Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'nx 300'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Hinweise zur Registrierung
    • Hinweise zur Registrierung
  • FORENREGELN
    • Netiquette/Forenregeln
  • LEXUS MODELLE
    • CT-Modelle
    • IS-Modelle
    • ES-Modelle
    • GS-Modelle
    • LS-Modelle
    • SC-Modelle
    • RC-Modelle
    • LC-Modelle
    • UX-Modelle
    • NX-Modelle
    • RX-Modelle
    • F Serie
    • Lexus/Toyota und andere japanische Modelle
  • SPONSOR
  • ALLGEMEINE FOREN
    • Allgemeine Themen
    • Innen & Aussen
    • Felgen & Reifen
    • Umfragen
  • WARTUNG
    • Audio/Video/Elektronik
    • Tipps & Tricks
  • TREFFEN & TERMINE
    • Club Treffen & Termine
    • Andere Treffen & Termine

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Fahrzeug


Standort


Interessen

1 Ergebnis gefunden

  1. mopar

    NX verabschiedet

    Vor einer Woche habe ich mich nach fast drei Jahren von meinem NX300h verabschiedet und fahre nun Alfaromeo Stelvio. Mit dem SC 430 bleibe ich jedoch Lexus weiterhin treu. Immer tauchen die Fragen auf wie "warum wechseln" und "warum nicht mehr Lexus". Ich fahre das Auto täglich als Geschäftswagen und probiere gerne öfter mal was Neues aus. Bisher waren die Intervalle ein bis zwei Jahre, aber der NX ist ein so tolles Auto, dass es nun fast drei Jahre wurden. Es gibt kleine Punkte die mich störten, aber einige kleine Punkte und diese jeden Tag können sich zu einem Problem aufbauen. So habe ich mich mal umgesehen was der Markt an SUV zu bieten hat und bieten wird. So habe ich diese alle Probe gefahren oder angesehen: Jaguar F-Pace Jaguar E-Pace Volvo XC-40 Mazda CX-5 Kia Niro Jeep Cherokee Range Rover Evoque Lexus NX300h 2018 Toyota C-HR Toyota RAV 4 Alfa Stelvio Das waren alles schöne und gute Fahrzeuge, aber meist recht emotionslos und oft etwas langweilig. Nur im Alfa kam richtige Fahrfreude auf und konnte alle meine Wünsche abdecken. Nun habe ich einige Kilometer abgespult und konnte die Unterschiede erst richtig erkennen. Das sind die wichtigsten Erkenntnisse: In der 30-er Zone kann ich mich voll auf die Strasse konzentrieren und muss nicht dauernd auf den Tacho starren, da der Tempomat ab 30 aktiv wird. Die Distanzkontrolle des Tempomats funktioniert nun auch in Kurven, in Kreiseln und wenn der Vordermann abbiegt. Der NX hat hier konsequent die Kontrolle ausgeschaltet mit ekelhaftem Gepiepe und Warnmeldungen. Da das eingebaute Navi beim NX und beim Stelvio keine Leuchte ist, möchte ich mich von Google Maps führen lassen, was im Stelvio mit Android Auto wunderbar funktioniert. Tritt man auf das Gaspedal, wird der Wagen nicht einfach laut, sondern er beschleunigt. Kurvige Bergstrecken sind eine wahre Herrlichkeit zu fahren und hier schaltet das Getriebe von selber immer im richtigen Moment. Das DAB-Radio bringt mich nicht mehr zum Wahnsinn, mit den Sendern, sondern bietet mir einfach sofort alles an was erreichbar ist. Meine Lieblingssender kann ich in Favoriten speichern. Bei Empfangslöchern spielt das Radio nicht plötzlich einen ungarischen Sender ein. Die Sitze hingegen waren beim NX klar besser. Der Seitenhalt und das Sitzgefühl bringt der Stelvio nicht so hin wie der NX. Da muss ich noch eine Lösung suchen.