Sign in to follow this  
service110

Spurplatten - Wie stark sind denn eure?

Recommended Posts

Außerhalb Hessens geht auch folgendes:

Distanzscheiben vorne 2 mal 20 mm, hinten 2 mal 25 mm.

Felgen 8,5 J mal 19H2 ET42

Reifen 245/40 R 19

Gewindefahrwerk mit Abstand Radhauskante zu Radmitte 360mm

Keine Schneeketten zulässig

Das Fahrwerk sollte nicht zu komfortabel eingestellt sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@service110

Bei dem SC handelt es sich um ein Modell des Baujahrs 2004. Das Fahrwerk wurde vor sechs Jahren eingebaut.

Hersteller GME-BC; Federntyp vorn 62.200.014, hinten 62.220.010; Federbein GME-R-11, Zugstufe und Druckstufe verstellbar.

MfG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur mal so gefragt. 

An alle mit 30mm Spurplatten. Habt ihr hinten die Kanten umgelegt? Laut Gutachten ist es ja vorgeschrieben. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 4.2.2020 um 00:00 schrieb Duster:

Nur mal so gefragt. 

An alle mit 30mm Spurplatten. Habt ihr hinten die Kanten umgelegt? Laut Gutachten ist es ja vorgeschrieben. 

 

Also ich habe vorne 20mm je Rad und hinten 30mm je Rad von H&R verbaut.

So ist es im Fahrzeugschein eingetragen ohne dass bei mir die Kanten umgelegt wurden.

Ich fahre das Originalfahrwerk.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast du schon mal das Problem gehabt, das die Reifen bei z. B. Schlaglöcher im Radhaus geschliffen haben? (hatte das in einen anderen tread (anderer User) gelesen) 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein, nie.

Ich fahre ja die Originalräder und trotz der Spurplatten ist da immer noch ausreichend Abstand zu den Radhauskanten und ausreichend Platz damit die Räder ein- und ausfedern können.

Bei dem anderen User wäre dann interessant zu wissen, was an dem Wagen/Fahrwerk/Räder alles modifiziert wurde.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sorry, hatte das in den anderen tread überlesen😶 Er hatte 8,5x20 drauf.

Dennoch hat mir der Tüver gesagt, wenn bei den 30mm Spurplatten im Gutachten börteln drin steht (H&r Auflage A1-A7) muss auch gebörtelt werden (auch bei original Felgen). 

Werde wohl auf 25mm gehen, da steht nix von börteln. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Viele haben dir hier deine Frage(n) beantwortet.

Da es hauptsächlich um den Einsatz der Originalfelgen ging,

habe ich am 21.12 sinngemäss folgendes geschrieben:

Vorderachse = 50mm (2 x 25mm)

Hinterachse = 70mm (2 x 35mm)

Originalfelgen

Eintragung im Schein

andere Federn? / Kanten umgelegt? >> nein, alles original und problemfrei

Deckt sich also mit den Erfahrungen von anderen Antwortenden.

 

Auch wenn du noch zehn Mal das Gleiche fragst, viel mehr wird nicht bei rauskommen.

Oder vielleicht, sich beim Lesen ein bissl mehr konzentrieren wenn es schon um den eigenen Thread geht... 😊

Edited by Tom Cruiser

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Antwort. Ich habe mich lediglich gewundert, das sich das das nicht mit dem beigefügten Gutachten nicht deckt. 

Ich werde nicht mehr fragen 😉

Share this post


Link to post
Share on other sites
30 minutes ago, Duster said:

 

Nur der Vollständigkeit halber:

 

Vorne 40mm ( 2 * 20mm )

Hinten 60mm ( 2 * 30mm )

 

Originalfelgen. Fabrikat: H&R.

 

Ohne Karosseriearbeiten eingetragen.

 

----------------------------

Wie bekomme ich denn hier die versehentlich angeklickte Quote wieder weg?

Edited by ap1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb ap1:

Wie bekomme ich denn hier die versehentlich angeklickte Quote wieder weg?


Du gehst mit der Maus auf Quellcode und löschst die Quote weg. Allerdings geht das nicht mit Handy, sondern nur mit der Anzeige im Browser auf einem PC.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 8.2.2020 um 10:12 schrieb Duster:

Dennoch hat mir der Tüver gesagt, wenn bei den 30mm Spurplatten im Gutachten börteln drin steht (H&r Auflage A1-A7) muss auch gebörtelt werden (auch bei original Felgen). 

Ich kenne das anders.

Wenn kein Hinweis aufs Bördeln steht, funktioniert es ohne Bördeln!

Wenn aber der Hinweis dabei ist, muss es zumindest geprüft werden. Weil:

a.) nicht jedes Auto auf 0,1mm gleich ist

b.) grad Reifen haben ziemliche Toleranzen

 

D.h. also, wenn trotz Hinweis aufs Bördeln die lt. Richtlinien geforderten Freigängigkeiten erfüllt werden, warum soll dann gebördelt werden? Der Prüfer will wohl seinem Namen nicht gerecht werden und dies nicht prüfen....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this