Jump to content

Leichtes zittern am Lenkrad bei ca. 100km/h


zlatan75
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

letztes Jahr im April habe ich mir neue Reifen auf meinem SC aufziehen lassen.

Bislang fuhr ich immer Dunlop SP Sportmaxx GT Reifen und auf Empfehlung vom Meister habe ich mir Conti Eco Contact 6 aufziehen lassen.

Letztes Jahr kurz vor der Winterpause bemerkte ich dann, das bei ca. 100km/h das Lenkrad leicht zittert, jedoch konnte ich es nach einiger Fahrzeit nicht bzw. selten reproduzieren.

 

Zu Saisonbeginn 2021 war das Problem immer noch reproduzierbar, also lies ich die Reifen wuchten, jedoch ohne Erfolg.

Bei der AHZ in Stuttgart am Pragsattel habe ich dann gebeten, dass sie den Wagen mal durchchecken. 

Radlager, Fahrwerksverschraubungen, Buchsen, Festigkeit Reifenventile, Verschraubungen der Domstrebe, Spurplatten, Auflageflächen sauber/gereinigt, usw.

All das wurde geprüft und man konnte keine Schwachstelle finden. Alles war fest und einwandfrei trotzdem gab es das Lenkradzittern.

 

Im nächsten Schritt bin ich zur Firma Reiff nach Ludwigsburg um mir noch eine zweite Meinung einzuholen. Die konnten auch keine Mängel am Fahrzeug feststellen, jedoch haben sie an allen vier Reifen einen ganz leichten Höhenschlag festgestellt. Mit dieser Erkenntnis bin ich dann wieder zur AHZ zurück und habe darum gebeten, da es sich um einen Gewährleistungsfall handelt, mir 4 neue Reifen aufziehen zu lassen. Dies geschah am Dienstag, den 07.09. (wieder Conti Eco Contact 6) und jetzt bin ich gespannt, ob ich eine positive Rückmeldung bekomme. Die "alten" Reifen (keine 3000km gelaufen) wurden eingeschickt.

 

Da mein Wagen ja viel steht, habe ich ihn dann bis heute in der Garage stehen lassen und heute eine Testfahrt gemacht. Leider zeigt sich das Problem mit neuen Reifen wieder. Nach ca. 5-7km war das Zittern weg und ich konnte es mit keinem Fahrmanöver reproduzieren. Landstrasse oder Autobahn im Gefälle oder bei Steigung.

Ich bin nun der Meinung, dass es am Reifen liegt. Ist der Reifen kalt in Kombination mit dem "langen" stehen in der Garage, läuft der Reifen unrund. Ist er auf "Betriebstemperatur" gebracht ist kein Zittern zu beobachten.

 

Jetzt bin ich am überlegen wie ich weiter vorgehe. Als erstes werde ich den Reifendruck erhöhen um zu sehen ob der Reifendruck eine Einflussgröße ist.

Ich werde jedoch wenn es sich weiterhin so zeigt, wohl zu Saisonbeginn wieder auf Dunlop wechseln. Die Dunlop mögen ja etwas lauter laufen als die Conti, aber noch nie hatte ich mit den Reifen von Dunlop solch ein Problem und vor dem Reifenwechsel auf die Conti, war mir ein solches Verhalten unbekannt.

 

Habt ihr eventuell Ideen oder Tipps, was ich noch prüfen könnte oder könnt ihr mir meine "Theorie" mit den kalten Reifen bestätigen?

Vielen Dank.

 

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank @uslex.

Ganz vergessen, das es den Felgen&Reifen Thread gibt.

Das ist auf jeden Fall mal ein Ansatzpunkt und ich habe auch in meiner Umgebung jemanden gefunden, der diese Dienstleistung anbietet.

Werde heute noch anrufen und mal schauen, was das kostet und wann ein Termin möglich ist.

Ich werde berichten. 🙂

 

 

Link to comment
Share on other sites

Ich weiß nicht, ob das einfach nur das übliche Standplatten-Thema ist, oder ob es darüber hinausgeht.

 

Da meine Wagen ebenfalls - zumindest über den Winter - länger stehen, spiel ich mit diesem Gedanken:

https://www.kfz-schutzdecken.de/Reifen-Protector-Standplatten-Schutz-fuer-Saisonfahrzeuge#false

 

Kennt jemand solche Dinger? Ausgeworfenes Geld?

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb kroebje:

 

Da meine Wagen ebenfalls - zumindest über den Winter - länger stehen…


Bei langen Standzeiten würde ich mir 4 Unterstellböcke nehmen, um die 4 Räder incl.  Federn zu entlasten.

 

Mit etwas Geschick kannst du dafür auch 4 Holzblöcke aus einem alten Baum zurechtschneiden. So wirft man kein Geld raus, wenn im Garten was passendes zu finden ist.

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb kroebje:

Ich weiß nicht, ob das einfach nur das übliche Standplatten-Thema ist, oder ob es darüber hinausgeht.

 

Da meine Wagen ebenfalls - zumindest über den Winter - länger stehen, spiel ich mit diesem Gedanken:

https://www.kfz-schutzdecken.de/Reifen-Protector-Standplatten-Schutz-fuer-Saisonfahrzeuge#false

 

Kennt jemand solche Dinger? Ausgeworfenes Geld?

Hab schon gehört das einige das machen, sinnvoll ist es Bestimmt für den Reifen.

Aber nicht zu deinem Preis!

Schau mal hier: https://www.amazon.de/Stück-Reifenschoner-Zoll-Reifenwiege-verknüpfbar/dp/B07P1XDCZV/ref=sr_1_7?crid=2Z6F2KFODEC2R&dchild=1&keywords=standplatten+schutz&qid=1631557913&sr=8-7

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb kroebje:

Ich weiß nicht, ob das einfach nur das übliche Standplatten-Thema ist, oder ob es darüber hinausgeht.

... 

Leider hat es damit nichts zu tun. 

Es zeigt sich selbst nach 1 Tag stehen, das im Bereich um 100km/h das Lenkrad leicht zittert. Nachdem ich nun letzten Donnerstag nagelneue Reifen erhalten habe, ist es so, dass nicht nur das Zittern bei 100km/h auftritt, sondern bei höheren Geschwindigkeiten der Wagen sehr unruhig fährt. So etwas hatte ich noch nie.

 

Da das Fahrzeug laut AHZ und Firma Reiff keine Mängel aufweist gehe ich nun den Weg des "Reifen matchen". 

Ich habe einen Termin bei der Firma Reber Reifenhaus in Murr vereinbart. Sie besitzen diese Hunter Maschine. Bin gespannt was dabei herauskommt. Ich werde berichten. 

Link to comment
Share on other sites

"Hunter" ist auf jeden Fall eine gute Idee, die müssen "Unmögliches" vollbringen können, kostet nattürlich.

Abgesehen vom schwammigen Fahrverhalten sind es zu 100% die Standplatten, das kannst Du mir wirklich glauben, über die ärgere ich mich schon seit Jahrzehnten. Die treten mehr oder weniger bei so gut wie allen aktuellen Reifenfabrikaten auf, da sie mehr oder weniger hohe Anteile an Silikon enthalten. Wenn sie bei Dir NUR 6 oder 7 km zu spüren sind , hast Du noch Glück. Es hängt davon ab, ob Du gleich schnell fährst, d.h. die Reifen schnell warm werden, denn erst durch die Wärme verschwinden die Standplatten. Das kann durchaus mal 25 km oder mehr dauern, wenn DU zuerst nur langsam unterwegs bist. Bei meinen jetzigen Uniroyal Sommerreifen ist es auch wieder schlimm, wenn die mal runter sind, kommen Michelin Sommerreifen drauf ,die fahre ich dann ganzjährig, da ich bei den 2 oder 3 halben Schneetagen hier nicht fahren muss. Die haben auch den Vorteil der weitaus besten Lebensdauer.

Ich wundere mich übrigens, dass man Dir tatsächlich einen neuen Reifensatz spendiert hat, denn dass es damit nicht besser wird, da es ja die gleichen Reifen sind, war absehbar.

 

Bitte berichte nach der "Hunter-Behandlung", ich war auch schon mal kurz davor...:rolleyes:

 

RodLex

Link to comment
Share on other sites

Ich schließe mich RodLex an. 

Habe das Problem auf beim Sc und beim RX. Weiß nicht ob es vielleicht auch an der Reifengröße liegt (>235), da ich das Problem mit kleineren Größen nicht habe (slk 215/Aygo155). 

In der Winterzeit (überwintern) gebe ich immer 3,5 bar drauf. Hatte danach eigentlich nie Probleme ausser die ersten Kilometer halt. (anderes Auto, Supra) 

Link to comment
Share on other sites

Hallo @RodLex,

 

ich werde auf jeden Fall berichten. 🙂

Nächste Woche habe ich den Termin und bin dann gespannt, wie sich mein Wagen danach fährt.

Ich kann nur dazu sagen, dass 16 Jahre lang ausschließlich Dunlop auf dem SC aufgezogen wurden und ich weder Lenkradzittern noch Standplattenprobleme kannte. Nun fahre ich Continental und jetzt durfte ich neue Begriffe wie Radialkraftschwankungen usw lernen. 🙂

Wenn es mit der speziellen Huntermaschine funktioniert und ich wieder "mein" Auto zurück bekomme, sollen es mir die Kosten Wert sein.

Aber eins weiß ich, ich werde so schnell wie es geht auf Dunlop wieder zurück gehen, dort war bisher immer ein einfaches Wuchten ausreichend. 🙂

Zu den Kosten:

Ausmessen auf der Huntermaschine: 35€/Rad + ausrichten des Reifens bei Bedarf.

Ich gehe mal von 200€ - 250€ am Ende aus.

 

Link to comment
Share on other sites

Das große Flattern, mit und ohne Standplatten, hatte ich 11 Jahre lang an meinem GS430S16.

Die Standplatten waren stets nach wenigen Km weggewalkt.

Es blieb eine Flatterneigung zwischen 80 und 120 Kmh, die immer nur dann für einige Zeit verschwand, wenn ich

neue Bremsscheiben bekam.

Habe mich irgendwann damit abgefunden.

Ich hoffe, Du hast bald Deinen "alten" SC wieder.

Link to comment
Share on other sites

Also sind es doch "nur" die Standplatten? Widersprüchlich.

Was mich Wunder nimmt, ist, dass ich selbst das Gehoppel* bisher nur bei meinen beiden Lexus (IS, LS) hatte. Auf keinem anderen Fahrzeug hatte ich es je, unabhängig von den Reifen.

Mein Celsior hat die jetzigen Reifen (sind noch die japanischen Bridgestone drauf) seit vier Jahren, in denen er ca 2.000 km bewegt wurde. Oft stand er über Wochen und Monate nur rum. - Und es hoppelt GAR nix.

 

Ich kann mir wirklich keinen Reim drauf machen.

 

*womit ich nicht sagen will, dass das damalige Gehoppel jenes ist, über das zlatan hier berichtet.

Link to comment
Share on other sites

Hatte auch bei keinem anderen Fahrzeug diese Problematik. Der GS war wunderbar, aber dieser Punkt hat mich sehr gestört.

 

Link to comment
Share on other sites

Guten Morgen, 

ich bin sehr gespannt, was ich heute Nachmittag zurück bekomme. Gerade habe ich meinen Wagen übergeben und mich noch etwas über den Ablauf unterhalten. Warten wir mal ab. Ich bin vorsichtig optimistisch. 🙂

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen, 

wie versprochen möchte ich euch eine Rückmeldung zum "Reifen Matchen" mit der Hunter Maschine geben. 

 

In einem Wort: Beeindruckend! 

 

Ich würde sagen, ich habe mein Auto wieder zurück. Ich bin noch etwas abwartend, da ich morgen früh noch die finale Testfahrt mit "kaltem" Wagen absolvieren möchte. Er stand zwar dort auch den ganzen Tag herum, aber ich möchte meine "Normstrecke" unter "Normbedingungen" prüfen. :-) 

 

Das Lenkrad zeigt jetzt keinerlei Zitterneigung, egal wie der Untergrund ist und vor allem fährt er sich jenseits der 120km/h wieder sehr stabil und ruhig. Das schwammige und zittrige Fahrverhalten ist komplett verschwunden. 

 

Nur ein Rad (HL) war außerhalb der Toleranz bzgl der Radialkräfte, aber alle Räder haben deutliche Unwuchten bei "Aussen und Innen" gezeigt. Entschuldigung, wenn ich mich hier fachlich wohl nicht korrekt ausdrücken kann. Aber ich denke die Daten auf dem Serviceprotokoll erklären sich von selbst. 

 

Das eine Rad wurde dann optimiert. Sprich, der Reifen wurde auf der Felge, soweit es technisch möglich war, gedreht um die Unwucht zu reduzieren. Zudem wurden die Räder je Achse neu angeordnet, so dass die Abweichungen möglichst nah zueinander passen. 

 

Gekostet hat es mich wie mitgeteilt 35€/Rad, in Summe also 140€. Mehrkosten für das eine Rad wurden keine berechnet. 

 

Ich möchte dir @uslexvielen Dank sagen für deinen Hinweis und den richtigen Riecher.

 

Vor dem Service:

IMG_20210923_183233.thumb.jpg.c8b9c83bb0a2bf4db6d2f95de90fe49f.jpg

 

Nach dem Service:

IMG_20210923_183245.thumb.jpg.0c739acb7bc80d88546cb6711af62cf6.jpg

Link to comment
Share on other sites

Guten Morgen zusammen,

 

das "Huntern" war ein voller Erfolg.

Ich habe wieder meinen Wagen zurück und ich bin froh, die Prozedur durchgeführt zu haben. Nun weiß ich, das mit meinem Wagen und den Fahrwerkskomponenten alles in Ordnung ist, Standplattenthematik mit den Reifen nicht existent ist und auch die Distanzscheiben aus der Verdachtsliste entfernt werden können. Es lag "nur" am wuchten, wenn ich das so vereinfachend sagen darf.

Es ist schön, wieder erleben zu dürfen, wie satt mein Wagen wieder auf der Straße liegt und mir ein sicheres Fahrgefühl vermittelt. 🙂

Ich werde die Reifen jetzt erst mal fahren und weiß in Zukunft, wenn es um das Thema Reifen wechseln und Wuchten geht wohin ich in Zukunft fahren werde.

 

Ich hoffe, meine Erfahrungen helfen manch anderem weiter der sich in einer ähnlichen Situation befindet.

Link to comment
Share on other sites

Ja, das Wort. Huntern habe ich mir nachhaltig gemerkt. Könnte unser Golf auch gebrauchen. Mal sehen, wer sowas im Raum Bielefeld anbietet.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb lexibär:

Ja, das Wort. Huntern habe ich mir nachhaltig gemerkt. Könnte unser Golf auch gebrauchen. Mal sehen, wer sowas im Raum Bielefeld anbietet.

 


Aber nicht das u mit nem i verwechseln! Sonst setzt man sich auf den Hosenboden. 😊

Link to comment
Share on other sites

Danke für Deinen Bericht! Ich werde irgendwann sicher auch mal so eine Prozedur machen lassen, leider hatte  sich der  nicht markengebundene Hunter-besitzenden Reifenhändler im Nachbarort bei meiner damaligen Beratung und Anfrage derartig idiotisch verhalten, dass ich es sein gelassen habe, meine Unwucht bei 130 - 140 km/h ist nicht stark.

Hattest Du überhaupt keine Standplatten mehr , als Du morgens losfuhrst? Das wäre wirklich toll, bitte berichte nochmal genau, welche Reifen Du drauf hast, denn das wäre bei einem irgendwann fälligen Neukauf auch für mich ein gewichtiges Argument für die Markenwahl.

 

Gute und ruhige Fahrt !

 

RodLex

Link to comment
Share on other sites

Ja, Reifen-Reber in Murr kann ich auch nur lobend erwähnen.

Dort habe ich meine Sommerräder (Unikate) her.

Markus und Daniel sind da schon sehr patente Ansprechpartner.

Da lohnt auch ein weiterer Weg. (Auch wenn die mittlerweile sehr viel für Tesla's machen...

 

Freue mich @zlatan75 dass jetzt wieder Alles passt. 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Privacy Policy