• Ankündigungen

    • admin

      Facebook   25.08.2016

      Lexus Europe Facebook

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation on 21.02.2012 in all areas

  1. 2 points
    Hallo Lexington Vielen Dank für deine wertvollen Hinweise, Gern nehme ich dein Angebot an, mich zukünftig in allen Fragen und Verhandlungen bezüglich Lexus zu beraten und zu betreuen, da mein Anwalt meine Interessen bisher offensichtlich mangels ausreichender Rechtskenntniss nicht ausreichend durchsetzen konnte! Glücklicherweise bekomme ich mein Geld monatlich ohne Gegenleistung, sodaß es mir eigentlich nichtmal weh tut, dass ich bisher schon soviel Geld für Sachen ausgegeben habe, die mir eigentlich kostenlos zugestanden hätten! Ich freue mich auch darüber, dass mein Verkäufer durch sein betrügerisches Handeln einen deutlich höheren Gewinn erzielen konnte und somit seiner Familie ein besseres Leben auf meine Kosten bieten kann. All mein Jammern und Meckern hier im LOC dient eigentlich auch nur dazu, euch alle mit meiner Naivität zu unterhalten! Im Übrigen bin ich zu fett, um mich über den Tisch ziehen zu lassen. An allen durch dich erreichten Einsparungen werde ich dich zukünftig mit sagen wir 150 % beteiligen. Das ist ja dann noch immer günstiger, als wenn ich alleine irgendwelche Geschäfte abschließ. Mit freundlichen Grüßen. Der Naive.
  2. 1 point
    Hi, ist schon ok, brauchst mich an nichts zu beteiligen. :rolleyes: Leider habe ich es nicht geschafft, meine Message rüber zu bringen. Sollte ich dich damit verletzt haben, tut es mir Leid, weil das niemals meine Absicht war. In den vergangenen fünfeinhalb Jahren, die ich hier im Forum mit lese und schreibe, konnten schon einige Probleme und Sorgen (oder auch Autokäufe) sehr positiv abgewickelt werden, weil sich Mitglieder auch auf andere Mitglieder berufen oder gar verlassen haben. Wollte nicht, dass die Diskussion in eine "falsche" Richtung abdriftet, sondern einfach nur Geld sparen. cu Lexington
  3. 1 point
    Der V8 des SC430 hat keine Hydrostössel. Es gibt masseweise deutsche Fahrzeuge bei denen die Ventile immer noch auf klassischer Weise nachgestellt werden müssen. Entweder auf die preiswerte Art über Kipphebel und Verstellschrauben (SOHC; für mich der idealste Motor für Autogas) oder eben aufwändig durch Ausbau der Nockenwellen und Austausch der Tassenstössel (DOHC). Bis vor einigen Jahren musste man auch DOHC-Motoren noch regelmäßig einstellen. Dies wurde früher noch mit Hilfe von Shimps (Plättchen) gemacht. Mittlerweile werden bei den hochwertigen/hochleistungs-Motoren bessere Materialen verwendet, das Ventilspiel verstellt sich so gut wie gar nicht mehr und die Motoren müssen nicht mehr regelmäßig eingestellt werden. Das gilt aber ausschließlich nur im Benzinbetrieb !! Wer mit Gas fährt muß auch diese Motoren regelmäßig auf Ventilspiel prüfen. Wer glaubt das er mit deutschen Fahrzeugen im Gasbetrieb auf die Ventilspielkontrolle verzichten kann, der ist auf dem Holzweg. Und Hydrostössel sind kein Garant dafür das ein Motor gasfest ist. Bei denen wird nur das Ventilspiel automatisch nachgestellt. Aber auch Hydros sind irgendwann am Ende mit ihren Möglichkeiten und wenn die Ventile nicht mehr nachgestellt werden können weil die Ventilsitzringe zu weit abgenutzt sind so muß auch bei Motoren mit Hydros der Zylinderkopf überarbeitet werden. Motoren mit Hydros halte ich persönlich für die ungeeignetsten Motoren für Autogas. Man hat bei diesen Motoren den Verschleiß der Ventilsitzringe nicht mehr im Griff da man das Ventilspiel nicht nachmessen/kontrollieren kann. Erst wenn der Motor plötzlich anfängt zu ruckeln, schlechten Leerlauf oder Leistungsverlust hat merkt man das die Ventile am Ende sind. Wer dann nicht sofort reagiert riskiert seinen Motor. www.gas-power.de 3.200,- €
  4. 1 point
    Wenn wir schon beim Lichter tauschen sind. Wie bekomme ich das birnchen im Aschenbecher getauscht und um welchen Sockel handelt es sich??? Grüße SaschaMa
  5. 1 point
    Ich bedanke mich hiermit nochmals für alle Beiträge, auch die, welche mir gegenüber kritisch waren. Ich bedauere es ebenso wie EckigesAuge, dass wir heute in einer Gesellschaft leben, in der offensichtlich jeder nur noch mit Betrug rechnen muss. Um nochmal auf den Ursprung meines Beitrages hinzuweisen: Ich wollte nur meine Enttäuschung über die unverhältnismäßig überteuerten Ersatzteilpreise bei Lexus und im Übrigen auch bei vielen anderen Herstellern ausdrücken! Für die LOC-Mitglieder, die einen Preis von 100 € für eine Glühlampe für normal empfinden - ich habe jetzt über ebay 2 Stück in USA zum Preis von 53 $, umgerechnet 43 € inkl. Versand, bestellt! Gemessen an diesem Preis hat Lexus also einen Aufschlag von 400 %! Dass sich daraus eine Diskussion über die Qualität der Werkstätten und die Gutgläubigkeit mancher Menschen entwickelt, war nicht in meinem Interesse! Nur noch rein informativ: Ich war heute bei einem kleinen Renault-Händler, welcher mir, ohne mich zu kennen und ohne meine Daten oder eine Sicherheit zu verlangen, einen Lampensatz für den Urlaub geliehen hatte und habe besagten Lampensatz zurückgegeben und die von mir entnommene H7-Lampe auch noch bezahlt! 13 €, wenn´s jemand interessiert! So würde ich mir Geschäfte wünschen - mit gegenseitiger Fairniss! Ich wünsche allen noch einen schönen Abend und entschuldige mich bei denen, deren Beiträge ich ins Lächerliche gezogen habe! Ich geh jetzt auf die Couch!
  6. 1 point
    Das Problem ist nicht die Temperatur sondern die Mikroverschweissung zwischen Ventil und Ventilsitzring. Während das Ventil geschlossen ist haben beide Teile genügend Zeit sozusagen miteinander zu verschmelzen. Öffnet sich das Ventil reisst es Mikrofeine Teile aus dem Sitz oder aus dem Ventil. je nachdem was schneller nachgibt. Die im Benzin vorhandenen Additive legen sich wie ein Film dazwischen und verhindern das sich diese beiden Teile miteinander mikrofein verschmelzen. So werden im Laufe der Zeit meistens die Ventilsitzringe langsam aber sicher abgetragen. Je nachdem wie gasfest sie sind dauert es bis 100.000 km bis sich das Ventilspiel aufs Minimum verringert hat oder sogar früher. Einige Motoren haben so schwache Ventilsitzringe oder die Fahrzeuge werden täglich mit Dauervollgas über die AB geprügelt, das man schon nach 20.000 km das Ventilspiel korrigieren muß. Leider werden die meisten Gaskunden vom Umrüster nicht genügend aufgeklärt, die Gasfahrer wollen sparen und nicht noch Geld für Zusatzwartung (Ventilspielkontrolle) ausgeben, Geiz ist ja schließlich geil, und ignorieren bewußt oder aus Unwissenheit die für jedes Gasfahrzeug notwendige Ventilspielkontrolle.
  7. 1 point
    Schade Janos, dass Du nicht merkst, dass man Dir hier nur helfen möchte... :cry: Sicherlich kann ich Dich in mancher Hinsicht verstehen...Es ist nicht leicht, Fehler bei sich zu suchen. Wir (...und gerade Lexington in seinem relativ ehrlich geschriebenen Beitrag...) wollen Dir damit nur zu verstehen geben, worauf man heutzutage besonders achten muss, um nicht "über den Tisch gezogen zu werden"... (Und glaub' mir, es werden heutzutage auch Leute, die ein Vielfaches von Deinem Gewicht mit sich herumtragen müssen, über den Tisch gezogen...) Und denk' bitte daran: Alle hier geschriebenen Beiträge sind Meinungen der Schreiber... Man kann diese Meinungen teilen oder anderer Meinung sein. Wenn man aber - so wie Du in Deinen letzten Postings - alles nur ins Lächerliche zieht, nur weil Dir die Meinungen nicht gefallen, ist das schon etwas enttäuschend... Mediatorischer Gruss vom Todde
  8. 1 point
    Vorgestern hat sich am Heck des Autos eine Big Wave gebildet. :lol:
  9. 1 point
    Hallo Leute Ich versuche mal zusammenfassend alle Fragen zu beantworten. Ich habe den Dicken für19000 im Februar 2010 gekauft. EZ war 08. 2005. Bei Kauf hatte er 100100 km runter. Erste Investition nach Kauf waren ein gebrauchter Satz Winterreifen mit Alu(400 €) und 4 neue Sommerreifen (1300 €), weil die Sommerreifen, als sie dann mal montiert wurden, nicht fahrbar waren. Da ich das Fahrzeug ja bei Schnee gekauft hatte, waren vorübergehend 4 Winterreifen vom Forum montiert. Ich bin ja erstmal nur 1 Woche damit gefahren und dann für 7 Wo nach USA. Danach wurden die alten Sommerreifen montiert, die ich vorher nie zu Gesicht bekommen hatte, weil sie ja eingelagert waren. Die Reifen waren laut Protokoll für die Lexus Select noch durchgängig 6 mm. Das war definitiv nicht der Fall. Die Reifen waren schräg abgefahren, weil die Spur verstellt war, wie sich später herausstellte. Ob die Reifen überhaupt vorher zu diesem Fahrzeug gehörten, kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen. Nächste Investition war eine neue Batterie (135 €), weil die Alte im August den Geist aufgegeben hat. Kann passieren, aber warum die Batterie zu dem Zeitpunkt 8 Jahre alt war, konnte mir niemand erklären! Nach dem Urlaub habe ich noch die Bremsbeläge vorn, welche laut 125-Punkte-Protokoll bei Kauf quasi neuwertig waren, tauschen lassen, wegen der enormen Geräuschentwicklung beim Bremsen! Sa unter der Hand für 100 €. Beide Stoßdämpfer hinten und beide Scheinwerfer wurden auf Garantie gewechselt. Dabei trat dann auch der verschwiegene Unfallschaden zu Tage. Bei der nachfolgenden Reparatur des Trägers hinter der Stoßstange wurde noch ein undichter Simmerring gewechselt. Weil der Motor einmal zerlegt war, habe ich den Zahnriemenwechsel (360 € Eigenanteil) vorgezogen, um Kosten zu sparen. Trotz allem bin ich nun schon bei rund 2200 € in 10 Monaten nach Kauf! Als nächstes waren 2 Winterreifen für 480 € fällig, weil der gebraucht gekaufte Satz zwar vom Profil her noch top war, aber die Reifen 6 Jahre irgendwo rumgelegen hatten. Aber die Felgen waren wenigstens noch gut. Dass ich mir 2 gegen Ende des Winters zerfahren habe, war meine eigene Schuld. Die 600 € rechne ich daher mal nicht mit. Habe mich trotzdem gewundert, dass die Felge so leicht verbiegt. Das soll aber der Breite geschuldet sein. Das Knarzen aus dem Heckbereich war mit 20 € ein Schnäppchen. Nur ärgerlich, dass ich dazu 5-6 Mal in die Werkstatt musste, bevor mithilfe des LOC , Danke nochmal an alle, die Auflage-Clips der Heckscheibe entfernt wurden. Es knirscht zwar manchmal noch immer, mittlerweile auch am Schiebedach und im Amaturenbrett, aber damit werde ich nun wohl leben müssen. Im neuen Jahr dann die große Durchsicht für 480 € ohne Zündkerzenwechsel. Zündkerzen habe ich mir bei ebay für 90 € gekauft und für 118,81 € wechseln lassen. Mittlerweile schrauben ja die Lehrlinge bei Toyota dran rum, weil alle Schrauber vom Forum mangels Auslastung mit zu Toyota mussten. Nun spielt eben jeder mal dran rum. Mal sehen, wielange ich mir das anschaue. Bei ATU gehen mittlerweile nur noch 3 verschiedene Leute an meine Autos und die machen bisher einen guten Job. Nächster große Posten war der Auspuff. Beide Endschalldämpfer durchgerostet bei ca. 120000 km. Mit Eintragung kostete das besagte 888 €. Letzte Woche habe ich nochmal 2 Winterreifen montieren lassen, weil die vorderen nun auch hinüber waren. Kosten 480 €. Die hinteren haben mittlerweile nur noch 5-6 mm aufgrund der erhöhten Beanspruchung in dem bisherigen Winter. Ohne Schnee ist der Verschleiß eben höher. Die werden also noch für die nächste Saison Vorderachs-tauglich sein und dann muss da auch wieder Ersatz her! Nun werden sicherlich wieder einige von euch aufschreien, weil ich alle Durchsichten und Verschleißteile mit einberechnet habe. Aber aufgrund der mysteriösen Umstände waren das eben Kosten, die beim Kauf nicht erkennbar und nicht zu erwarten waren. Die nächsten werden argumentieren, das ich den Dicken ja zu einem Toppreis bekommen habe. Zieht man aber den verdeckten Unfallschaden mit in Betracht, war der Wagen immer noch zu teuer. Zum Zeitpunkt des Kaufes waren die Preise aufgrund der Autokrise im Keller und es waren mehrere vergleichbare Fahrzeuge deutschlandweit verfügbar zu vergleichbaren Preisen und möglicherweise ohne Unfall. Der Unfall, welcher laut Verkäufer nur eine Bagatelle war, hat immerhin eine Voll-Lackierung Beifahrerseite, Frontstoßfänger, Heck und Motorhaube, einen durchgebogenen Träger und möglicherweise die 2 undichten Scheinwerfer zur Folge gehabt1 Warum die Stoßdämpfer nach 100000 km tot waren, beide waren komplett undicht, konnte mir auch keiner erklären. Alles in Allem waren das für mich zuviele ungeplante Werkstattbesuche in 2 Jahren für ein Auto diesen Baujahres und der Preisklasse. Gerade der Auspuff war eine echte Überraschung, da ich in dieser Klasse eigentlich Edelstahl erwartet hätte. Trotzdem ist der GS für mich ein tolles Auto, mit dem ich sicherlich noch viel Spaß in den nächsten mindestens 2 Jahren haben werde. Aber dem Premium- und Qualitätsanspruch wird er nur teilweise gerecht! Ich hoffe, dass meine Auflistung jetzt wieder für ein bisschen Ruhe im LOC sorgt. Die Diskussion wurde ja teilweise ziemlich hart geführt. Ob ich mit einem anderen Fahrzeug der Premium-Klasse vergleichbare Kosten gehabt hätte, weiß ich nicht, weil meine Bank mir keine 2 Premiumwagen ermöglicht. Für mich sind die rund 20000 € Kaufpreis schon die persönliche Schmerzgrenze, weil ich dafür schon ein paar Tage arbeiten und in meinem Fall auch noch auf die Familie verzichten muss. Vor dem Scenic hatte ich einen KIA Carnival für meine Frau. Dank Tageszulassung habe ich den ebenfalls für 19000 € bekommen - 10000 € unter Neupreis. Da ich dort noch Werksgarantie hatte, hatte ich nur die Kosten für den Service und einen immer noch recht hohen Wertverlust von 11000 € in 4 Jahren. Mal sehen, was ich später mal noch für meinen Dicken bekomme. Wahrscheinlich aber nur noch einen feuchten Händedruck, weil dann beim zu erwarenden Spritpreis von 3,5 - 4 € keiner mehr einen dicken V8 kauft. Das wars erstaml wieder von mir. Grüße aus Radebeul. Der Nörgelsack Janos
  10. 0 points
    Frühjahr 2012. Schon der zweite Bundespräsident, der auf vielfachen Wunsch von Angela M. ohne jede Qualifikation in sein Amt katapultiert wurde, stürzte mit Totalausfall aller Systeme in die Beschäftigungslosigkeit. Die bitterste Not wird durch den bundesrepublikanischen Rettungsschirm für Burn-Out-Präsidenten gemildert. Die Frage der Nachfolge schwebt wie ein Damoklesschwert über der Koalition. Alle 79 Millionen, 999tausend 850 (79999850) anderen Menschen im Lande hingegen schütteln den Kopf und sagen: Was soll der Quatsch, es kann doch nur EINEN geben. Ein kleiner Mann, seitdem von Angela M. nur noch verächtlich "die späte Rache des Vietcong" genannt, traut sich in Gegenwart der Allmächtigen das Unaussprechliche auszusprechen: GAUCK! Für alle unverständlich, bricht Angela M. in wüste Beschimpfungen aus, zetert, geifert, droht mit Rausschmiss. Vergeblich. Der Rest der Nation ist nicht ihrer Meinung, sie knirscht mit den Zähnen und zermalmt sie zu Staub. Niemand versteht ihre Aufregung. Zeitsprung Mitte 2012, Joachim Gauck ist Bundespräsident Nachdem er sich standhaft geweigert hat, das von der Kanzlerin initiierte Gesetz zur endgültigen und immerwährenden Freistellung aller Banken von Steuern, Abgaben und Belastungen jeder Art zu unterschreiben, eskaliert die Situation: Angela M. wird ausfallend gegenüber dem Bundespräsidenten. Dieser greift cool in seine Aktentasche, legt einen dicken Ordner auf den Tisch und meint: "Ich habe da mal was vorbereitet, das ich bis zu meiner Rente leider nicht mehr fertig bekommen habe." 150 Kameraobjektive zoomen auf den Ordnerrücken und live flimmert es weltweit über die Bildschirme: "IM ANGELA" Plötzlich wird der Grund der Aufregung allen klar. Ende 2012 Nach Enttarnung von Angela M. als inoffiziellen Mitarbeiter der Stasi und Aufhebung der Immunität bringt eine Haussuchung nichts weiter Aufregendes, lediglich eine in Größe XL gefertigte FDJ-Uniform nebst einer Anzahl blauer Oberhemden weckt das Misstrauen der Ermittler. Derweil flieht Angela M. nach Frankreich und bittet den frisch inthronisierten Sonnenkönig Sarko den Ersten um politisches Asyl. Der winkt ab. Mit seiner jetzigen Position nicht mehr vereinbar. Angela M. reist nach Chile aus und findet freundliche Aufnahme bei Margot H. Diese ist ihr noch verpflichtet, sorgte Angela M doch dafür, dass Margot H. eine jährliche Apanage in Millionenhöhe gezahlt wurde. Der bundesrepublikanische Rettungsschirm eben... Neugründung einer Frauen-WG. Der frisch gewählte Bundeskanzler Helmut S, wenngleich stramm auf die 100 zugehend, setzt das von M. initiierte Bankenschutzgesetz außer Kraft und lässt durch die Bundeswehr sämtliche Filialen der Deutschen Bank besetzen. Ackermann und alle Vorstandsmitglieder kommen in Haft. Eine erste Überprüfung ergibt ein an der Steuer vorbei gemogeltes Vermögen in Höhe von 1,25 Billionen EURO, die sofort beschlagnahmt werden und in einen Notfonds zur Eindämmung der Arbeitslosigkeit fließen. Auf die Frage, mit welchem Recht er jetzt auch noch die Vorstände der in Deutschland ansässigen Ölgesellschaften in Haft habe nehmen lassen, zieht S. mehrmals an seiner Menthol-Zigarette und sagt: "Wenn ich damals, 1962 in Hamburg, nur konventionelle Methoden angewendet hätte, wäre die S-tadt entvölkert gewesen. Hier herrscht auch Not-stand, aber wir ziehen den Karren wieder aus dem Dreck." Derweil atmet Joachim S., Professor für physikalische und theoretische Chemie, erleichtert auf: "Frei, endlich frei!!!"
  11. -1 points
    Na super... so kommen wir doch nicht weiter. Das ist doch völlig destruktiv! Wenn wir uns schon hier im Forum, wo wir uns zu unseren Erfahrungen austauschen und helfen (!?) wollen, anfangen kleinkariert uns zu bekriegen oder einen auf beleidigt machen... :thumbdown: Wenn ich die Kleinigkeit beseitigt bekommen hab, ist ja soweit der Vertrag erfüllt und ich habe keinen Grund zur Klage mehr. Trotzdem war es ein steiniger Weg ohne echten Service und mit viel Ärger. Das kann nicht der Anspruch einer Nobelmarke sein! Darum geht es! Und meiner Meinung nach auch nur darum. Es darf nicht angehen, dass man mit Täuschung und Betrug rechnen muss!! Ob hier irgendwer naiv gehandelt hat ist doch nebensächlich. :thumbdown: GS430Radebeul: Ganz ruhig. Bleib sachlich. Lexington macht auch nicht immer alles richtig. Das weiß ich. Er sollte das mit dem Steinewerfen einfach mal einstellen. Im Glashaus ist das nicht immer die beste Methode. ;)
This leaderboard is set to Berlin/GMT+01:00