Jump to content

RAV4 PLUG IN PROBEFAHRT


Recommended Posts

Der RAV4 ist der Hammer.

Nutzt man den Wagen vernünftig dem Prinzip entsprechend, gibt es kaum was zu meckern.

Ich fahre meinen NX 300h 4WD mit 6,6 Ltr. im Durchschnitt und normaler Fahrweise.....trotz hohem Gewicht usw..

Was will man mehr...

Ich hoffe der Antrieb kommt auch in einen Lexus dann bin ich gleich beim Händler.

Ich fahre dann ca. 70 KM (oder dann mehr) elektrisch und bin trotzdem nicht auf der stressigen Suche nach Ladestationen auf längeren Touren.

Muss ich dann im Benzinbetrieb fahren, so heize ich nicht mit Bleifuss durch die Landschaft und habe dann auch keinen sehr hohen Verbrauch wie hier geschrieben wird.

Bis zum bezahlbaren Wasserstoff-Lexus ist ein Plugin das ideale Übergangmobil wenn man bissl an die Umwelt denkt.

Jeder wie er mag..

 

Link to post
Share on other sites

  • Replies 54
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Bist du sicher das ein Elektrofahrzeug wirklich umweldfreundlicher ist? Nur schon die Herstellung braucht extrem mehr Energie und CO2 als ein Verbrenner. Damit kann ich lange mit einem guten Gewissen

So viel zum Plug In. Bei leerem Akku der zehnfache Verbrauch sprich 10 Liter. Sparpotential sehe ich da nicht. Und für die Umwelt ist damit auch nichts getan. Und wenn man weiß, daß man wirklich nur b

In Bezug auf den Plug In Hybrid stimme ich dir voll zu, so wie es auch @uslex beschrieben hat. Das Aussehen ist Geschmackssache, mein Geschmack ist der Rav4 nicht. Warum aber sind so viele a

Posted Images

@Jens_IS250

Das sind mehr als Gerüchte. Lexus wäre nicht gut beraten dieses System nicht auch im NX amzubieten, zumal ja das System vom NX 300h auch im RAV4 eingebaut ist. Da das momentane System nicht mehr auf dem neusten Technischen Stand ist, ist es nicht mehr als normal dies in der nächstem Generation zu ändern. Ich könnte mir vorstellen das die Systemleistung im NX sogar noch etwas höher ausfallen könnte. Ich denke mir das wir in der nächsten RX Generation auch ein Plug In Modell erwarten dürfen. 

Link to post
Share on other sites

Dass der NX mit dem Antrieb kommen wird, ist meiner Einschätzung und auch aller möglichen Berichte nach klar, es ist aber noch nicht sicher, wann es soweit sein wird. Daher sind es aktuell noch Gerüchte, dass es nächstes Jahr der Fall sein wird. Den aktuellen NX gibt es seit 6 Jahren, nächstes Jahr wären es dann 7 Jahre. Da wird es schon mal Zeit für einen Modellwechsel. 

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb gassimodo:

Toyota hat mit den Saugmotoren in Verbindung mit den alten NiMH Akkus Langlebigkeit und eine sehr hohe Laufleistung der Motoren bewiesen. Das steht bei den neuen Modellen noch aus.

 

 

Schon der Prius + als Vollhybrid hat ein Li ion Akku verbaut, und solche hab ich auf dem Gebrauchtwagen Markt schon mit deutlich über 400'000 km auf dem Tacho gesehen. 

 

Klar, die Geschichte von diesen Fahrzeugen/Akkus kenn ich natürlich nicht, aber ich gehe mal davon aus dass die im Taxi Betrieb nicht mehrmals ersetzt werden, bevor das Fahrzeug abgestossen wird. Auch klar ist dass wir hier beim RAV4 von einer deutlich grösseren Batteriekapazität sprechen. 

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Jens_IS250:

Dass der NX mit dem Antrieb kommen wird, ist meiner Einschätzung und auch aller möglichen Berichte nach klar, es ist aber noch nicht sicher, wann es soweit sein wird. Daher sind es aktuell noch Gerüchte, dass es nächstes Jahr der Fall sein wird. Den aktuellen NX gibt es seit 6 Jahren, nächstes Jahr wären es dann 7 Jahre. Da wird es schon mal Zeit für einen Modellwechsel. 


In einem Jahr etwa kommt er. 

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
  • 3 weeks later...

Herr Bloch hat neulich den RAV-Akku voll gemacht und ist 100 km los.

 

Am Ende ermittelter Benzinverbrauch von 2,x L.

An den offiziell angegebenen Wert von 1,x  kam er nicht heran, aber immerhin,

kein schlechter Wert.

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Ist ja auch ganz klar, bei der Berechnung vom Normverbrauch wird ja auch so getan, als würde zwischendurch nochmal nachgeladen werden. Ohne Nachladen ist der also nicht erreichbar. 

Edited by Jens_IS250
Tippfehler
Link to post
Share on other sites
vor 28 Minuten schrieb Jens_IS250:

Ist ja auch ganz klar, beim der Berechnung vom Normverbrauch wird ja auch so getan, als würde zwischendurch nochmal nachgeladen werden. Ohne Nachladen ist der also nicht erreichbar. 

 

Ich dachte der Normverbrauch wird auf einer Runde errechnet, die nicht ganz 100 km lang ist.

Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb H6Fan:

 

Ich dachte der Normverbrauch wird auf einer Runde errechnet, die nicht ganz 100 km lang ist.

 

Der Testlauf wird mit leerem Akku durchgeführt, damit man den reinen Benzinverbrauch hat ohne die E-Unterstützung. Anschließend wird dann mit der ECE-R101-Formel das ganze hochgerechnet auf einen rein fiktiven Verbrauch, der theoretisch zu erreichen ist, wenn man erst den komplett vollen Akku leerfährt und dann nochmal für 25 km Strom nachlädt. Dadurch lässt sich ja auch so schön anhand der Normangaben zu Verbrauch und elektrischer Reichweite der Verbrauch bei leerem Akku rückrechnen.

Link to post
Share on other sites

Eine größere Änderung bedeutet die WLTP-Einführung für Plug-in-Hybridfahrzeuge, die sowohl einen Elektroantrieb als auch einen Verbrennungsmotor haben und extern elektrisch nachgeladen werden können. Diese Fahrzeuge fahren den Test mehrmals. Gestartet wird mit voller Batterie. Der Zyklus wird so oft wiederholt, bis die Batterie leer ist. Die Anteile mit Verbrennungsmotor werden pro Zyklus höher. Die Emissionen werden bei jedem Zyklus mit gemessen. Anschließend erfolgt noch eine Messung mit leerer Batterie, bei der die Antriebsenergie ausschließlich vom Verbrennungsmotor und der Bremsenergierückgewinnung stammt. Mit dieser mehrstufigen Messung können neben dem Kraftstoffverbrauch und den CO2-Emissionen auch die elektrische Reichweite und die Gesamtreichweite präziser ermittelt werden. Anschließend wird der auszuweisende CO2-Wert berechnet, in dem die elektrische Reichweite ins Verhältnis zur Gesamtreichweite gesetzt wird. Dabei wird ein sogenannter „Utility Factor“ (UF, zu deutsch: Nutzenfaktor) eingebracht.

Der UF repräsentiert den Anteil der Fahrten, die elektrisch zurückgelegt werden. Bei einem reinen E-Fahrzeug gilt ein UF von 100 %, bei einem klassischen Verbrennungsmotor beträgt der UF 0 %. Bei einem Plug-in-Hybridfahrzeug steigt der UF mit dessen elektrischer Reichweite. Der Gesetzgeber wertet also mit dem UF die Fähigkeit des Fahrzeugs, emissionsfrei zu fahren. Je höher die elektrische Reichweite, desto niedriger sind die CO2-Emissionen. Dies ist durchaus praxisnah, denn der Fahrer eines Plug-in-Hybrids wird weniger häufig tanken müssen, wenn er ausreichend Strom an Bord hat, um z.B. typische Pendelstrecken rein elektrisch zu absolvieren. In der Praxis wird das tatsächliche Verbrauchsverhalten eines Autos mit Plug-in-Hybridantrieb von Nutzer zu Nutzer stark variieren. Bei Langstreckenfahrten wird die elektrische Fahrtstrecke kaum ins Gewicht fallen und sich daher der Verbrauch auf dem Niveau eines klassischen Verbrennungsmotors befinden. Zahlreiche Kurz- und Pendelstrecken hingegen können fast rein elektrisch zurücklegt werden, wobei der tatsächliche Kraftstoffverbrauch dann nahe 0l/100km liegt.

Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Lexington:

Eine größere Änderung bedeutet die WLTP-Einführung für Plug-in-Hybridfahrzeuge, ...

 

Die 1,2 Liter des RAV4 sind noch nach NEFZ ermittelt worden, nach WLTP verbraucht er allerdings noch weniger...

Link to post
Share on other sites

Hier wird viel  hin und her gerechnet.Viel Theorie.

In der Praxis wird sich dann herausstellen wie hoch der Verbrauch ist,weil jeder ein anderes "Fahrprofil" hat.

Link to post
Share on other sites

Herr Bloch hat sich Mal Janz dumm jestellt ,mit dem Trumm 100 km gemacht und dabei ca 2,4 Liter Sprit verbraucht. Der RAV scheint auch hier gut gelungen.

 

Link to post
Share on other sites

Bei diesem erwähnten Test fuhr Herr Bloch knapp 50 km mit Verbrenner. Die Verbrauchsanzeige im Fahrzeug zeigte dabei 4,xl/100km. Das ist für dieses große Fahrzeug wirklich ein Traumwert.

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb lexibär:

Herr Bloch hat sich Mal Janz dumm jestellt ,mit dem Trumm 100 km gemacht und dabei ca 2,4 Liter Sprit verbraucht. Der RAV scheint auch hier gut gelungen.

 

 

2,2 Liter, um genau zu sein.

Elektrisch kam er 55 Kilometer weit.

 

Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb LexLord:

Bei diesem erwähnten Test fuhr Herr Bloch knapp 50 km mit Verbrenner. Die Verbrauchsanzeige im Fahrzeug zeigte dabei 4,xl/100km. Das ist für dieses große Fahrzeug wirklich ein Traumwert.

und wie schaut es dann für die weiteren 300km aus, wenn der Rav4 kein Steckdose sieht  und man z.b. 140 auf der AB durchgehend fährt? Ich weiß, es entspricht nicht ganz dem Profil für das Fahrzeug. Aber muss ja auch gehen.

Link to post
Share on other sites
vor 50 Minuten schrieb Boergy:

und wie schaut es dann für die weiteren 300km aus, wenn der Rav4 kein Steckdose sieht  und man z.b. 140 auf der AB durchgehend fährt? Ich weiß, es entspricht nicht ganz dem Profil für das Fahrzeug. Aber muss ja auch gehen.

 

Da können vielleicht Besitzer eines RAV4 Hybrid ohne Plug In weiterhelfen. Die Fahrzeuge dürften sich ja in dieser Hinsicht ähneln wenn der Akku leer ist.

Link to post
Share on other sites

 

vor 6 Stunden schrieb LexLord:

 Die Verbrauchsanzeige im Fahrzeug zeigte dabei 4,xl/100km.

 

Das entspricht etwa meiner Hochrechnung des Normverbrauchs für den Fall des leeren Akkus von Seite 1 und zeigt, dass der gute Herr Bloch weiß, wie man einen HSD sparsam bewegt.

 

vor 17 Minuten schrieb H6Fan:

Da können vielleicht Besitzer eines RAV4 Hybrid ohne Plug In weiterhelfen. Die Fahrzeuge dürften sich ja in dieser Hinsicht ähneln wenn der Akku leer ist.

 

Ähneln ja, aber wenn es so ist, wie beim Prius Plug-In, dürfte auch hier die Variante mit Stecker trotz Mehrgewicht weniger brauchen, da der Hybridantrieb aufgrund der größeren Akkukapazität effizienter arbeiten kann. Es kann einfach mehr Energie rekuperiert werden und generell der Verbrennungsmotor besser unterstützt werden.

 

vor einer Stunde schrieb Boergy:

und wie schaut es dann für die weiteren 300km aus, wenn der Rav4 kein Steckdose sieht  und man z.b. 140 auf der AB durchgehend fährt? Ich weiß, es entspricht nicht ganz dem Profil für das Fahrzeug. Aber muss ja auch gehen.

 

Auch wenn du es nicht glauben wirst, verbraucht so ein HSD auch bei konstanten Geschwindigkeiten auf der Bahn weniger als ein vergleichbarer Verbrenner. Hier heißt das Zauberwort Lastpunktverschiebung, die dafür sorgt, dass der Verbrennungsmotor immer in einem Bereich mit hohem Wirkungsgrad läuft.

Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb Jens_IS250:

 

Auch wenn du es nicht glauben wirst, verbraucht so ein HSD auch bei konstanten Geschwindigkeiten auf der Bahn weniger als ein vergleichbarer Verbrenner. Hier heißt das Zauberwort Lastpunktverschiebung, die dafür sorgt, dass der Verbrennungsmotor immer in einem Bereich mit hohem Wirkungsgrad läuft.

 

 

Das System kenn ich, fahr ja selber sowas 🙂 Meine Frage zielte aber darauf, ob, wenn die Akkus leer sind, sich der Wagen wie ein normaler Rav4 Hybrid verhält in der Praxis und da die selben oder vielleicht etwas bessere Werte erzielen kann. Und wenn ja, was braucht er dann wirklich. Ein Bekannter hatte auch einen Rav4 Hybrid, mit Dachbox dran, gut beladen mit der Family und am Weg in den Urlaub und hatte dann permanent 12-15L Verbauch auf der AB bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von gut 140-150km/h. Das braucht nichtmal ein RXh voll beladen bei der Reisegeschwindigkeit. Das mein ich damit. Wenn er dann 8L braucht als "normaler" Hybrid bei moderater Fahrweise, dann is das in meinen Augen für die ganze Technik und dem Preis immer noch zuviel. Mein HH braucht 10-11L im Schnitt und ist 12 Jahre alt. OK auf Kurzstrecken gewinnt der Rav4, aber wie sieht es mal aus wenn er die "Komfortzone" verlässt? Ich find die Technik sehr interessant, um den Preis muss es aber in allen Situationen passen und nicht nur im idealsten Betriebsfall.

 

greets

 

Boergsn

Link to post
Share on other sites

Wer mit Dachbox 150 km/h fährt, braucht sich nicht über so hohe Verbräuche wundern, so geht bei jedem Auto der Verbrauch durch die Decke. Ich hab mich ja auch nicht aufgeregt, dass mein kleiner IS mit Anhängerchen hinten dran nicht unter 10 Litern zu fahren war...

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




×
×
  • Create New...

Important Information

Privacy Policy