LoFüLi

Mitglied
  • Content Count

    215
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

LoFüLi last won the day on June 14 2018

LoFüLi had the most liked content!

Community Reputation

17 Neutral

1 Follower

About LoFüLi

  • Rank
    Männer aus Stahl fahren Boote aus Holz!

Profile Information

  • Fahrzeug
    Lexus GS 450h F-Sport EZ 05.2016
  • Land
    Deutschland
  • Standort
    München (Minga)
  • Geschlecht
    Männlich

Recent Profile Visitors

1,232 profile views
  1. Für mich steht Eines fest, bei Lexus hat man erkannt wohin die Reise der individuellen Mobilität in Europa geht. Die Ära des sich gegenseitigen Überbietens bei Größe, Leistung und derlei Sachen sind vorbei, bis auf einige Ausnahmen. Die Vorreiterrolle bei modernen Antriebssystemen geht aus meiner Sicht pö a pö verloren. Nun jagt ein SUV Modell das Nächste. Der klassische Limo-Fahrer, ein Dino? Der Austausch der Modelle GS gegen ES auf dem europäischen Markt ist auch das Ergebnis von mehreren erfolglosen Versuchen durch Spreizung der Antriebsvielfalt beim GS neue Käuferschichten für dieses Modell zu interessieren. Hat nicht geklappt, leider. Was sollte nun geschehen? Der bislang bei uns unbekannte ES war schon lange im Portfolio und schwupps kam die Idee optisch einen kleinen LS daraus zu machen und dann ab über'n Teich. Wer von uns kennt nicht die Modellentwicklung von Lexus? Die Angebotenen sind uns vertraut, wir haben verschiedene Entwicklungsstufen miterlebt, gesehen und gespürt wie sich die Marke Lexus verändert, moderner, eigenständiger und natürlich auch innovativer wird. Designumbrüche?! Ja auch das war dabei, ich denke besonders an den Diabolo-Grill. Was haben wir diskutiert. Beste aufwendigste, haltbarste, zuverlässigste Technik, ständig verbessert, das waren wir jahrelang gewoht und wurden verwöhnt. Und nun? Der ES. In vielen Bereichen hat sich die Vereinfachung eingenistet. Ausdrücklich betonen möchte ich, nicht nur im Zusammenhang mit Motorleistung und Höchstgeschwindigkeit. Es sind vielmehr die Kleinigkeiten. In den USA ein Renner, was wird er bei uns für eine Rolle spielen? Die Lücke die der GS hinterläßt wird er schwerlich füllen können und die Abstände nach oben (LS) und unter (IS) sind einfach zu groß.
  2. Jede Menge Zweckoptimismus in vielen Beiträgen, ich bleibe kritisch. An einen durchschlagenden Erfolg des ES glaube ich persönlich nicht. Schon andere Modellreihen (GS 250, GS 200t) blieben deutlich hinter den Verkaufserwartungen. Auch der GS 300h ist nicht am Markt eingeschlagen wie eine Bombe. Die Erwartungshaltungen beim Kauf eines Fahrzeuges in dieser Klasse sind mit Sicherheit anders zu bewerten als z.B. in der Kompaktklasse. Schönlinge gibt es viele, aber ob das Ausreicht wag ich zu bezweifeln. Vorallem die Tatsache der "Alternativlosigkeit" bei der Wahl der Motorisierung gefällt mir überhaupt nicht. Und oftmals an der Leistungsgrenze des Antriebes fahren zu müssen, da fehlt mir eindeutig die Souveränität, wir reden hier über eine Premiumlimusine. Die "übermächtige" heimische Konkurenz braucht sich auch weiterhin keine Sorgen um schwindende Marktanteile zu machen.
  3. LoFüLi

    Wendekreis

    Der GS (L10) hat mit LDH-System einen Wendekreis von 10,8m und ohne 11,2m.
  4. Also ich habe mir angewöhnt, unmittelbar nach dem Verschließen des Wagen mittels Türgriffberührung die Fernbedienung sofort zu deaktivieren. Funktioniert recht einfach, sie sendet kein Signal mehr und die Batterie wird auch entlastet. Funktioniert nur bei Verwendung der "normalen" Funkfernbedienung. Gegen brachiale Diebe mit grobmotorischen Vorgehen ist leider kein Kraut gewachsen.
  5. Wenn Du die Möglichkeit hast und beide Modelle, Luxury und F-Sport zur Verfügung sind, fahr sie beide und Du wirst den Unterschied spüren. In diesen Ausstattungslinien hatten die GS450h Bi-LED Scheinwerfer, drei Einzelleuchten nebeneinander. Die Innenliegende war das Blinklicht. Die anderen Ausstattungen kannst Du relativ einfach an den Scheinwerfern erkennen. Das waren einlinsige Xenon-Scheinwerfer mit an der Aussenseite liegenden Blinkleuchten. Ab 2016 wurden die BI-LED Scheinwerfer durch Matrix-LED Scheinwerfer ersetzt und die Xenon wurden durch einlinsige LED Scheinwerfer mit nun innenliegendem Blinklicht ersetzt.
  6. Du täuscht Dich, das LDH-System war ausschließlich den F-Sport Modellen, nur dem GS450h vorbehalten. Der damals verfügbare GS250 wurde damit nicht ausgeliefert. Gleiches gilt für den GS300h. Selbst der GS200t wurde ausgenommen. Mehr oder weniger ein Alleinstellungsmerkmal des GS450h F-Sport. Das Powermodell GSF mal ausgelassen. Das gab es auch nicht als verfügbare Sonderausstattung für andere Ausstattungslinien. Es beinhaltet eine aktive Allradlenkung und eine elektrische Servolenkung mit variablem Übersetzungsverhältnis, genannt VGRS. Die Gemeinsamkeit(en) von F-Sport, Luxury-Line, sowie den Executiv-Modellen war/ist das adaptive Fahrwerk (AVS). Mein erster GS war ein Luxury-Line (11.2012) und der jetzige ist ein F-Sport (05.2016). Anfänglich glaubte ich an mehr oder weniger Hokuspokus, aber die Unterschiede in der Fahrdynamik sind deutlich spürbar. Der F-Sport gefällt mir in Summe besser, auch wenn auf das ein oder andere Ausstattungsdetail verzichten muss.
  7. Die genannte Ausstattung gab, gibt es beim GS nur in Verbindung mit den F-Sport-Modellen.
  8. Mein Fahrprofil ähnelt Deinem sehr. Der halbjährliche Wechsel zwischen Sommer / Winterbereifung beim Händler mit Einlagerung hat sich bei mir bewährt. Im Rahmen der Modellpflege 2016 wurde unter anderem die Möglichkeit geschaffen im Fahrzeug die Sensordaten eines zweiten Satzes zu speichern. Der Wechsel von einem Satz Drucksensoren zum Anderen ist schnell erledigt, beim Fachmann sowieso. Ich würde Dir empfehlen die Anschaffung von Ganzjahresreifen nochmals zu überdenken und doch die klassische Sommer / Wintervariante zu wählen. Ein Ganzjahresreifen kann mit Sicherheit vieles gut, aber nichts perfekt wie ein guter / sehr guter Sommer bzw Winterreifen. Beim Reifenkauf entscheide ich mich immer für die Premiumprodukte und fahre gut damit. DIe Bereifung bei mir ist im Sommer Bridgestone Potenza v 235/40 R19, h 265 / 35 R19 und im Winter Michelin Alpin P4 v + h 235 / 45 R18. Frag einfach mel beim freundlichen Toyota - Händler in Deiner Nähe nach den Kosten für den halbjährlichen Reifenservice.
  9. Die Ausstattungsvarianten und die Fahrzeug - und Sonderzubehörpreise verschiedener Jahre. Der erste Katalog im Einführungsjahr der neuen Baureihe im Sommer 2012 (Bilder 1 - 4) Der GS 250 fiel aus dem Programm und wurde durch den GS 300h ersetzt (Bilder 5 - 7) Der letzte Katalog den ich anbieten kann erschien 2016 mit der Aufnahme des GS 200t in das Programm, mitlerweile ist auch der schon wieder Geschichte ( restlichen Bilder) Eine bessere Sortierung ist mir nicht gelungen.
  10. Wenn Du keine Eile hast, dann warte noch ein wenig (6-9 Monate) dann verkaufe ich meinen derzeitigen GS. Der wäre dann 3 Jahre alt, ist ein vollausgestatteter F-Sport mit einer derzeitigen Laufleistung von rund 32000km. Bilder vom Wagen findest Du in "Da ist er der NEUE GS F-SPORT Modelljahrgang 2016". Der größte Unterschied zwischen den TOP Ausstattungen Luxury und F-Sport sind das aufwendigere Fahrwerk des F-Sport und die optischen Unterschiede vorallem an der Fahrzeugfront. Natürlich gibt es auch im Komfortbereich Ausstattungsunterschiede, genannt wurden bereits die Frontsitze der Luxury-Line Ausstattung. Einige Dinge die der F-Sport nicht bietet: Klimaautomatik mit Nanopartikelemission in den Innenraum, Sitzheizung der hinteren äußeren Sitzplätze, seitliche Verstellmöglichkeit für Lehne und Sitzstellung an der Lehne des Beifahrersitzes, Sitzbetüge aus Semianilinleder, u.s.w..
  11. Die angegebene Anzahl der "Fahrstufen", sind 6 programmierte Übersetzungsstufen / Fahrstufen die das CVT-Getriebe simuliert bzw. hält, wenn man im manuellen Modus fährt. Auch ein "Schalteingriff" über die Lenkradschaltwippen ist möglich. Die aktuellen GS Getriebe haben 8 "Fahrstufen". Ein "Unterschalten" und somit eine Motorgefährdung durch Überdrehzahl ist nicht möglich. Es wird elektronisch überwacht. Die Multi-Stage-Getriebe vermitteln den Eindruck es handle sich um eine normale Wandlerautomatik. Bei einer Probefahrt mit einem LS500h habe ich es erleben können. War ganz nett, mir hat's gefallen.
  12. Ein vergleichbares Modell oder Ersatz, wo bitte ist der Unterschied? Die Eigner eines GS wissen eines auf jeden Fall, einen "Neuen" wird es nicht geben. Ein weiterentwickelter GS wäre mir persöhnlich tausendmal lieber als der ES, den ich im übrigen nie vermißt habe. Der war für mich irgendwie immer der "Billig-Lexus". Warum hat man das Modell nicht von Anfang an weltweit vermarktet? Und nochmal, es geht um das Gesamtpaket und nicht nur um das Leistungspotential des Wagens.
  13. Den GS als Flop zu bezeichnen, finde ich mutig. Das Modell ist hinter den Erwartungen der Strategen zurückgeblieben. Warum wohl? Die Modellreihe war zu jeder Zeit ein ebenbürtiger aber verkannter Mitbewerber in der oberen Mittelklasse. War Technologieträger und hat seit Einführung der Hybridvarianten in einer einzigartigen Art und Weise aufgezeigt, das sich in einem solchen Wagen mehrere "Herzen" vereinen lassen und, dass der Einsatz moderner Technik nicht mit einem Verzicht, egal in welcher Form einher gehen muß. Gründe für die unangemessenen Verkaufszahlen gibt es sicherlich. Nach meinem Erstkontakt mit einem GS war und blieb bis zum heutigen Tag nur Begeisterung! Ich würde den Wagen immer wieder kaufen. Mitunter habe ich den Eindruck, wir sollen alle SUV Piloten werden, den Markt mit den größten Zuwächsen, den der Zukunft! Absolut keine Alternative für mich.
  14. Es geht um das Gesamtpaket und das ist im Vergleich zum aktuellen GS eher mäßig bis dürftig. Und den soll er doch ersetzen? Egal mit welcher Motorisierung und in welcher Ausstattungsvariante. Dieses Unterfangen wird eine sehr schwierige Aufgabe, wenn man bei der Entscheidung des "alternativlosen" Antriebes für den Europäischen / Deutschen Markt bleibt und dem potentiellen Käufer weitere Wahlmöglichkeiten vorenthält. Wir erinnern uns an den GS 250. Eine Möglichkeit den teuren Hybridantrieb nicht zwangsläufig kaufen zu müssen und trotzdem einen GS zu fahren. Ein Rohrkrepierer. Beim ES ist es genau anders herum. Die Hybridvariante ES 300h wäre für mich, wenn überhaupt nur die zweite Wahl. Der ES 350 hätte mehr Chancen gegen die "ausgewählten" Mitbewerber. Eine "Fahrmaschine" wie den GS450h, der Eleganz, Dynamik, Souverenität und auch Ruhe ausstrahlt bzw. ausstrahlen kann mit diesem "Magerangebot" ersetzen zu wollen wird nicht klappen. Hier muß ich Rodlex und H6Fan uneingeschränkt beipflichten. Neue Ausstattungsgimics wie eine bessere Connectivität spielen eine eher untergeordenete Rolle, jedenfalls für mich. Man sollte nicht vergessen, dass die Tester in den USA die Weiterentwicklung des ES über mehrere Generationen miterlebt haben und somit einen Vorher- Nachher Vergleich anstellen konnten. Deshalb vermutlich auch die überbordente Begeisterung für den neuen ES. Konnten wir nicht! Warum eigentlich nicht? Ob das etwas mit den unterschiedlichen Qualitätsansprüchen zu tun hat? Wer weiß. Vollkommen unverständlich für mich ist auch die Tatsache, dass die Einführung des Multi-Stage Getriebes nach zwei Modellreihen zu Ende zu seien scheint. Angekündigt als Neuerung die Zukünftig in weitere Lexus-Modelle Einzug halten wird. Gleiches gilt für die Lithium-Ionen Akkus. Kommt da noch etwas?