EckigesAuge

Mitglied
  • Content Count

    1,789
  • Joined

  • Last visited

Posts posted by EckigesAuge


  1. So ein AGR kriegt man wieder gängig, wenn man will!!

    Die alte Version ist dafür bekannt, dass sie hängenbleiben kann. Als ich mal Probleme hatte, sollte in der Werkstatt das AGR ausgetauscht werden, auch wenn es damals wunderbar funktionierte. Aber ohne Tausch könne man den Rußpartikelfilter nicht prüfen... Hab dann meinen Händler gewechselt bzw. mich selbst drum gekümmert. Hat mir ca. 800€ gespart. :D


  2. Ne, leider nicht.

    Ich meine, dass die persönliche Erfahrung wichtiger ist als jeder Test. Auf dem eigenen Auto muss es funktionieren. Wer einmal mit Hersteller X zufrieden war wird kaum zu Y gehen.

    Wenn man nicht billig kauft kann man aber auch nicht viel falsch machen. Da "oben" bei den Markenherstellern ist die Spanne zwischen gut und gut sehr eng. :)


  3. Ich traue nur noch Tests, die ich selbst durchgeführt habe. Zudem reagiert auch jedes Auto anders auf die Reifen. Und jede Reifengröße ist anders vom gleichen Reifenmodell.

    Daher mein Credo: Bekannten/zuverlässigen Marken/Reifenmodellen vertrauen und einen weiten Bogen um Billigware machen.

    ...weil...

    Die 4 Reifen sind die einzigen 4 Punkte (bzw. Flächen), welche den Bodenkontakt sicherstellen!


  4. Aha ein Fachmann. Schonmal einen aktuellen LED-Fernseher gesehen ? Dann vergleich mal die Daten. Reaktionsfähigkeit, Helligkeit, Wiederholfrequenz, etc. Dagegen sieht ein ehemaliges Spitzenmodell aus 2005 wie ne kreidetafel aus.

    Und wenn du tatsächlich das Bild besser findest, empfehl ich einen guten Optiker...

    Contenance!

    Im übrigen hat er, was die Bilddarstellung betrifft in einigen Punkten recht: Die Farbdarstellung einer RGB-Röhre ist natürlich, die von LED nicht. Echt High-End-Kino-Freaks haben RGB-Röhrenprojektoren in ihrem Heimkino - warum wohl? Richtig, wegen der korrekten Darstellung.

    Heutige Technik will uns immer stärker bevormunden oder an der Nase rumführen. Werbung, "falsche" Fakten, tolle Daten. Heute geht alles über Ausstattung, Features etc. Der Qualitätsscheitelpunkt ist längst überschritten - zumindest im Consumer-Bereich.


  5. Der Verbauch wird von mehr Faktoren als der Felgengröße bestimmt. Die Felgengröße spielt dabei den kleinsten Faktor.

    Relevant sind (absteigend sortiert):

    - Gasfuß

    - Reifenluftdruck

    - Außentemperatur

    - Reifenprofil und -typ

    - Reifenbreite (wobei breit nicht unbedingt schlechter sein muss, stark vom Reifen abhängig)

    - Felgengröße

    Und tatsächliche Verbräuche ermittelt man NICHT über den Bordcomputer (der liegt gern mal 0,5L daneben), sondern über km-Stand-Notizen und Tankquittungen (spritmonitor.de ist da hilfreich). Am besten immer an die gleiche Zapfsäule, dann ist auch die Toleranz der Zählwerke vernachlässigbar.