Wuehler

Wenn einer eine Reise....

Recommended Posts

Hallo Leutz,

 

bin aus einer ca. 2000Km Urlaubsfahrt zurück und es war mit einigen "Erlebnissen" bestückt.

 

Zuerst sind wir bei strahlendem Wetter nach Norden aufgebrochen, um dann in Dänemark die rote Warnleuchte (Batterie) zu begrüßen. Ein in der Nähe (Glück) befindlicher Toyota-Händler meinte es sei die Lichtmaschine, er könne mir nicht helfen, ich solle im 130 Kilometer entfernten Aarhus um Hilfe bitten, dort sei auch Lexus vertreten. Auf meine Frage wie ich denn dahin komme solle mit defekter LM zuckte er die Achseln und verschwand! Na ja...das ist sie also, die berühmte skandinavische Höflichkeit!

Ich rief bei meinem Reisebüro(RB) an, erklärte das Problem und erhielt sofort Hilfe von "Björne", der kann alles, so die Aussage des RB. Und genau so war es, 30 Minuten später rollte ein Abschleppwagen an, lud den SC auf und wir diskutierten noch kurz über die Reperatur. Er meinte, einen Generator bestellen, einbauen ..fertig. Am nächsten Tag rief ich bei ihm an, und er meinte einen Generator in Frankreich gefunden zu haben, der heute Nacht per Express zu ihm geliefert werde. Einen weiteren Tag später war der SC repariert und wurde mir sogar zum Ferienhaus gebracht.

Wir unterhielten uns noch etwas denn er ist ein echt symphatischer Mensch, anscheinend mit viel Öl im Blut. Dann zeigte er mir voller Stolz, wie er u.a. von den 8 RollsRoys die es in DK gäbe, 6 schon oft repariert hab und sie kommen von weit her um bei ihm ihre Vehikel wieder in Schwung bringen zu lassen, er meinte man könne alles reparieren, geht nicht, gibt es nicht!

 

Dann die Rückfahrt: erst leichtes Bremsflattern, dann immer stärker! Habe jetzt den 4. Satz vorderer neuer Bremsen drauf + 1x abdrehen, also nichts neues. Das flattern wurde immer stärker.

In den zahlreichen Staus, beim bremsen,  vernahm ich dann etwas neues, ein lautes und schrilles Quitschen von vorne. Die Verschleißanzeige der vorderen Belege kamen nicht in Frage, da erst ca. 2Ts Kilometer jung.

Zahlreiche entsetzte und vorwurfsvolle Blicke von meinen "Staugenossen" über das entsetzliche Geräusch, also Scheiben hoch und so tun als sei alles i.O.

 

Jetzt wieder zu Hause werde ich dem Übel nachgehen, zu den flatternden Bremsen weiß ich keinen Rat mehr...außer wieder neu kaufen??! oder auf Toyota Supra umbauen.

Das quitschen der Bremsen vorne....?

 

Ach ich vergaß, werde noch 2 Briefe schreiben:

1. An Toyota Europa über den erstklassgen Service zu Toyota-Ringköbing!

 

2. An "Björne" (Bosch) nach dem Ort Kloster + einer Kiste Wein! Zwar kein Öl aber.....Frostsicher.

bearbeitet von Wuehler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Sättel sind okay? Nicht das die Kolben schwergängig sind und stecken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Boergy, das wird gescheckt, zusätzlich kommen noch neue Bremsschläuche rein. Das mit den "schweren Kolben" könnte erklären, warum beim anfahren zuerst immer so knarrende Geräusche von sich gibt, besonders wenn er ein paar Tage in der Garage gestanden hat, beim rückwärtsfahren.

Halte euch auf dem laufenden.

Ich hatte im www unter "Bremsflattern" gesucht und einige Beiträge bei anderen Marken gefunden, sehr ähnlich dem SC-Problem.

 

Hier ein Beitrag aus dem BMW-5er Forum:

 

"Genau wie bei Dir fing nach Einbau neuer Bremsscheiben nach 1000-5000km immer wieder das Flattern an. Nach dem 3. Satz Scheiben hab ich einen Tip aus dem Internet befolgt und neue Bremsschläuche eingebaut. Anscheinend können die durch Alterung innen zuquellen. Dann ist das Lösen der Bremsklötze von der Scheibe nach dem Loslassen behindert, die Scheiben schleifen zu lange, überhitzen zu häufig und verziehen schnell. Mit den neuen Schläuchen war bei mir sofort das Bremsflattern beendet und kam nie wieder vor."

 

oder

 

Bei Volvo:

 

"Das Bremsflattern war mittlerweile unerträglich geworden. Um der Ursache auf die Spur zu kommen habe ich den vorderen linken Bremssattelhalter und die Gleitbolzen erneuert. Das Bremsflattern war jedoch unverändert. Dann habe ich die Bremsscheiben inkl. der Beläge gewechselt. Das Bremsflattern war kaum noch wahrnehmbar (das gleiche wie 2003). Glücklicherweise musste ich mit dem Volvo zum TÜV. Die Dekra Trier stellte fest, dass an der rechten Spurstangeninnenseite zu viel Spiel ist. Entweder ist der innere Spurstangenkopf, oder was viel schlimmer und teuerer wäre, das Lenkgetriebe ausgeschlagen. Als ich dann die innere Spurstangenmanschette geöffnet habe, war ich etwas erleichtert. Der innere Kopf der Spurstange war ausgeschlagen. Bei Wagner & Günther habe ich dann eine neue Spurstange bestellt, eingebaut, Probefahrt gemacht und siehe da, NULL Bremsflattern. War am nächsten Tag dann nach Holland in Urlaub (Hin und zurück ca. 1100 km). Der Elch bremst jetzt wieder wie in seinen alten Tagen. Wollte ihn schon aus Verzweifelung verkaufen, da auch die Beiträge im Alter-Schwede.de-Forum mir nicht weiterhalfen."

 

bearbeitet von Wuehler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Achja, das Flattern. Wurde ich erst mit Verkauf meines GS los.

 

Ist seitdem nie wieder aufgetreten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.9.2018 um 13:57 schrieb Wuehler:

Das quitschen der Bremsen vorne....?

Sicher das es von vorne kommt?

Ich hatte auch erst abgefahrene vordere Beläge im Verdacht als an meinem SC430 das typische quietschen/kratzen an einer Bremsscheibe zu hören war. Aber vorne war alles bestens und auch die hinteren Beläge waren erst zu 50 % abgefahren. Also daher rührte das quietschen nicht.

 

Erst als wir die hinteren Bremstrommeln öffneten sahen wir den Übeltäter. Eine abgebrochene Halterung des Handbremsseils am rechten hinteren Ankerblech das bei Kontakt mit der Bremsscheibe dieses Kratz-/Quietschgeräusch verursachte.

 

Ich hätte schwören können das quietschen kommt von vorne, kam es aber nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werde den Hinweis aufnehmen und prüfen, wobei das quitschen nur bei sehr langsamer Fahrt auftritt, warum auch immer.

Bin mittlerweile ziemlich entnervt was die Bremsen betrifft, geht nun schon über 3 Jahre so und überlege daher den Wagen in "proffessionelle" Hände zu geben, z.B. die AUTOdoktoren aus der Fernsehsendung, die sind hier gleich um die Ecke. Wobei ich nicht so schnell aufgebe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du Spurplatten verbaut?

Wenn ja: entferne mal diese um zu schauen ob sich das Bremsverhalten verbessert oder nicht.

bearbeitet von Andreas (vonderAlb)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden