LoFüLi

LS 500h F-Sport AWD

Recommended Posts

vor 10 Stunden schrieb lexnew:

Herzlichen Glückwunsch zum LS, der wirklich eine Klasse für sich darstellt.

 

Allzeit gute Fahrt mit Deinem Hybriden 😊😊👍👍

 

Dass es hier im Forum ruhig ist um den 500er LS ist sicherlich der wirklich geringen Stückzahl zugelassener Fahrzeuge hier im Ländle geschuldet.

 

Mir ist noch keiner begegnet und ich fahre sicherlich doch einige Kilometerchen täglich.

 

Herzlichen Gruss,

lexnew

 

Die gleichen Glückwünsche auch an Dich zu Deinem "Schmuckstück". 🍀

Den hatte ich unter anderen auch auf meiner "Beobachtungsliste" bei mobile.de. Er war lange Zeit der einzige LS500 der bundesweit angeboten wurde, alle Anderen waren Hybride. Auto-Weller in Osnabrück hat sehr viel Mut bewiesen. Mein erster Kontakt mit einem LS war in Dresden, gefunden und gekauft habe ich meinen in Leipzig. Auf "freier" Wildbahn ist mir ebenfalls noch kein LS der neuen Generation begegnet.

Am vergangenen Freitag war ich zu Radwechsel in meiner Toyota-Werkstatt. Die 3 Monteure waren vollkommen aus dem "Häuschen", die kannten den Wagen auch nur von Bildern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ehrlich gesagt habe ich auch erst 2 mal einen LS auf den Straßen getroffen seit ich meinen habe... Ein guter Schnitt in 1,5 Jahren! 🙂

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb Arne:

Ehrlich gesagt habe ich auch erst 2 mal einen LS auf den Straßen getroffen seit ich meinen habe... Ein guter Schnitt in 1,5 Jahren! 🙂

 

Ja, wenn ich den Ex-LS von @lexnew nicht berücksichtigen würde, hätte ich auch neben meinen Facelift-LS von 2013 keinen Weiteren dieser Baureihe live gesehen...

Aber gerade das macht es ja auch ein wenig aus...Lexus zu fahren. :cool:

 

Gruß vom Todde

Share this post


Link to post
Share on other sites

Seit nunmehr 14 Tagen fahre ich mit den Original-Sommerrädern meines LS durch München.

Diese sind ebenso mit Runflat-Reifen bestückt wie es die Winterräder sind. Die einzigen Unterschiede sind die Dimensionen und die Hersteller der Reifen. Auf die Winterräder sind Pirelli in der Dimension 245/45 RF20 und auf die Sommerräder sind vorn 245/45 RF20 und hinten 275/40 RF20 mit Reifen von Brigdstone aufgezogen.

Aber der Fahrkomfort mit den Sommerräder ist aus meiner Sicht alles andere als komfortabel und viel schlechter als mit den Winterrädern. Auf schlechten Straßen poltert und stuckert das Fahrwerk und das obwohl ich im "Comfort-Modus" fahre. Es fühlt sich an, als wenn man "Holz oder Vollgummiräder hat. Die Geschmeidigkeit des Wagens ist jedenfalls weg!

Die Höhenverstellung der Luftfederung auf die Position "High" brachte nicht die ersehnte Verbesserung. Auch die Reduzierung des Reifendrucks auf den zulässigen Minimaldruck war ebenfalls vergebens.

Eigentlich kann es nur an den Runflat-Reifen von Brigdstone liegen.

Wer kann mir helfen, hat ähnlichen Erfahrungen gemacht und kann mir Tipps zur Abhilfe geben? Könnte man die Serienbereifung gegen "normale" in entsprechender Dimension austauschen?

Edited by LoFüLi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau das Gleiche habe ich mit meinen Brigdstone ( ist die Originalbereifung ) auch festgestellt .

Ist wohl ein sehr harter Reifen . Gruß Heinz  !

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bridgestone sind sehr harte Reifen und geben dann im kalten Zustand sehr gerne den beschriebenen Zustand wieder. Wenn die Reifen die richtige Temperatur haben wird es meist besser aber das muss man probieren. Bei kalten Reifen und bei Nässe ( auf einem Sportwagen von mir gefahren ) sind die Bridgestone keine guten Reifen. Bei Neukauf würde ich die Reifenmarke wechseln. Bridgestone haben nur einen Vorteil, sie halten sehr lange.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 50 Minuten schrieb Heinz die Speiche:

Genau das Gleiche habe ich mit meinen Brigdstone ( ist die Originalbereifung ) auch festgestellt .

Ist wohl ein sehr harter Reifen . Gruß Heinz  !

Dann ist meine Vermutung richtig, dass es an den Brigdstone-Reifen liegt. Danke.

 

Edited by LoFüLi

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 26 Minuten schrieb MD-60:

Bridgestone sind sehr harte Reifen und geben dann im kalten Zustand sehr gerne den beschriebenen Zustand wieder. Wenn die Reifen die richtige Temperatur haben wird es meist besser aber das muss man probieren. Bei kalten Reifen und bei Nässe ( auf einem Sportwagen von mir gefahren ) sind die Bridgestone keine guten Reifen. Bei Neukauf würde ich die Reifenmarke wechseln. Bridgestone haben nur einen Vorteil, sie halten sehr lange.

 

Auch ein Dankeschön an Dich.

Einen "heißen Reifen" fahre ich nicht, da ich überwiegend in der Stadt unterwegs bin. Bleibt vermutlich nur der Wechsel zu einer anderen Marke, auch wenn dieser mit einem höheren Verschleiß erkauft werden muß.

Share this post


Link to post
Share on other sites

In der AUTOBILD ein Bericht über Prinz Albert von Monaco mit seiner neuen schwarzen Staatskarosse, Kennzeichen MC 1 :whistling:

Er hatte ja auch schon vorher das Vorgängermodell, hält sehr viel von Hybrid wegen der Klimaproblematik. Hat aber auch einige nette, aber nur selten bewegte "Spielzeuge" der klassischen Art in der Garage, erwähnt wird ein 1938 Packard.

 

RodLex

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein twizy steht auch in der Sammlung herum.

Edited by lexibär

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 7.4.2020 um 08:46 schrieb LoFüLi:

Seit nunmehr 14 Tagen fahre ich mit den Original-Sommerrädern meines LS durch München.

Diese sind ebenso mit Runflat-Reifen bestückt wie es die Winterräder sind. Die einzigen Unterschiede sind die Dimensionen und die Hersteller der Reifen. Auf die Winterräder sind Pirelli in der Dimension 245/45 RF20 und auf die Sommerräder sind vorn 245/45 RF20 und hinten 275/40 RF20 mit Reifen von Brigdstone aufgezogen.

Aber der Fahrkomfort mit den Sommerräder ist aus meiner Sicht alles andere als komfortabel und viel schlechter als mit den Winterrädern. Auf schlechten Straßen poltert und stuckert das Fahrwerk und das obwohl ich im "Comfort-Modus" fahre. Es fühlt sich an, als wenn man "Holz oder Vollgummiräder hat. Die Geschmeidigkeit des Wagens ist jedenfalls weg!

Die Höhenverstellung der Luftfederung auf die Position "High" brachte nicht die ersehnte Verbesserung. Auch die Reduzierung des Reifendrucks auf den zulässigen Minimaldruck war ebenfalls vergebens.

Eigentlich kann es nur an den Runflat-Reifen von Brigdstone liegen.

Wer kann mir helfen, hat ähnlichen Erfahrungen gemacht und kann mir Tipps zur Abhilfe geben? Könnte man die Serienbereifung gegen "normale" in entsprechender Dimension austauschen?

 

 

Ich werde als Nachfolger für meinen GS 450H auch auf einen LS umsteigen. Mein Lieblingsverkäufer erklärt mir, dass ich auch ohne weiteres einen F- Sport nehmen kann. Ich will aber nicht darauf einsteigen, weil ich mit meinem GS450H F Sport, den ich vorher hatte nicht glücklich war. Das Fahrwerk war super für Sportfahrer, aber mir viel zu hart.

 

Grundsätzlich sind Runflat Reifen extrem hart, weil sie in der Lage sein müssen, mit der Reifenschulter das Fahrzeug zu tragen, wenn der Druck weg ist. Wir hatten Runflats auf den Corvetten als Serienausstattung und fast alle haben die Dinger gegen Non Runflats getauscht, weil die Straßenlage mit den harten Holzrädern nicht gut war (vorsichtig formuliert).

 

Schmeiss die Runflats raus, nimm normale Reifen und schau vorher bei den Internet Reifenhändlern, welche die geringsten Geräuschentwicklungen haben. Ich bin bei der Corvette von Goodyear Eagle Runflats auf Dunlop umgestiegen, weil die am leisesten sind.

Fährt sich super.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beim GS bin ich damals vom Luxury auf den F-Sport umgestiegen und war vom ersten Moment an begeistert. Irgendwie passte der Wagen perfekter zu meinen Wünschen und das Facelift 2016 tat ihm auch gut, einfach ein "Knaller". Du hast es genau andersherum begonnen. Ich glaube, das im Rahmen des Faceliftes auch am Fahrwerk nachgebessert wurde. Die Einstellung "Sport+" hat mir auch nicht gefallen, war irgendwie unkonfortabel und polterig. In "Costum" konnte man seinen persönlichen Mix einstellen, das Fahrwerk ließ ich immer in "normal". Bei meinem LS habe ich, wenn ich ehrlich bin die verschiedenen Fahrwerkseinstellungen noch nicht wirklich getestet. Meistens fahre ich im Comfort-Modus, gefällt mir sehr gut. Naja bis auf die Serienbereifung. Die sind einfach bescheiden, was den Komfort anbelangt. Ich werde die Dinger austauschen und habe an Pirelli oder Michelin Reifen gedacht. Obwohl mir die normalen Brigdstone beim GS auch gefallen haben. Naja mal sehen welche es dann werden, auf jeden Fall keine Run-Flat mehr. Ich verzichte gern auf die Vorteile. Zum LS kann ich Dir nur raten, ein Quantensprung in vielerlei hinsicht! Einfach ein großartiger Wagen.

Edited by LoFüLi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe heute durch Zufall gesehen dass Conti bei fast allen Reifen nun den Schaumstoff Einklebt, in Sachen Abrollcomfort sollte dies schon sehr gut sein. Von Runflat würde ich auch Weggehen, man hört selten was gutes.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb LexusMazda:

Habe heute durch Zufall gesehen dass Conti bei fast allen Reifen nun den Schaumstoff Einklebt, in Sachen Abrollcomfort sollte dies schon sehr gut sein. Von Runflat würde ich auch Weggehen, man hört selten was gutes.

Den Komfortunterschied habe ich so deutlich erst bemerkt, als ich von Winter nach Sommerreifen gewechselt habe. Irritiert hat mich dabei, dass beide Radsätze RunFlat bereift sind, aber die Pirelli's deutlich mehr Komfort bieten.

Vor einem Wechsel auf "normale" Bereifung werde ich mich eingehend beraten lassen und natürlich auch im Internet recherchieren. Die Marken Pirelli und Michelin stehen auf meiner Auswahlliste. Du bringst Continental und "Nordmann" Dunlop ins Spiel, mal sehen wer gewinnt.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb LoFüLi:

Den Komfortunterschied habe ich so deutlich erst bemerkt, als ich von Winter nach Sommerreifen gewechselt habe. Irritiert hat mich dabei, dass beide Radsätze RunFlat bereift sind, aber die Pirelli's deutlich mehr Komfort bieten.

Vor einem Wechsel auf "normale" Bereifung werde ich mich eingehend beraten lassen und natürlich auch im Internet recherchieren. Die Marken Pirelli und Michelin stehen auf meiner Auswahlliste. Du bringst Continental und "Nordmann" Dunlop ins Spiel, mal sehen wer gewinnt.

 

 

 

 


Nun lasset die Spiele beginnen..😅

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

vor 14 Stunden schrieb LexusMazda:


Nun lasset die Spiele beginnen..😅

 

Gut Ding will Weile haben. Ein alter, aber wahrer Ausspruch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe dieselben Eindrücke gestern, auf einer ~ 1.000 km Fahrt gemacht.

 

Jedoch ist ein Wechsel auf nicht runflat dem TÜV vorzustellen.

 

Schliesslich sind alle freigegebenen Reifen mit „RF“ eingetragen.

 

Bei Nichtbeachtung erlischt hier die Betriebserlaubnis. Also - auf zum TÜV und fragen.

 

Sonnige Grüsse,

 

lexnew

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb lexnew:

Ich habe dieselben Eindrücke gestern, auf einer ~ 1.000 km Fahrt gemacht.

 

Jedoch ist ein Wechsel auf nicht runflat dem TÜV vorzustellen.

 

Schliesslich sind alle freigegebenen Reifen mit „RF“ eingetragen.

 

Bei Nichtbeachtung erlischt hier die Betriebserlaubnis. Also - auf zum TÜV und fragen.

 

Sonnige Grüsse,

 

lexnew

Ach du meine Güte..🤦🏻‍♂️ Das auch noch..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir mussten non runflat auch bei den Corvetten eintragen. Dazu brauchten wir eine Freigabe des Reifenherstellers. War aber ziemlich einfach und schnell, wenn man nicht Corona feiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb lexnew:

Ich habe dieselben Eindrücke gestern, auf einer ~ 1.000 km Fahrt gemacht.

 

Jedoch ist ein Wechsel auf nicht runflat dem TÜV vorzustellen.

 

Schliesslich sind alle freigegebenen Reifen mit „RF“ eingetragen.

 

Bei Nichtbeachtung erlischt hier die Betriebserlaubnis. Also - auf zum TÜV und fragen.

 

Sonnige Grüsse,

 

lexnew

 

Echt jetzt?! Mein Gott was für ein Mist.

Den Spaß habe ich einmal mitgemacht, als ich die Winterräder meines 2012 GS für den 2016 GS benutzen wollte. Fand ich irgendwie nervig und hat unendlich Zeit gekostet.

Das muß ich mir nochmal gründlich überlegen. Vielleicht wäre dann ein einfacher Wechsel der Reifenmarke doch der einfachere Weg und die RF werden nur ersetzt.

Grüße aus München

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb LexusMazda:

Ach du meine Güte..🤦🏻‍♂️ Das auch noch..

 

Kompliziert, kompliziert, alles Andere wäre ja auch langweilig!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Nordmann:

Wir mussten non runflat auch bei den Corvetten eintragen. Dazu brauchten wir eine Freigabe des Reifenherstellers. War aber ziemlich einfach und schnell, wenn man nicht Corona feiert.

 

Eine zusätzliche Eintragung in der Zulassungsbescheinigung verbunden mit einer Anfrage beim Hersteller, ich glaube das lasse ich. Ist mir zu mühselig. Ich mußte schon bei der Ummeldung zweimal zur Zulassungsstelle. Dort wurde ohne das ich es bemerkt habe, nur die kleineren Dimensionen der Winterbereifung in die neuen Papiere übertragen. Also nochmal quer durch die Stadt, Nummer ziehen und waaaaaaarten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht verwechsle ich da auch was, dann sorry, aber bei meinem IQ waren auch Räder drauf, die nicht eingetragen waren, was erst beim zweiten TÜV nach 5 Jahren mal auffiel. 
 

TÜV meinte: müssen eingetragen werden. Eine ABE dazu hatte ich, in deren Ziffern aber stand, dass die Räder eingetragen werden müssen. 
 

Er meinte, sie könnten das direkt per Einzelgutachten abnehmen und eintragen, ob ich das wollte oder eben heim fahren, mit anderen Rädern wieder kommen und Plakette erhalten. 
 

ich sah schon immense Kosten und Zeit etc. 

 

Ergebnis: 30 Minuten Aufwand, 45 Euro Kosten. Hab dann fünf Euro in die Kaffeekasse, weil ich so erleichtert war. 
 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Lexington:

Vielleicht verwechsle ich da auch was, dann sorry, aber bei meinem IQ waren auch Räder drauf, die nicht eingetragen waren, was erst beim zweiten TÜV nach 5 Jahren mal auffiel. 
 

TÜV meinte: müssen eingetragen werden. Eine ABE dazu hatte ich, in deren Ziffern aber stand, dass die Räder eingetragen werden müssen. 
 

Er meinte, sie könnten das direkt per Einzelgutachten abnehmen und eintragen, ob ich das wollte oder eben heim fahren, mit anderen Rädern wieder kommen und Plakette erhalten. 
 

ich sah schon immense Kosten und Zeit etc. 

 

Ergebnis: 30 Minuten Aufwand, 45 Euro Kosten. Hab dann fünf Euro in die Kaffeekasse, weil ich so erleichtert war. 
 

 

 

Du Glückspilz!🍄

Die erwähnte Begutachtung der montierten Winterräder an meinem 2016-er GS, hat mehrere Stunden gedauert. Als der Gutachter kurzzeitig von Veränderungen (um bördeln) an den Radläufen sprach, hat man mir die "ostfriesische Bräune", nahtlose Blässe überdeutlich ansehen können. Die Ursache waren fehlende Angaben in der ABE der Felgen, wohlgemerkt Originalzubehör von Lexus. Der Werkstattleiter ist mir dann beigesprungen, hat sämtliche zur Verfügung stehenden ABEs durchsucht, auch etwas gefunden und den Dekra-Prüfer davon überzeugt, dass die beiden GS-Modell "fast" identisch sind. Die Felgen wurden nachdem Facelift 2016 nicht nochmals an den Fahrzeugen begutachtet, wodurch Herstellercodes fehlten. Letztendlich hat der Prüfer meine Verzweiflung erkannt und mir die Freigabe erteilt. Ein Drama ohne Gleichen. So etwas mache ich bestimmt nicht nochmal.

Die anfallenden Kosten hielten sich in Grenzen und einen Obulus für die Kaffeekasse der Werkstatt habe ich gern gegeben.

Edited by LoFüLi

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Minuten schrieb LoFüLi:

 

Du Glückspilz!🍄

Die erwähnte Begutachtung der montierten Winterräder an meinem 2016-er GS, hat mehrere Stunden gedauert. Als der Gutachter kurzzeitig von Veränderungen (um bördeln) an den Radläufen sprach, hat man mir die "ostfriesische Bräune", nahtlose Blässe überdeutlich ansehen können. Die Ursache waren fehlende Angaben in der ABE der Felgen, wohlgemerkt Originalzubehör von Lexus. Der Werkstattleiter ist mir dann beigesprungen, hat sämtliche zur Verfügung stehenden ABEs durchsucht, auch etwas gefunden und den Dekra-Prüfer davon überzeugt, dass die beiden GS-Modell "fast" identisch sind. Die Felgen wurden nachdem Facelift 2016 nicht nochmals an den Fahrzeugen begutachtet, wodurch Herstellercodes fehlten. Letztendlich hat der Prüfer meine Verzweiflung erkannt und mir die Freigabe erteilt. Ein Drama ohne Gleichen. So etwas mache ich bestimmt nicht nochmal.

Die anfallenden Kosten hielten sich in Grenzen und einen Obulus für die Kaffeekasse der Werkstatt habe ich gern gegeben.

Hoch lebe die Bürokratie 🤦🏻‍♂️

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.