Thom@s

Mitglied
  • Content Count

    915
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

15 Neutral

About Thom@s

  • Rank
    wohnt im Forum

Profile Information

  • Fahrzeug
    Audi 80 Cabrio, ex IS 250 Luxury Line
  • Land
    Deutschland
  • Standort
    nähe Biberach
  • Geschlecht
    Männlich

Recent Profile Visitors

2,103 profile views
  1. Auch wenn die neu sind, die Stecker der Ventile abziehen um die Ölversorgung der VVT i zu kappen somit ist die lahmgelegt.
  2. Ich hab damals bei Lexus knapp 700 Euro fürs wechseln mit Spülen mit 12 L Öl bezahlt. War ein unterschied wie Tag und Nacht. Nach 11 Jahren sollte man auf jeden Fall auch mal eine Spülung in Betracht ziehen da das Öl über die Jahre nicht besser wird, da ist es egal wie wenig man gefahren ist. Bei Toyota war das Wechselintervall für Schaltgetriebeöl glaube ich 4 Jahre / 60.000 km. Aber das Wechselintervall steht aber auch im Serviceheft...
  3. Wenn ihr von der VVT i ausgeht, habt ihr mal die Nockenwellenversteller Bankweise abgezogen um zu schauen wie er dann läuft ? Das klingt schon ein wenig nach NW Verstellung weil sich ja nach dem Warmlaufen auch ZZP verändert. Die VVT i Versteller wie im Carola E12 drin sind hab ich auch schon einige getauscht weil die gerne kaputt gegangen sind. wenn ich mich noch recht entsinne dürfen die nicht einrasten beim Einbau. Wenn ich noch richtig weis funktionieren die nicht mehr wenn sie Arretiert Eingebaut werden...
  4. das klingt nach Traggelenk, Spurstangenkopf und solchen Kugelgelenken... wie oben schon geschrieben, am besten auf eine Grube fahren und mit der Hand fühlen während jemand anders lenkt, dann merkt mann wo es sich ruckartig ( ratternd ) bewegt. aber nicht Täuschen lassen, was wird sich übertragen, da wo es am stärksten ist da liegt dann auch der Fehler.
  5. Ja, bei mir war es das Traggelenk unten rechts, konnte man aber beheben weil es ein Fettnibbel hatte.
  6. Thom@s

    Is 350

    Viel Spaß mit deinem Jugendtraum, war definitiv eine richtige Entscheidung !
  7. Nein, das Problem besteht immernoch, irgend ein Steuergerät hatte er mal getauscht ( auch auf der Beifahrerseite unten an der A-Säule ) hatte aber auch nichts gebracht. Welches weis ich grad nicht muss ich nachfragen...
  8. Der kürzere Bremsweg und und das bessere Handling der Sommer bzw. Winterreifen ist ja auch nur im Grenzbereich bemerkbar, bei Fahrstil den du beschreibst bist du da ja meilenweit davon entfernt. Es gab mal ein TV Bericht da wurde auf einem Golf mit 205/55 R16 Sommer, Winter und Allwetter jeweils ein Reifensatz im Sommer und im Winter getestet und dann als Doku in eine Sendung gepackt da waren die unterschiede gut zu sehen. War interessant wie sich der Sommerreifen auf Schnee verhält und wie recht gut Allwetterreifen im Sommer sind. Dafür das es ein Kompromiss aus Sommer und Winter ist ist es nicht schlecht und für dein Fahrstil denk ich vollkommen ausreichend. Hab grad geschaut, 225/45 R17 94V XL gibt es auch als Allwetterreifen um ca. 100 Euro da Stk. das ist vom Preis her ok für das was er kann... ein Sommer / Winterreifen in der Größe kostet auch ähnlich soviel.
  9. Das ist richtig, ein Sommerreifen hat "große" ebene Platten im Profil, er hat damit eine stabilere Auflagefläche. Ein Winterreifen hat diese auch allerdings ist die Gummimischung weicher und diese "Platten" sind mit einem Muster durchzogen um in kleine Lamellen aufgeteilt zu werden damit sich das Gummi aufspreizen kann und sich somit in den Schnee krallt. Deswegen haben Winter- und Allwetterreifen im Sommer eine schlechtere Performance und auch einen längeren Bremsweg. Das ist vergleichbar wenn man nur mit den Fingerkuppen über den Glastisch streift geht das einfacher wie mit der gesamten Handfläche dort ist die Reibung höher somit brauch man mehr Kraft. Performance würde ich das nicht nennen @Ben_JDM eher "Balance" ein Kompromiss für beide Situationen.
  10. Wir sollten auch mal wieder die Kirche im Dorf lassen, jeder hat seine Erfahrung zum Thema Reifen und kann diese natürlich auch nur wiedergeben. Nur bitte, was früher war sollte auch dort bleiben, das hat im hier und jetzt nichts verloren... Früher waren die Materialien anders als heute und in der Zukunft sind sie auch anders als heute, somit sollte man mit solchen vergleichen Vorsichtig sein. Allwetterreifen darf jeder in allen vom Hersteller freigegeben Größen auf seinem Wagen fahren vorausgesetzt sie sind in vorgegebener Größe und Traglast produziert. Und wie Jens_IS250 das schon geschrieben hat brauchen diese Reifen ein M+S Kennung und somit darf man sie Sommer wie Winter Fahren. Mindestprofieltiefe für Sommer / Winter und Allwetter beträgt 1,6 mm.
  11. @Debarthel wie geschrieben, ich persönlich würde auf Original rüsten und die 205er bei Ebay Kleinanzeigen anbieten, da freut sich sicher ein "Corolla Verso/ D-CAT" Fahrer... schließlich ist für die Luxury Line VA 225/45R17 und HA 245/45 R17 vorgesehen... ich bin es selbst gefahren und und war schockiert, sicher fahren war anders. Kann auch am Reifen liegen denn jeder Reifen ist anders, bzw. verhält sich auf jeden Auto unterschiedlich. Der IS brauch ja verstärkte Reifen. Intessant ist die Traglast die in der COC für die 205er Reifen. 91V kann ich mir nicht vorstellen, ich glaube es ist dann 94V
  12. Ich habe die 205er Reifen als Winterräder bei nem Kunde drauf gehabt allerdings war das ein durch und durch schwammiges fahren. Dem Kunde wars egal der ist nur in der Stadt gefahren und hatte das Auto als Statussymbol... Der IS 250 ist sehr schwer, die Luxury Line Ausstattung wiegt ca. 1800 kg wenn ich mich recht entsinne... Das Gewicht steht ja im Schein. Auf meinem hatte ich im Sommer die Originalbereifung und im Winter Zubehör Alufelgen mit 225/45 R17 ringsum. Und da ich im Thema Reifen der oberpingelichste Mensch bin hab ich im Sommer sogar wieder auf Original Bridgestone gewechselt weil die Michelin die beim Kauf drauf waren ab 200 km/h instabil wurden. Wenn man sparen will kann man die 205er draufmachen, was meines Erachtens extrem hässlich aussieht ( die kleinen Räder in dem "großen" Radhaus ) aber möglich ist es...
  13. Er hat doch geschrieben das er auch ein Problem mit der Gasanlage hat, das sollte erst behoben werden, nicht das der Fehler teilweise daher kommt... Was ist das denn für ein Problem mit der Gasanlage ?
  14. Solche Reparaturschellen finde ich quatsch weil die das Problem nicht direkt beseitigen sondern nur verdecken. Als Notlösung is es ok, allerdings wenn das Loch in einem Bogen ist funktioniert das schon wieder nicht mehr. Ja das ist nur Auspuffrohr mit den Katalysatoren die machen das so teuer, die Sonden sind nicht dabei... Das Problem am Originalteil ist das er am Rohr stellen hat an dem das Material dünner ist und dort rostet er eher durch, das hatte ich an meinem IS 250 auch da hab ich an dem vorderen Stück auch einiges nachbessern müssen was aber nicht ganz so gut funktioniert weil das Loch erst mal viel größer wird. Eine Langlebige und wenn es Preislich passt ist das was Yoshimitsu vorgeschlagen hat. Ich würde die Rohre zwischen Flansch und Kats neu bauen lassen. Ps.: Ich würde sogar behaupten das das alles das gleiche ist, IS250/350 GS300/450 es sei denn der IS250 fährt einen kleineren Rohrdurchmesser... ich kann mich aber auch irren...
  15. Bei EU Neufahrzeugen muss die VIN direkt mit dem Auto und den COC Papieren abgeglichen und bestätigt werden, so wird es auch bei dir der fall sein. Ein Vollgutachten ist einfach eine ganz normale HU, das klingt nur etwas dramatischer ist aber nur eine einfache Überprüfung wie mit jedem Auto alle 2 Jahre. Vielleicht hat jemand von hier ein COC vom IS 250als Kopie, die sind ja sonst gleich außer im Motor und Gewicht vielleicht noch. Dann kannst du auch mit dem TÜV-Prüfer reden das die dir das Bestätigung für die Zulassungsstelle. Bzw.: Wenn das Auto von 2008 ist hatte es mit Sicherheit schon eine Zulassung, dafür muss es ja auch Bescheinigungen geben, diese einfach mitnehmen.