Sign in to follow this  
Navas

sound anlage defekt

Recommended Posts

Hallo, liebe Lexus Fahrer

Folgendes Problem.

Meine Anlage verabschiedet sich seid neuestem mit einem lauten knall und danach macht sie keinen muchs mehr. Keine Knopf Töne keine Musik kein gar nichts.

Meistens starte ich mein Auto und sofort macht's peng und alles ist aus.

Ab und zu jedoch komm ich in den Genuss ein paar Minuten Musik zu hören bevor mich jedes mal der Schlag trifft wenn mein subwoofer mal wieder ordentlich scheppert.

Ich habe verkauft irgendwo ein ähnliches Problem zu finden war aber leider erfolglos.

Hoffe ihr habt einen Rat bevor ich zum Händler fahre.

Achja fahre einen Lexus is 250 bi 05

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klingt nach nem defekt des verstärkers!

Geht die anzeige am radio noch?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Welche Anzeige genau meinst du ?

Also genau nach dem die Anlage ausfällt reagiert mein gesamtes navi relativ träge. Das legt sich aber wieder... Ansonsten wird mir weiterhin alles angezeigt nur halt ohne Ton.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klingt als hatte sich der verstärker im kofferraum verabschiedet.... Oder wooferspule verheitzt und dadurch ein kurzschluss.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man sollte einfach mal den Woofer-Lautsprecher vom Verstärker trennen, wenn dann alles funktioniert, hat man wahrscheinlich den Lautsprecher schon als Übeltäter überführt. Und ihn vielleicht mal ohmsch nachmessen. Sollte bei einem Lautsprecher für 4 Ohm Impedanz bei über 2,5Ohm liegen.

Falls die Schwingspule des Woofers mal zuviel Hitze abbekommen hat, gibt es Kurzschlüsse zwischen den Windungen und der Ohmsche Widerstand der Spule sinkt. Das führt zu einer höheren Belastung des Verstärkers. Und da der Verstärker scheinbar bei Überlast abschaltet, funktioniert die Anlage beim nächsten Mal auch wieder. Und je nach Temperatur könnte das mal länger und mal weniger länger bis zum Ausfall dauern.

Wenn du hier durchs Forum liest, stellst du fest, dass du nicht der erste mit einem defekten Woofer bist...

Viel Erfolg!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke eckiges auge für die beschreibung. Genau das hab ich gemeint, nur mitm handy etwas mühsam zu tippen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man sollte einfach mal den Woofer-Lautsprecher vom Verstärker trennen, wenn dann alles funktioniert, hat man wahrscheinlich den Lautsprecher schon als Übeltäter überführt. Und ihn vielleicht mal ohmsch nachmessen. Sollte bei einem Lautsprecher für 4 Ohm Impedanz bei über 2,5Ohm liegen.

Falls die Schwingspule des Woofers mal zuviel Hitze abbekommen hat, gibt es Kurzschlüsse zwischen den Windungen und der Ohmsche Widerstand der Spule sinkt. Das führt zu einer höheren Belastung des Verstärkers. Und da der Verstärker scheinbar bei Überlast abschaltet, funktioniert die Anlage beim nächsten Mal auch wieder. Und je nach Temperatur könnte das mal länger und mal weniger länger bis zum Ausfall dauern.

Wenn du hier durchs Forum liest, stellst du fest, dass du nicht der erste mit einem defekten Woofer bist...

Viel Erfolg!

wen die Spule langsam den Geist aufgibt merkt man das nicht unbedingt. Die Windungen in der Spule sind mit Schutzlack überzogen, wen dieser Lack schmilzt(durch überbelasten. Soll heißen die max Sinus Leistung wurde überschritten) dann gibt es einen Kurzen, dadurch muss die Sicherung auslösen. In dem Moment wo es zum Kurzschluss kommt, fliest so ein hoher Strom, der regelrecht die Transistoren wegschmoren lässt. Wen die Sicherung Ganz ist, ist der Kanal für den Woofer weg(defekt). Durch die defekten Transistoren wird der ganzer Vorverstärker belastet, der gibt aber als letzter auf. Es könnte auch sein das die Filtern in dem Verstärker defekt sind. Da durch geht die Endstufe in einen Sicherung-Modus und geht nicht mehr an! Bei einem Kratzen ist die Spule auch defekt. Aber hier ist die einfach nicht mehr zusammen, dadurch ist der Magnetfeld falsch und das verursacht das Kratzen.

Ich weiß jetzt nicht ob die Endstufe LED's hat. An denen kann man sehen was los ist. Grün alles i.O. Rot kompletter Ausfall. Rot blinkend Sicherung-Modus. (iwie so^^) Wen es nichts zusehen ist. Den Woofer abklemmen, die Endstufe von dem Strom trennen, kurz warten, wieder Strom draufgeben. Wen dann immer noch nichts Funktioniert, ist sehr wahrscheinlich die Endstufe defekt. Wen die Endstufe aber LED's hat. Alles abklemmen, dann nur die Stromversorgung anklemmen, wen dann immer noch Rot oder Orange leuchtet weißt du was los ist!

Hoffe es ist nichts schlimmes ... LG Alex

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alex, ne, das ist nicht richtig, was du schreibst. Um ehrlich zu sein, vollkommener Murks. :)

Wir reden von Windungsschlüssen! Das ist weit entfernt vom Kurzschluss des Woofers! Zudem ist das eine elektronische Überlastsicherung der Endstufen, die da auslöst. Keinerlei Schmelzsicherung etc. Und diese Überlastsicherung hat eine Ansprechschwelle (nach Zeit und Strom), die die Transistoren sicher schützen kann. Kurzzeitig können die ein mehrfaches ihrer Nennleistung. Einfach mal im Datenblatt der Transistoren nachlesen. Und wenn die Endstufentransistoren wirklich durchgehen sollten, dann passiert in der Endstufe gar nix mehr, außer evtl. dem Auslösen einer Schmelzsicherung oder eben "nix". Die Vorstufen kriegen davon gar nix mit.

Erstmal den Woofer checken. Dass die Endstufe einen abgekriegt hat halte ich für sehr unwahrscheinlich.

Gruß vom audiophilen Automobil-Elektroingenieur. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also wen eine Windung iwo Kurzschluss hat, steigt der Strom, da der Widerstand kleiner wird. Da sind wir uns einig ;) Da durch kann sich die Spule so erhitzen das der Lack wegschmelzt. Dadurch werden die Transistoren auf max belastet. Folge ist Hitze, wen die Kühlung nicht ausreicht sind die weg. Müssen nicht komplett durchgebrannt sein. Aber die haben ein weg. Kommt alles auf die Endstufe an. Welcher Hersteller, was setzt er ein usw. Wen die Entwickler schlau waren haben die Überlastsicherung eingebaut. Wo von ich ausgehe. Wäre nämlich für ML sehr peinlich. :thumbdown:

Hab genug von den Verstärkern repariert und bei den meisten die ein Woofer/Lautsprecher Kurzschluss hatten waren die Transistoren weg, andere haben ihre Filter gegrillt . Begründung: Der Woower wurde leiser, also wurde lauter aufgedreht :wall: :wall: :wall: ... Muss dazu sagen es waren alles billige Endstufen ohne Überlastsicherung. Hab schon alles mögliche gesehen, wo man denkt dass es ist unmöglich den so zu grillen^^ Repariere alles mögliche in der Freizeit.

Hab noch mal den Text oben gelesen. Blöd wen man den Text überfliegt^^ :wall: hab es mit ab und zu Spielen übersehen. In dem Fall gebe ich dir recht, die Spule in dem Woofer ist weg. Abklemmen testen.

Ahso. Der Woower hat keine 4 Ohm. Iwo hier im Look war ein Datenblatt von den Lautsprechern und da stand 16Ohm und die anderen hatten 24Ohm. :shocking: Ka warum.

Gruß zurück von einem angehenden Elektrotechniker. ;)

Edited by Faeen

Share this post


Link to post
Share on other sites

;)

Der ohmsche Widerstand liegt etwa bei 2/3 bis 3/4 vom aufgedruckten Impedanzwert. Bei 16 Ohm Nennimpedanz also oberhalb ca. 12 Ohm.

Wobei natürlich 4 Ohm im 12V-Batterie-Netz üblich ist.

So, nun warten wir auf Ergebnisse des Übeltäters.

Share this post


Link to post
Share on other sites

;)

Der ohmsche Widerstand liegt etwa bei 2/3 bis 3/4 vom aufgedruckten Impedanzwert. Bei 16 Ohm Nennimpedanz also oberhalb ca. 12 Ohm.

Wobei natürlich 4 Ohm im 12V-Batterie-Netz üblich ist.

So, nun warten wir auf Ergebnisse des Übeltäters.

jop. ich kannte nur 2-4 Ohm... wo ich die 16 gesehen habe, vllt waren es auch 12. Auf jeden Fall hab ich mich gewundert. Habe noch nie Woofer mit 16 ohm gesehen und wieso 16 ?!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielfaches von der Hifi-Impedanz von 8 Ohm. 2 Stück parallel und man ist bei 8 Ohm. Oder gar 4 parallel. Macht 4 Ohm.

Genauso gibt es 2 Ohm Schwingspulen - 2 Stück in Serie macht 4 Ohm. Alles nur einfachste Serien/Parallelschaltung.

Kopfhörer haben meistens 32 Ohm...

Im Übrigen wurde zu Röhrenzeiten deutlich Höherohmiges eingesetzt, da man damit entweder Übertrager-frei auskommen konnte bzw. die Impedanzanpassung besser gelang.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich muss zugeben elektronisch hab ich nur Grundkenntnisse wenn überhaupt.

Habe vorhin einmal jedes Kabel einzeln vom Verstärker abgezogen und danach getestet ob die Anlage wieder funktioniert. (War mir nicht sicher welches für den woofer ist) hat alles nichts geholfen :(

Mir ist aufgefallen sobald die Anlage ausfällt kann ich keinerlei Sound Einstellungen mehr vornehmen.

Treb und bass sind auf Anschlag und mid wird nicht mehr angezeigt.

Mir ist aufgefallen wenn es draußen sehr kalt ist hab ich kurzzeitig Ton. Sobald es im Auto warm wird ist die Anlage sofort aus nach dem starten. Der knall beschränkt sich auch nur noch auf ein leises kurzes knack Geräusch. Vllt hilft euch das ja weiter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibt es keinen Car Hi-Fi Laden in deiner nähe? Wenn du selber nicht den kompletten Durchblick hast, solltest du besser einen Spezi befragen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für diejenigen die es interessiert.

Ich war heute bei einem Car hifi spezialisten namens ACR und habe dort meine anlage komplett durchchecken lassen.

resultat: zu 90% ist der Verstärker defekt

Lautsprecher wurden alle durchgemessen und sind soweit in Ordnung

Musiksignal vom Radio/Navi wurde gemessen. kommt klar und sauber an nur ist es relativ schwach. unter 1 Volt. könnte ein defekt sein oder so schwach gewollt,

merkwürdig war das trotz ausgebautem Verstärker permanent ein signal vom radio hinten ankam.

vllt findet sich hier im Forum ja jemand aus dem Raum Berlin der mir seinen Verstärker kurz für testzwecke geben könnte um eben sicherzustellen das es auch wirklich am Verstärker liegt,

gebrauchte Verstärker aus Amerika gibt es schon für 500$. die wohl Preisgünstigeste variante

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Signal aus dem Radio ist meistens sehr schwach. Mit einem Voltmeter kannst du den schlecht nachmessen, wenn die oder du es gemacht haben/hast. Das der Signal trotz ausgebauten Verstärker hinten ankommt ist normal.

kannst vlt in einem Elektroladen nachfragen ob sie dir den reparieren können. Oft sind nur die Transistoren durch, ist nicht viel arbeit die auszutauschen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie schon erwähnt war ich bei den Leuten von acr.

Das,dass Signal so schwach hinten ankommt war auch denen neu, was nicht heißen sollen das es einen defekt am Radio gibt.

Werde meinen verstarker einen arbeitskollegen mitgeben, nur leider ist Der momentan in seinem jahresurlaub. -.-

Falls das ein is Fahrer mit levinson Anlage aus Berlin liest bitte mal per pn bei mir melden

Danke :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

ich habe dieses Problem auch schon gehabt. Verstärker getauscht. Dann war alles wieder okay, doch dann hat hinten rechts der Hochtöner angefangen zu rauschen und das so schlimm dass das Soundsystem abgestürzt ist. Diesen Lautsprecher habe ich ausgebaut und dann hat wieder alles funktioniert. Nun ist es mittlerweile so das wenn ich das Auto in der früh starte die Musik kurzzeitig funktioniert und dann wieder alles abstürzt, jedoch kündigt sich dabei nichts an. Nach neustarten des Fahrzeugs ist das Radio/Navi sehr sehr träge mit dem Hochfahren.

 

Vielleicht kann mir da ja jemand helfen :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this