Sign in to follow this  
AndiWu

JD Power Studie

Recommended Posts

US-Amerikaner halten deutsche Autos für unzuverlässig. In der 2011er Zuverlässigkeitswertung von "Consumer Reports" rangiert die beste deutsche Marke auf Platz 16!

http://www.autobild.de/bilder/bilder-consumer-reports-2011-2185329.html#bild1|ref=http://www.autobild.de/artikel/verbraucherstudie-in-den-usa-2011-2184588.html

Hier die Platzierungen:

1)Scion (Toyota-Tochter)

2)Lexus (Vorjahr noch Platz 9)

3)Acura

4)Mazda

5)Honda

6)Toyota

7)Infiniti

8)Subaru

9)Nissan

10)Volvo

11)Hyundai

12)Kia

13)Jeep

14)Lincoln

15)Chrysler

16)VW (positiv: gegenüber Vorjahr nicht verschlechtert ... :naughty: )

17)Chevrolet

18)Mercedes

19)BMW

20)Ford

21)Dodge

22)GMC

23)Mini

24)Buick

25)Cadillac

26)Audi

27)Porsche

28)Jaguar

Wie man sieht: Japanische Hersteller auf den Plätzen 1 bis 9

Amerikanische Hersteller rangieren insgesamt eher im Mittelfeld und die Deutschen können in Bezug auf die Zuverlässigkeit auf dem amerikanischen Markt absolut nicht überzeugen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Andi,

das ist schon irgendwie kurios.

Die deutschen Hersteller verkünden doch mit einer gewissen Regelmäßigkeit steigende Verkaufserfolge, speziell in USA. :shocking:

Alles Lüge :g: oder sollte der amerikanische Kunde trotz der als unzuverlässig eingestuften deutschen Marken zu deren Kauf tendieren??

NOT IN MY WORLD................................. :scared:

However......................ich bleibe im japanischen Lager. :thumbup:

Bis demnächst..............................

Share this post


Link to post
Share on other sites

...

Alles Lüge :g: oder sollte der amerikanische Kunde trotz der als unzuverlässig eingestuften deutschen Marken zu deren Kauf tendieren?? ...

Selbstbetrug ist weit verbreitet. Man kauft oft auch ein Image, auf das es auf einen selbst abfärben möge. Vielleicht erklärt es das.

Oder aber, die Besten und Schlechtesten sind gar nicht mehr "Welten" auseinander, sondern nur noch wenige Prozentpunkte!

Das ist meine Vermutung. Hier treten ja keine Ahnungslosen gegeneinander an. Es gibt heutzutage keine wirklich "schlechten Autos" mehr.

Ist also fast wie bei Tankstellen. Klar sind Jet & Co. die billigsten und vielleicht auch "schlechtesten", aber prozentual ist gegenüber den teuersten darauf auch gesch...

und ob deren Additive was bringen ... :g: Glaube hilft! Ist also sch...egal wo man tankt, oder eben bei wem man sein Auto kauft.

Edited by DrHybrid

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da stimme ich dem Doktor leider nicht 100 % zu : "Es gibt heutzutage keine wirklich "schlechten Autos" mehr."

Die Qualitätsunterschiede sind vielleicht nicht mehr so groß wie früher, aber wenn selbst Autozeitschriften wie die hier im Forum heißgeliebte Autobild bei Renault,Peugeot, Fiat, Alfa etc. immer wieder Mängel bestätigt und in Gebrauchtwagentests stets die Langzeitqualität von Toyota lobt, muss es eben doch wahrnehmbare Qualitäts- und auch Zuverlässigkeitsunterschiede geben.

Und auch in TÜV-, GTÜ- und DEKRA-Statistiken findet man seit Jahrzehnten stets Japaner auf den Spitzenplätzen, deutsche Hersteller insgesamt eher im Mittelfeld und französische und italienische Hersteller auf den hinteren Plätzen. Das kann kein Zufall oder Selbstbetrug sein. Das sind Fakten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn dem so wäre, was würde das denn dann für die Käufer von franz. oder ital. Fzg bedeuten? Es müsste sich bei denen ja um komplette Idioten handeln. Oder wieso kaufen dann noch Millionen von Leuten diese Marken? Alles Idioten?

Für mich ist das in etwa so, wie wenn ich mir 10 gesunde LOC-Members schnappe und jeden Tag ein "Gesundheitsranking" auf Basis der um 14h von mir an ihnen gemessenen Blutdruck- und Pulswerte erstelle. Das gibt jeden Tag eine neue Reihenfolge, mit scheinbar dramatischen Platzänderungen, die aber alle "im grünen Bereich" sind und letztendlich keine Aussagekraft haben, ausser "alle prinzipiell fit" und dem der zufälligen Momentaufnahme. Ist wie mit Lexus in der Liste, mal Erster, dann Neunter, heute Zweiter. Was soll ich mit sowas anfangen?

Oder schauen wir mal ganz nach hinten, Audi, Porsche Jaguar. Ich kenne viele Fahrer dieser drei Marken, die zu Recht aber so was von zufrieden mit ihren Fahrzeugen sind.

Stünden da hinten Marken wie früher z.B. Yugo, oder so ein Mist, dann würde ich es verstehen. Auf meiner Toilette hängt auch so ein Report. Da belegen Audi, Porsche Jaguar die Plätze 15, 4 und 7 von 30 Plätzen, Lexus Platz 1 (deswegen hängt sie da). Und was sagt mir das alles nun? Wie gesagt, das sind für mich alles beliebige Zufallsmessungen an relativ gleichwertigen Produkten, mit nur eingeschränkter Aussagekraft.

Edited by DrHybrid

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke schon, dass es teilweise große Unterschiede gibt.

Warum sonst kann man im Internet, ja auch im LOC, immer wieder von anhaltenden und teils nicht behebbaren Problemen bei deutschen Herstellern lesen? :naughty:

Von einem japanischen Auto hört man das nicht.

Ich habe immer ein spezielles Fahrzeug vor Augen, den Verkaufsschlager aus WOB:

Obwohl man an allen Ecken des Internets über die Mängel der einzelnen Baugruppen lesen kann, steht das Modell ganz oben in der Verkaufsstatistik.

Ist der deutsche Käufer also :bleh: oder kann er nicht lesen?

Fragen über Fragen, die wir wahrscheinlich nie ergründen können.................................................:cry:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich halte es da eher wie DrHybrid. Hätten wir diese Liste letztes Jahr zu lesen bekommen, hätten wir uns doch auch keine Sorgen darüber gemacht, ob wir denn die richtige Marke fahren und ob wir evtl. sogar mit einer Panne liegen bleiben würden. Immerhin war Lexus da nur auf Platz 9! :tooth:

Wir haben seit 20 Jahren Firmenwagen von VW, Skoda, BMW, Volvo, Land Rover und Opel im Betrieb. Alles ohne besondere Vorkommnisse. Außer dem Opel, war wirklich Mist :lol:

Prinzipiell bedienen solche Listen nur das Ego der Fahrer der oberen Plätze.

Gruß

biker

Share this post


Link to post
Share on other sites

... Warum sonst kann man im Internet, ja auch im LOC, immer wieder von anhaltenden und teils nicht behebbaren Problemen bei deutschen Herstellern lesen? :naughty:

Weil davon um Größenordnungen mehr Fahrzeuge bei uns unterwegs sind ist auch die schiere Anzahl der Meldungen höher.

Von einem japanischen Auto hört man das nicht.

Stimmt, gerade Toyota war da ganz unauffällig bzgl. Qualitätsproblemen in den letzten Jahren, kein Rückruf, keine negative Schlagzeile, rein garnichts. :naughty:

Man sieht aber hier sehr schön wie wichtig es für eine Marke ist sich ein Image aufzubauen, an das die Kunden glauben können. Ist man erst mal freiwilliges Mitglied so einer automobilen Glaubensrichtung, dann ist man auch zur bedingungslosen selektiven Wahrnehmung bereit.

Ich habe immer ein spezielles Fahrzeug vor Augen, den Verkaufsschlager aus WOB:

Obwohl man an allen Ecken des Internets über die Mängel der einzelnen Baugruppen lesen kann, steht das Modell ganz oben in der Verkaufsstatistik.

Siehe erster Satz.

Ist der deutsche Käufer also :bleh: oder kann er nicht lesen?

Er ist genauso wenig in der Masse komplett blöd wie es die Käufer von franz. oder ital. Modellen nicht sind.

Wir sprechen hier immerhin über seit 100 Jahren immer weiter ausgereifte und inzwischen technisch fast nicht mehr unterscheidbare Industrieprodukte, die auf der Reifegradkurve ganz rechts und ganz oben liegen. Die sind prinizipiell alle ok. Wären sie es von einer Marke wirklich nicht, hätte die schon längst keine Käufer mehr.

Edited by DrHybrid

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn dem so wäre, was würde das denn dann für die Käufer von franz. oder ital. Fzg bedeuten? Es müsste sich bei denen ja um komplette Idioten handeln. Oder wieso kaufen dann noch Millionen von Leuten diese Marken? Alles Idioten?

Nein, das ist überzogen. Das sind keine Idioten. Diese Menschen legen nur andere Kaufkriterien zu Grunde. Viele Frauen, die ich kenne, achten sehr auf schönes Aussehen und es soll nicht zu teuer sein. Viele fühlen sich, aus welchen Gründen auch immer von Fiat angesprochen. Auch kenne ich Männer, die über die "schlechte" Technik eines Alfa wissen, diese aber gerne wissentlich in Kauf nehmen, weil sie das Auto schön finden.

Für mich ist das in etwa so, wie wenn ich mir 10 gesunde LOC-Members schnappe und jeden Tag ein "Gesundheitsranking" auf Basis der um 14h von mir an ihnen gemessenen Blutdruck- und Pulswerte erstelle. Das gibt jeden Tag eine neue Reihenfolge, mit scheinbar dramatischen Platzänderungen, die aber alle "im grünen Bereich" sind und letztendlich keine Aussagekraft haben, ausser "alle prinzipiell fit" und dem der zufälligen Momentaufnahme. Ist wie mit Lexus in der Liste, mal Erster, dann Neunter, heute Zweiter. Was soll ich mit sowas anfangen?

Nicht viel, weil Du in meinen Augen eine falsche Tatsache voraussetzt. Die Personen sollen alle gesund sein. Das ist in meinen Augen bei den Autos definitiv nicht so. Es gibt große Unterschiede. Ich habe Kollegen, die schimpfen nur über Opel. Der Wagen ist neu und steht regelmäßig in der Werkstatt. Bei unserem Lexus gibt es keine Probleme. Und der ist älter und hat über 100000 km gelaufen... Auch kenne ich Leute mit Alfa und Fiat. Die beklagen sich regelmäßig... Meine Mama fährt einen alten Yaris, der nicht mal mehr gewartet wird und der läuft prima....

Ich kenne auch Audi Fahrer, die ihren nagelneuen A8 zurückgegeben haben, weil es immer Kinderkrankheiten gab. Z.B. Kofferraumdeckel fiel immer runter, Geräusche in der Lenkung, Motor sprang nicht an.

Oder schauen wir mal ganz nach hinten, Audi, Porsche Jaguar. Ich kenne viele Fahrer dieser drei Marken, die zu Recht aber so was von zufrieden mit ihren Fahrzeugen sind.

Stünden da hinten Marken wie früher z.B. Yugo, oder so ein Mist, dann würde ich es verstehen. Auf meiner Toilette hängt auch so ein Report. Da belegen Audi, Porsche Jaguar die Plätze 15, 4 und 7 von 30 Plätzen, Lexus Platz 1 (deswegen hängt sie da). Und was sagt mir das alles nun? Wie gesagt, das sind für mich alles beliebige Zufallsmessungen an relativ gleichwertigen Produkten, mit nur eingeschränkter Aussagekraft.

Der Aussagewert dieser Rankings ist in der Tat auch für mich fragwürdig. Trotzdem denke ich, dass es immer noch große Unterschiede gibt. Da habe ich noch ein Beispiel: Letztens mit Taxi nach Hause gefahren. Der Taxifahrer war eine Wut über die neue E-Klasse Diesel. Der Motor musste bei 80000 km komplett überholt werden, weil es Probleme mit den Injektoren gab.

Beste Grüße,

Lexus-Bär

Edited by Lexus-Bär

Share this post


Link to post
Share on other sites

... Nicht viel, weil Du in meinen Augen eine falsche Tatsache voraussetzt. Die Personen sollen alle gesund sein. Das ist in meinen Augen bei den Autos definitiv nicht so. ...

Meine Kernthese lautet ja, dass die genannten Marken alle prinzipiell qualitativ akzeptable Autos bauen, daher mein analoger Vergleich "gesunde Personen".

Die These kann man mit mir teilen oder halt auch nicht.

Ich "glaube" an keine Marke, ich entscheide bei jedem Kauf wieder beginnend auf einem geistig weißen Blatt Papier.

Ebenfalls beste Grüße,

DrHybrid

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich "glaube" an keine Marke, ich entscheide bei jedem Kauf wieder beginnend auf einem geistig weißen Blatt Papier.

Den Ansatz finde ich sehr gut. Regelmäßig sollte man sich selbst auf festgefahrene Voraussetzungen und Denkansätzen überprüfen. Nur so kann man sich selbst weiterentwickeln. Auf der anderen Seite nutze ich gemachte Erfahrungen für zukünftige Entscheidungen, die aber natürlich auch kritisch zu prüfen sind. Du hattest letztens einen schönen Text zum Inverterdefekt geschrieben. Wäre ich betroffen und Lexus würde sich quer stellen, da wäre ich definitiv weg als Kunde. Auf einem ganz weißen Blatt würde ich daher auch nicht anfangen wollen. :)

Grüße,

Lexus-Bär

Share this post


Link to post
Share on other sites

... Auf der anderen Seite nutze ich gemachte Erfahrungen für zukünftige Entscheidungen, die aber natürlich auch kritisch zu prüfen sind. ...

Da hast Du natürlich vollkommen recht, das mache ich natürlich auch, wie sicher fast jeder, der nicht einem bedingungslosen Markenglauben verfallen ist. :)

Das weiße Blatt war als Bild für eine kritische Prüfung und den uneingeschränkten Blick über den Tellerrand hinaus gedacht.

Viele Grüße,

DrHybrid

Share this post


Link to post
Share on other sites

...einem bedingungslosen Markenglauben verfallen ist. :)

Genau das beobachte ich besonders häufig bei VW Fahrern. Da gibt es welche, die fahren mittlerweile den dritten Golf in Folge, haben hunderte Euros für das teuerste Motorenöl ausgegeben, was regelmäßig nachzufüllen ist und behaupten dann noch, dass sie keinerlei Probleme mit dem Golf hätten... :ph34r:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt kommt mal wieder runter von Eurer Selbstaufgeilerei:

Wir haben's ja schon immer gewusst, wir Auserwählten - Dass die (anderen) Deutschen deutsche Autos kaufen, auch wenn's Schrottkarren sind, wussten wir ja, aber wieso die Amis trotzdem Passat & Co. kaufen, das verstehen wir nicht.

Und so weiter. Und dann noch auf einen unreflektierten BLÖD-Artikel verweisen .... soll ich mal eben raussuchen, was man hier sonst so über unsere Automagazine lesen kann?!

Selektive Wahrnehmung - auch jener, von denen ich annahm, sie hätten zumindest eine Anfangsahnung statistischer Werkzeuge. Ich kenne einen, der hat seinen Merbaupel zerhackt, weil er immer nur kaputt war .... Jochhee - so macht man Statisik!

Zumindest zwei, drei google-Klicks hätten's schon sein dürfen, um manche Zahl zu relativieren. Hier z. B. http://www.jdpower.com/autos/articles/2011-Initial-Quality-Study-Results/

Da liest man z. B. dies: During the past five years, the number of owner-reported problems with hands-free communication systems has increased by nearly 240%. Und weil wir wissen, dass deutsche Hersteller zumeist die ersten sind, die neue Technik in die Autos einbauen [ja, ich weiß, bei Hybrid war es ausnahmsweise andersrum] und es die Japsen sind, die damit eher vorsichtig verfahren (und Lexus bis heute keine adäquate Sprachannahme beherrscht), klärt sich jenen, die auch mal um die Ecke denken können, manches.

C&D hat in seiner Druckausgabe (leider nicht online) exemplarisch den Fall von Ford herausgegriffen. Ford ist von Platz 5 (2010) auf 23 abgestürzt. In der Statistik, die sich aus vielen Einzelpunkten zusammenfügt, und die sich (nur) auf die ersten 90 Tage im Leben eines Autos bezieht (also von wegen Langzeitqualität), ist das spektakulär. Aber die Herausgeber und Statistiker wissen Hintergründe: ".... [the editor explains] that Ford's plummet was primarily due to design problems rather than defects." Stimmerkennung war ein Hauptfaktor, gerade auch bei Ford. Fords 23. Platz bedeutet nicht, dass die F-Modelle reihenweise am Straßenrand liegengeblieben sind.

Und jetzt kommt's: "In other words, Ford's voice-recogintion system works, but customers don't know how to use it, given that it requires precise vocabulary and syntax. [We] did clinics about this, and one of the first things we learned is that cusotmers were asking for more training. .... [There are now] 30 training videos on the MyFord Touch website. This is one IQS problem that can't be solved on the factory floor."

Die drei meistgenannten Probleme sind:

- DEFEKTE:

1. Windgeräusche (auf Platz 1 seit 1987)

2. Undefinierte Geräusche vom Unterboden (könnte alles mögliche sein)

3. Bremsgeräusche (quietschen und klacken [kommt sogar mir bekannt vor])

- DESIGN FLAWS:

- Spracheingabe

- HVAC controls poorly located and difficult to use (heating, ventilating, air conditioning; das könnte auf BMWs iDrive zutreffen)

- Verhalten der Automatikgetriebe

Der letztgenannte Punkt wird an anderer Stelle erklärt: Wenn ein Getriebe nun 7 oder 8 Gänge hat - statt 4 oder 5 wie noch vor 10 Jahren - dann schaltet es entsprechend häufiger, und im consumer report steht dann als Kundenklage: Automatikgetriebe kann sich nicht entscheiden.

Wörtlich: "Consumers want the technology, but as it's added and integrated into the vehicles, the technology tends to add to the [quantity of] the problems reported in the IQS."

Anderes sinngemäßes Beispiel: Porsche hat durch den Einbau geänderter Bremsbeläge die Bremswege verkürzt und das Fading eliminiert - und die Kunden beschweren sich in der Folge über vermehrten Bremsstaub auf den Felgen. Das hat natürlich direkten Einfluss auf die Statistik. Hinterher dann rauszulesen, Porsche = Scheiße, bloß weil Porsche vom 1. auf den 6. Rang abgerutscht ist, entbehrt jeder Grundlage.

Bezeichnend für die LOC-Beiträge über die Lexusqualität ist überdies, dass sie in erster Linie auf die langfristige Perspektive abheben (also ganz im Gegensatz. zu Powers u. a.). Speziell dazu eignet sich aber ein Blick in die deutsche (jawoll! - deutsche) GTÜ-Prüfstatistik, die langfristige Erfahrungen aufnimmt. Stimmt, japanische Wagen schneiden darin überwiegend gut ab, aber vor drei, vier, fünf Jahren schnitten sie deutlich besser ab. Und manche deutsche Wagen, von denen man es nicht glauben würde, liegen erschreckend weit vorne.

Schreibseln darf jeder was er mag, aber achtet drauf, dass es das Lesen lohnt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ kroebje:

Und weil wir wissen, dass deutsche Hersteller zumeist die ersten sind, die neue Technik in die Autos einbauen

Wo warst du die letzten 60 Jahre? Schau dir einmal genauer an, wer etwas als erster in ein Auto einbaut und dann schreibe erst (Amis, Franzosen, Japaner, ja auch Italiener), wohl zu viel Marketing Werbung in deutschen Sender gekuckt? :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bezeichnend für die LOC-Beiträge über die Lexusqualität ist überdies, dass sie in erster Linie auf die langfristige Perspektive abheben (also ganz im Gegensatz. zu Powers u. a.). Speziell dazu eignet sich aber ein Blick in die deutsche (jawoll! - deutsche) GTÜ-Prüfstatistik, die langfristige Erfahrungen aufnimmt. Stimmt, japanische Wagen schneiden darin überwiegend gut ab, aber vor drei, vier, fünf Jahren schnitten sie deutlich besser ab. Und manche deutsche Wagen, von denen man es nicht glauben würde, liegen erschreckend weit vorne.

...und nicht nur deutsche, sondern erstaunlicherweise auch Jaguar .

Der Knackpunkt ist für mich, wie oben richtig geschrieben, die Langzeit - Perspektive. Und da liegen Lexus und Toyota nun mal vorne, wenn sie auch leider schlechter geworden sind. Bei Lexus sind die Fertigungsqualität und die Qualität der verwendeten Materialien eben gut ! :thumbup: Bei franz. Autos fallen oft schon bei 40000 km teure Reparaturen an. Wenn einer mit defektem Rücklicht unterwegs ist (und das ist sehr oft der Fall), ist es fast immer ein Fiat...Man lese mal im US - ClubLexus : dort herrscht in der LS 430 - Sparte allgemein die Meinung vor, dass die deutsche Oberklasse zwar herrliche Autos mit hohem Prestigewert baut, die aber so anfällig sind, dass man sie nur fahren sollte, solange die (dort großzügige) Garantie läuft, weil die danach anfallenden Reparaturen zu häufig und deren Behebung zu teuer sind.Diese Post basieren i.d.R. auf schmerzvollen eigenen Erlebnissen!Beim LS gibt es auch Schwachstellen, aber die beinhalten nicht die teure Hardware wie Motor und Getriebe :rolleyes: .

RodLex

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein über 9 Jahre alter GS ist ein gutes Beispiel:

Nichts, aber auch gar nichts, was über nomalen Verschleiß hinausgeht.

Klopfe 3x auf Holz...

Lexibär

------------------------

Edited by lexibär

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein über 9 Jahre alter GS ist ein gutes Beispiel:

Nichts, aber auch gar nichts, was über nomalen Verschleiß hinausgeht.

Klopfe 3x auf Holz...

------------------------

Unser über 16 Jahre alter Audi 80 Avant TDI auch.

Klopfe 3x auf verzinktes Blech ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist bei meiner PUCH GS50 Frigerio auch so. Ok die steht angemeldet im Wohnzimmer.

Klopfe 3x auf GFK.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lexus ist hier nur noch Mittelfeld, nachdem es diese Studie früher dominiert hat.

 

Und: Tesla ganz hinten. 

 

Link zu ams

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dieser Thread ist ja zu Unrecht in den Tiefen des Forums versunken, daher hier mal das Neuste von J.D.Power:

 

Zu beachten ist naturgemäß, dass es sich nur um Fahrzeuge auf dem US-Markt handelt; trotzdem interessant:

 

Bei den Marken schwingen Dodge (!) und Kia obenaus. Lexus ist immerhin noch oberhalb des Durchschnitts :mellow: und Subaru (der einstige Sieger) hats richtig versiebt :sad: ...

 

Das absolute Schlusslicht ist: Tesla !

 

Obwohl Mr. Musk und Entourage als einzige Hersteller versuchen die Erhebungskriterien zu verhindern. (“Unlike other manufacturers, Tesla doesn’t grant us permission to survey its owners in 15 states where it is required,” said Doug Betts, president of the automotive division at J.D. Power. “However, we were able to collect a large enough sample of surveys from owners in the other 35 states and, from that base, we calculated Tesla’s score.”)

 

2020070a.webp

 

Eine weiter Bestätigung für mich, meinen soliden Forester Tubo SG zu behalten. (Und mein Abarth ist ja auch fast ein Dodge; immerhin aus dem selben Haus :laugh: ).

@ H6Fan

Alles richtig gemacht :thumbup1:

 

 

Der Link zum Presse-Info:

https://www.jdpower.com/business/press-releases/2020-initial-quality-study-iqs?utm_campaign=2020%20US%20AUTO%20Initial%20Quality%20Study%20IQS&utm_content=132680195&utm_medium=social&utm_source=twitter&hss_channel=tw-46775492

 

Gruß

Emerald

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Uii gerade gesehen: Da haben wir zwei Threads ...

 

https://euro.lexusownersclub.com/forums/index.php?/topic/30116-consumer-reports-usa/

 

@ Admins und Moderatoren: Kann man das zusammenführen?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

In der Tat kann ich mit dem KIA sehr zufrieden sein. Die ersten 90 Tage sind nun schon eine Weile rum und was die Studie anbelangt hätte ich keinen störenden Punkt benennen können:

 

1) Das Fahrzeug wurde absolut einwandfrei übergeben

2) Die Ausstattung funktioniert so wie es nicht besser sein könnte

3) Die Bedienung ist einfach und intuitiv

 

Falls mir doch noch etwas auffällt, habe ich ja 7 Jahre Garantie...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Emerald:

Uii gerade gesehen: Da haben wir zwei Threads ...

 

@ Admins und Moderatoren: Kann man das zusammenführen?

 

 

und schon erledigt. 😀

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this