Emerald

Mitglied
  • Content Count

    519
  • Joined

  • Days Won

    15

Emerald last won the day on September 12

Emerald had the most liked content!

Community Reputation

103 Sehr gut

About Emerald

  • Rank
    wohnt im Forum

Profile Information

  • Fahrzeug
    Subaru Forester Turbo*Abarth Spider*bye bye SC430
  • Land
    Schweiz
  • Standort
    Ostschweiz
  • Geschlecht
    Männlich

Recent Profile Visitors

1,682 profile views
  1. Als EX-SC430-Fahrer hier auch noch meine Meinung: 11 Jahre bin ich den SC gefahren und es war eine schöne Zeit. Wie geschrieben, ein wunderbarer Cruiser und ein perfektes Langstrecken-Fahrzeug. Aber auch: Ein so perfekter seidenweicher, sanfter V8-Motor, der dadurch auch alle Emotionen und jegliche Sportlichkeit, wozu auch das Fahrwerk ohne jede Querdynamik beiträgt, vermissen lässt. Oder kurz: Der SC ist so perfektioniert, dass er auf Dauer etwas langweilig und für mich zum klassischen Seniorenfahrzeug wurde (obwohl, oder gerade, weil ich nun offiziell auch schon zu dieser Altersgruppe gehöre ). So musste vor vier Jahren etwas völlig anderes her, und für mich persönlich war es die beste Entscheidung: Ganz vergessen gegangene Fahrdynamik, ursprünglich und rotzig, nicht in alle Dingen perfekt, aber voller Emotionen, die mir das lange vermisste Gefühl des puren Fahrerlebnisses zurück gaben. Grundsätzlich: Das ist keine allgemeine Kritik am SC! - Man muss sich einfach klar werden was man sich wünscht, zum automobilen Glück. Gruß Emerald
  2. Das wäre aber ein klassischer Gummiparagraph. Wenn ich kurz aus Handy gucke um einen Anruf entgegen zu nehmen ist das ja auch verboten. Sprachsteuerung ist natürlich ok - solange sie den funktioniert ... Und genau da ist sie wieder - die TouchScreen-Bedienung:
  3. Also nochmals zum Thema Touchscreen-Bedienung während der Fahrt: Der Gesetzgeber verbietet jegliche Benutzung elektronischer Geräts während der Fahrt und es ist schlicht ein Irrglaube, dass damit nur das Handy gemeint ist. Bei meinem Spider ist der Touchscreen daher während der Fahrt zu Recht deaktiviert. Wenn nun diverse Hersteller, primär um Kosten für die analoge Bedienung zu sparen, immer mehr auf digitale Bedienelemente setzen, so müssen diese während der Fahrt zwingend deaktiviert werden. Ist dies nicht möglich, darf das Fahrzeug schlicht keine Zulassung erhalten. So einfach und klar ist die Rechtslage. Nach einem durch Bedienung eben dieser Gräte verursachten Unfall ständen die Chancen wohl nicht so schlecht, den Hersteller oder die Zulassungsbehörde zu verklagen, wenn keine analoge Bedienungs-Alternative mehr gegeben ist. Gruß Emerald
  4. Dazu aus dem Editorial der CH-Automobilrevue Nr. 36/2020: Scheibenwischer, Klimatisierung, Lautstärkeregler usw. - alles Wichtige hatte seinen analogen Schalter oder Knopf, blind bedienbar und sicher, da der Blick auf der Straße bleibt! Und heute? - Wirklich absurd, das Ganze. - Ich mag meine (noch ziemlich) analogen Fahrzeuge immer mehr! Gruß Emerald
  5. Ich habe ja den ersten Tausch bei meinem Verflossenen auch machen lassen. Das Ersetzen ist sehr aufwendig und man kann beim Zusammenbau einiges falsch machen - wobei neu eingehandelte Klappergeräusche noch ein kleineres Übel sind. Ich fand dann einen Profi der das schon mehrmals gemacht hat und alles war perfekt. Einen Mechaniker der das erstmalig macht würde ich meiden da das hier dann nicht so abwegig ist: Gruß Emerald
  6. Uii gerade gesehen: Da haben wir zwei Threads ... https://euro.lexusownersclub.com/forums/index.php?/topic/30116-consumer-reports-usa/ @ Admins und Moderatoren: Kann man das zusammenführen?
  7. Dieser Thread ist ja zu Unrecht in den Tiefen des Forums versunken, daher hier mal das Neuste von J.D.Power: Zu beachten ist naturgemäß, dass es sich nur um Fahrzeuge auf dem US-Markt handelt; trotzdem interessant: Bei den Marken schwingen Dodge (!) und Kia obenaus. Lexus ist immerhin noch oberhalb des Durchschnitts und Subaru (der einstige Sieger) hats richtig versiebt ... Das absolute Schlusslicht ist: Tesla ! Obwohl Mr. Musk und Entourage als einzige Hersteller versuchen die Erhebungskriterien zu verhindern. (“Unlike other manufacturers, Tesla doesn’t grant us permission to survey its owners in 15 states where it is required,” said Doug Betts, president of the automotive division at J.D. Power. “However, we were able to collect a large enough sample of surveys from owners in the other 35 states and, from that base, we calculated Tesla’s score.”) 2020070a.webp Eine weiter Bestätigung für mich, meinen soliden Forester Tubo SG zu behalten. (Und mein Abarth ist ja auch fast ein Dodge; immerhin aus dem selben Haus ). @ H6Fan Alles richtig gemacht Der Link zum Presse-Info: https://www.jdpower.com/business/press-releases/2020-initial-quality-study-iqs?utm_campaign=2020%20US%20AUTO%20Initial%20Quality%20Study%20IQS&utm_content=132680195&utm_medium=social&utm_source=twitter&hss_channel=tw-46775492 Gruß Emerald
  8. Ich denke da wird eher umgekehrt ein Schuh draus. Gerade die "Guten" haben ja die "Wahrheit" auf ihrer Seite und zeichnen sich daher durch weidlich Intoleranz aus. Vorgestern auf ServusTV ein höchst bemerkenswertes Interview gesehen: https://www.servustv.com/videos/aa-247xyydbd1w12/ Dieser Professor Indra ist ja nicht irgendwer; und er kann es sich leisten den Finger in die Wunde zu legen und dem aktuellen Mainstream ein paar Fragen zu stellen für die er dann, wie er selbst sagt, von den erwähnten "Guten" gekreuzigt wird. Aber das scheint ihm ja leidlich egal zu sein. (Ein Vorteil der Unabhängigkeit der alten weißen Männer ). Und wenn das nicht alles nicht schon genug schockierend wäre, kommt nun der Liebling der "Guten" und legt ihnen auch noch ein durchaus sehenswertes Kuckucksei in Nest: https://www.youtube.com/watch?v=Zk11vI-7czE und hier in deutsch, etwas holprig zwar, aber durchaus verdienstvoll, da die professionellen Sendeanstalten das Ganze zu ignorieren versuchen: https://www.youtube.com/watch?v=A2-t4qe2Yrk So genug des Advocatus Diaboli ... Nein! - doch noch eine Bemerkung : Bekanntlich fuhr ich meinen SC430 mit viel Spaß und sorgenfrei über 11 Jahre und er erreichte beim Verkauf das Alter von 13 Jahren. Und dann wurde mir ein durchaus respektabler Preis geboten. Wie sieht das wohl bei einem 13 Jahre alten Akkupack aus, das wohl äußerst schwer verkäuflich wäre und dessen Ersatz locker fünfstellig ausfallen würde? - (Womit wir wieder bei Prof. Indra währen). Gruß Emerald
  9. Lieber @RodLex, Klar ist Shell ok. Es gibt ja verschiedene Öle von Shell unter dem Namen Helix. Ich meinte das Helix Ultra 5W-40 und das speziell für meine Anforderungen. (Übrigens eines der meist gefälschten Öle; also Vorsicht beim Kauf aus dubiosen Quellen). Ich habe mich, erst durch den Verlust des Mobil1, in das unendliche Thema Öl etwas vertieft und da kommt man vom Hundertsten ins Tausendste und man muss schon etwas angefressen sein . Gesucht wurde einfach der beste Ersatz für besagtes Mobil und ich musste leider feststellen, dass es den genau so eben nicht gibt. Natürlich ist jedes Markenöl mit den richtigen Spezifikation gut. - Das Problem ist nur, wenn man so vermessen ist und meint, man müsse unbedingt "das Beste" finden... Hier nur eine von vielen Tabellen im Netz, die das Potenzial haben, die Unsicherheit bei der Suche noch zu vergrößern : https://docs.google.com/spreadsheets/d/1fbb9qtL-yWlzDPLzvxzpF01gRRtH8fKxeVtXt6HPpgg/edit#gid=0 Gruß Emerald
  10. Nein, das ursprüngliche NewLife wurde vor kurzem durch das FS ersetzt. Details in der von mir im Eingangspost angehängten Liste. Vor kurzem ist gut . Wohl seit etwa zwei Jahren nicht mehr erhältlich ... Diese Plörre würde ich nicht mal einfüllen wenn sie gratis wäre. Ich habe mir vom "New Life" damals noch einen Vorrat angelegt der jetzt aufgebraucht ist. Bin noch am überlegen was ich nun einfüllen werde. Engere Wahl: Ravenol VST 5W-40 oder Rowe Hightec Synth RS 5W-40. - Motul und Helix sind schon raus.
  11. Kann sein - oder auch nicht... Mein SC430 kühlte auch nach elf Jahren noch perfekt und hat, ich muss es gestehen, auch nie einen Klima-Service erhalten. Ich will das nicht verallgemeinern, da die Kilometerleistung im unteren Bereich war. Andererseits ist das Schrauben an der Klimaanlage für die Werkstatt natürlich ein lukratives Geschäft. - Aber wer will es ihnen verübeln? Noch ein Nachtrag. Ob der Verlust von Kältemittel mit dessen Zusammensetzung in Verbindung steht? Früher wurde Freon verwendet (was aber böse zur Umwelt sein sollte (Ozonloch). Dann kam für lange Zeit R-134a was sich auch im SC und im Förster befindet. Wie es sich nun mit dem zweifelhaften Teufelszeug 1234yf (Stichwort: Flusssäure) verhält, das leider auch in meinem Abarth ist, wird man sehen.
  12. Ich fahre seit den Achtzigern Fahrzeuge mit Klima. Damals war es in der CH fast unmöglich einen Klima-Service für meinen Ami zu bekommen, also wurde auch nie einer gemacht ... Was ich aber seither immer mache: Die Anlage etwa. 10 min. vor Fahrtende ausschalten und mit laufendem Gebläse das System trocknen lassen. So war auch noch nie eine Desinfektion nötig und müffeln tat's auch noch nie. - Letzten Herbst wurde bei meinem 13jährigen Förster erstmals die Kerzen gewechselt (was für ein Aufwand ) und bei dieser Gelegenheit wurde (auch erstmals) das Kältemittel geprüft und gewechselt. - Kommentar vom Mechaniker: " War noch genug drin und eigentlich unnötig". - Na dann auf die nächsten 13 Jahre. Gruß Emerald
  13. Also wenn der in Wirklichkeit so klingt wie auf diesem Video dann Hut ab. https://www.youtube.com/watch?v=RjC5O47DP3I Mein alter SC glänzte ja nun wirklich nicht durch einen schönen V8 Sound. Zum Design wollte will ich eigentlich nichts mehr sagen. Allerdings hat mich meine Frau beim LC Bilder gucken erwischt: Ihr Kommentar: "Dieser Kühler sieht ja grässlich aus - wie ein Schneepflug" . Nun denn, ich habe es nicht gesagt ... Was aber für mich - wenn ich denn ein Cabrio haben will um offen zu Fahren - gar nicht geht, ist diese extrem hohe Seitenlinie. Das schränkt die echte Cabrio-Erfahrung doch extrem ein. Es muss ja nicht gerade so sein, dass der linke Ellenbogen auf der Türkante im Wind hängt (obwohl da erst richtiges Offen-Feeling aufkommt), aber so wie hier wäre das nichts für mich. Und gerade bei kleineren Personen, wo nur noch der Kopf über die Gürtellinie herauslugt sieht das schon etwas ... -wie auch immer- aus. Erinnert mich irgendwie an die General Dynamics Mowag-Panzer, die bei uns in der Nähe öfters auf Probefahrt sind: Da guckt auch immer nur der Kopf des Fahrers raus. Mein Fazit: Wenn, dann würde ich mich eher für das Coupé entscheiden. Gruß Emerald
  14. Ui, ui, ui .... https://www.ksta.de/wirtschaft/vda-chef-rechnet-mit-70-000-jobs-weniger-wegen-e-autos-33508142 So heiß gegessen wie angedroht wird es vielleicht nicht; aber trotzdem sollten Facharbeiter in der traditionellen Automobilindustrie eher keine neuen Hypotheken oder sonstige Kredite mehr abschließen. Noch ein Zitat von Dudenhöfer aus dem Artikel: Zellfabrikation ist hochautomatisiert. Da zählen Energiekosten deutlich mehr als Arbeitskosten. Und die Fabrik soll also ausgerechnet in D entstehen, wo Sonne und Wind für keine permanent zuverlässige Enegiebereitstellung mehr sorgen. - Macht aber nichts, da ja Länder die neue Kern- und Kohlekraftwerke bauen, einspringen können ... Gruß Emerald
  15. Klar, ein hehres Ziel! - Aber ausgerechnet mit Elon Musk?? Unbestreitbar ist, dass er bzw. die Aktionäre bis heute mit Tesla keinen Gewinn gemacht haben und der riesige Schuldenberg nicht abgebaut wird. Trotzdem sollen immer neue (Giga-)Projekte in Angriff genommen werden. Wer soll das finanzieren? Herr Musk, bei dem mittlerweile schon Gerüchte über eine private Insolvenz kursieren, die Aktionäre, deren Geberlaune auch nicht mehr so euphorisch ist oder eben die Steuerzahler durch umso euphorischere Politiker? - Unter einem soliden Geschäftsgebaren verstehe ich zumindest, ganz etwas anderes. Sorry, meine natürlich persönliche Meinung, aber für mich sind Musk und seine Unternehmungen einfach zu phantastisch um nicht zu schreiben Realitätsfern. Hier noch ein aktuelles Beispiel: https://tirol.orf.at/stories/3021270/ Wo sind denn nun Elon und Tesla? Diese Angelegenheit ist halt nicht "Giga" - auch hier dürfen sich gerne andere darum kümmern und bezahlen. Unwidersprochen ist, dass Tesla nicht unwesentlich daran beteiligt war, den Elektrohype ins Rollen gebracht zu haben. Aber nun sind schon oder kommen alle Global-Player ins Geschäft. Natürlich viele erst mit eben großspurigen Ankündigungen; wenn sie aber kommen und der E-Antrieb zur Massenware wird, dann wirds für die kleineren Hersteller ganz hart. Da nützt dann auch Innovationskraft nicht mehr viel. - Nun, die (nahe) Zukunft wird es uns zeigen. Gruß Emerald