den Beifahrer zu erreichen! Bei Autos mit dem klassischen Handbremshebel ist das machbar. Die von mir beschriebene Vorgehensweise mit Gang raus funktioniert bei jedem Auto!

Ich möchte garnicht darüber streiten, was geht oder nicht. Ich wünsche einfach jedem, dass er niemals in eine solche Situation kommt. Vielleicht teste ich das mal auf einem freien Gelände. Meine Frau war da auch sehr interessiert, weil man eben keine Erfahrungen mit solchen Situationen hat.

Ich wünsche einen schönen Sonntag.

Janos

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

@biker: Da hab ich mich verlesen.

 

@All

So wie es scheint ist ja die elektronische Feststellbremse tatsächlich als Notbremse für den Beifahrer verwendbar. Welche Lexus Modelle haben denn diese? Bzw. gibt es diese erst bei neuen Modellen ab dem Jahr 201X?

 

Schade das der IS300h noch diese Fußfeststellbremse hat. Jedoch habe ich heute Morgen mal ausprobiert / mich herangetastet was bei unseren Hybriden passiert, wenn man während der Fahrt auf "N" oder "R" schaltet, es wird in beiden Fällen einfach nur der Vortrieb weg genommen, keine Bremswirkung. Solange der Wagen rollt kann man in beiden Schaltstellungen auf's Gas treten wie man will, es passiert nichts. Nach ein paar Metern gibts ne Warnleuchte und es Piepst. Ggf. werde ich mich bei ganz langsamer Fahrt auch mal an die "P" Stellung herantasten.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this