Guest_Kiwi1702

Mitglied
  • Content Count

    744
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Guest_Kiwi1702 last won the day on April 24 2012

Guest_Kiwi1702 had the most liked content!

Community Reputation

25 Neutral

About Guest_Kiwi1702

  • Rank
    Kiwi1702

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Fahrzeug
    Tesla Model S
  • Land
    Anderes
  • Standort
    Leipzig
  • Geschlecht
    keine Angabe

Recent Profile Visitors

2,046 profile views
  1. Solange es noch kein einziges Auto der Konkurrenz gibt, welches die volle Leistung der Ionity-Lader verdaut, braucht man da nicht neidisch rüber schauen - der Audi E-Tron braucht wohl um die 1,5 Stunden per "Schnellladung", da ist der Tesla fast zwei mal vollgeladen. Die Model 3 können ohnehin auch am Ionity andocken, für Model S und X wird es CCS-Adapter geben, dann geht es auch für diese Fahrzeuge. Und die Supercharger der 3. Generation, mit höherer Ladeleistung, sind auch nicht mehr fern, schneller ladende Tesla-Fahrzeuge, ob nun hardwaremäßig oder per kostenlosen OTA-Softwareupdate aktualisiert, werden folgen.
  2. Zwar habe ich eine fahrzeugbezogene SuC-Flat, aber diese ist bei meiner bisherigen Fahrleistung für maximal 8.000km relevant. Ansonsten habe ich viel am einst kostenlosen DC-Lader eines Energieversorgers geladen, bei Kaufland gibt's kostenlose Schnelllader und diverse kostenlose AC-Lader sind auch in der Gegend verteilt. Mit Strom in der Garage wird man zunehmend faul und steckt lieber zuhause an - immer noch günstiger als Benzin zu tanken. In meiner zukünftigen Wohngegend wird es bis auf eine Ausnahme keinen kostenlosen Strom mehr geben. Da ich mir aber einen Gasanbieter suchen muss, nehme ich Maingau, wo ich dann den Autostrom für 0,15€/kWh bekomme, Ladesäule in direkter Wohnortnähe, alles super. @Gufera: eine Wallbox ist nicht zwingend notwendig, wenn du nicht jeden Tag Kilometer schrubben willst. Die Haushaltssteckdose bringt ca. 10km/Std. Reichweitenzuwachs, dein Drehstromanschluss wird also noch deutlich mehr bringen und kommt fast an eine 7,5kW-Wallbox ran.
  3. Extra für diese Antwort das Profil reaktiviert: Seit dem Kauf im April 2017 bin ich über 26.000 Kilometer gefahren - Stromkosten: 158€ Das ergibt derzeit 0,66€/100km oder 0,0066€/km (ein paar Garagenladungen fehlen dabei noch, wird es aber nicht sonderlich in die Höhe treiben) Mit 1kw/h komme ich derzeit knapp 6 Kilometer.
  4. Lexus.de: "DOHC mit dual VVT-i" --> das spricht für einen Direkteinspritzer. Im Prinzip wurde das System der Saugrohr-Direkteinspritzung des Vorgängers weitergeführt.
  5. Steht die noch da? Wenn ja, gibt's dazu Details?
  6. Auch passend zum Thema: Yaris Hybrid vernichtet Porsche
  7. So war's auch beim Verkauf meines Auris - da wurde fix mal in mobile.de geschaut und sich am günstigsten Angebot (dabei auch noch mit weniger Ausstattung) orientiert...
  8. :cheers: Ein typisches Beispiel für "Am falschen Ende gespart". Nie würde ich einen Lexus NICHT vollkasko-versichern. Meinen Daihatsu habe ich nur TK-versichert, aber selbst wenn ich den komplett vernichte, komme ich nicht über 9.000€ Schaden ("Neu"beschaffung) - das wäre absolut kein Problem. Mit nem Lexus geht sowas aber nicht so einfach...
  9. Warum müssen jetzt selbst Kleinwagen von Toyota auf aggro und dicke Hose machen? Ich verstehe es einfach nicht mehr (bin ich mit 32 echt schon zu alt für dieses Design?)
  10. @kamikaze: Keine Angst, du wirst keinen BMW-Lexus bekommen. Lexus darf lt. Vereinbarung von Toyota und BMW nicht mit BMW-Motoren bestückt werden und außerdem will Lexus keine Diesel mehr anbieten und soweit ich weiß, gehen von BMW an Toyota nur die 4-Zylinder-Dieselmotoren und von Toyota an BMW die Hybrid-Technik (da aber scheinbar auch die von Lexus, wenn man den zukünftigen BMW/Toyota-Sportwagen betrachtet). Was für ein Unsinns-Deal, ganz klar, wer hier der benachteiligte und welcher der gesegnete Hersteller bei dieser Kooperation sein wird.
  11. Man muss nur wollen. :twisted: 6,6 lhk lt. BC auf knapp 200 Kilometern - AB zwischen 100 und 120 km/h, gemütlich, entspannend und spritsparend. Man kann sogar höhere Verbräuche durch Geschwindigkeitsspitzen wieder rausfahren, so passiert auf der Strecke Heimat-FFM-Heimat - hinzu immer mal etwas über 200 km/h, danach gemütlich heim ergab errechnete 7,2 lhk.
  12. ...und dem öffentlichen Dienst vorwerfen, das 3,5 % Lohnerhöhung maßlos seien (was ist der Bruttolohn eines Müllfahrers oder einer Krankenschwester?) aber 10% mehr von momentan fast 9000 € für diese fettgefressenen, unnützen Sozialschmarotzer angemessen sind.
  13. Hatte ich soweit auch verstanden!