CrashDown

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    3.024
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    3

CrashDown last won the day on 30. Juni 2018

CrashDown had the most liked content!

Ansehen in der Community

24 Neutral

Über CrashDown

  • Rang
    sind wir nicht mehr losgeworden

Contact Methods

  • Website URL
    http://

Profile Information

  • Fahrzeug
    IS 300h
  • Land
    Deutschland
  • Standort
    Daheim
  • Geschlecht
    Männlich

Letzte Besucher des Profils

3.695 Profilaufrufe
  1. CrashDown

    Benzinverbrauch IS300h

    Den Kurzstreckenverbrauch kann man im Winter tatsächlich stark reduzieren, wenn man Lüftung und Klima deaktiviert. Wenn ich nur mal die 4 Km für 5-6 Minuten fahre, dann kann ich auch mal auf die Lüftungswärme verzichten, die Popo-Heizung ist dann aber dennoch an. 😉
  2. CrashDown

    ELEKTRO Autos

    Die Schleicher habe ich ja auch als Ausnahme beschrieben. Ich würde behaupten, die meisten Tesla-Fahrer, die ich passiere fahren ca. Tacho 130-140 Km/h und sind somit voll in der Richtgeschwindigkeit. Auf meiner täglichen Strecke zur Arbeit fahre ich ein ähnlich entspanntes Tempo vllt. im Schnitt 10 Km/h schneller. Daher meine Hypothese, die alternativen Antriebe motivieren die Menschen zu besseren Fahrern. 😉 Dein Beispiel zeigt aber auch schön, daß der Höchste Wirkungsgrad eben nicht beim langsamsten Tempo sein muß, konstanz ist dabei wichtig. Wer sein BEV aber ständig maximal Beschleunigt und oft und stark bremst, der hat schon enorme Entladeverluste, nicht zu vergleichen mit dem Mehrverbrauch eines Verbrenners beim sportlichen Fahren. Übrigens sind 10% Ladeverlust kein schlechter Wert. Wer aber nur am Hausstrom ladet wird jedoch eher einen höheren Ladeverlust haben, da von 230V hochgewandelt und gleichgerichtet werden muß und nur 16A zur Verfügung stehen. Eine Ladestation schließt man für gewöhnlich direkt am Mittelspannungnetz an und hat so geringere Wandlungsverluste.
  3. CrashDown

    ELEKTRO Autos

    Nun bei Laden kommt es drauf an, auch die Ladetechnik (Hausstrom, Normale- oder Highspeed Changer) haben einen großen Einfluß genauso die Menge die man ladet (auf 80% oder 100%). Wenn man die reinen Ladeverluste betrachtet, die in ein paar Foren von BEV Nutzern angegeben werden sind eher 10% bis mehr zu lesen. Beim Entladen hängt es stark vom Fahrprofil, dem Gasfuß und vor allem den Temperaturen ab. Wenn ein Fahrer seinen Stromer heitzt, dann sind die Verluste beim Entladen sogar erheblich. Mal schauen wie es sich hier mit den neuen Audi e-tron verhalten wird, meiner Erfahrung nach auf der A9 zwischen München und Ingolstadt sind das eher die Kunden, die auch schon ihren Benziner gerne am Limit bewegen (ganz persönliche Meinung). Bin neugierig was man da jetzt im Winter zu lesen bekommen wird. Aber vielleicht werden ja auch hier die E-Fahrer zu den eher vernünftigen Fahrern gehören?! Was mir jedoch sehr positiv auffällt, die meisten Fahrer von BEV, PBEV, HEV & Co. sind sehr vernünftig unterwegs und fokussieren sich wohl auch auf das sparsame und damit vorausschauende Fahren. Ich glaube die Technologien verleiten zum "besseren" fahren. Natürlich gibt's auch Außnahmen, das Schleichen über die Autobahnen oder nicht vom Fleck kommen kennt man ja auch.
  4. CrashDown

    ELEKTRO Autos

    Es gibt doch bei Toyota schon seit ein paar Jahren eines E-Auto, den Mirai. Ja kein BEV aber dafür ein FCEV und somit mehr als nur ne einfache E-Kutsche 😉
  5. CrashDown

    Novitec Megapuls HAMMER !!!

    Meine erste Batterie im IS200 war eine ganz normale Blei-Säure-Batterie und die hat ohne Pulser 11 Jahre gehalten 😉 Das hat auch sehr viel mit der Regelmäßigkeit des Fahrens und dem Fahrprofil (Kurz-/Langstrecke) zu tun. Meine AGM im IS300h ist nun 4 Jahre alt und will in die Knie gehen, hab die nun seit 6 Tagen am Stück am Mega Pulse inkl. Ladegerät auf Erhaltungsladung und mittlerweile liegt die Spannung auch nach dem Abklemmen wieder bei 12,6V bis 12,8V zuvor stand diese auf max 12,3V nach dem Laden und ist während dem Start des Hybridsystem auf 11,5V abgefallen. D.h. hat die Batterie erst einmal einen Knacks weg und ist sulfatiert, dann sollte man die Batterie dauerhaft am Pulser klemmen. Hatte ich den Pulser einfach nur im Auto eingebaut, dann würde dieser auch nur die ca. 2 Std Fahrt pro Arbeitstag arbeiten. Um hier die gleiche Arbeit zu verrichten wie nun 6 Tage am Stück am Ladegerät hätte der Pulser gut 4 Monate im Auto benötigt. Zu den eventuellen Problemen die hier zu lesen sind (z.B. Amazon Rezensionen) da gehe ich davon aus, dass es sich hier um andere Gründe handelt. Ich habe mir selbst erst vor wenigen Tagen hierzu ausgiebig Gedanken gemacht, da so ein Hybrid ja etwas mehr Elektronik enthält wie ein klassischer PKW. 1. Der Mega Pulse ist soweit mit einer E-Nummer Freigegeben. Die Spannungsspitzen sollten direkt durch die Batterie absorbiert werden. 2. In der Automobilentwicklung werden die Bordnetze für ganz andere Herausforderungen abgesichert. So sind einzelne Steuergeräte extra geschirmt und vor Überspannung geschützt. Die kleinen Spannungsimpulse des Mega Pulse sind nicht mit den induzierten Spannungen in einem Fahrzeugbordnetz vergleichbar, wenn dieses an Hochspannungsleitungen und Sendemasten vorbeifährt. Soweit zumindest die Theorie. 😉 Ahh wollte diesen Beitrag eigentlich im Thread von Motus schreiben, bin kein Fan davon mehrere Thread zum selben Thema zu frühen. Ob ein Mod die beiden Thread zusammenführen will?
  6. CrashDown

    Novitec Megapuls HAMMER !!!

    Um ehrlich zu sein ich habe auch einfach nicht verstanden was Du möchtest, war da eine Frage dabei? Die sprachliche Barriere ist mir hier einfach zu groß.
  7. CrashDown

    Lexus ES 2018 Fahrberichte & Tests

    Aus meiner Sicht gibt es drei gute Gründe, warum die technische Entwicklung in der Automobilindustrie auf den digitalen Außenspiegel setzt. 1) Der aerodynamische Einfluß von Seitenspiegeln darf nicht vernachlässigt werden auch die Akustik spielt hier eine große Rolle. 2) Man kann mehr Sicherheit erzeugen durch bedingte Nachtsichtfähigkeiten, digitale Blendunterdrückung und z.B. Weitwinkelfunktionen, die sich der Fahrsituation anpassen. 3) Aus markeing Gründen ist es mal wieder wichtig als erster diese Weltneuheit auf dem Markt zu bringen, hier hat Lexus schon oft die deutsche Automobilindustrie geärgert. Gleiches ist aus meiner Sicht nun mit dem digitalen Außenspiegel passiert. Audi bringt diesen in kürze in Serie und Lexus hat ihn eben kurz vorher nur für Japan in Serie gebracht, dabei sieht der Monitor eben etwas mehr wie eine nachträgliche Bastellösung aus. Aber auch das Audi System hat aus meiner Sicht noch nicht die Reife die es braucht, daher sind auch Diese nur begrenzt verfügbar. Aber ja ich sehe auch das große Risiko, daß wir hier wieder weitere sicherheitsrelevante und komplexe Systeme haben die ausfallen können und in ihrer Reparatur sicher teuer werden.
  8. CrashDown

    Lexus ES 2018 Fahrberichte & Tests

    Die Audi Lösung für die Monitore der Seitenkameras ist da zumindest in der Fahrzeugtür integriert, aber leider auch an einer sehr ungünstigen Position. Warum schaffen die es nicht die Monitore ordentlich in die B-Säule auf gleicher Sichhöhe wie Außenspiegel zu installieren?
  9. CrashDown

    Lexus ES 2018 Fahrberichte & Tests

    Die Straßenverhältnisse in Indien haben bei dem Kommentar ggf. auch eine Rolle gespielt.
  10. CrashDown

    Bremsenwechsel

    Okay ich sag mal das ist doooof. Ein bisschen möchte ich doch noch selber machen und seit ich meine Bremsen selber gemacht habe haben die auch nie wieder gequietscht. Zuvor hatte ich das immer, wenn ich bei Lexus im Service war. klar für solche Arbeiten kann man auch mal ein Lehrling heranziehen, bzw. der Mitarbeiter hat sich nicht die zeit genommen um hier gründlich zu schmieren.
  11. CrashDown

    Bremsenwechsel

    Kann man dem Fahrzeug nicht mitteilen, daß es sich gerade in einem Wartungsmodus befindet? Selbst in einer Werkstatt kann ich mir vorstellen, daß es genügend Gründe gibt mal kurz die Tür zu öffnen. Oder eben mal die Batterie abklemmen, dann sollten diese Probleme sicherlich nicht mehr bestehen?!
  12. CrashDown

    Reifendruck Winterreifen

    Ich würde grundsätzlich den gleichen Luftdruck in Betriebstemperatur fahren, ich vermute Du bist dann auch immer auf befestigten Straßen und nicht größtenteils Alpin unterwegs?! Also ich fahre im Sommer auf 2,8 Bar, bei sehr warmen Temperaturen steigt der Druck auf bis zu 3,0 Bar, für mich optimal. Wenn Du nun im Winter Deinen Reifendruck nach einer längeren Fahrt misst und korrigierst, dann dürfen ebenfalls die 2,8 Bar passend sein. Wenn man im kalten Zustand und bei starken minus Graden den Reifendruck befüllt oder kontrolliert sollte dieser natürlich temeraturbedingt niedriger sein, da er dann auf Betriebstemperatur höher sein wird. Jedoch im Winter pauschal 0,2 Bar mehr zu fahren halte ich für falsch. P.S.: Welche Sensoren für den Reifendruck hast Du denn gewählt, die original von Lexus oder universelle auf Basis der 433 MHz? P.P.S.: Ich habe es auch mal bei Michelin, Hankook und Falken versucht, es gab bei keinen eine Reaktion, genauso wie meine Frage zu den Zündkerzen bei Denso. Leider, daß ist an der Stelle wohl eher eine Servicewüste.
  13. CrashDown

    Lexus LS 500h und LS 500 Fahrberichte und Tests

    Interessant, beim IS300h sind es zumindest 450l, also zumindest nach der DIN-Norm gemessen etwas größer. Wobei der für mich angenehm groß ausfällt. Jedoch kann die Norm immer etwas täuschen, hat auch viel damit zu tun wie hier gemessen wurde. Aber auch wie hoch die Ladekante ist oder ob die Scharniere der Kofferraumklappe in den Kofferraum herein ragen, sind für mich wichtige Fragen wenn es um den Kofferraum geht.
  14. CrashDown

    Welcher Lexus, Welches Baujahr,

    Es hat eben auch viel mit dem Fahrprofil zu tun, ich komme auch auf ca. 6,5 l im Sommer und jetzt zum Winter wird's wohl mehr. Jedoch bei 75% Autobahnanteil bei ca. 140-150 km/h. Bin mit dem Verbrauch sehr zufrieden, bei gleicher Fahrweise hatte ich mit einem Honda Civic ca. 8 l verbraucht, der alte IS200 kam auf 9 l. Der Durchschnitt gem. Spritmonotor liegt bei 6,4 l und sollte ein guter Anhaltspunkt sein. Mit viel Stadtverkehr sind unter 6 l realistisch bei normal zügiger Fahrweise. Um aber auf 5 l zu kommen heißt es schon Gaspedal streicheln und viel Puls & Glide.
  15. CrashDown

    Welcher Lexus, Welches Baujahr,

    Naja beim IS300h hat man doch die umlegbare Rücksitzbank, wobei der Mehrwert nicht sehr hoch ist. Ist nicht viel Platz der da entsteht, ein IS Kombi wäre das praktischer. Oder wenn sich die Rücksitzbank beim umklappen wenigstens absenken würde...