zlatan75

Erfahrungsbericht Probefahrt ES300h F Sport

Recommended Posts

vor einer Stunde schrieb zlatan75:

So, Winterkompletträder (18 Zoll) bei Lexus geordert.Kosten inklusive Reifendruckkontrollsensoren 2150,00€.

Ja,das hatte ich auch vor und habe mich nun für Allwetterreifen( Conti) entschieden.

Hat mich rund 700 Euro gekostet.

Bin bis jetzt positiv überrascht wie leise die abrollen.

Mal testen wie es bei verschiedenen Wetterbedingungen  aussieht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

vor 21 Minuten schrieb MD-60:

Hallo,ich denke TODDE hat damit gemeint, das du über ihn bei Lexus einiges gespart hättest. Im Zubehör kann man bei solchen Sachen auch bestimmt mit 50% Ersparnis rechnen wenn es nicht unbedingt eine Original-Felge sein muss.

Das Lexus Forum hat mir auch zwei alternative Zubehör Sätze für die Hälfte angeboten, aber ehrlich gesagt wollte ich schon das Originalzubehör.

Das Todde bei Lexus Kontakte hat und deshalb an Originalzubehör günstiger herankommt, wusste ich nicht (so interpretiere ich jetzt deine Aussage).

Ist jetzt aber auch nicht weiter tragisch. Viel wichtige ist für mich, das ich meine Zeit für andere Dinge einsetzen kann, als mich weiter um Räder zu kümmern. 🙂

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alles gut... und ja, ich hätte Dir die OEM-Räder um Einiges günstiger besorgen können...

 

VG vom Todde

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht bei einer anderen Gelegenheit Todde. 😊

 

Gruß

Zlatan

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb tantegerda:

Ja,das hatte ich auch vor und habe mich nun für Allwetterreifen( Conti) entschieden.

Hat mich rund 700 Euro gekostet.

Bin bis jetzt positiv überrascht wie leise die abrollen.

Mal testen wie es bei verschiedenen Wetterbedingungen  aussieht.

 Interessiert mich auch, wie Du damit zufrieden sein wirst. Mein SUV soll auch, wenn die SR mal runter sind, auf Allwetter umgestellt werden, zumal es hier ja kaum mehr Schnee gibt. Bei mir würden es aber die Michelin Climate Control, weil die bei Nässe und Trockenheit gut, bei Schnee weniger gut sind und die bei weitem längste Lebensdauer haben. Der ist halt mehr ein Sommer- als ein Winterreifen, während alle anderen doch eher Winterreifen zu sein scheinen.

 

RodLex

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe letztens beim Arzt einen Vergleichstest über Ganzjahresreifen gelesen.

Darin hat der Conti mit Abstand den ersten Platz belegt. Der Michelin Crossclimate+ "nur" gut abgeschnitten...

Bei meinem nächsten Fahrzeug werde ich mir auch überlegen, ob es nicht Sinn macht, Ganzjahresreifen zu nehmen... :g:

Werde aber bei Continental bleiben, da ich mit Sommer- wie Winterreifen top zufrieden bin...

 

Gruß vom Todde

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diese Felgen gefallen mir auch. Gute Wahl... 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb zlatan75:

So, Winterkompletträder (18 Zoll) bei Lexus geordert.Kosten inklusive Reifendruckkontrollsensoren 2150,00€.

So sehen sie aus.

 

Winterkomplettrad.png

IMG_20140523_201839.thumb.jpg.efd6b23207aebd6d4922a06952f5d75b.jpgIMG_20140610_124921.thumb.jpg.de8975baed1e6270d1f0b9072bd101b2.jpg

Edited by SPORTSMAN

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erinnern mich stark an meine Felgen vom GS300. Nur anders lackiert und mit einem L versehen. Sehr schöne Felgen, muss ich schon sagen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb TODDE:

ob es nicht Sinn macht, Ganzjahresreifen zu nehmen.

 

Scheint ein Trend zu werden.

 

Machen wir an 2 Fahrzeugen seit 9 Jahren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb SPORTSMAN:

Erinnern mich stark an meine Felgen vom GS300. Nur anders lackiert und mit einem L versehen. Sehr schöne Felgen, muss ich schon sagen. 

Könnten wirklich die gleichen sein. 🙂

Gestern noch etwas Mailkorrespondenz mit dem Lexus Forum gehabt.

Sie wollten mir unbedingt anbieten die Sommerräder bei ihnen kostenlos einzulagern.

Habe ich aber dankend abgelehnt, mit der Begründung, dass ich meine Räder gerne selber Wechsel und auch gleich die Chance nutze mal den Zustand der Bremsanlage usw optisch selbst zu prüfen. Zudem werden eingelagerte Kompletträder von mir gereinigt, poliert, entfettet und versiegelt und sind dann für die kommende Saison vorbereitet. Es kam dann nichts mehr. 🙂

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb lexibär:

 

Scheint ein Trend zu werden.

 

Machen wir an 2 Fahrzeugen seit 9 Jahren.

Für mich spricht derzeit noch Sommer- und Winterräder zu besitzen, dass ich meine hochwertigen Sommerfelgen nicht dem Dreck, Salz und sonstigem Schmutz aussetzen möchte, da diese im blödesten Fall Beschädigungen, Verätzungen usw. davontragen können. Echte Winter, muss man leider sagen, gibt es hier im Stuttgarter Raum auch nur noch alle Schaltjahre.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb lexibär:

 

Scheint ein Trend zu werden.

 

Machen wir an 2 Fahrzeugen seit 9 Jahren.

 

Es ist ein Unterschied, ob ich täglich auf Arbeit fahren muss und das Auto bei jedem Wetter einsatzfähig sein muss. Für mich die Begründung für 2 Radsätze (Sommer + Winter).

 

Oder ob ich als Rentner bei schlechtem Wetter sagen kann: Ich lass das Auto mal 2-3 Tage stehen, bis sich der Schnee etwas verzogen hat. In diesem Fall würde ich ganz sicher auch für Allwetterreifen stimmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb zlatan75:

Habe ich aber dankend abgelehnt, mit der Begründung, dass ich meine Räder gerne selber Wechsel und auch gleich die Chance nutze mal den Zustand der Bremsanlage usw optisch selbst zu prüfen. Zudem werden eingelagerte Kompletträder von mir gereinigt, poliert, entfettet und versiegelt und sind dann für die kommende Saison vorbereitet. Es kam dann nichts mehr

Bravo..Recht so.:clapping:

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb zlatan75:

Für mich spricht derzeit noch Sommer- und Winterräder zu besitzen, dass ich meine hochwertigen Sommerfelgen nicht dem Dreck, Salz und sonstigem Schmutz aussetzen möchte, da diese im blödesten Fall Beschädigungen, Verätzungen usw. davontragen können. Echte Winter, muss man leider sagen, gibt es hier im Stuttgarter Raum auch nur noch alle Schaltjahre.

 

 

Ich lasse seit ein paar Jahren immer Sommer- und Weiterreifen umziehen. Ich nutze daher nur den originalen Felgensatz (und dessen Reifendrucksensoren). Und ich habe die Erfahrung gemacht, dass diese hochwertigen Originalfelgen die Winter besser überstehen als die Zubehörfelgen, die ich früher genutzt habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ TODDE : der Michelin Climate Control hat bei allen bisher von mir gelesenen Vergleichstests der Ganzjahresreifen immer am besten abgeschnitten bei Trockenheit und bei der Lebensdauer, sogar mit Abstand.

Da ich große Strecken überwiegend von Frühling bis Herbst fahre, wären die für mich die 1.Wahl.

 

RodLex

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb H6Fan:

 

Ich lasse seit ein paar Jahren immer Sommer- und Weiterreifen umziehen. Ich nutze daher nur den originalen Felgensatz (und dessen Reifendrucksensoren). Und ich habe die Erfahrung gemacht, dass diese hochwertigen Originalfelgen die Winter besser überstehen als die Zubehörfelgen, die ich früher genutzt habe.

Was kostet denn der Spaß zweimal jährlich? Es ist wirklich eine Überlegung wert, da ich dann immer die hübschen Sommerfelgen drauf habe und mir einen zweiten Felgensatz spare. 

 

Mfg 

SPORTSMAN 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einmal umziehen 65 Euro, das Einlagern der Reifen ohne Felgen 35 Euro.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke. Somit 200€ p. a.; das kann wirklich Sinn machen. Wenn ich von 1.000€ für vier Felgen (realistisch?) ausgehe, bin ich sogar im 5. Jahr noch nicht im Nachteil. Und wie gesagt immer mit den hübscheren Rädern unterwegs. 🤔

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn man ohnehin die Reifen wechseln lässt, schrumpft der Mehrpreis entsprechend.

Wenn man die Räder zuhause lagert und selbst wechselt, kann man anders kalkulieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Stunden schrieb H6Fan:

 

Ich lasse seit ein paar Jahren immer Sommer- und Weiterreifen umziehen. Ich nutze daher nur den originalen Felgensatz (und dessen Reifendrucksensoren). Und ich habe die Erfahrung gemacht, dass diese hochwertigen Originalfelgen die Winter besser überstehen als die Zubehörfelgen, die ich früher genutzt habe.

 

Hatte ich meiner Frau auch vorgeschlagen, aber sie hat sich auf anraten vom Reifenhändler für einen zweiten Felgensatz entschieden. Laut Reifenhändler ist häufiges Umziehen wohl nicht sehr gut für die Reifen. Ich vermute aber eher, dass er den zufällig auf Lager liegenden passenden Felgensatz verkaufen wollte. Bei einer geplanten Haltedauer von vier Jahren und nur rund 10 tkm im Jahr lohnt sich meiner Meinung ein zweiter Felgensatz nicht wirklich, zumal man diese Erfahrungsgemäß nur sehr schwer verkauft bekommt. 

 

vor 15 Stunden schrieb RodLex:

@ TODDE : der Michelin Climate Control hat bei allen bisher von mir gelesenen Vergleichstests der Ganzjahresreifen immer am besten abgeschnitten bei Trockenheit und bei der Lebensdauer, sogar mit Abstand.

Da ich große Strecken überwiegend von Frühling bis Herbst fahre, wären die für mich die 1.Wahl.

 

RodLex

 

Hab den Michelin CrossClimate+ seit diesen Sommer auf meinem IS und bin bisher sehr zufrieden damit. Auf trockener Fahrbahn vergleichbar mit meinen vorherigen Sommerreifen (Fulda), bei Nässe sogar deutlich besser. Nur ein Test bei winterlichen Bedingungen steht noch aus. Aber die letzten Jahre gab es selbst hier in den hessischen Mittelgebirgen nur noch sehr wenig Schnee, bei euch im RheinMain-Gebiet dürfte das ja noch weniger sein. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bitte nicht böse sein, aber der Thread soll jetzt nicht zu einem Reifenthread mutieren. 😊

Ich wollte nur zum Thema ES meine gewählten Winterkompletträder zeigen.

Vielen Dank. 😊

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb zlatan75:

Bitte nicht böse sein, aber der Thread soll jetzt nicht zu einem Reifenthread mutieren. 😊

Ich wollte nur zum Thema ES meine gewählten Winterkompletträder zeigen.

Vielen Dank. 😊

Haben deine Winterreifen die gleiche Größe wie die Sommerreifen? 

Meist ist ja so, dass die Winterreifen schmaler sind, wodurch sie bessere Wintereigenschaften aufweisen sollen. 

 

Gruß 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 12.10.2019 um 12:56 schrieb zlatan75:

Ja, sind die gleichen Reifendimensionen. 

 

Danke. 

Kann man irgendwo rausfinden, ob bzw. welche Reifendimenson am ES noch erlaubt ist? Ich habe noch brauchbare Winterräder, aber mit einer Breite von 225. Ich habe die englische Bedienungsanleitung auch runtergeladen, da stehen leider nur die 235er Reifen (18 Zoll) drin. 

 

Gruß 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • By Lars aus M
      Probefahrt im neuen ES
       
      am Freitagnachmittag ging es für mich nach der Arbeit nicht nur ins Wochenende, sondern auch auf direktem Wege ins Lexus Forum. Hier war nämlich eine Probefahrt mit dem neuen ES ausgemacht, worauf ich mich schon den ganzen Tag sehr gefreut hatte. Frisch gewaschen wurde der schwarze Vorführwagen lautlos (da elektrisch) vorgefahren und nach kurzer Einführung waren der ES und ich schon auf dem Weg.
       
      Der Vorführwagen war die Luxury Line-Ausführung mit entsprechender Vollausstattung, wodurch ich gleich zum ersten Mal ein Auto mit Head-Up Display kennenlernen konnte. Vorher kam ich immer sehr gut ohne aus, aber in den zwei Stunden Probefahrt hat´s mir dann eigentlich doch sehr gut gefallen. Praktisch ist, dass Geschwindigkeitsbegrenzungen, sowie die eigene Geschwindigkeit nebeneinander sichtbar sind. Dadurch ertappte ich mich mehrfach dabei, schneller unterwegs zu sein, als ich dachte – weil das Auto extrem Leise ist. Komplett ohne Geräusch erfolgt das Starten: Man drückt den Startknopf, die Displays gehen an (etwas schneller wäre allerdings nicht schlecht), und dann… nichts. Ich habe dann erneut den Startknopf gedrückt, weil ich gemeint habe, irgendwas fehlt noch, aber dann war das Auto also wieder aus 🤣 Beim Losfahren in Elektromodus auch alles ohne Geräusch, was Hybridfahrer natürlich längst kennen, aber für mich eine neue Erfahrung war. Wenn etwas Geschwindigkeit dazu kommt, schaltet sich der Benzinmotor hinzu, was man bis auf den Sound überhaupt nicht merkt, ebenso wenig wenn er sich wieder abkoppelt. Im großen Display kann man anzeigen lassen, wie das Auto gerade Energie verbraucht, also ob Strom von der Batterie weg geht, oder ob der gerade geladen wird. Auf der Autobahn gut zu erkennen: Bremsen oder vom Gas gehen und die Batterie wird gleich wieder geladen. Schon ein tolles System!
       
      Wo wir eh gerade auf der Autobahn sind, natürlich habe ich dort auch mal Vollgas ausprobiert, da ich wegen der relativ moderaten Beschleunigungs- und Höchstgeschwindigkeitsangaben ein bisschen besorgt war, ob der ES nicht zu lahm sein würde. Nun, ich wurde überhaupt nicht enttäuscht: für meine Bedürfnisse reicht die Beschleunigung vollkommen aus. Man wird natürlich nicht in den Sitz gepresst und auch der Mageninhalt bleibt da wo er hingehört, aber bei Vollgas (oder auch weniger) geht der ES sehr ordentlich vorwärts. Natürlich, wenn man z.B. GS 450-Fahrer ist, wird man das negativer vergleichen, aber im Vergleich zu meinem Passat der 0-100 eine Sekunde schneller sein soll, habe ich nichts vermisst. Richtige Beschleunigung kenne ich durchaus auch aus eigener Erfahrung, denn ich hatte drei Jahre einen Ferrari 360 Modena und jetzt seit zwei Jahren einen Porsche 997.2 (=911) Carrera S Cabriolet. Trotzdem ist die Leistung vom ES 300h für mich wirklich in Ordnung – ich fahre mein Alltagsauto aber sowieso immer recht entspannt 🙂
       
      Der ES liegt ziemlich satt auf der Straße, ist natürlich auch ein großes und relativ schweres Auto (20 Cm länger und 200 Kg schwerer als mein Passat). Ich fand das Fahrgefühl und der Komfort sehr angenehm – es ist vor Allem ein luxuriöser, unaufgeregter Gleiter. Perfekt für lange Fahrten, wo man gerne entspannt und komfortabel unterwegs ist (ich persönlich zumindest). Und perfekt zum Spritsparen in der Stadt – das ist Geld, das man wiederum für andere schöne Dinge ausgeben kann 🤗
       
      Sehr gut gefallen hat mir das große Display, mit sehr schönen, klaren Anzeigen (ebenso klar übrigens das kleine Display hinterm Lenkrad). Ich würde unbedingt das Premium Navi nehmen, denn sonst ist das Display um über vier Zoll kleiner (8 statt über 12) und das wäre wirklich schade - für mich ist das große Display das Highlight im Armaturenbrett. Ich kam mit dem Touchpad auf Anhieb sehr gut zurecht - lustig ist, dass man es in der Fingerspitze spürt, wenn man z.B. von einem Radiosender zum nächsten bewegt. Man muss dabei schon den Finger ruhig bewegen, denn sonst überspringt man eventuell das, was man haben möchte. Aber wie gesagt, innerhalb kürzester Zeit kam ich damit sehr leicht zurecht und ich finde das System ganz gut. Lieber so, als ein Display voller Fingerabdrücke, wie jetzt in meinem Passat. Außerdem ist das große Display so groß, dass man ohne vorbeugen (beim Fahren also gar nicht praktisch und sicher) gar nicht überall hinkäme. Touchpad für mich super also! Auch super das Mark Levinson Soundsystem. Ich habe jetzt im Passat auch eine gute Anlage (Dynaudio aus Dänemark), aber das vom ES setzt noch mal einen drauf. Bei meinem Wunschmodell F Sport gibt es das Premium Navi (also das große Display) mit Mark Levinson gemeinsam für €2.200. Würde ich ohne Zweifel nehmen, das ist das extra Geld definitiv wert.
       
      Nicht ganz sooooo gut haben mir die Tasten im Armaturenbrett gefallen. Ich denke, Lexus könnte da schon ein bisschen mehr Liebe bzw. Design reinstecken. Es sind einfach… Tasten – die so auch in jedes andere (auch viel billigere) Auto verbaut sein könnten. Da gibt es also noch Luft nach oben. Die kleinen runden Tasten sind übrigens wirklich sehr klein. Das ist zwar kein Drama, aber sie sind einfach viel kleiner als man es aus anderen Autos gewöhnt ist. Naja, da gewöhnt man sich sicherlich dran.
       
      Ansonsten macht der Innenraum einen durchaus hochwertigen Eindruck. Ein Auto, worin man sich absolut sehr wohl fühlen wird. Es gibt auch hinten sehr viel Platz, was im Vergleich zur Konkurrenz ja einer der Stärken vom ES ist. In der von mir gefahrenen Luxury Line-Ausführung gibt es eine zusätzliche Bedieneinheit in der Mittelarmlehne der Rücksitze, womit sich z.B. auch elektrisch die Sitzlehne neigen lässt. Schon sehr schick – werde ich im F Sport aber nicht bekommen, da nicht lieferbar. Die Rückbank lässt sich – wie oft in den Foren und Internetkommentare kritisiert – nicht umklappen (es gibt lediglich eine kleine Durchreiche). Für mich persönlich kein Problem, denn ich habe in den vergangenen drei Jahren in meinem Passat noch nie den Rücksitz umklappen müssen. Aber es kann natürlich sein, dass andere Leute das doch öfters brauchen würden, je nachdem was die alles so an Sperrgepäck durch die Gegend fahren. Frontantrieb wurde auch oft kritisiert, besonders im Vergleich zum GS. Für meinen Fahrstil (eher entspanntes Gleiten, aber ohne zu kriechen), ist Frontantrieb überhaupt kein Problem – ich habe das bei der Probefahrt nie negativ bemerkt.
       
      Insgesamt war ich nach der Probefahrt vom ES begeistert und mein ursprüngliches Interesse hat sich noch deutlich verstärkt. Es kommt für mich eigentlich kein anderes Auto mehr infrage und ich freue mich sehr, ab Ende 02/2020 Lexus Fahrer zu werden! Jetzt nur noch die Wartezeit irgendwie aushalten, das wird hart… 😟
       





    • By LexusMazda
      Guten Morgen werte Gemeinde,
       
      ist die Allradlenkung genannt Lexus Dynamic Handling Ausstattungsabhängig? Und wenn ja, in welcher war sie beinhaltet? F-Sport oder Luxury ?
       
      mfg 🙂
    • By is250tirol
      Hallo alle miteinander;-)
      Ich bin neu hier und hätte eine frage an euch.
      Habe in Wien einen IS250 luxury mit erst 72500km (erstbesitz) gefunden um 13990€. Hat vollausstattung mit mark levinson, glas-schiebedach, leder beige,...
       
      Sieht auch von den bildern her nicht schlecht aus, habe durch meinen vater schon einige erfahrungen mit lexus gemacht (is200, is250, rx450h) und muss sagen dass sie echt sehr wartungsarm und zuverlässig sind.
       
      Nun ist allerdings meine überlegung und frage an euch wie ihr den preis seht. In meinen augen etwas zu hoch für das 2008er bj. Oder was sagen die experten dazu??
       
      Gruß