Sign in to follow this  
Pfammi

UX 300 e

Recommended Posts

Heute wurde das erste voll elektrische Lexus Modell der UX 300 e vorgestellt. 

Die Reichweite soll ca. 400 km betragen.

204 Ps Leistung 300 Nm Drehmonent. Ladeleistung: 50 kw Batteriekapazität 54.3 kwH. Vorderradantrieb.

Verkaufsstart im 2020. Erst China sann ausgewählte Länder. Kosten und weitere Details zu Ausstattung liegen noch keine vor. Dies ist der Anfang. Weitere e Modelle werden folgen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie sich dieser im Verbrauch zu vergleichbaren Modellen schlägt wäre interessant. Und sind die 54,3 kWh, die Gesamtkapazität oder die nutzbare Kapazität?

Mich würde ein voll elektrischer Lexus interessieren, sobald Toyota den Festkörperakkumulator serienreif hat und so größere Entfernungen tatsächlich und auch im Winter möglich sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier die offizielle Info von Lexus zum neuen UX300e:

Lexus UX 300e

Premiere auf der Guangzhou Motor Show

 

 

 

Köln, 22. November 2019. Weltpremiere für den UX 300e: Auf der Guangzhou Motor Show (22. November bis 1. Dezember 2019) in China stellt Lexus sein erstes batterieelektrisches Serienfahrzeug vor.

Lexus ist ein Pionier der Antriebselektrifizierung: Seit der Einführung des RX 400h im Jahr 2005 spielt die japanische Premium-Marke eine führende Rolle bei der Entwicklung von Produkten, die Leistungsbereitschaft mit Umweltverträglichkeit verbinden. Kürzlich hat das Unternehmen auf der Tokyo Motor Show 2019 seine globale Elektrifizierungsstrategie „Lexus Electrified“ vorgestellt, die sich bei Performance, Handling, Steuerung und Fahrspaß einen wesentlichen Schritt nach vorn zum Ziel setzt. Lexus Electrified ermöglicht eine integrierte Steuerung von Antriebsstrang, Lenkung, Aufhängung und Bremsen. Damit lässt sich die Antriebskraft so steuern, dass in jeder Fahrsituation eine ideale Straßenlage gewährleistet ist – für hohes Fahrvergnügen und maximale Sicherheit.

Der vollelektrische UX 300e ist das erste Serienmodell unter dem Banner von Lexus Electrified. Der Crossover bewahrt auch in der batterieelektrischen Variante sein unverwechselbares Design und seinen funktionalen Eigenschaften und verbindet sie mit den Vorteilen von Elektrofahrzeugen.

So bietet der UX 300e eine ebenso natürliche wie lebhafte Fahrweise, während die Batterien, die sich unter der Fahrerkabine befinden, für einen niedrigen Schwerpunkt sorgen. Ihre hohe Kapazität ermöglicht eine Reichweite von bis zu 400 km (NEFZ). Zusammen mit modernster Konnektivität verbindet der UX 300e die Vorzüge der Elektromobilität mit hoher Fahrdynamik und Komfort; damit vereint er gemäß der Lexus „Yet“ Philosophie scheinbar gegensätzliche Eigenschaften zu einem attraktiven Gesamtpaket.

Der Marktstart des UX 300e in China und ausgewählten Ländern in Europa ist für 2020 vorgesehen, in Japan kommt das Modell Anfang 2021 auf den Markt.

Wesentliche Merkmale des Lexus UX 300e

Kultivierte Fahrleistungen und hoher Komfort: ein echter Lexus

Das wichtigste Ziel von Lexus ist seit jeher, ein begeisterndes Fahrerlebnis zu bieten. Diese Maxime gilt natürlich auch für die Entwicklung eines batterieelektrischen Fahrzeugs. Ausgehend von den kultivierten Fahreigenschaften des UX, haben die Lexus Ingenieure den neuen elektrischen Antriebsstrang genutzt, um die Fahrdynamik des Fahrzeugs auf der Straße weiter zu verbessern. Gleichzeitig verfügt der UX 300e über einen der leisesten Innenräume seiner Klasse und folgt damit dem Erbe der Lexus DNA in Sachen Geräuschkomfort.

  • Mit der Fahrmodusauswahl kann der Fahrer Beschleunigung und Verzögerung der jeweiligen Situation anpassen
  • Die Anordnung der Batterie sorgt für einen niedrigen Schwerpunkt und trägt zusammen mit der Optimierung von Gewichtsverteilung und Trägheitsmoment zur hervorragenden Fahrdynamik des UX 300e bei.
  • Die GA-C Plattform wurde durch zusätzliche Streben sowie modifizierte Stoßdämpfer an die höheren dynamischen Anforderungen angepasst.
  • Den hohen Geräuschkomfort von Elektrofahrzeugen hat Lexus beim UX 300e weiter verbessert. Zusätzliche Dämmung unterdrückt Außengeräusche im Innenraum. Dadurch können alle Insassen eine angenehme Ruhe an Bord des Fahrzeugs genießen.
  • Die Active Sound Control (ASC) überträgt beim Fahren natürliche Umgebungsgeräusche und vermittelt damit ein natürliches Fahrgefühl

Hohe Zuverlässigkeit in der Tradition der Lexus Hybridfahrzeuge

Der UX 300e basiert auf den Erkenntnissen, die Lexus bei der Entwicklung seiner wegweisenden Hybridsysteme gewonnen hat. Das erste Lexus Serien-Elektrofahrzeug bietet das gleiche Maß an Qualität und Komfort, wie es die Kunden von den anderen Fahrzeugen der Marke gewohnt sind. Dazu gehören eine hervorragende Zuverlässigkeit der Batterie und Konnektivitätstechnologien für beste Benutzerfreundlichkeit und Smartphone-Funktionalität.  

  • Der Wirkungsgrad von Motor, Inverter, Getriebe und Hochleistungsbatterie konnte auf Basis der aus der Hybridentwicklung gewonnenen Erkenntnisse maximiert werden. Durch die Optimierung des Gesamtsystems bietet der UX 300e eine s Reichweite von bis zu 400 km (NEFZ).
  • Die Batterie verfügt über ein Temperaturmanagement, das bei niedrigen und hohen Umgebungstemperaturen arbeitet. Kontrollsysteme zur Ladesteuerung und zum Schutz vor Überladung erhöhen die Zuverlässigkeit zusätzlich.
  • Über eine spezielle Smartphone-App kann der Fahrer den Ladezustand der Batterie und die Reichweite überprüfen sowie die Ladevorgänge steuern, z. B. über eine Timer-Funktion, die den Nutzer zudem darüber informiert, wann das Fahrzeug vollständig aufgeladen ist. Über die App können auch verschiedene Komfortfunktionen wie Klimaanlage, Sitzheizung und Scheibenenteiser aus der Ferne gesteuert werden.
  • UX300e – Motor-Spezifikationen

    Anordnung

    Modell

    Max. Drehmoment

    Front

    4KM

    300 Nm

     

    UX 300e – Batterie-Spezifikationen

    Typ

    Kapazität

    Reichweite

    Ladegeschwindigkeit

    Standard-Laden (AC)

    Schnell-Laden (DC)

    Lithium-Ionen

    54,3 kWh

    400 km

    Max. 6,6 kW

    Max 50 kW

    * nach NEFZ

    Unverwechselbares Design und hohe Funktionalität

    Der UX 300e bewahrt das unverwechselbare Design und die hohe Funktionalität des kompakten Crossover-Modells und bietet damit ein ausgezeichnetes Gesamtpaket.

  • Das markante und hochwertige Außendesign, in dem sich Robustheit und Agilität widerspiegeln, wird beim UX 300e zugunsten der Aerodynamik um spezielle Räder und eine Unterbodenabdeckung ergänzt.
  • Die Anordnung des Shift-by-Wire-Systems auf der Mittelkonsole trägt zur Einfachheit und Funktionalität des Innenraums bei.
  • Lexus legt großen Wert auf die Entwicklung fortschrittlichster Sicherheitstechnologien und deren schnelle Verbreitung, um Unfälle zu verhindern, die Zahl der Todesopfer im Straßenverkehr zu verringern, die Belastung für Autofahrer zu senken und zu einem natürlicheren und sichereren Fahrerlebnis beizutragen. Im UX 300e kommen die Sicherheits- und Assistenzsysteme zum Einsatz, die Lexus unter der Bezeichnung Lexus Safety System+ zusammenfasst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin ja wirklich Lexus Fan. 
Nur so....puh...wird das schwer mit dem Elektro. 
 

54,3 kWh Akku. Die reden von 400 km nach NEFZ, das wäre ein Verbrauch von 13,8 kWh/100km. Da der grob in der Jaguar I-Pace Klasse spielt, rechne ich für den Sommer mit eher 20 kWh/100km. Dann sind wir im Sommer bei 270 km maximaler Reichweite (und so fährt man selten) und im Winter dann eher 250km. In der Praxis (95-15% Ladung), werden es dann tendenziell 200 km sein, die nutzbar gut nutzbar sind. 
 

Langsam-Laden (AC) mit nur 6,6 kW (am Model 3 leider nur 11, manch andere haben 16,5 oder gar 22 kW). Und CCS Laden nur mit 50 kW. Ok, das reicht für Laden beim Lidl. Aber auf der Autobahn heißt das, um den Akku von 10-90% zu laden, dass man - je nach Kühlung - wohl auch ne Stunde steht. 
 

Oh weh. Das werden leider homöopathische Dosen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb Lexington:

 

Oh weh. Das werden leider homöopathische Dosen. 

 

Oder sie verstecken in einer Ecke des Autos noch einen Wasserstofftank... 😎

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb uslex:

 

Oder sie verstecken in einer Ecke des Autos noch einen Wasserstofftank... 😎


was die Potenz der Homöopathie nicht reduzieren würde. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 37 Minuten schrieb Lexington:


was die Potenz der Homöopathie nicht reduzieren würde. 


Da das bei Lexus die letzten 20 Jahre mit anderen Modellen nicht anders war, bleibt also alles wie es ist. Der Deutsche ist eben zu einem überwiegenden Teil von Schummel-VW und Co nicht abzubringen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Leider ist das so. Ja. 
 

ich tippe - sofern er nach Deutschland kommt - auf drei Verkaufte. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Lexington:

Leider ist das so. Ja. 
 

ich tippe - sofern er nach Deutschland kommt - auf drei Verkaufte. 


Dann kann er ja bei mir in die nähere Auswahl kommen. Ich mag Autos, die man nicht in Massen auf der Straße antrifft. Und wenn man auf dem Parkplatz nicht an Hand des Nummernschildes sein Eigentum suchen muss, mag ich das auch.


PS: Danke, das du mich heute am Morgen zum Lachen gebracht hast. So wird der lange Tag leichter. 🙂

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, nur drei Verkäufe ist schon arg pessimistisch. Zumindest die Zulassungszahlen werden deutlich drüber liegen, da sich ja jeder der Händler einen Vorführer hinstellen wird, die Verkäufe an Endkunden stehen aber auf einem anderen Blatt...

 

Ich war zuvor sehr gespannt auf die Ankündigung von Lexus, da ich sowohl gern "meiner" Marke treu bleiben würde als auch mich vollständig vom Verbrennungsmotor verabschieden wollen würde, aber so wird das leider nix. Das passt leider so garnicht zu meinem Anforderungsprofil mit ständig wechselten Arbeitsorten und teilweise mehreren hundert km pro Tag. Hätte ich eine Lademöglichkeit zuhause und feste, überschaubare Pendelstrecken, würde ich aber tatsächlich noch drauf warten, bis Marktstart und Preise feststehen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist halt ein Elektro Umbau eines Benziners. 
Man hätte mehr erwarten können. Aber da Toyota nicht wirklich vor hat, Elektro zu machen, ist es halt etwas, um zu zeigen: wir können auch. 
Schade. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb Lexington:

Ich bin ja wirklich Lexus Fan. 
Nur so....puh...wird das schwer mit dem Elektro. 
 

54,3 kWh Akku. Die reden von 400 km nach NEFZ, das wäre ein Verbrauch von 13,8 kWh/100km. Da der grob in der Jaguar I-Pace Klasse spielt, rechne ich für den Sommer mit eher 20 kWh/100km. Dann sind wir im Sommer bei 270 km maximaler Reichweite (und so fährt man selten) und im Winter dann eher 250km. In der Praxis (95-15% Ladung), werden es dann tendenziell 200 km sein, die nutzbar gut nutzbar sind. 
 

Langsam-Laden (AC) mit nur 6,6 kW (am Model 3 leider nur 11, manch andere haben 16,5 oder gar 22 kW). Und CCS Laden nur mit 50 kW. Ok, das reicht für Laden beim Lidl. Aber auf der Autobahn heißt das, um den Akku von 10-90% zu laden, dass man - je nach Kühlung - wohl auch ne Stunde steht. 
 

Oh weh. Das werden leider homöopathische Dosen. 

 

 

Naja, ich sehe das eher als Gegenstück zum Hyundai Kona. Passt in etwa von der Grösse, Leistung, Antriebskonzept (FWD), und von der Akkukapazität. Leider bleibt Toy/Lex wieder mal seiner konservativen Haltung beim Batteriemanagement treu, und legt es auf maximale Akku Schonung und nicht auf marktgerechte Ladegeschwindigkeit aus.

Klar, man kann diese Firma Philosophie für nicht gut halten, ich für meinen Teil mag das lieber, als eine Strategie wie die von z.b. VW...   

Immerhin haben sie ein aktives Batterie Thermal Management verbaut, und das ist selbst bei den Marktteilnehmer die schon lange dabei sind (Nissan) nicht selbstverständlich. Wenn die maximale Ladeleistung zwar "nur" 50 kW/h beträgt, dafür aber die Ladekurve sehr stabil ist, dann muss das nicht zwangsläufig schlecht sein. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das wissen wir nicht. Aber kann gut sein. 
 

Nur: kauft das halt kein Umsteiger, da genau das Argument gegen Elektro, die Ladezeit, hier ja ausgelebt wird. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this