Sign in to follow this  
michhi

Schöner Artikel über den UX

Recommended Posts


stimmt alles ganz genau ;-)

wenn man sich für diese baureihe (Crossover)) entschieden hat !

meine entscheidung war jedenfalls die perfekte .......... 😎🤗😁

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zitat: "Für viele Kunden wird der UX nicht nur ihr erster Lexus, sondern zugleich auch ihr erstes Premiumfahrzeug sein."

Kann ich bestätigen! 😊

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

für mich ist es schon der zweite ;-) beginning with the CT 200h

and now .... The best crossover  "UX 250h"  -EVER- 😎 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bin zur Zeit auch super zufrieden. 
 

Der C-HR war schon toll, der UX legt aber nochmal ne Schippe drauf 😊.

 

Gruß
michhi 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Puh, das ist ja mal eine Lobhudelei, kaum auszuhalten. 😄

Ernsthaft, das ist mir einfach zu viel des Guten. Da drängt sich einfach das Gefühl auf, dass das jemand einen fetten Werbespot geschrieben hat.
Und Ob das die Leute von Lexus in Japan auch zu lesen bekommen haben? Das entspricht ja nicht der japanischen Zurückhaltung. 
 

Was würdet ihr sagen, wenn so ein Text über zb einen Citroën geschrieben würde?

 

Lexus baut schon tolle Autos, aber man sollte das doch ein wenig japanisch sein bei solch einem Artikel. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Bert B., schau dir mal die Broschüren oder die Werbung auf Instagram oder Facebook von Lexus an. 
 

Ich würde eher vermuten, der Verfasser des von mir verlinkten Artikels hat das meiste direkt von Lexus abgeschrieben 😉.

 

Gruß

michhi  

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dieser Artikel kommt doch direkt aus dem Lexus Marketing,, kein einziger kritischer Punkt.

Auch wenn ich zu über 75% mit dem Artikel einig bin, ist das Werbung und kein Journalismus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb AMA:

Dieser Artikel kommt doch direkt aus dem Lexus Marketing,, kein einziger kritischer Punkt.

Auch wenn ich zu über 75% mit dem Artikel einig bin, ist das Werbung und kein Journalismus.

 

Sehe ich auch so: Das hat ein Werbetexter geschrieben, aber kein Autotester.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Donnerwetter, keine Kritikpunkte?

Autobild" (Dez./2019) sieht das anders. Diesmal mussten sogar keine deutschen Produkte gegen die Japaner antreten.

 

ditti0304

 

IMG_20200228_144419_246.thumb.jpg.2dd97af0886e3abcf8a82b07ba1b84e7.jpg

Edited by ditti0304

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey Leute, ich habe doch nur darauf hingewiesen, dass es hier einen netten Artikel über den UX gibt. 
 

Von Testbericht oder ähnlichem, ist doch überhaupt nicht die Rede. 
 

Also, entspannt euch mal 😇.

 

Gruß
michhi 

Share this post


Link to post
Share on other sites

bin total entspannt ☺️
aber war halt sehr verdutzt ob des Artikels 

Share this post


Link to post
Share on other sites

🤯😇

Edited by michhi
Doppelpost

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb michhi:

Habe nichts bekommen bisher. Ist auch schon aus 09/19.

Meiner ist aus 2020. Nicht betroffen. 

 

Würde mir jetzt auch keinen großen Kopp machen. 
Rückrufaktionen gibt es immer wieder von jedem Hersteller mal.

Wenn es was wirklich dramatisches ist, bekommst du auch zeitnah Infos vom KBA. 
 

Gruß
michhi 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Achdumeinenase:

Hallo,

 

also ich will Euch (und mir) nicht den Spaß nehmen, aber:

 

Kraftfahrt-Bundesamt _ Rückrufe Detailierte Auskunft.html 5 kB · 9 downloads

 

Hat schon jemand von Euch eine Information dazu bekommen?


Ich halte die offen kommunizierte Rückrufe bei Toyota für besser als bei anderen Herstellern nicht selten durchgeführte heimliche Aktionen, die ohne Information an Kunden bei der Durchsicht einfach mit gemacht werden.
 

Also: besser einen Rückruf als Heimlichtuerei!
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei sicherheitsrelevanten Mängeln muss immer das KBA agieren. Ansonsten bestände die Gefahr, nicht alle Fahrzeuge zu erreichen. Nicht jeder lässt eine Durchsicht bei der Herstellerwerkstatt machen.

Bei "Korrekturmaßnahmen" ohne Sicherheitsbedeutung stimme ich Dir zu. Vermutlich gibt es das aber auch bei Toyota/Lexus.

Deshalb ist eine Inspektion in einer freien Werkstatt diesbezüglich von Nachteil.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 41 Minuten schrieb LexLord:

Bei sicherheitsrelevanten Mängeln muss immer das KBA agieren. Ansonsten bestände die Gefahr, nicht alle Fahrzeuge zu erreichen. Nicht jeder lässt eine Durchsicht bei der Herstellerwerkstatt machen.

Bei "Korrekturmaßnahmen" ohne Sicherheitsbedeutung stimme ich Dir zu. Vermutlich gibt es das aber auch bei Toyota/Lexus.

Deshalb ist eine Inspektion in einer freien Werkstatt diesbezüglich von Nachteil.

 

Gerade im Zusammenhang mit dem Dieselskandal sind vermutlich nicht wenige heimliche (Vertuschungs-)Updates ohne das Wissen der Kunden eingespielt worden, wobei diese Updates auch nicht immer zum Vorteil des Kunden verhelfen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb uslex:

Ich halte die offen kommunizierte Rückrufe bei Toyota für besser als bei anderen Herstellern nicht selten durchgeführte heimliche Aktionen,

 

Das ist nur bedingt richtig. Die heimliche Aktionen mag es geben.

Das KBA macht aber schon einen guten Job. Die Hersteller sind verpflichtet, Rückrufe zu melden.

Wenn man von Vertuschung ausgeht,würden die Zahlen gegen Toyota/Lexus sprechen.

Von 2010 bis 2020:

- 91 Rückrufe bei BMW

- 235 Rückrufe bei Daimler

- 37 Rückrufe bei Lexus

Ich gehe aber eher von der besseren Qualität von Lexus aus.

 

Meine ursprüngliche Intention war ja, zu erfahren, ob Lexus wegen des fehlerhaften Bremskraftverstärkers irgendjemanden benachrichtigt hat. Das scheint nicht der Fall zu sein.

Meiner wurde in 08 oder 09/2019 gebaut und 10/2019 ausgeliefert. Möglicherweise hat man den Tausch vor der Auslieferung vorgenommen, was ja legitim ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

geringe rückrufzahlen spiegeln nicht unbedingt die "Nichtqualität" wieder ....

wenn man von einer gesamtproduktionzahl / marke ausgeht, die sich bei 500000 einpendelt, 

oder einer zahl von 50000 .... oder weniger (speziell in Europa)

gebe meinen UX aber trotzdem nicht her ^^

da ich mit lexus schon lang gut gefahren bin ;-) auch der service ... toppppp

obwohl ich damals nur den lexus für "arme" fuhr ^^^^ CT200h ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Stückzahl spielt sicher auch eine Rolle, entscheidend ist aber die Anzahl der Komponenten, die fehlerhaft sein könnten. Und die Anzahl der verbauten Komponenten ist in allen Autos etwa gleich. Deshalb sollte m.E. eine niedrige Zahl von Rückrufen für eine hohe Qualität des Fahrzeugs sprechen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Achdumeinenase:

Die Stückzahl spielt sicher auch eine Rolle, entscheidend ist aber die Anzahl der Komponenten, die fehlerhaft sein könnten. Und die Anzahl der verbauten Komponenten ist in allen Autos etwa gleich. Deshalb sollte m.E. eine niedrige Zahl von Rückrufen für eine hohe Qualität des Fahrzeugs sprechen.

 

wat soll ich dazu sagen .... z.B.: von "10.000" ausgelieferten Wagen werden bei 100 Mängel festgestellt

und dem gegenüber werden bei "100.000" 100 Mängel festgestellt ......

Achdu, wo bleibt da deine Logik 🤪

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 29.7.2020 um 20:18 schrieb neo1611:

Achdu, wo bleibt da deine Logik

 

So einfach ist es eben nicht.

Das KBA ruft nicht 10.000 oder 100.000 Autos zurück, sondern erfasst die Anzahl der Mängel. Und da jedes Auto - wie ich schrieb - ungefähr aus der gleichen Anzahl von Komponeneten besteht, kann auch nur diese Anzahl rückrufwürdig werden. Hat ein Hersteller wenige defekte Komponenten, hat er wenig Rückrufe, unabhängig von der Stückzahl der betroffenen Fahrzeuge. Logisch, dass ein VW mehr Fahrzeuge zurückrufen muss, wenn das Bremspedal klemmt, als ein Ferrari. Aber darum geht es nicht, wenn ich die Qualität eines Fahrzeugs beurteilen will.

 

Am 29.7.2020 um 20:18 schrieb neo1611:

z.B.: von "10.000" ausgelieferten Wagen werden bei 100 Mängel festgestellt

 

Die Anzahl der Mängel wird nie bekannt werden, weil ein Rückruf i.d.R. erfolgt, wenn ein oder einige Fahreuge ausfallen. Dann werden alle Fahrzeuge, unabhängig, ob defekt oder nicht zurückgerufen und z.B. die Komponente ausgetauscht. Bei der A-Klasse weiss man auch nicht, wie viele Autos umgekippt sind (Elchtest), sondern man hat das Fahrzeug nachgerüstet, damit des anderen nicht passiert.

Ich denke, jetzt hast Du mich verstanden. 😉

Share this post


Link to post
Share on other sites

alles roger meine gute !! 😎

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zurück zum Artikel bzw. der Webseite..

 

Auch der ellenlange Bericht über den Mustang ist so geschrieben.

 

Schrecklich zu lesen..  Scheint aber da zum guten Ton zu gehören^^

 

 

Gruß

- Dennis

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this