Jens_IS250

Mitglied
  • Content Count

    277
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

Everything posted by Jens_IS250

  1. Und jetzt nach der letzten Preisanpassung ist das M3 sogar noch interessanter geworden, vor allem das Performance-Modell ist jetzt ein richtiges Schnäppchen. Solche Fahrleistung bekommt man sonst nirgends zu dem Preis.
  2. Der Artikel zum ID.3 liest sich echt vielversprechend. Ich bin mal gespannt auf die Preise für die Variante mit dem großen Akku, im September dürften wir dann mehr wissen. Aktuell kann der ID.3 mit dem mittleren Akku schon vorbestellt werden, da gibt's als Vorbestellerbonus ein Jahr Gratis-Strom dazu. Bei der vorherigen Diskussion zum Thema Klima halte ich mich ab sofort raus, das macht hier in diesem Forum keinen Sinn.
  3. Hättest du den Artikel zu Kohlenstoffdioxid in der Erdatmosphäre bei Wikipedia vollständig und aufmerksam gelesen, würdest du merken, dass deine Aussagen so nicht stimmen.
  4. Das mit dem Diesel kann nur eine Falschmeldung sein. Nach dem glücklosen Versuch mit dem IS 220d und 200d werden sie das Experiment garantiert nicht nochmal wagen, zumal sich auch Toyota komplett vom Diesel-Pkw verabschiedet hat. Da kommt eher ein IS mit BMW-Motor... Was den Rest deines Textes angeht, kann ich mich nur oto anschließen.
  5. Eine Subvention bedeutet nicht unbedingt, dass da auch tatsächlich Zuschüsse gezahlt werden, um etwas zu verbilligen, auch eine niedrigere Besteuerung als bei anderen, vergleichbaren Gütern ist eine Subvention, eben durch den Verzicht auf Steuereinnahmen. Dieselfahrer werden dadurch subventioniert, dass sie weniger Steuern auf den Kraftstoff zahlen, als die Fahrer von Benzinern. Ursprünglich sollte das den deutschen Speditionen im Wettbewerb mit ausländischen Billiganbietern helfen (hilft nur nix, wenn der Diesel im Ausland noch billiger ist). Durch die zunehmende Verbreitung der Diesel-Pkw, die es damals so gut wie gar nicht gab, nehmen allerdings immer mehr diese Subvention in Anspruch und freuen sich über den billigen Diesel.
  6. Am 31. März endet das Geschäftsjahr von Toyota Deutschland, die ja hierzulande auch für den Lexus-Vertrieb zuständig sind. Da will man wohl immer zum Geschäftsjahresende die gewünschten Zahlen erreichen, wahrscheinlich überwiegend durch Tageszulassungen.
  7. Die Explosion soll wohl durch einen Montagefehler an einem Anbauteil ausgelöst worden sein. Alle Anlagen gleichen Typs werden nun untersucht, ob das Problem dort auch besteht und solange sind die Anlagen alle stillgelegt. In Deutschland sind es vier. Das hört sich jetzt wenig an, aber wenn das die einzige Tankmöglichkeit weit und breit ist, ist das für die Betroffenen schon blöd. In Norwegen hat ja Toyota allen Mirai-Fahrern kostenlos Ersatzfahrzeuge gestellt, bis alles wieder wie gewohnt läuft. Aber an sich ist es auch egal, ob jetzt Akku, Wasserstoff oder Benzin, brennen kann alles davon. Ein gewisses Risiko bleibt immer, nur hat man sich an den Umgang mit dem leicht brennbaren Benzin schon so gewöhnt, dass man sich über die Gefahren, die auch da bestehen, keine Gedanken mehr macht. Über ein ohne Fremdeinwirkung abbrennendes Auto mit Verbrennungsmotor berichtet maximal noch eine Regionalzeitung, weil es einfach normal ist, brennt ein Akku vom E-Auto, kommt das weltweit in den Nachrichten.
  8. Wasserstoff sehe ich derzeit auch noch eher kritisch. Der Energiebedarf, bis der Wasserstoff im Tank landet, ist einfach viel zu hoch. Wenn der Strom dafür dann noch aus Kohle kommt, umso schlechter. Dazu kommt noch die extrem aufwendige Infrastruktur. Die Tankstellen sind nicht nur sehr teuer, sie brauchen auch noch viel Platz. Und schnell ist der Tankvorgang auch nur, wenn vorher keiner getankt hat. Die derzeit üblichen Anlagen brauchen 20 Minuten zwischen zwei Betankungen, um den Druck wieder aufzubauen. Dann muss man auch noch bedenken, dass man nicht einfach jederzeit an die Tankstelle fahren kann. Der Tank im Auto darf dafür höchstens noch halb voll sein. Also vor einer langen Fahrt mal eben den noch zu 3/4 vollen Tank randvoll machen, damit man ohne Stopp durchkommt, ist da nicht. Da finde ich einen Tesla mit dem Supercharger-Netzwerk (andere E-Autos sind mMn derzeit eher nur was für die Kurzstrecke) irgendwie alltagstauglicher, auch wenn auf den ersten Blick mehr Zeit drauf geht. In Norwegen hat man wahrscheinlich nicht mit diesem großen Boom gerechnet. Der Umstieg ging einfach zu schnell, man ist mit der notwendigen Infrastruktur nicht nachgekommen. Aber allein die Tatsache, dass ein schneller und radikaler Umstieg nicht problemlos möglich ist, ist keine Ausrede dafür, den Umstieg komplett sein zu lassen und so weiterzumachen wie bisher. Eine neue Technik ist immer mit einer gewissen Umstellung und Umgewöhnung verbunden, das braucht halt eine gewisse Zeit. Bei den ersten motorisierten Kutschen waren die Leute auch anfangs sehr skeptisch, am Ende haben sie sich doch durchgesetzt. Weiterhin gehe ich derzeit noch davon aus, dass sich nicht die eine Technik auf Dauer durchsetzen wird. Sowohl Brennstoffzelle als auch Akku haben beide Vor- und Nachteile und beide ihre Daseinsberechtigung. Je nach Anforderung und Nutzungsprofil überwiegen halt mal die Vorteile der einen oder der anderen Technik, so dass am Ende jeder das finden kann, was besser passt. Eventuell werden dann ja auch immer mehr Leute merken, dass sie gar kein Auto mehr brauchen oder wollen. Wenn ich nicht diese weiten Wege hätte, würde ich den Lexus gegen einen Microlino eintauschen, mehr Auto brauche ich eigentlich nicht.
  9. Zu dem Ergebnis bin ich nach langem Überlegen und einem Dutzend Probefahrten auch gekommen...
  10. Jens_IS250

    ES mit 359 PS?

    Und dieser eine Praktikant wollte besonders viel Erfahrung sammeln und war deshalb in kurzer Zeit in zwei Lexus-Foren und einem Toyota-Autohaus... Danach geht's wieder zur Auto-Bild zurück 😅
  11. Wie schon geschrieben, hat sich Lexus bereits Ende 2018 die Rechte an der Modellbezeichnung UX300e gesichert und die Plattform ist auch schon auf einen E-Antrieb ausgelegt. Man munkelt etwas von einem möglichen Marktstart in 2020, vermutlich erstmal in Asien. Ist nur die Frage, wann er dann zu uns kommt. Der auf der gleichen Plattform stehende Toyota C-HR wird in Kürze zumindest in China auch mit E-Antrieb angeboten, ob und wann der so zu uns kommt, ist aber noch unsicher.
  12. Jens_IS250

    ES mit 359 PS?

    In der Tat ist es bei der von T/L verwendeten Berechnungsmethode für die angegebene Systemleistung nicht relevant, welche Leistung die Elektromotoren haben. Die Systemleistung setzt sich zusammen aus der maximalen Leistung des Verbrennungsmotors und der Leistung, die der Akku über einen gewissen Zeitraum (ich meine mal was von 30 Sekunden gelesen zu haben) beisteuern kann. Seit einigen Jahren zieht zumindest Toyota noch die Umwandlungsverluste zwischen Akku und E-Motor ab, deshalb hat die aktuelle Version vom 1,8er-Hybrid auch nur noch 90 kW und keine 100 kW mehr, obwohl der Antrieb nicht wirklich schwächer geworden ist. Die maximal mögliche Leistung vom Hybridantrieb liegt somit bei vollem Akku und nur kurzzeitigem Leistungsabruf über der Systemleistung, bei leerem Akku liegt sie darunter. Durch das Zusammenspiel von Verbrennungsmotor und den beiden Elektromotoren über das PSD (Power-Split-Device, das Planetengetriebe) kann man allerdings nie einfach die Leistung von den drei Motoren addieren, das führt immer zu einem falschen Ergebnis. Aber genau das haben die Händler wohl gemacht, die die ES 300h mit 356 PS online gestellt haben. Als Lexushändler sollte man es eigentlich besser wissen.
  13. Dann haben die bei Lexus den Übergang von Furnier zu Trägerplaste echt gut hinbekommen, da sieht man Null. Hab mir die Teile damals sehr genau angeschaut. Das mit dem Vergleich mehrerer IS wird schwer, dafür sind es bei mir in der Gegend einfach zu wenige (und bei meinem ist ja kein Holz mehr zu sehen 😉). Seit einiger Zeit habe ich wieder Lust auf eine optische Veränderung im Innenraum, eventuell hau ich die jetzige Folie im Herbst mal runter und mach was anderes drauf.
  14. Bist du dir sicher, dass das auch auf den IS zutrifft, oder ob das nur bei den höheren Baureihen so ist? Im Video ist ja ein GS zu sehen. Ich hatte die Teile im IS ja schon alle draußen und es sieht doch sehr nach Kunststoff aus. Aber unabhängig davon ist das rötliche Holz im Vorfacelift-IS schon nichts für jeden Geschmack, ich fand es zu aufdringlich und altbacken. Hätte ich ein dunkleres Holz gehabt, wie es nach dem Facelift angeboten wurde, hätte ich mir die Arbeit mit der Folie nie gemacht.
  15. Puh, das ist bei mir jetzt auch schon 8 Jahre her, dass ich das gemacht habe. Ich weiß auf Anhieb nur noch, dass recht wenig geschraubt war. Am besten, du suchst mal bei YouTube nach Anleitungsvideos, da hatte ich damals auch was gefunden, allerdings alles auf Englisch. Das mit schwarz glänzend sollte sich dein Freund noch überlegen, matte Oberflächen sind doch deutlich dankbarer. Damit darf er dann bestimmt alle 3 Tage mit dem Staubtuch durch. Schönen Gruß aus Gießen nach Gießen
  16. An Wartungskosten kommt beim Benziner laut Wartungsplan nur der Zündkerzenwechsel alle 90tkm zusätzlich, der ist aber nicht billig. Getriebeöl wird laut Plan nicht gewechselt, es gibt hierzu hier im Forum unterschiedliche Meinungen. Bei mir ist noch die Erstbefüllung drin nach 294 tkm und die Werkstatt sagt, es wäre nicht nötig. Und ich hatte nicht ausgerechnet, dass der Diesel billiger kommt. Es waren glaube ich bei 25tkm im Jahr so etwa 50 € Mehrkosten für den Benziner und das war es mir definitiv wert. Bei deiner Laufleistung dürfte der Unterschied noch geringer sein. Ich habe das mal mit einem geschätzten Verbrauch von 9,5 Litern beim Benziner, 7,5 beim Diesel (Schnitt laut Spritmonitor) und den aktuellen Spritpreisen bei der Esso in Korbach nachgerechnet und dann die von mir damals ermittelten 400 € Aufpreis bei Steuern und Versicherung gegengerechnet. Dabei komme ich auf Mehrkosten für den Benziner von etwa 30 € pro Monat, der Diesel ist somit nach nem guten halben Jahr günstiger. Ob es derzeit bei den Anschaffungskosten für Gebrauchte große Unterschiede gibt, weiß ich garnicht, ich beobachte den Markt nicht so aufmerksam. Das müsste man auch noch berücksichtigen. Bedenke auch noch eventuell drohende Dieselfahrverbote in Großstädten. In KB dürfte das zwar keine große Rolle spielen, aber je nachdem, wo du sonst noch hin willst, könnte das irgendwann mal Probleme geben.
  17. Vielleicht hat man sich bei Lexus auch einfach gedacht, dass für den Mini-Motor an der Hinterachse der Aufwand mit der zusätzlichen Anzeige nicht lohnt.
  18. Bevor du wirklich nur nach dem Verbrauch schaust, vergleiche auch noch die Kosten für Steuern und Versicherung. Als ich damals, ist schon über 8 Jahre her, vor der gleichen Frage stand und die Kosten verglichen hatte, waren für Steuer und Versicherung beim Diesel jeweils 200 € im Jahr mehr fällig. Dafür kann man schon eine ganze Menge tanken. Bei der geringen Kilometerleistung und viel Langstrecke (für die der 250er perfekt ist), sparst du mit dem Diesel nicht wirklich viel. Ich hatte damals mit 25tkm im Jahr gerechnet und hatte am Ende raus, dass der Diesel nur unwesentlich billiger kommt. Dazu muss ich aber sagen, dass ich mich vorher schon in den kleinen V6 verliebt hab und mir den etwas schöngerechnet habe. Wenn du beide mal gefahren bist, ist der Diesel eh raus. Im direkten Vergleich gewinnt auf jeden Fall der kleine Sechsender.
  19. Mir ging es ja auch so. Da H6Fan ja auch aus Hessen kommt und hier die Auswahl an Lexus-Händlern sehr gering ist, gehe ich davon aus, dass er bei dem gleichen Autohaus war wie ich im Frühjahr. Mir ist nur aufgefallen, dass die Rabatte sehr von dem Modell abhängig sind. Beim IS gab es sogar noch mehr Nachlass als bei dem schon gut rabattierten UX, so dass der IS unterm Strich trotz höherem Listenpreis genauso teuer gewesen wäre. Vermutlich wird man den in die Jahre gekommenen IS ohne Nachlass nicht mehr los, bis nächstes Jahr der Nachfolger kommt. Beim UX muss man den derzeitigen hohen Nachlass eher als Einführungsangebot ansehen. Der wird sich in den nächsten Monaten bestimmt auf einem niedrigeren Niveau einpendeln. Ich hätte mal fragen sollen, was beim ES derzeit drin ist. Ist meiner Meinung nach der derzeit schönste Lexus (abgesehen von den für mich unbezahlbaren LS und LC).
  20. Der Vergleich des günstigsten Internet-Angebot mit dem Listenpreis ist jetzt nicht so zielführend. Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass du bei beiden Modellen beim normalen Händler mit vergleichbaren Nachlässen rechnen kannst. Kannst mir ja mal sagen, wo du den Corolla neu so günstig gefunden hast, bei Mobile gehen zu dem Preis die Tageszulassungen und EU-Importe los, aber keine deutschen Neuwagen. Bei den EU-Modellen gibt es große Unterschiede bei der Ausstattung, so dass man hier beim Preisvergleich aufpassen muss.
  21. Gibt´s davon zufällig Bilder? Das würde mich brennend interessieren. Kann ich bestätigen. Habe mir Angebote machen lassen für den Corolla und den UX, beide mit gleicher Motorisierung und Vollausstattung, dabei war der UX bei der Schlussratenfinanzierung günstiger als der Corolla bei identischen Parametern. Deshalb bin ich jetzt, obwohl eigentlich schon für den Corolla entschieden, wieder hin und her gerissen.
  22. Nicht jeder will jedesmal auf einen Hochsitz klettern, mir hat die Sitzposition sehr gut gefallen, nachdem ich den Sitz in die tiefste Position gebracht habe. Und natürlich bekommt man für den Preis des UX in der höchsten Ausstattungslinie auch einen ES, aber nur in der Basisausstattung. Der UX geht bei rund 34 T€ los, der ES bei 48 T€. Wenn man schon die Preise vergleicht, dann auch in bei vergleichbarer Ausstattung. Immerhin kann man bei beiden Modellen noch gut 20 T€ dazukonfigurieren.
  23. Natürlich Gegner. Was Größe, Fahrleistungen und Preis (gut, der Porsche ist etwas teurer) angeht, kann man schon Parallelen finden. Vom Konzept her würde ich den Porsche etwas sportlicher einschätzen, aber am Ende sind es doch beides Fließheck-Limousinen der 5-Meter-Klasse. Trotzdem glaube ich auch nicht, dass Tesla deswegen spürbar weniger Autos verkaufen wird, da der Porsche andere Käuferschichten ansprechen wird. Eher gehen die Gesamtverkäufe bei den E-Autos nach oben, was erfreulich ist.
  24. Wirkliche JEDE gute Investition ist in die Zukunft gerichtet. Man gibt heute Geld aus, um daraus in der Zukunft Einnahmen zu generieren, sonst würde es ja keinen Sinn machen. Problematisch wird es nur, wenn man nicht in die Zukunft investiert, sondern in Vergangenes (z.B. wenn man jetzt noch Millionen in die Entwicklung neuer Pkw-Dieselmotoren stecken würde).
  25. Verzeih mir bitte, dass ich noch nie bei einem GS 450h den Akku habe tauschen lassen und nicht von allen Modellen die Kosten dafür genau kenne. Ich habe lediglich bei den Mindestpreisen begonnen, von denen ich bei den kleineren Toyota-Modellen gelesen habe. Wir bewegen uns hier im Übrigen im CT-Bereich, wo die Kosten doch deutlich unter denen eines GS liegen dürften. Eventuell hätte ich auch einfach ein "deutlich" noch einfügen sollen, damit auch du verstehst, was ich gemeint habe. Aber unabhängig davon lohnt ein HybridCheck bei allen Modellen, da die Kosten für Defekte, egal ob jetzt Akku oder Inverter, die Kosten für den jählichen Check deutlich übersteigen.