Jens_IS250

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    175
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    1

Jens_IS250 last won the day on 5. Oktober 2018

Jens_IS250 had the most liked content!

Ansehen in der Community

14 Neutral

Über Jens_IS250

  • Rang
    weiss wovon er redet

Profile Information

  • Fahrzeug
    IS 250 Luxury
  • Land
    Deutschland
  • Standort
    Homberg/Ohm
  • Geschlecht
    Männlich

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Jens_IS250

    Lexus - Zulassungszahlen in D'land

    Erstmal ein großes DANKE, dass du die jahrelange Arbeit fortsetzt. Die Differenz ist ganz einfach zu erklären. Die Zahl vom VDA sind die in D hergestellten Fahrzeuge, unabhängig davon, ob und wo die zugelassen werden. Die Zahlen vom KBA sind die reinen Zulassungszahlen, unabhängig davon, wo und wann die Fahrzeuge gebaut wurden. Sprich, das eine hat mit dem anderen nix zu tun, einzige Schnittmenge sind die wenigen Autos, die im gleichen Monat in D gebaut und auch dort zeitnah zugelassen wurden.
  2. Jens_IS250

    ELEKTRO Autos

    Derartige Gefahrsituationen sind meiner Meinung nach der Marketing-Abteilung von Tesla anzulasten. Allein schon die Bezeichnung "Autopilot" weckt Erwartungen, die das System in der derzeitigen Ausbaustufe nicht erfüllen kann. Das bedeutet aber nicht, dass es in einigen Jahren nicht doch gefahrlos möglich sein wird, während der Fahrt ein Nickerchen zu machen und alles andere dem Auto zu überlassen. Weiterhin stimme ich Andreas voll und ganz zu. Der Straßenverkehr wird die letzten Jahre immer nervenaufreibender und aggresiver. Das mögen diejenigen unter euch, die sich nicht mehr jeden Morgen durch den Berufsverkehr wühlen müssen, oder zu den Stoßzeiten auf einer vollgestopften Autobahn stehen, nicht so sehr mitbekommen. Wenn ich noch in dem Ort arbeiten würde, in dem ich meine Ausbildung gemacht habe, und "nur" rund 20 km Landstraße bewältigen müsste, würde ich das vielleicht auch anders einschätzen. Ich selbst würde mich auch als Autonarr bezeichnen, sonst würde ich mich nicht so ausführlich mit dem Thema beschäftigen. Trotzdem stehe ich dem autonomen Fahren vollkommen offen gegenüber, weil es einfach immer mehr Situationen gibt, in denen selbst mir das Fahren keinen Spaß mehr macht. Gebt mir eine leere Landstraße und ich brauche keinerlei Assistenten, muss ich allerdings in den Berufsverkehr, darf das Auto gerne übernehmen. Die von Andreas weiter oben genannten Alternativen fallen bei mir leider alle raus. Mutti ist zu alt für sowas, die Frau hat selbst nen Job, Taxi wird auf Dauer zu teuer und die Öffis sind bei uns in der ländlichen Gegend einfach zu schlecht ausgebaut.
  3. Jens_IS250

    Kofferraum öffnet nicht richtig

    Wenn das Klacken zu hören ist, würde ich die Fernbedienung ausschließen. Oder macht es einen Unterschied, ob du den Kofferraum über einen der anderen möglichen Wege öffnest, vor allem der Schalter im Innenraum? Da unsere IS ja nicht mehr die jüngsten sind, würde ich ehesten darauf tippen, dass das Schloss nicht mehr leichtgängig genug ist und es erstmal säubern und neu schmieren.
  4. Jens_IS250

    Kofferraum öffnet nicht richtig

    Um das ganze wenigstens halbwegs eingrenzen zu können: Ist beim ersten mal Betätigen das Klacken zu hören? Sprich, es wird zwar entriegelt, aber geht trotzdem nicht auf.
  5. Jens_IS250

    Lexus - Zulassungszahlen in D'land

    Schaut man in die Statistik in folgendem Artikel LINK dann ist das ganze ja mit nicht sonderlich viel Arbeit verbunden. Hier tauchen die meisten Lexus-Modelle schon auf.
  6. Jens_IS250

    Mark Levinson

    Hab zwar nur den Vorgänger, aber auch die ML-Anlage drin. Ich habe generell einen viel besseren Klang, wenn bei normaler Musik Surround deaktiviert ist. Surround aktivieren macht nur dann Sinn, wenn auch wirklich entsprechendes Material abgespielt wird.
  7. Jens_IS250

    ELEKTRO Autos

    Schon erledigt, wahrscheinlich stehe ich dem deshalb so offen gegenüber. Das war allerdings in einem für mich neu nicht bezahlbaren Model S, müsste ein 85D gewesen sein. Hätten die einen Wertverlust, der mit Verbrennern vergleichbar wäre, würde ein gebrauchtes Model S auch auf meiner Liste stehen.
  8. Jens_IS250

    ELEKTRO Autos

    Das mit der Rückgabe habe ich gelesen, das ist schon verlockend, aber mir doch zu gewagt. Wobei, ist ja quasi wie eine dreitägige Probefahrt... Meine Frau auch, oder ist mittlerweile eher genervt? Frauen können das einfach nicht nachvollziehen.
  9. Jens_IS250

    ELEKTRO Autos

    War schon kurz davor, einfach mal ohne überhaupt nur drin gesessen zu haben, ein Model 3 zu bestellen. Ist mir dann ohne Probefahrt doch zu gewagt, ich kenn mich. Momentan stehe ich vor der schweren Entscheidung, die nächsten paar Jahre noch mit einem Hybrid zu überbrücken und dann komplett auf E zu wechseln, oder doch gleich ohne Übergangslösung den Schritt hin zum Stromer zu wagen. Wahrscheinlich werde ich den IS doch noch deutlich länger fahren als geplant und auf den elektrischen UX warten, der laut Gerüchten in 2020 rauskommen soll. Die neue Plattform ist auf jeden Fall ja schon dafür ausgelegt. Die übrige aktuelle Auswahl an E-Autos sagt mir nicht so zu. Der komplette VW-Konzern ist für mich ein rotes Tuch, davon kommt mir nix ins Haus, da schaue ich mir auch nix "ergebnisoffen" an. Der aktuelle Nissan Leaf ist im Innenraum einfach furchtbar altbacken und billig. Die ganzen Kleinwagen sind mir zu klein und haben für meine Strecken eine zu geringe Reichweite, große SUVs mag ich einfach nicht und von Tesla passt nur das Model 3 ins Budget. Wenn ich Ende März dienstlich in Frankfurt unterwegs bin, werde ich mal einen Termin für eine Probefahrt vereinbaren müssen...
  10. Jens_IS250

    ELEKTRO Autos

    Stimmt, BMW hat was gemacht. So wirklich ambitioniert waren sie dabei allerdings auch nicht. Der i3 ist für den Massenmarkt einfach viel zu aufwendig gebaut mit dem ganzen Kohlefaser-Zeugs und dadurch einfach viel zu teuer. Auch steht das Ergebnis (in Puncto Reichweite) im keinem Verhältnis zu dem betriebenen Aufwand und man merkt, dass die Mehrkosten an anderer Stelle wieder kompensiert werden mussten. Der i8 ist eh nur ein Spielzeug für wenige, außerdem ja "nur" ein Plug-In-Hybrid und einen Nachfolger wird es auch nicht geben. Plug-In-Varianten gibt es ja inzwischen von fast jedem Modell, die Umsetzung ist jedoch meistens nicht so toll und selbst die Verkäufer raten von den Modellen mit Stecker ab, weil diese ohne externes Aufladen einfach viel zu viel verbrauchen. Mercedes hat jahrelang auf die Brennstoffzelle gesetzt und war damit auch recht weit, hat die Pläne jedoch wieder verworfen. Was da jetzt als E-Auto in den Startlöchern steht, ist abgesehen vom E-Smart auch nicht wirklich massentauglich und wird daher auch wohl nur eine Randerscheinung bleiben. Zumal sie erstmal liefern müssen, was sie bis jetzt nur angekündigt haben. Bin mal gespannt, wie sich Smart entwickelt, wenn da jetzt komplett auf E umgestellt wird. VW/Audi (und der ganze Rest aus dem Konzern) hat ja auch schon länger E-Autos im Programm, dazu noch ein paar Plug-Ins. Dabei handelt es sich ja auch nur um recht lieblos elektrifizierte Varianten bestehender Modelle (das Navi vom E-Golf zeigt zwar Tankstellen, aber keine Ladesäulen). Audi hat die Markteinführung vom E-Tron erstmal verschoben, muss aber wohl bald kommen. Aber auch dabei handelt es sich nicht wirklich um ein Modell, was in der breiten Masse ankommen wird, weil es einfach zu teuer ist. VW hat mit dem i.d. neo (oder so) das erste rein als Elektroauto entwickelte Modell angekündigt, welches wohl auch preislich in der Golf-Klasse spielen soll, da kann man gespannt sein. Aus der Erfahrung der letzten Jahre muss man aber davon ausgehen, dass sich die wirkliche Markteinführung noch um Jahre verschieben wird. Dass ein E-Motor in der Konstruktion nicht so aufwendig ist wie ein Verbrenner, ist zwar richtig, allerdings ist die Abstimmung vom Antrieb nicht so einfach. Das sieht man ja am Jaguar, der trotz großem Akku in Sachen Reichweite nicht mit dem Tesla Model X mithalten kann. Hier wurde einfach viel in der Motorsteuerung falsch gemacht, dass der eingesetzte Strom nicht wirklich effizient in Vortrieb umgesetzt wird. Hier merkt man schon, dass die Hersteller mit jahrelanger Erfahrung im Vorteil sind. Von daher sollte man zukünftig auch die bisher belächelte chinesische Konkurrenz ernster nehmen.
  11. Jens_IS250

    ELEKTRO Autos

    Genau die Gefahr sehe ich auch. Anstatt sich den wirklichen Zukunftsthemen zu stellen, wird weiter auf das Altbekannte gesetzt. Ich bekomme es bei mehreren Automobilzulieferern direkt mit. Da wird sich eher darüber gefreut, dass die Diesel-Absätze wieder minimal gestiegen sind, als dass sich wirklich auf die Themen vorbereitet wird, die in naher Zukunft wichtig sind. Wenn ich das sehe, keimt in mir die Befürchtung auf, dass sich derzeit der größte deutsche Wirtschaftszweig sehenden Auges selbst vor die Wand fährt. Wenn wir irgendwann mal das einzige Land sind, in dem die Diesel noch mit unbegrenzter Geschwindigkeit überall hin fahren dürfen, bringt das den deutschen Herstellern herzlich wenig, weil sie die internationalen Entwicklungen verschlafen haben. Genau das ist doch schon länger geschehen, nur dass im Inland aufgrund der überdurchschnittlichen Verkaufspreise noch genug Geld verdient wird. Der komplette europäische Markt ist für die großen Hersteller nur ein kleiner Nischenmarkt. Gerade deshalb ist es fatal, dass einige Hersteller noch riesige Summen in die Entwicklung neuer Dieselmotoren, immerhin der größte Kostenblock, für PKWs stecken, während diese im internationalen Umfeld fast keine Rolle mehr spielen. Gerade die Kombination aus Diesel und Kombi spielt doch nur bei uns in Mitteleuropa eine wirkliche Rolle. Da braucht es auch nicht wundern, dass Lexus beides kurz beim IS versucht und beides nach nur einer jeweils Baureihe wieder eingestellt hat.
  12. Jens_IS250

    ELEKTRO Autos

    Wahrscheinlich wollte er nur davon ablenken, dass die Brennstoffzelle, betrachtet man die komplette Energiebilanz, deutlich schlechter abschneidet, als alle anderen Antriebsformen. Genau so wie in der Verbrennerfraktion üblich, wird nur danach geschaut, wieviel der getankten Energie in Vortrieb umgesetzt wird. Lediglich beim E-Auto wird auch die Herstellung des "Treibstoffes" mit hinzugerechnet, was insgesamt zu einer angeblich schlechteren Energiebilanz führt. Bei der Brennstoffzelle würde es schon ausreichen, einfach nur den Tankvorgang in die Berechnung einzubeziehen, um am Ende schlechter dazustehen, wie ein BEV, von der Wasserstoffherstellung ganz zu schweigen. Vorteile sehe ich bei der Brennstoffzelle nur hinsichtlich der Speicherung und Dauer des Tankvorgangs, sonst überwiegen doch die Nachteile.
  13. Jens_IS250

    Lexus ES 2018 Fahrberichte & Tests

    Das kann man so pauschal auch nicht sagen. Es gibt genug Lexen mit alltagstauglichen Anhängelasten, auch mit Hybridantrieb. Mein alter IS darf ja noch gebremst 1.500 kg ziehen, die rund 500 kg ungebremst sind jedoch ein Witz. Auch der GS 450h und NX 300h E-Four dürfen noch 1.500 kg gebremst ziehen, beim RX sind es sogar 2.000 kg. Bei den kleineren Hybrid-Varianten ist allerdings meistens auch gebremst schon bei 750 kg Schluss, so beim IS 300h, GS 300h, allen UX-Modellen oder dem NX 300h ohne angetriebene Hinterachse. Die Angabe beim ES mit 0 kg würde ich noch mit Vorsicht genießen, das kann auch eine falsche Angabe sein. Hat da schonmal jemand ein gedrucktes Prospekt in der Hand gehabt? Die sind zuverlässiger als die Homepage. Da mein Anhänger 1.300 kg Höchstgewicht hat, ist die Auswahl allerdings schon recht eingeschränkt. Da ich nicht so der SUV-Typ bin, bleibt da nur der GS 450h.
  14. Jens_IS250

    Lexus-only parking?

    Nicht direkt bei Noble Cars, nebenan bei Schubert. Noble Cars ist ja nach dem kurzem Subaru-Gastspiel (was so garnicht zu dem Autohaus gepasst hat) seit Jahren ein freier Händler. Sie hatten ja auch schon zu Lexus-Zeiten überwiegend markenfremde Autos in der Halle stehen. Als ich zuletzt da war, war die Lexus-Ecke auf die Hälfte von früher geschrumpft. Hatte mir da einen roten GS mit beigem Leder angeschaut, der wäre bestimmt was für dich gewesen.
  15. Jens_IS250

    Lexus-only parking?

    Beim örtlichen Toyota/Lexus/Nissan/Kia-Autohaus gibt's auch gesonderte, besonders nah am Eingang gelegene Parkplätze nur für Lexus. Meist stehen da aber die Vorführer der anderen Marken rum, so dass die Lexusfahrer ihre Karossen zum gemeinen Pöbel auf die normalen Parkplätze stellen müssen.