Nordmann

Probefahrt ES 300h

Recommended Posts

Na wenn Neuwagenkäufer gesucht werden, muss ich mich doch auch mal hier zu Wort melden. Nach einem neuen GS 300 S19 kaufte ich mir 2009 einen GS 450h S19. Ein herrliches Auto! Dann kam das neue Design und ich war weg. Auch bei mir wurde es seinerzeit ein Infiniti M35h.

 

Da ich morgen mit meinem Genesis (Traumwagen!) zu meinem 145 km entfernten Händler fahre um die hinteren Scheiben und Beläge ersetzen zu lassen (der Händler führt beide Marken), versuchte ich mir für die Wartezeit einen ES300h für eine Probefahrt zu buchen. Leider ist der Vorführer verkauft und der nächste erst bestellt. Sonst hätte ich mir gerne einen eigenenen Eindruck verschafft.

 

Neuwagenkäufer gibt es also, man muss sie nur halten - oder neue finden.

 

Gruß

 

biker

 

PS: Auch ich finde es sehr schön, dass auch mal ein Händler hier mal seine Sichtweise erklärt. Weiter so!

Edited by biker

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei den Zulassungszahlen die der GS in den letzten Jahren generiert hat müssen

wir nicht diskutieren wieso er im Programm fehlt.

Allerdings ist auch die Frage des Desingns wie schon angesprochen wohl auch nicht zu vernachlässigen.

Der S19 war da meiner Auffassung nach wortwörtlich in jeder Hinsicht überlegen.

 

Dann ist da noch die Sache mit der Qualität, wobei ich auf einen aktuellen Thread bezüglich

Rost hinweisen möchte. Wenn ich meinen 13 Jahre alten 450h von unten anschaue, ist das

einzige was rostig ist das Guss Gehäuse des Differenzials und die Abgasanlage.

 

Ebenfalls frage ich mich, wieso ich alle vier Jahre einen neuen Wagen für 100'000 kaufen soll?

Weil der Wertverlust in dieser Zeit am höchsten ist?

Von einer Oberklasse Limousine mit einem 3,5 Liter Motor in diesem Preissegment, die ich in 

den normalen europäischen Schleicher Geschwindigkeiten bewege, erwarte ich dass sie mindestens

15 Jahre hält ohne z.B. den Auspuff ersetzen zu müssen.

 

Die Motorisierung 450h ist tatsächlich perfekt, jedoch für Tempo limitierte Strassen völlig Übermotorisiert.

Selbst auf Alpenpässen darf man sich nur sehr kurz der Beschleunigung erfreuen.

 

Da der ES auch kein typisch Europäisches Design hat, bin ich gespannt, wie sich die Verkaufszahlen

entwickeln werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Segler:

Bei den Zulassungszahlen die der GS in den letzten Jahren generiert hat müssen

wir nicht diskutieren wieso er im Programm fehlt.

Allerdings ist auch die Frage des Desingns wie schon angesprochen wohl auch nicht zu vernachlässigen.

Der S19 war da meiner Auffassung nach wortwörtlich in jeder Hinsicht überlegen.

 

Dann ist da noch die Sache mit der Qualität, wobei ich auf einen aktuellen Thread bezüglich

Rost hinweisen möchte. Wenn ich meinen 13 Jahre alten 450h von unten anschaue, ist das

einzige was rostig ist das Guss Gehäuse des Differenzials und die Abgasanlage.

 

Ebenfalls frage ich mich, wieso ich alle vier Jahre einen neuen Wagen für 100'000 kaufen soll?

Weil der Wertverlust in dieser Zeit am höchsten ist?

Von einer Oberklasse Limousine mit einem 3,5 Liter Motor in diesem Preissegment, die ich in 

den normalen europäischen Schleicher Geschwindigkeiten bewege, erwarte ich dass sie mindestens

15 Jahre hält ohne z.B. den Auspuff ersetzen zu müssen.

 

Die Motorisierung 450h ist tatsächlich perfekt, jedoch für Tempo limitierte Strassen völlig Übermotorisiert.

Selbst auf Alpenpässen darf man sich nur sehr kurz der Beschleunigung erfreuen.

 

Da der ES auch kein typisch Europäisches Design hat, bin ich gespannt, wie sich die Verkaufszahlen

entwickeln werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Design allein war sicherlich nicht schuld. Hauptschuld war definitiv die Fehlende Werbung. 

 

Viel zu Spät erkannte Toyota/Lexus dass YouTube eine gute Plattform ist, wenn auch der ehemalige Partner JP Performance nicht allen schmeckte, so war es doch schon richtig denn 

die Zulassungszahlen des RC wanderten erheblich mehr nach oben als vor JP.

 

Dennoch verweigerten sie vielen YouTube Autotestern die Testwagen.

Auch sehr seriösen YouTubeern, die von der Qualität die TV Magazine längst übertroffen haben.

 

Ein fataler fehler, denn wirklich Leute erreicht man heutzutage auf YouTube.

 

Auch Chronos Racing lies doch vor nicht allzulanger Zeit durchblicken, wie (sorry für die Wortwahl) scheiss egal es Toyota/Lexus hierzulande ist.

 

Eigentlich Traurig, denn es wäre wesentlich mehr drinn gewesen.

 

2. Hauptschuldiger sind meiner Meinung nach Gewisse Auto Medien. Citroën verklagte vor einigen Jahren 2 Deutsche Autozeitschriften wegen der Berühmten Problematik „nur Deutsch ist gut“ und Citroën bekam recht..! Hätte Toyota wohl auch mal machen sollen.

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb LexusMazda:

2. Hauptschuldiger sind meiner Meinung nach Gewisse Auto Medien. Citroën verklagte vor einigen Jahren 2 Deutsche Autozeitschriften wegen der Berühmten Problematik „nur Deutsch ist gut“ und Citroën bekam recht..! Hätte Toyota wohl auch mal machen sollen.

 

Klingt interessant. Hast Du da Details zu den Hintergründen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eigentlich ist es egal, wie gut und günstig der GS wäre/ist, hier in Deutschland ist jeder versuch mit einem Premium Fahrzeug was nicht von A/M/B kommt Geld zu verdienen zum scheitern verurteilt.

Das liegt einerseits natürlich an der Werbung, andererseits an unseren recht verqueren Testmedien aber für mich zum größten teil einfach daran das der Deutsche zu stur ist über den Tellerrand zu schauen.

Viele Haben es versucht, keiner hat es geschafft, aber egal hier geht es eh nur um die Präsenz der Marke.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bezüglich  Citroen, der Druck  auf die Händler  von Seiten  PSA  ist enorm.  Ziele  die kaum erreicht  werden können, dann doch erreicht  im folgenden Quartal gleich  nochmals  um 30% und mehr nach oben geschraubt werden. Aber vor allem hat sich Citroen  mit ihrer Nobelmarke  "DS"   neu aufgestellt.  Es gibt so weit  ich weiß  gerade mal 3 oder 4 Händler  die DS Verkaufen und  servicieren dürfen.  Die Verkaufszahlen  halten  sich vermutlich in Grenzen. 

 

Wie verhält sich da Toyota/Lexus?

Sind die Händler  mit ihrer Marke  zufrieden?

Lexus  wie auch Toyota  wird von vielen vorgeworfen  das sie zu viel auf Hybriden setzen und  dabei den Fahrspaß auf der Strecke  bleibt.  Quer fahren mit einem is300h ? Fehlanzeige. 

Das Freude am sportlichen fahren können andere  leider besser. 

 

(Das betrifft jetzt weniger den neuen ES aber zumindest  die  fahrdynsmisch angehauchte  Käuferschicht )

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb LexusMazda:

Darf ich hier kurz die Frage einwerfen wo manche hier das Problem sehen mit der zusätzlichen 4 stufigen Untersetzung ? (Multi Stage) 

 

Zum ES teile ich auch die Meinung dass dies der Falsche schritt war. Ebenso ein falscher Schritt war es den LS ohne V8 an zu bieten.

 

Im Grunde ist der wahre GS Nachfolger der LS500h, leider nur mit einem saftigen Aufpreis.

 

Die Frage nach der zusätzlichen 4 stufigen Untersetzung kommt nur auf, wenn man sich an das stufenlose Getriebe gewöhnt hat, so wie ich. Anfangs komisch, aber dann begreift man schlagartig, dass es super intelligent ist, bei der Beschleunigung den Motor auf die optimale Leistung zu bringen und dann über das Getriebe die Beschleunigung zu regeln. Wenn man dann länger ein stufenloses Getriebe gefahren hat und weiß, dass das Getriebe niemals "nach einem Gang suchen" oder runterschalten muss, dann wird noch deutlicher, wie gut das System ist. Man hat immer den richtigen Gang, das Auto schiebt ohne Verzögerung.

Damit freut man sich über einen optimalen Antrieb und dann kommt ein nachgeschaltetes 4 Stufen Getriebe. Wieder geht es um die Verzögerungssekunde nach dem Gas geben, wieder geht es um Schaltvorgänge, die nicht schnell genug kommen könnten.

Es ist wie immer, erst waren wir etwas zögerlich bezüglich des stufenlosen Getriebes, jetzt, da wir uns daran gewöhnt haben, sind wir wieder zögerlich davon abzugehen.

 

Das alles wird uns eingebrockt, wegen der %%&?! Abgasdiskussionen, weil wir in Deutschland/ Europa die Welt retten müssen.

 

Nochmals, kommerziell war der ES ein guter Schritt, auch für den Käufer, da gibt es keine Diskussionen. Nur für uns Luxusfahrzeugfahrer ist es schwer abzusteigen. Als Alternative könnte man den ES mit dem 3,5l V6 und Hybrid anbieten, dann aber auch im Innenraum noch etwas mehr Richtung Luxusausführung.

 

Ich bin schon lange der Meinung, dass ein langsam laufender V8 der bessere Motor ist, als diese aufgepusteten Minimotoren. Langsam laufend heisst dann aber auch, dass spätestens bei 4500 oder 5000 U/min Schluss ist. Der V8 hat eine vergleichbare Kurbelwelle zum 4 Zylinder. 4 Kurbelzapfen mit je 2 Pleueln. Gleich Anzahl Grundlager Reibwiderstand usw. Nur die zwei Köpfe mit den Nockenwellen sind aufwendiger und ja, man hat die Reibung von 8 Kolben in 8 Zylindern. Ich brauche keine 4 Nockenwellen, eine zentrale Welle mit Stößeln reicht. Kein Turbogeraffel und so lange Standzeiten, dass man die Motoren noch auf dem Schrottplatz mit dem Hammer "totschlagen" muss.

 

Unsere großen Corvettemotoren drehen bei 200km/h  etwas über 2500 U/min.

 

Egal, ich schweife ab, sorry....

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb Nordmann:

 

Kein Turbogeraffel und so lange Standzeiten, dass man die Motoren noch auf dem Schrottplatz mit dem Hammer "totschlagen" muss.

 

Unsere großen Corvettemotoren drehen bei 200km/h  etwas über 2500 U/min.

 

 

Besser kann man es nicht ausdrücken!

 

Gruß

 

biker

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb H6Fan:

 

Klingt interessant. Hast Du da Details zu den Hintergründen?

 

Puuh, is schon ne Zeit her, mal gucken ob ich was finde..

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

So wie Nordmann es ausdrückt, sehe ich das auch. Zumal ich auf den vielen 100000 km, die ich mit Lexus V8 (4.0 und 4.3 l) immer relativ sparsam unterwegs war, dazu reparaturfrei und ohne jeden Ölverbrauch. Es war immer genügend Leistung vorhanden (bis auf die 4.0 l V8 der ersten 4 LS-Genarationen, die von unten raus etwas müde waren).

 

Zum Thema weiter oben "GS450h vs. Infiniti M35h" : ich kenne beide, der Infiniti ist der Wagen mit dem wesentlich besseren Fahrkomfort, er kommt schon dicht an einen Lexus LS heran, während der GS  S19 doch recht hart und "sportlich" gefedert ist.

 

RodLex

Edited by RodLex

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 24.6.2019 um 21:09 schrieb HH-Eppendorf:

Wenn alle die sich hier beschweren alle 3 oder 4 Jahre einen Neuwagen gekauft hätten,  sähe die Situation vielleicht anders aus.

OK dann beschwere ich mich mal 😊

 

mein erster Lexus war ein GS h, natürlich neu, dazu komme ich gleich 😉 audi A6 oder BWW 5 waren mit in der auswahl! die vergleichs fahrten hat der Lexus gewonnen, platz im GS h, na ja...doch die leasing rate, war und ist bei BMW deutlich besser!

wenn man jetzt denk, so ein Japaner müsste doch einiges günstiger sein als ein D mitbewerber, der wird hier schon mal stark endtäuscht! wenn man dann noch nichts von der zuverlässigkeit der Lexen weiss wird es sehr schwer sich für einen Lexus zu entscheiden. also mangelde werbung sehe ich nicht als hauptproblem 😉

obwohl mit der alte GS h nicht mal optisch gefallen hat, fuhr er geil 😍

der zweite war wieder ein GS h, dann mit toller optik, ja die meisten hier sehen das anders...der erste war für mich eine langweilige rentner karre, der wolf im schafspelz 😊 wollte ich früher lieber nicht auffallen hat sich das mit dem design der folgenden Lexen doch sehr geändert...

das war auch der grund als dritten nicht nochmal einen GS h zu holen. ich wollte was kleineres und auch mal einen V8. also einen abstecher zum RC F gemacht, auch wieder mit ensprechenen anderen marken verglichen und für besser gefunden, der preis, wieder ein starker kompromiss!

jetzt fahr ich den LC und den auch nicht als h weil der kofferraum für mich nicht nutzbar gewesen wäre, sehr schade! diemal ist er aber preis leistungs sieger, wenn auch nicht in der leasing rate 😉 aber hier ist klar, in das auto habe ich mich zum ersten mal so richtig verliebt, da war die vernunft dahin 😉

 

das nächste auto soll auch weniger leistung haben, doch die leistung vom GS h sollte es schon sein, damit kann ich als abstieg leben 😉 am besten aber wasserstoff oder wenns nicht anders geht akku. auch wenn es diese umwelt problem nicht geben würde, hätte mich lexus verlohren wenn sie nicht eine limosine mit der leistung einen GS h in zukunft bieten, vorausgesetzt in D gibt es ein tempolimit, dann würde ich die leistung auch anders sehen 😉 aber ich hoffe sehr das wieder ein extremer LC irgenwas mit wasserstoff kommt, nutz aber den leuten die eine limosine brauchen gar nichts...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was passiert, wenn man im Premiumsegment ausschließlich auf Hubraum und Pseudohybridtechnik setzt, zeigt ja gerade Infinity mit ihrem Rückzug vom deutschen Markt.

Gäbe es inzwischen nicht auch Kunden, die auf die Sparsamkeit in Verbindung mit hoher Zuverlässigkeit und Eigenständigkeit setzen und denen das Prestige eines Sechszylinders nicht wichtig ist, wäre es in Deutschland mit Lexus wahrscheinlich schon vorbei. Selbst Volkswagen hat den Phaeton vom Markt genommen und hat ihn durch den ausschließlich vierzylindrigen Arteon auf Golfbasis ersetzt. Volvo leistet sich den Aufwand ebenfalls nicht mehr. Audi baut in den S6 nicht einmal mehr einen Ottomotor ein.

Bei der derzeitigen Unsicherheit über die zukünftige Antriebstechnologie muss eben etwas technische Faszination und das Besetzen jeder Nische auf der Strecke bleiben. Den meisten Käufern ist es doch vollkommen egal, was vorne unter der Haube steckt. Im eigentlichen Sinn eines Fahrzeuges als Transportmittel ist das auch völlig nachvollziehbar.

Sehr schön kann man diesen Weg in meinen Augen an Citroën sehen. Vom CX Prestige Turbo 2 mit Hydropneumatik, Diravilenkung und einem Design vom anderen Stern über den XM bis zum technischen Einheitsbrei im heutigen SUV. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb RodLex:

 

Zum Thema weiter oben "GS450h vs. Infiniti M35h" : ich kenne beide, der Infiniti ist der Wagen mit dem wesentlich besseren Fahrkomfort, er kommt schon dicht an einen Lexus LS heran, während der GS  S16 doch recht hart und "sportlich" gefedert ist.

 

RodLex

 

Rodlex, bitte vergiss nicht, dass wir nicht von dem S16 sprechen, sondern von der neuen Form, die ich nach wie vor ober genial finde und das nicht nur als Lexusfan...

 

vor 3 Stunden schrieb oto:

OK dann beschwere ich mich mal 😊

 

mein erster Lexus war ein GS h, natürlich neu, dazu komme ich gleich 😉 audi A6 oder BWW 5 waren mit in der auswahl! die vergleichs fahrten hat der Lexus gewonnen, platz im GS h, na ja...doch die leasing rate, war und ist bei BMW deutlich besser!

wenn man jetzt denk, so ein Japaner müsste doch einiges günstiger sein als ein D mitbewerber, der wird hier schon mal stark endtäuscht! wenn man dann noch nichts von der zuverlässigkeit der Lexen weiss wird es sehr schwer sich für einen Lexus zu entscheiden. also mangelde werbung sehe ich nicht als hauptproblem 😉

obwohl mit der alte GS h nicht mal optisch gefallen hat, fuhr er geil 😍

 

 

Warum würde ein Japaner billiger sein müssen? Weil er aus einem Hochlohnland kommt, wie Japan? Oder weil er "nur" ein Asiate ist?

 

Wenn ich ein Auto kaufe, dann so, wie bei Lexus. Hier ist das Fahrzeug, fertig ausgestattet, mit allem, was ich jemals brauchen werde. Dann kann ich noch 2 oder 3 Einzelheiten zusätzlich ordern und ich bin durch.

Sei fair und vergleiche die Deutschen mit exakt der gleichen Ausstattung. Dann entschweben die Preise in Regionen, die nicht mehr nett sind.

Hinzu kommt, wenn ein Hersteller mich einladen würde, beim Konzept eines Autos mitzuwirken, dann würde mich das sehr interessieren. 

Als Käufer jedoch, will ich mich damit nicht beschäftigen. Wenn ich bei den Deutschen schon lese: "Wenn das XY Paket geordert wird, dann muss die größere Lichtmaschine geordert werden, wenn die große Lichtmaschine geordert wird, dann muss auch die größere Batterie geordert werden...." Geht's noch? Wer hat den Lust aus seitenlangen Zusatzausstattung irgendetwas auszusuchen, nur damit ich nachher von einem "individualisierten  Auto" erzählen kann?

Mein "Japaner" ist so exklusiv, dass ich kaum ein anderes Auto davon auf der Straße treffe.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb thehoern:

 im Premiumsegment .... Den meisten Käufern ist es doch vollkommen egal, was vorne unter der Haube steckt.

die meisten käufer sind auch nicht beim premiumsegment 😉

wollen wir beim premiumsegment, das für mich Lexus ist, bleiben ist die leistung nicht egal! ich kenne einige die sich SUV modelle von lexus angeschaut haben und die modelle unter dem RX waren denen einfach zu langsam, in der endgeschwindigkeit. selbst beim RX, der wie ich finde zu recht bei 200kmh abgeriegelt ist, ist es schwer mal eben 80K auf den tisch zulegen wenn ich dafür einen anderen bekomme der entweder schneller oder günstiger ist, wenn er einen kleineren motor hat 😉

es gibt viele nicht premium käufer, die gerne premium haben möchten, für diese sind modelle mit kleinen motor manchmal erschwinglich. doch diese käufer erkennen lexus nicht als premium 😉

 

wenn Lexus was auf den deutsch markt reißen will, müssen sie als premium Öko auto hersteller auftreten mit extrem geringen verbrauch, der nur mit kleinen motoren scheinbar geht 😉 doch der zug ist abgefahren, der hybrit konnte den diesel nicht verdrängen und die elekrto autos haben ein viel besseres öko image!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb Nordmann:

Warum würde ein Japaner billiger sein müssen?

 

Sei fair und vergleiche die Deutschen mit exakt der gleichen Ausstattung.

ein japaner hat in deutschland nicht den ruf, premium zu sein 😉 das ich das anders sehe, zeigt wohl das ich seid mehrenen jahren nur lexus fahre 😊 zum anderen zahlen die amerikaner weniger als wir hier.

 

ich bin fair! erstens bekomme ich ein deutsches premium produkt, bei dem ich vorm nachbarn angeben kann 😉 deutlich günstiger wenn ich einen kleinen motor und wenig ausstattung wähle! zum zweiten zahle ich beim deutschen premium zwar beim preis mehr, bei geleicher aussattung, (es gibt beim deutschen mehr aussattung als bei lexus) komischer weise aber nicht bei der leasing rate. und hier ist das problem! mit anderen worten, bei BMW kann ich mir eine karre für 140K zusammen stellen und zahle dafür weniger als für einen RC F, im monat.

 

das größte problem was Lexus hier in D hat sind die hohen preise, auch wenn sie gerechtfertigt sind, sieht das der normale käufer nicht so.

Edited by oto

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Nordmann : mein Fehler, ich meinte natürlich den GS S19 (der S 16 war deutlich komfortabler), habe es abgeändert.

 

@ thehoern : der unerfreuliche und unverständliche Rückzug von Infiniti (mit i !) aus W - EU liegt hauptsächlich am katastrophalen Management durch Nissan : lange nur 5 Händler  für ganz D, sehr hohe Ersatzteil- und Versicherungskosten (noch übler als bei Lexus), kaum Werbung, viel zu späte Einbindung größerer Nissan - Händler als Servicepartner und vor allem natürlich die Unfähigkeit/Unwilligkeit, die wunderbaren 6 - Zylinder - Benziner und den 3.5 Hybrid V6 den neuen Gegebenheiten/Normen anzupassen. Sicher sind die V6 keine Sparwunder, dafür aber langlebig, seit Jahren bewährt in etlichen Nissan-Modellen (den 370 Z gibt es ja anscheinend weiterhin). Ich habe wirklich viele Dutzend Motoren in meinem Leben besessen, der 3.7 V6 ist einer der besten.

 

RodLex

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 34 Minuten schrieb RodLex:

@ Nordmann : mein Fehler, ich meinte natürlich den GS S19 (der S 16 war deutlich komfortabler), habe es abgeändert.

 

@ thehoern : der unerfreuliche und unverständliche Rückzug von Infiniti (mit i !) aus W - EU liegt hauptsächlich am katastrophalen Management durch Nissan : lange nur 5 Händler  für ganz D, sehr hohe Ersatzteil- und Versicherungskosten (noch übler als bei Lexus), kaum Werbung, viel zu späte Einbindung größerer Nissan - Händler als Servicepartner und vor allem natürlich die Unfähigkeit/Unwilligkeit, die wunderbaren 6 - Zylinder - Benziner und den 3.5 Hybrid V6 den neuen Gegebenheiten/Normen anzupassen. Sicher sind die V6 keine Sparwunder, dafür aber langlebig, seit Jahren bewährt in etlichen Nissan-Modellen (den 370 Z gibt es ja anscheinend weiterhin). Ich habe wirklich viele Dutzend Motoren in meinem Leben besessen, der 3.7 V6 ist einer der besten.

 

RodLex

Wie recht du hast.

Dennoch hat der Motor des 370z mit dem normalen 3.7er nicht viel gemeinsam.

Selbiges trifft auf die 3.5er der letzten Evolutionsstufe des 350z zu.

 

Der erste 350z allerdings hatte wirklich den selben Motor wie der Maxima und Co.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb oto:

die meisten käufer sind auch nicht beim premiumsegment 😉

wollen wir beim premiumsegment, das für mich Lexus ist, bleiben ist die leistung nicht egal! ich kenne einige die sich SUV modelle von lexus angeschaut haben und die modelle unter dem RX waren denen einfach zu langsam, in der endgeschwindigkeit. selbst beim RX, der wie ich finde zu recht bei 200kmh abgeriegelt ist, ist es schwer mal eben 80K auf den tisch zulegen wenn ich dafür einen anderen bekomme der entweder schneller oder günstiger ist, wenn er einen kleineren motor hat 😉

es gibt viele nicht premium käufer, die gerne premium haben möchten, für diese sind modelle mit kleinen motor manchmal erschwinglich. doch diese käufer erkennen lexus nicht als premium 😉

 

wenn Lexus was auf den deutsch markt reißen will, müssen sie als premium Öko auto hersteller auftreten mit extrem geringen verbrauch, der nur mit kleinen motoren scheinbar geht 😉 doch der zug ist abgefahren, der hybrit konnte den diesel nicht verdrängen und die elekrto autos haben ein viel besseres öko image!

 

Wir können diese Diskussion ad infinitum weiterführen, nur noch einige kurze Bemerkungen:

 

1) Die meisten SUV riegeln ab, vielleicht keine BMW oder Porsche, aber ansonsten sind fast alle stranguliert. Habe jetzt gerade beim Geiger im Fernsehen gesehen, dass das "Gebirge von einem Blechfahrzeug", der Cadillac Escalade bei 179 dicht macht und das mit einem über 6 l großen V8, mit dem man wahrscheinlich auch den Acker umpflügen könnte.

 

2) Die E- Autos sind jetzt ein Hype, sind die vergebliche Hoffnung der Regierung, Ihre CO2 Werte in den Griff zu bekommen, was natürlich Unsinn ist, aber es muss in der kurzfristigen Denke der Politik ja so getan werden, also ob man Lösungen hätte. Die Abgasproblematik wird nur auf die Kraftwerke verschoben und Deutschland bzw Europa hat nicht annähernd genug Kraftwerkkapazitäten um 40 Millionen Elektroautos aufzuladen. 

Der Antrieb der Zukunft wird eine Mischung sein aus E Autos, Brennstoffzellen und LNG Antrieben. VW wird sich schwer verrechnen in der ausschließlichen Fokussierung auf E- Autos.
Lexus / Toyota hat die Brennstoffzelle schon auf der Straße und wir werden demnächst sicherlich auch Lexus damit sehen. Dann kann ich hoffentlich den 2,5l 4-Zylinder umgehen....

 

3) Der Dieselmotor ist, meiner Meinung nach, etwas für Leute, die sich  mit UPS-, Fedex-, Brotlastern und anderen vergleichen wollen und keinerlei Gespür dafür haben, wie ein guter Verbrennungsmotor laufen muss. Für Leute, die den Verbrauch gut finden, mit der Kraftstoffsubvention der Regierung und weiter nichts.

Mir kommt der Kaffee hoch, wenn ich auf meiner Terrasse sitze und einer meiner Nachbarn seinen Leichtöltanker anschmeißt.  Allein vom Geräusch her sind das schon Umweltsünder.

 

Egal, bei mir wird der GS 450h weiterlaufen und die Abgaswerte sind mir  §§$%&egal.... Ich werde  nicht die Welt retten und bei dieser Hysterie sicherlich nicht mitmachen. Nicht bei Verbräuchen um 8,5l.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb thehoern:

Was passiert, wenn man im Premiumsegment ausschließlich auf Hubraum und Pseudohybridtechnik setzt, zeigt ja gerade Infinity mit ihrem Rückzug vom deutschen Markt.

Gäbe es inzwischen nicht auch Kunden, die auf die Sparsamkeit in Verbindung mit hoher Zuverlässigkeit und Eigenständigkeit setzen und denen das Prestige eines Sechszylinders nicht wichtig ist, wäre es in Deutschland mit Lexus wahrscheinlich schon vorbei.

Gut gebrüllt Löwe....Ich denke genau so.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 25.6.2019 um 09:37 schrieb Spoon:

  Quer fahren mit einem is300h ? Fehlanzeige. 

Wow, das ist aber genau der richtige Wagen zum "Querfahren"

Lexus hat aber auch Wagen im Portfolio die dazu bestens geeignet sind.....

Die Zeiten ändern sich halt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Nordmann:

Mir kommt der Kaffee hoch, wenn ich auf meiner Terrasse sitze und einer meiner Nachbarn seinen Leichtöltanker anschmeißt.  Allein vom Geräusch her sind das schon Umweltsünder.

 

Absolut!

 

VW geht -nicht ganz freiwillig- einen mutigen Weg, aber da werden keine wirtschaftlichen Selbstmörder unterwegs sein.

Und wenn der deutsche E-Fahrzeugmarkt nicht laufen sollte, die Welt ist groß, und Deutschland ist klein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn mein Nachbar seinen Diesel anschmeißt, weil er zur Arbeit muss, stört mich das weniger als wenn ein Spätpubertierender mitten in der Stadt seine DSG-Furzgeräusche oder seine Auspuffflatulenzen in die Gegend brüllt und meint, in den mitleidigen Blicken der Passanten stecke ein Funken Bewunderung. Ein sanft dahingleitender Hybrid oder ein Elektroauto ist dagegen eine echte akustische Wohltat. 

Also Pro ES300h im EV-Modus, egal ob mit Vierzylinder oder 11-Zylinder-Sternmotor.

Ich habe eben einen neuen A6 genauer betrachtet. Mit seinen unsäglichen sichtbaren Radarsensoren, den Kunststoffblenden im Stoßfänger, die man früher noch nicht einmal an einen VW Fox geklebt hätte und den Spaltmaßen einer alten DS (okay, ganz so schlimm ist es dann doch nicht), sowie welligen Tiefziehblechen wohin das Auge reicht, braucht sich der ES hinsichtlich der Detailqualität bei Weitem nicht zu verstecken.

Edited by thehoern

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Nordmann : :yes::thumbsup:

 

@ LexusMazda : das interessiert mich : ich dachte, mein 3.7 V6 mit 320 PS sei fast identisch mit dem des 370 Z, der glaube ich nur 15 PS mehr hat ?

 

RodLex

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 42 Minuten schrieb RodLex:

@ LexusMazda : das interessiert mich : ich dachte, mein 3.7 V6 mit 320 PS sei fast identisch mit dem des 370 Z, der glaube ich nur 15 PS mehr hat ?

 

Das dachte ich auch. Sowohl im Nissan wie auch im Infiniti ist es der VQ37VHR.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 27 Minuten schrieb RodLex:

@ Nordmann : :yes::thumbsup:

 

@ LexusMazda : das interessiert mich : ich dachte, mein 3.7 V6 mit 320 PS sei fast identisch mit dem des 370 Z, der glaube ich nur 15 PS mehr hat ?

 

RodLex

Du irrst. Nissan verbaute beim 350z der ersten Serie den VG35, dieser wurde 1:1 aus dem Maxima und co übernommen. Was Nissan wohl nicht bedachte: es gibt halt doch Leute (vor allem in Deutschland) die dieses Auto aber artgerecht bewegen.

 

Nunja, schon bald stellte sich bei vielen ein erhöhter, teilweise sogar hoher Ölverbrauch ein. Der Grund waren die Kolbenringe die die anhaltenden hohen Drehzahlen nicht mitmachen wollten. Der Motor lief ja ansonsten mit einem Automatik getriebe, hohe Drehzahlen waren da eher selten.

 

Dann kam ein Facelift beim 350z, mit 301PS, es wurden Detail Verbesserungen vorgenommen, doch auch da war immer noch ein Ölverbauch möglich.

 

Zu guter letzt kam ein 2. Facelift, der VQ35 Motor wurde exclusiv für den 350z komplett überarbeitet 80% der Motor Komponenten wurden neu konstruiert oder angepasst, er hatte ab da an 313PS, drehte nun 1000 U/min höher und er bekam das zusatz Kürzel HR für High Rev, also optimiert für Leistung und Standfestigkeit im hohen drehzahl Bereich.

 

Dieser Motor genannt VQ35HR war die Basis des VQ37VHR. 

 

Der 3.7 Liter war von vornherein Standfest und solide.

 

Die Unterschiede zwischen dem Nissan 370Z Motor und dem Motor der in den Infiniti Limousinen verbaut ist, sind doch einige.

 

So ist die Ansaugung eine ganz andere, die Nockenwellen bei den Limousinen sind wesentlich sanfter für eine humanere Leistungsentfaltung. Der Auspuff Krümmer ist anders ausgeführt, auch die Zylinderköpfe sind beim 370z mehr bearbeitet und und und..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.