LoFüLi

Mitglied
  • Content Count

    222
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

LoFüLi last won the day on June 14 2018

LoFüLi had the most liked content!

Community Reputation

18 Neutral

1 Follower

About LoFüLi

  • Rank
    Männer aus Stahl fahren Boote aus Holz!

Profile Information

  • Fahrzeug
    Lexus GS 450h F-Sport EZ 05.2016
  • Land
    Deutschland
  • Standort
    München (Minga)
  • Geschlecht
    Männlich

Recent Profile Visitors

1,377 profile views
  1. Wenn Du keine Eile hast, im kommenden Frühjahr werde ich meinen GS abgeben. Ein vollausgestatteter 2016 F-Sport, unfallfrei und sehr gepflegt.
  2. Wenn Du keine Eile hast, im kommenden Frühjahr werde ich meinen GS abgeben, ein vollausgestatteter 2016 F-Sport.
  3. Die Bilder habe ich im September vergangenen Jahres in einem anderen Beitrag schon einmal eingestellt.
  4. Die Ausstattungsvarianten und die Fahrzeug - und Sonderzubehörpreise verschiedener Jahre. Der erste Katalog im Einführungsjahr der neuen Baureihe im Sommer 2012 (Bilder 1 - 4) Der GS 250 fiel aus dem Programm und wurde durch den GS 300h ersetzt (Bilder 5 - 7) Der letzte Katalog den ich anbieten kann erschien 2016 mit der Aufnahme des GS 200t in das Programm, mitlerweile ist auch der schon wieder Geschichte ( restlichen Bilder) Eine bessere Sortierung ist mir nicht gelungen.
  5. Neuer Lexus RX feiert Weltpremiere Der Pionier des Premium-SUV-Segments in neuer Bestform Das Wichtigste in Kürze Elegant, dynamisches Exterieurdesign gepaart mit einem hoch funktionalen Interieur Verbesserte Fahrstabilität und lineares Lenkgefühl in Kombination mit dem charakteristischen Federungskomfort des Lexus RX Optimiertes Sicherheitsniveau dank des weltweit ersten Adaptiven Fernlichtassistenten mit BladeScan-Technologie und der jüngsten Generation des Lexus Safety System + Konnektivitäts-Technologien inklusive Apple CarPlay- und Android Auto-Schnittstellen sowie Touchscreen- und Touchpad-Bedienung Europapremiere am 30. Juni im Chantilly Arts & Elegance Richard Mille Köln, 30. Mai 2019. Lexus hat heute die neueste Auflage seines Premium-SUV RX vorgestellt. Die luxuriöse SUV-Baureihe zählt zu den Säulen im Modellprogramm der Marke und hat 1998 bei ihrem Debüt einem ganzen Fahrzeugsegment zum Durchbruch verholfen. Mit der jüngsten Version, die im Herbst 2019 zu den Händlern rollt, überarbeitet Lexus nun sein Top-Modell und stärkt seine Marktposition in der Premium-SUV-Klasse. Der neue RX bewahrt seinen kraftvollen und sportlichen Auftritt. Die deutlicher akzentuierte Charakterlinie reicht von der Fahrzeugfront bis zum Heck und unterstreicht das Karosseriedesign. Zugleich betont sie die harmonisch aus einem Guss geformte Gesamtansicht des neuen SUV-Modells. Das Ergebnis ist ein elegantes und dynamisches Erscheinungsbild im Einklang mit der neuen Designsprache von Lexus. Die Fahreigenschaften des neuen RX führen den Weg fort, die Lexus mit seinen Flaggschiff-Coupé- und -Limousinen-Modellen LC und LS vorgegeben hat. Die Ingenieure der japanischen Premium-Marke nahmen jede Komponente des RX unter die Lupe und erhöhten insbesondere die Verwindungssteifigkeit der Karosserie und der Fahrwerkselemente. Neue Stoßdämpfer sowie ein verbessertes Bremskontrollsystem kamen hinzu. Damit legten sie die Grundlage für ein exzellentes und präzises Handling, das besonders genau der Spur folgt, die der Fahrer vorgibt. Zugleich stattet Lexus den neuen RX mit dem weltweit ersten Adaptiven Fernlichtassistenten inklusive BladeScan-Technologie und der jüngsten Generation des Lexus Safety System + aus. KERNKOMPONENTEN DES NEUEN LEXUS RX ELEGANT, DYNAMISCHES EXTERIEURDESIGN GEPAART MIT EINEM HOCH FUNKTIONALEN INTERIEUR Exterieur Neu gestaltete Front- und Heckschürzen unterstreichen die fließende seitliche Charakterlinie und den dynamischen Auftritt des RX. Optisch geradlinige Anbindung der Seitenschweller zur Unterkante des Kühlergrills unterstützt den Eindruck besonderer Stärke und Stabilität. Die visuelle Verbindung des unteren Stoßfängers mit den hinteren Kotflügeln und dem unteren Scheibenrahmen der C-Säule verleihen der Heckpartie eine unverwechselbar elegante und kraftvolle Anmutung. Die Auspuffmündungen und der Unterfahrschutz betonen die Breite des neuen RX ebenso wie die sportlich-aggressive Gestaltung der Heckpartie. Der markentypische Diabolo-Kühlergrill erhält einen neu gestalteten L-förmigen Wabeneinsatz und einen neuen Rahmen. Neue, besonders schlanke Hauptscheinwerfer schärfen die Frontpartie. Die Rückleuchten zeichnen sich durch das markentypische „L“-Motiv aus. Interieur Die dritte Sitzreihe des Lexus RX L (Kraftstoffverbrauch kombiniert, korrelierter NEFZ Wert 6 l/100km; CO2-Emissionen kombiniert, korrelierter NEFZ Wert 138 g/km) bietet nun zwei verschiedene Sitzpositionen an. Dies ermöglicht bei Bedarf mehr Beinfreiheit. VERBESSERTE FAHRSTABILITÄT UND LINEARES LENKGEFÜHL IN KOMBINATION MIT DEM CHARAKTERISTISCHEN FEDERUNGSKOMFORT DES LEXUS RX Dank eines modifizierten Fahrwerks und der höheren Verwindungssteifigkeit des Chassis begeistert der neue Lexus RX mit einem nochmals höheren Fahrvergnügen. Gemeinsam mit Experten aus der Produktion haben Chefingenieur Takeaki Kato und sein Team gezielt die Agilität des Handlings verbessert. Der Einsatz von Laserschraub- und Punktschweißverfahren wurde am gesamten Fahrzeug erhöht. Hinzu kommt ein deutlich höherer Anteil hochfester Klebeverfahren in strategisch wichtigen Bereichen. Im Zusammenspiel mit einem Millimeter breiteren, jetzt hohlgebohrten Stabilisatoren und einem steifer ausgeführten Radträger verbessert sich das Ansprechverhalten auf Lenkimpulse. Der aktive Kurvenassistent ACA (Active Cornering Assist) reduziert die Untersteuertendenz des Fahrverhaltens bei Beschleunigungen ab Kurvenmitte. Zeitgleich unterstützt er die verbesserte Abstimmung der elektromechanischen EPS-Servolenkung. Sie wartet nun mit einem linearen Lenkgefühl auf und ermöglicht unter allen Bedingungen eine präzise Spurwahl. Die neu konstruierten, unmittelbar ansprechenden Stoßdämpfer des Lexus RX ermöglichen eine höhere Kurven-Performance und zeichnen sich durch eine neue Reibungsverlustkontrolle (Friction Control Device, FCD) aus. Diese speziellen Gummikomponenten wirken hochfrequenten Vibrationen, wie sie von kleinen Fahrbahndefekten ausgelöst werden können, wirkungsvoll entgegen. HÖCHSTES SICHERHEITSNIVEAU DANK DES WELTWEIT ERSTEN AUTOMATISCHEN BLADESCAN-FERNLICHTASSISTENTEN UND DER JÜNGSTEN GENERATION DES LEXUS SAFETY SYSTEM + BladeScan-Fernlichtassistent Lexus gehört seit jeher zu den Technologieführern bei automobilen Lichtsystemen. Als einer der ersten Automobilhersteller hat die Premiummarke Fahrzeuge mit LED-Hauptscheinwerfern und automatischen AHS-Fernlichtassistenten (Adaptive High Beam System) ausgestattet, die auch die Sicherheit entgegenkommender Verkehrsteilnehmer verbessern. Jetzt stellt Lexus mit dem automatischen BladeScan-Fernlichtassistenten des RX erneut eine Innovation vor. Dabei wird der Bereich vor dem Fahrzeug mittels einer LED, die auf einen rotierenden Spiegel trifft gescannt und die einzelnen LED-Leuchtkörper punktgenau gesteuert. Dadurch können auch Bereiche ausgeleuchtet werden, die von konventionellen Fernlichtsystemen nicht erfasst werden. Ohne vorherfahrende oder entgegenkommende Autos zu blenden, kann der Fahrer speziell Passanten bei Nacht deutlich früher erkennen: bereits 56 statt 32 Meter vor dem Lexus RX. Lexus Safety System + Der neue RX tritt mit der jüngsten Generation des Lexus Safety System + an. Es umfasst fortschrittliche Technologien, um Unfälle zu verhindern bzw. deren Folgen zu minimieren. Zu den wichtigsten Elementen zählen: Das Pre-Crash Safety System kombiniert eine Frontkamera mit einem Mikrowellenradar, um auch Radfahrer bei Tageslicht sowie Fußgänger sogar bei Nacht zu erkennen und gegebenenfalls den Fahrer vor einer drohenden Kollision zu warnen. Zusammen mit dem Spurführungs-Assistenten erleichtert die adaptive Geschwindigkeits-regelung den Fahrern des neuen RX, das Fahrzeug sicher auf Kurs zu halten. Droht das Auto die eigene Fahrspur zu verlassen, löst das System optische und akustische Warnsignale sowie leichte Vibrationen im Lenkradkranz aus. Ein gezielter Lenkimpuls führt das Fahrzeug zurück in die Spur. Die Verkehrszeichenerkennung sammelt über die Frontkamera die Informationen von Straßenschildern, gleicht sie mit den Daten des Navigationssystems ab und spiegelt sie über das Head-up-Display sowie das Multi-Informationsdisplay direkt ins Blickfeld des Fahrers. Dies reduziert die Ablenkung vom Verkehrsgeschehen und steigert auf diese Weise die Sicherheit. KONNEKTIVITÄTS-TECHNOLOGIEN INKLUSIVE APPLE CARPLAY- UND ANDROID AUTO-SCHNITTSTELLEN SOWIE TOUCHSCREEN- ODER TOUCHPAD-BEDIENUNG Zusätzlich zu dem von Lexus bekannten Remote Touch-System verfügt die jüngste Generation des RX über ein neues Touch-Display. Eine neue Halterung vereinfacht die Nutzung von Smartphones. Reibungslose Konnektivität garantieren auch die Apple CarPlay- und Android Auto-Schnittstellen. Die Sprachsteuerung über Apple Siri oder Google Assistent ist ebenfalls möglich. Neben dem Navigationssystem von Lexus können auch Smartphone-App-Versionen eingebunden werden.
  6. Für mich steht Eines fest, bei Lexus hat man erkannt wohin die Reise der individuellen Mobilität in Europa geht. Die Ära des sich gegenseitigen Überbietens bei Größe, Leistung und derlei Sachen sind vorbei, bis auf einige Ausnahmen. Die Vorreiterrolle bei modernen Antriebssystemen geht aus meiner Sicht pö a pö verloren. Nun jagt ein SUV Modell das Nächste. Der klassische Limo-Fahrer, ein Dino? Der Austausch der Modelle GS gegen ES auf dem europäischen Markt ist auch das Ergebnis von mehreren erfolglosen Versuchen durch Spreizung der Antriebsvielfalt beim GS neue Käuferschichten für dieses Modell zu interessieren. Hat nicht geklappt, leider. Was sollte nun geschehen? Der bislang bei uns unbekannte ES war schon lange im Portfolio und schwupps kam die Idee optisch einen kleinen LS daraus zu machen und dann ab über'n Teich. Wer von uns kennt nicht die Modellentwicklung von Lexus? Die Angebotenen sind uns vertraut, wir haben verschiedene Entwicklungsstufen miterlebt, gesehen und gespürt wie sich die Marke Lexus verändert, moderner, eigenständiger und natürlich auch innovativer wird. Designumbrüche?! Ja auch das war dabei, ich denke besonders an den Diabolo-Grill. Was haben wir diskutiert. Beste aufwendigste, haltbarste, zuverlässigste Technik, ständig verbessert, das waren wir jahrelang gewoht und wurden verwöhnt. Und nun? Der ES. In vielen Bereichen hat sich die Vereinfachung eingenistet. Ausdrücklich betonen möchte ich, nicht nur im Zusammenhang mit Motorleistung und Höchstgeschwindigkeit. Es sind vielmehr die Kleinigkeiten. In den USA ein Renner, was wird er bei uns für eine Rolle spielen? Die Lücke die der GS hinterläßt wird er schwerlich füllen können und die Abstände nach oben (LS) und unter (IS) sind einfach zu groß.
  7. Jede Menge Zweckoptimismus in vielen Beiträgen, ich bleibe kritisch. An einen durchschlagenden Erfolg des ES glaube ich persönlich nicht. Schon andere Modellreihen (GS 250, GS 200t) blieben deutlich hinter den Verkaufserwartungen. Auch der GS 300h ist nicht am Markt eingeschlagen wie eine Bombe. Die Erwartungshaltungen beim Kauf eines Fahrzeuges in dieser Klasse sind mit Sicherheit anders zu bewerten als z.B. in der Kompaktklasse. Schönlinge gibt es viele, aber ob das Ausreicht wag ich zu bezweifeln. Vorallem die Tatsache der "Alternativlosigkeit" bei der Wahl der Motorisierung gefällt mir überhaupt nicht. Und oftmals an der Leistungsgrenze des Antriebes fahren zu müssen, da fehlt mir eindeutig die Souveränität, wir reden hier über eine Premiumlimusine. Die "übermächtige" heimische Konkurenz braucht sich auch weiterhin keine Sorgen um schwindende Marktanteile zu machen.
  8. LoFüLi

    Wendekreis

    Der GS (L10) hat mit LDH-System einen Wendekreis von 10,8m und ohne 11,2m.
  9. Also ich habe mir angewöhnt, unmittelbar nach dem Verschließen des Wagen mittels Türgriffberührung die Fernbedienung sofort zu deaktivieren. Funktioniert recht einfach, sie sendet kein Signal mehr und die Batterie wird auch entlastet. Funktioniert nur bei Verwendung der "normalen" Funkfernbedienung. Gegen brachiale Diebe mit grobmotorischen Vorgehen ist leider kein Kraut gewachsen.
  10. Wenn Du die Möglichkeit hast und beide Modelle, Luxury und F-Sport zur Verfügung sind, fahr sie beide und Du wirst den Unterschied spüren. In diesen Ausstattungslinien hatten die GS450h Bi-LED Scheinwerfer, drei Einzelleuchten nebeneinander. Die Innenliegende war das Blinklicht. Die anderen Ausstattungen kannst Du relativ einfach an den Scheinwerfern erkennen. Das waren einlinsige Xenon-Scheinwerfer mit an der Aussenseite liegenden Blinkleuchten. Ab 2016 wurden die BI-LED Scheinwerfer durch Matrix-LED Scheinwerfer ersetzt und die Xenon wurden durch einlinsige LED Scheinwerfer mit nun innenliegendem Blinklicht ersetzt.
  11. Du täuscht Dich, das LDH-System war ausschließlich den F-Sport Modellen, nur dem GS450h vorbehalten. Der damals verfügbare GS250 wurde damit nicht ausgeliefert. Gleiches gilt für den GS300h. Selbst der GS200t wurde ausgenommen. Mehr oder weniger ein Alleinstellungsmerkmal des GS450h F-Sport. Das Powermodell GSF mal ausgelassen. Das gab es auch nicht als verfügbare Sonderausstattung für andere Ausstattungslinien. Es beinhaltet eine aktive Allradlenkung und eine elektrische Servolenkung mit variablem Übersetzungsverhältnis, genannt VGRS. Die Gemeinsamkeit(en) von F-Sport, Luxury-Line, sowie den Executiv-Modellen war/ist das adaptive Fahrwerk (AVS). Mein erster GS war ein Luxury-Line (11.2012) und der jetzige ist ein F-Sport (05.2016). Anfänglich glaubte ich an mehr oder weniger Hokuspokus, aber die Unterschiede in der Fahrdynamik sind deutlich spürbar. Der F-Sport gefällt mir in Summe besser, auch wenn auf das ein oder andere Ausstattungsdetail verzichten muss.
  12. Die genannte Ausstattung gab, gibt es beim GS nur in Verbindung mit den F-Sport-Modellen.