Do Not Sell My Personal Information Jump to content


Probefahrt mit einem BMW I5 eDrive40


zlatan75

Recommended Posts

Nein, heute erfolgt noch kein Bericht. Nachdem ich im November 2023 eine Probefahrt angefragt habe und sich BMW maximal Dusselig angestellt hat, habe ich das Thema nicht mehr verfolgt.

Heute die Überraschung, Anruf von der BMW Niederlassung Stuttgart ob ich denn noch Interesse an einer Probefahrt hätte. Dies habe ich bejaht und konnte mir einen Seitenhieb nicht verkneifen, dass Privatkunden bei BMW wohl nicht sehr im Fokus stehen würden. 😉 

Es war dann auch gar kein Problem den Wagen länger als 1h zu fahren usw.

 

Wir haben für Anfang Februar einen Termin vereinbart und ich werde dann wieder berichten.

 

Grüße Zlatan 

Link to comment
Share on other sites


Bin mal gespannt ob er besser als der i4 ist. 

Schau mal wenn du ihn hast, im Armaturenbrett die Plastik Teile wie Lüftung usw. Drücken, ob es knarzt. 

Ich fand die Verarbeitung schrecklich. 

Die F Modelle bis 2017 waren so gut verarbeitet und dann wurde es immer schlechter. 

Ich kenne nur Bmw bis Mitte 2022, so lange konnte ich alle Vorführungen fahren bis zum 5er und X5 für Fahrten zu den anderen Niederlassungen. 

Link to comment
Share on other sites

Gegen alle erdenklichen Flächen mit dem Daumen drücken, gehört zu meinem Standardtest. Wird natürlich gemacht. 😊

Link to comment
Share on other sites

vor 58 Minuten schrieb lexibär:

Dieses Druckknarzen gibt's auch bei Lexus, sofern es nicht bei den neuesten Modellen abgestellt wurde. 

Ich habe es bei meinem GS Facelift getestet und der GS ist ja nicht LS. 

Und bei mir knarzt nix. Auch nicht bei vielen Schlaglöchern oder schlechten wegen. 

Link to comment
Share on other sites

Zumindest i4 bin ich schon gefahren. Es war sehr beeindruckend. Besonders gefallen hat mir das gut balancierte Fahrwerk, das hat BMW echt drauf!

 

Das Auto wirkte trotz des hohen Gewichts sehr stimmig.

 

Privat würde ich mir natürlich niemals ein Elektroauto kaufen, weil ich meine Autos lange halte.

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb jens fischer:

Zumindest i4 bin ich schon gefahren. Es war sehr beeindruckend. Besonders gefallen hat mir das gut balancierte Fahrwerk, das hat BMW echt drauf!

 

Das Auto wirkte trotz des hohen Gewichts sehr stimmig.

 

Privat würde ich mir natürlich niemals ein Elektroauto kaufen, weil ich meine Autos lange halte.

BMW muss Software technisch noch eine Menge lernen, und Preis Leistung stimmt in meinen Augen noch nicht. 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb jens fischer:

Von der Software her, ist mir nix negativ aufgefallen. Wo haperts da?

 

Preislich natürlich abenteuerlich, da gebe ich dir Recht.

Over the Air Updates gibt es nicht, ist es immer noch so das Sitz Heizung per monatsabo funktioniert? 

Vieles läuft im Hintergrund schlecht, wegen Navi update muss man immer noch in die Werkstatt. 

Ich war nur bis 2022 bei BMW, ich hoffe da hat sich was gebessert. 

Tesla ist immer noch mindestens 8 Jahre im voraus. 

Ach ja geht jetzt auch android Auto oder nur Apple car play? 

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Ich stehe jetzt in der BMW Niederlassung in Stuttgart und warte das mein Ansprechpartner frei wird. Soweit kein Problem. Ein Problem habe ich damit, dass ein Verkäufer mich quasi von einem Sitzplatz vertreibt, weil der Bereich zu seinem Arbeitsplatz gehört. Nicht auf den ersten Blick erkenntlich.Das habe ich noch nie erlebt.

 

Zudem scheine ich als Kunde kein Interesse zu wecken, um mich anzusprechen und zu fragen ob alles ok ist oder ob man Hilfe bräuchte. Also Autos verkaufen wollen die hier alle wohl nicht. Ein gequältes "Hallo" hat einer geschafft herauszublaffen. Puh, also allein die 10min die ich hier bin, zeigen mir daß ich wohl nie ein BMW Fahrer werde.

 

MAl sehen ob der Wagen eine bessere Figur macht und weiß wie man Service abliefert. 😉

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb zlatan75:

Ich stehe jetzt in der BMW Niederlassung in Stuttgart und warte das mein Ansprechpartner frei wird. Soweit kein Problem. Ein Problem habe ich damit, dass ein Verkäufer mich quasi von einem Sitzplatz vertreibt, weil der Bereich zu seinem Arbeitsplatz gehört. Nicht auf den ersten Blick erkenntlich.Das habe ich noch nie erlebt.

 

Zudem scheine ich als Kunde kein Interesse zu wecken, um mich anzusprechen und zu fragen ob alles ok ist oder ob man Hilfe bräuchte. Also Autos verkaufen wollen die hier alle wohl nicht. Ein gequältes "Hallo" hat einer geschafft herauszublaffen. Puh, also allein die 10min die ich hier bin, zeigen mir daß ich wohl nie ein BMW Fahrer werde.

 

MAl sehen ob der Wagen eine bessere Figur macht und weiß wie man Service abliefert. 😉

Ich habe 4 Jahre im Bmw Autohaus als IT Administrator gearbeitet und habe das Gefühl das die keine kundenfreundlichkeit brauchen da sich die Autos wohl von alleine verkaufen? 

Ich kann dir keinen bmw empfehlen, aus Kulanz wird da nix gemacht und gut werden die Kunden auch nicht behandelt. Unser autohaus im Norden hatte die beste Bewertung und die fand ich schon nicht gut. 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb zlatan75:

Puh, also allein die 10min die ich hier bin, zeigen mir daß ich wohl nie ein BMW Fahrer werde.

Trotzdem bin ich auf deinen Testbericht gespannt. Sie sind wirklich aufschlussreich.

 

Gruß Bonner

Link to comment
Share on other sites

Danke @Bonner.

Aber der Bericht muss noch bis morgen warten müssen. Sobald die Kinder im Bett sind, hoffentlich in 30min 😁 folgt eine Nacht- und Autobahnfahrt.

Link to comment
Share on other sites

So, nun aber mein Bericht zum BMW i5 eDrive40.

Ja, @nx 450, nachdem ich mir ein paar Seitenhiebe nicht verkneifen konnte, wurde mir vom Verkäufer aus angeboten den Wagen 24h zu behalten, welches ich gerne angenommen habe und sich sehr gelohnt hat.

 

Hier mal ein paar Bilder vom Wagen selbst. Das Iconic Glow, also der beleuchtete Grill kostet 510€. Ich bin wohl zu alt um den Nutzen dahinter zu sehen. Insgesamt ist der Wagen aber eine sehr schöne Erscheinung. Die Proportionen, wenn man vor dem Wagen steht passen, auf Bildern sah er mir immer etwas komisch aus, aber in Real ist der Wagen sehr gut gelungen.

Aussenansicht_001.thumb.jpg.f680b50dfe8fa66ef7016709c1db6604.jpg

 

Aussenansicht_002.thumb.jpg.cca0cebc5fa4d12cc0bedd8abd35c2e7.jpg

 

Aussenansicht_003.thumb.jpg.6bdba075eb11e8d1430bf35062fa6979.jpg

Hier warte ich auf meine Jungs, die vom Handballtraining kommen. 🙂

Aussenansicht_004.thumb.jpg.b266aadd4b055a66cddd7e9a8a20984b.jpg

 

 

Fahreindruck/Fahrwerk:

Da passt alles. Der Wagen liegt satt auf der Straße, ist präzise zu lenken, hat mit seinen 250kW/340PS und 400NM (Heckantrieb) mehr als ausreichend Leistung um mit allen Lebenslagen fertig zu werden. Ausgereizt habe ich sie natürlich nicht, lag nicht in meinem Fokus. 🙂

Bei allen BMWs die ich bisher fahren durfte, musste ich ein tolles Fahrwerk attestieren, das können die Münchner und es ist auch besser als im ES300H. Das ist keine subjektive Meinung, dazu wird denke ich jeder kommen der diesen Wagen fährt.

Der Elektromotor ist gar nicht zu hören, nur kurz vor den letzten Metern bis zum Stillstand hört man Rekuperationsgeräusche bzw. das mechanische reiben der Bremsbeläge an der Bremsscheibe. Aber absolut nicht wild. Radio an und man hört nichts. Achja, ich bin quasi die ganze Zeit ohne Radio gefahren, da ich die fahrzeugeigenen Geräusche mitbekommen wollte. Harmann/Kardon war verbaut, ich glaube nicht das die schlecht sein kann. Der Wagen ist, was die Rekuperation angeht, mehr in Richtung Verbrenner getrimmt. Geht man vom Gas, gleitet er einfach dahin. Möchte man eine höhere Rekuperation schaltet man von D auf B und die Bremswirkung ist deutlich höher. Mir hat aber die Einstellung in D deutlich mehr gefallen.

 

Achja, der Wagen bimmelt wegen fast allem. Kein Vorwurf an BMW, man trägt den Gesetzgebungen Rechnung. Aber die Geräuschkulisse ist ok. Aber hier sticht Lexus während meiner Probefahrt mit dem RZ deutlich positiver hervor. So angenehm dezent, wie es Lexus gelöst hat, ist es weder im BMW noch Kia oder Genesis. 

 

Multimedia/Konnektivität/Assistenten:

Das was BMW da macht, ist wirklich von einem anderen Planeten. Alles aber auch alles funktioniert ohne Fehler (zumindest während meiner 24h). Das Zusammenspiel der Kameras und der Navigationskarten bei den Assistenten ist unglaublich gut. Verkehrszeichenerkennung 100% Funktion! Du fährts auf eine rote Ampel zu. Das System erkennt das und leitet einen Verzögerungsvorgang ein, sofern man kein Gas gibt. Ebenso, wenn man sich einer Kurve nähert. Die Kamera- und Navigationsdaten sind so miteinander verbunden, das er weiß, dass da eine Kurve kommt und reduziert die Geschwindigkeit. All das kann man sofort mit einem leichten Tritt aufs Gaspedal überschreiben, wenn man will. Der Adaptive Tempomat, ein Traum. Davon gibt es zwei Varianten. Variante 1, der normale adaptive Tempomat wie man ihn kennt. Variante 2 ergänzt diese Funktion um den Spurhalteassistenten. Er hält die Spur mit noch etwas weniger Lenkbewegungen als es der ES300H tut. Was mich zu Beginn sehr gestört hat, dass in Kombination mit der Verkehrszeichenerkennung, selbstständig die Geschwindigkeit angepasst wird. Nach oben wie nach unten. Kommt ein unbegrenzt Schild, wird auf 130km/h beschleunigt. Ich musste also manuell wieder die Geschwindigkeit reduzieren. Aber keine Angst, alles aber auch wirklich alles lässt sich an diesem Wagen einstellen, ausschalten, anpassen. So kann man einstellen, dass die Geschwindigkeitsänderung erst nach manueller Eingabe erfolgt. 

Thema Spracherkennung, mir fehlen die Superlative. Einfach unglaublich gut. Ein sehr intelligentes System, dass dich mit fast jedem kauderwelsch versteht. Sitzheizung einschalten, Senderwechsel, Innentemperatur einstellen usw. wird einwandfrei umgesetzt. Wir alle wissen wie genau man bei Lexus die Sprachbefehle beachten muss. 🙂

Also das was da BMW gezaubert ist ein unglaublich gutes System. Klasse gemacht BMW.

Ein paar Beispiele: Text unter dem Bild.

Navi_001.thumb.jpg.d92ab8fb25378eb1964f5779e483f8d1.jpg

Pefektes Head-up Farbdisplay, Navidaten samt Karte werden mit angezeigt.

 

Einstellungen_001.thumb.jpg.551ab9c4345f4bf627def2388e5a4e2a.jpg

Einstellung des Tempolimits automatisch oder manuell übernehmen

Einstellungen_002.thumb.jpg.b2290fe74e334456f6562c88ebd28fd1.jpg

Hier kann man die Abstandregeln definieren. Nachteil, man muss durch mehrere Menüebenen klicken. Nichts was man während der Fahrt machen sollte.

Einstellungen_003.thumb.jpg.b97cc61e9d78401dc1424d328a5a7b76.jpg

Hier kann man einstellen, wie die Geschwindigkeit dem Streckenverlauf angepasst wird usw.

 

Der Parkassistent und die Kameras sind wesentlich besser als im ES300H. Sie leuchten fast das ganze Fahrzeug aus und das mit einer deutlich höheren Auflösung. Ganz toll gemacht finde ich, das auch der Türöffnungsradius angezeigt wird. So weiß man, ob man sicher die Türe aufmachen kann. Die Einstellmöglichkeiten sind fast schon schwindelerregend. Hat aber den Vorteil, jeder kann für sich die Einstellung finden, die ihm am besten zusagt.

 

Parkassistent_003.thumb.jpg.61830ead699b5fb30c6c5f66088d6438.jpg

 

Parkassistent_005.thumb.jpg.540e4c95c23bfb95677a988c2b429c45.jpg

 

Parkassistent_006.thumb.jpg.fcef1cbf164e25ec0504c6ea7b31018b.jpg

 

Parkassistent_008.thumb.jpg.23f12f9916a4296c90b6e5236de12fd8.jpg

 

Das adaptive Fernlicht/Matrixlicht, nennt es wie ihr es wollt, ist so viel besser als im ES300H. Die Hell/Dunkel Grenz ist so scharf konturiert, das Licht umschließt förmlich das vorausfahrende Fahrzeug. Da kommt das Licht in meinem ES300H nicht mit. Nicht falsch verstehen, das ist richtig gut, aber im BMW ist es noch viel besser. Klar späterer Entwicklungsstand, mehr LED Segmente die man schalten kann usw. Aber ob die neueste Lichtgeneration von Lexus damit mithalten kann? Ich habe da meine Zweifel.

Entschuldigt bitte, aber ich habe hierzu keine Bilder gemacht. Fahrsicherheit war mir da wichtiger. 🙂

 

Innenraumverarbeitung/Materialanmutung::

Ich hätte es in der Form nicht gedacht, aber hier schwankt es von gut bis was soll das denn?

Fast alles im Sichtbereich ist mit aufgeschäumten Kunststoff, Kunstleder (Veganza heißt das in der BMW Sprache) oder Dekorelementen versehen. An den Türen z.B. die untere Hälfte ist harter Kunststoff, Mittelkonsole Kniebereich ebenfalls. Die Teppiche und Fußmatten sehen absolut billig aus, sind hart und ich Frage mich wie viele Kilometer die Fahrerfußmatte durchhält bis ein Loch reingefahren ist. Vielleicht Irre ich mich auch, aber ansprechend oder wertig sind sie nicht. Die Rückseitenverkleidung der Vordersitze sind auch deutlich härter verleidet als es z.B. im ES300H der Fall ist. Was zum Gesamteindruck auch nicht wirklich gepasst hat waren die Fensterheber. Hartes, spröde wirkender Kunststoff. Schade.

Qualitt_001.thumb.jpg.d07997aeb12bb1746f6e625b00566513.jpg

 

Qualitt_002.thumb.jpg.782d2e015bfc7cc79c6d552040f8bba2.jpg

 

Qualitt_003.thumb.jpg.cf9d58ba040e30cfc68a4ec92bdd6879.jpg

Was ist das BMW?! Was sucht blankes Metall am Kofferraumdeckel?

Qualitt_004.thumb.jpg.f90955799cdd90cd4a4ef1d64f7ba987.jpg

Auch die Knöpfe zum schließen des Kofferraums wirken wie aus meiner Jugendzeit. Irgendwie wenig wertig. Zum Kofferraum, der geht sehr sehr schnell auf und zu und dieser Vorgang geht sehr geräuschlos. Jedoch knallt er den Deckel so dermaßen mit einem Knall zu, dass mir das deutlich langsamere schließen im ES300H viel lieber ist. 🙂

 

Qualitt_005.thumb.jpg.8c3cf2639c16ccda6093cb37dffcc735.jpg

Hier der Teppich. Sehr dünn, sehr hart.

 

Schluessel_001.thumb.jpg.47a9d608925b4b2762f9072780d57294.jpg

Zitat meines Sohnes: "Boah der sieht der aber schlecht aus, warum ist der Kunststoff so billig?" Keine Ahnung, aber die Haptik würde eher zu einem Dacia passen. Zum Glück muss man den Schlüssel nicht herausnehmen um den Wagen zu öffnen. Geht alles Keyless. 🙂

 

Auch das hätte ich in der Form nicht erwartet. An vielen Stellen knarzt es, wenn man dagegen drückt. Nicht verwechseln, während der Fahrt hat es aus diesen Stellen nicht geknarzt, aber für ein Auto dieser Preisklasse hätte ich das so nicht erwartet. Insgesamt war während der Fahrt aber nichts davon zu merken. Wenn man aber ganz kurze Bodenunebenheiten überfahren hat, die in den Innenraum durchdringen konnten, hat der Beifahrersitz leicht geklappert. Auch konnte man hören, dass die Türdichtungen irgendwie gegeneinander gearbeitet haben. Ganz leise zwar, aber für mich hörbar. Kenne ich so nicht von meinem Wagen. 

 

Überall wo meine Hand zu sehen ist konnte ich ein Knarzen provozieren.

Knarzen_001.thumb.jpg.2884c753f6cc3bbaac159699d6f56529.jpg

 

Knarzen_002.thumb.jpg.a03f00d17aad4794e80df562100ec5d1.jpg

 

Knarzen_003.thumb.jpg.d8017e2b740fabe209d19737cc8bee42.jpg

 

Knarzen_004.thumb.jpg.d3aadac59965637ddc5aa4ae81530ba2.jpg

 

Knarzen_005.thumb.jpg.e72fda1133a7ee72daf9716f7c82af29.jpg

 

Innenraumgefühl:

Anmerkung: Ich bin 1,87m groß.

Trotz seiner riesigen Abmessungen von 5,05m ist er innen nicht gerade luftig. Als Fahrer hat mich gestört, dass im Pedalbereich der Fußraum leicht abgesenkt ist. Ich konnte keine entspannte Ablageposition für meinen Gasfuß finden, wenn man mit adaptiven Tempomat unterwegs war. Vielleicht kann man es in diesem Bild sehen.

Furaum_001.thumb.jpg.8b1246193012621fa5e3937133cd3eac.jpg

 

Das Ambient Light kann man gefühlt in unendlichen Farben einstellen. Nein, aber es ist genug zum individualisieren da. Störend war aber während der Nachtfahrt, das es in die Seitenscheiben reflektiert hat und das so, dass es in die Außenspiegel hineinwirkt. Die Intensität kann man zwar einstellen, aber geholfen hat nur, wenn es komplett aus war.

 

Ambient_001.thumb.jpg.74181587ca89c7f9d589a65d0f619749.jpg

Vorne viel Liebe reingesteckt...

Ambient_002.thumb.jpg.ed2912250914847b83fa58c5a21aed42.jpg

... hinten sind die Ideen ausgegangen.

Ambient_003.thumb.jpg.30f84e667c52c0f72e086852f5901846.jpg

Fahrerseite

Ambient_004.thumb.jpg.cbda656bf6b9007166778ab1e6283789.jpg

Beifahrerseite

 

Platz im Fond. Der Fahrersitz ist auf mich eingestellt und ich sitze hinter mir. Ja Platz ist da aber massig ist es nicht. Hier zum Vergleich im ES300H. Da bekomme ich die Faust komplett rein. Auch sind die Beine im BMW etwas stärker angewinkelt. Ob sich das bei Langstrecken auswirkt, weiß ich nicht. Insgesamt fühlt man sich im Innenraum des BMW etwas beengter. Deutlicher wird das im Fond, da die Türverkleidungen mehr Kontakt zum Körper erzeugen als im ES300H. Dafür fällt der Kofferraum im BMW merklich größer aus, was meiner Meinung nach im Lastenheft des Wagens höhere Prio hatte.

Platz_001.thumb.jpg.28d9f9e8adac2e4622df1f5bb35b14de.jpg

BMW

Platz_ES_001.thumb.jpg.078d92265a4f69f9df7555b4dc8630b6.jpg

Lexus ES300H

Platz_002.thumb.jpg.fc665819e09810a6f1ee451367f23eaa.jpg

BMW

Platz_ES_002.thumb.jpg.6e694705739918b6b701c6a800645127.jpg

Lexus ES300H

 

Aussengeräusche:

Der BMW ist tatsächlich bei Autobahntempo (120km/h) lauter als der ES300H. Der BMW erzeugt hörbare Windgeräusche/Reifengeräusche. Der BMW verfügt über keine Doppelverglasung, ist auch nicht konfigurierbar und ich denke das erklärt es. Sehr deutlich war es heute bei der Abgabe. Gleiche Strecke im ES300H gefahren und ganz andere, ruhigere, Geräuschkulisse. Es ist aber weit weg von laut und man kann sich in ganz normaler, ja leiser Gesprächslautstärke unterhalten. Der Unterschied ist aber wahrnehmbar.

 

Ablenkung:

Fahrzeugeinstellungen sollte man wirklich im Stand machen. Für manche Funktionen muss man schon ein paar Klicks im Menü machen und das braucht Zeit. Es gibt ein paar "Knöpfe" aber die sind alle Touchoberflächen. Die wollen ordentlich gedrückt werden, da reicht kein Tippen wie auf dem Smartphone. Blöd beim Warnblinker. Beim Spur einfädeln hat mich einer vorgelassen, wollte kurz mit dem Warnblinker "Danke" sagen und habe ihn schier nicht mehr "Aus" bekommen. Peinlich. 🙂

 

Verbrauch:

Ich bin in Summe, knappe 150km gefahren. Gar nicht mal so viel, weil ich mehr mit dem studieren der Funktionen und deren Einstellmöglichkeiten beschäftigt habe. Ich kam dabei auf einen Verbrauch von 20kW/h bei Temperaturen zwischen 11°C am Tag und 3°C in der Nacht. Dummerweise, wenn der Wagen steht, wird der Verbrauch nicht angezeigt. Bei einer Batteriegröße von 81kWh nehme ich ihm ab, dass man eine Reichweite von ca. 500km schaffen kann, wenn man so wie ich mit ca. 120km/h auf der Autobahn fährt.

Fahrtende_001.thumb.jpg.0ae3c7b5228d30b88ff4d361750f0c59.jpg


Fazit:

Der BMW ist herausragend was Konnektivität, Assistenzsysteme, Fahrwerk, Fahreigenschaften angeht. Der Verbrauch für so ein großes und schweres Auto geht für mich mehr als in Ordnung. Einen faden Beigeschmack hinterlässt die Materialanmutung und Qualität, die in Teilen deutlich im Vergleich zum Lexus abfällt und ich hier eindeutig Lexus vorne sehe. Was mich selbst sehr überrascht. Auch das ein, in seinen Aussenabmessungen, so großes Auto im Vergleich dazu so beengt im Innenraum wirkt überrascht mich.

Das liest sich jetzt vielleicht so, als ob das Fahrzeug schlecht wäre, auf gar keinen Fall. Das ist ein richtig gutes Auto, aber warum es im Detail so patzt verstehe ich nicht. Hat die BMW Klientel andere Prioritäten? 

 

Zudem habe ich mich in dem Wagen nicht angekommen gefühlt. Diese technische Perfektion im Innenraum erzeugt in mir eine kühle Aura, kein Vergleich mit einem Lexus. Ob ES oder RZ, man fühlt sich warm umschlossen durch die warmen, weichen Materialien. Man fühlt sich wie zu Hause. Das kann der BMW irgendwie nicht bei mir erzeugen.

 

Ich habe ihn mal vorsichtig mit meinen "Must Have" konfiguriert und kam auf 85k €. Da ist noch kein Leder dabei, sondern "nur" die Veganza Ausstattung, die aber gut ist. Da muss ich für mich sagen stimmt das Preis-/Leistungsverhältnis nicht. 100k€ kann man aber ohne Probleme überschreiten, wenn man alle Optionen anklickt. Wahnsinn!

 

Fragt, wenn ich auf etwas nicht ausreichend eingegangen bin, es waren viele Eindrücke die ich gewonnen habe. Vielleicht habe ich einfach vergessen sie aufzuschreiben.

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für deine ausführliche Beschreibung. Ich habe früher einige 7er gefahren und bin überrascht von der beschriebenen Qualität der Ausstattung (Knarzen). So etwas bin ich von meinen Ex 7er Modellen nicht gewohnt. Aber dafür hatten die genügend andere Probleme (Elektronik) und halt der bescheidene Service in allen Belangen. Irgendwann war es mir dann in Summe einfach zu dumm.

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für den ausführlichen und gut geschriebenen Bericht. Erinnert mich alles ein bisschen an den letzten BMW, den ich 2016 kurz hatte. Von Volvo kommend (die damals noch schön unaufgeregte, komfortable Reiseautos bauten) konnte mich das Fahrzeug an der emotionalen bzw. an der Komfort-Front einfach nicht abholen. Obwohl der Wagen nichts wirklich schlecht gemacht hat und toll aussah, habe ich ihn nach einem Jahr wieder abgegeben - und fahre seitdem Lexus.

 

Ist aber sicher zu einem guten Teil eine Mentalitätsfrage. Menschen, denen technische und "sportliche" Aspekte wichtiger sind als mir/einigen hier, finden bei BMW bestimmt etwas, das ihnen zugsagt bzw. sie stören sich an den von Dir bemängelten Punkten weniger. Generell doch gut, wenn es für jeden irgendwo etwas gibt - und wichtig, ab und zu mal über den Tellerrand zu schauen, was die anderen so anbieten. Danke dafür noch mal!

Edited by Passfeller
Link to comment
Share on other sites

Sehr gerne.

Aber bitte nicht falsch verstehen, der Wagen ist keine Rappelkiste. Die Geräusche der Türgummidichtungen sind vorhanden, ich kann sie hören. Ich habe mir jetzt nicht die Mühe gemacht zu prüfen ob durch reinigen der selben, das Problem verschwindet. Das der Beifahrersitz bei kurzen, harten Bodenunebenheiten Geräusche macht, muss kein generelles Problem sein, sondern hängt hoffentlich mit dem Wagen zusammen.

 

Das Druck knarzen ist schade, aber nur wenn man gegen die Oberflächen drückt tritt es auf, das ist nichts was während der Fahrt irgendwie auftritt. Wie das nach einigen Kalt- Heiß Perioden aussieht, kann ich natürlich nicht beurteilen.

 

Die Probefahrten sind mir halt wichtig, weil ich dadurch einen Gradmesser habe, wie gut oder schlecht Lexus im Vergleich ist. Und Lexus baut meiner Meinung nach sehr gute Fahrzeuge. Auch wenn der ein oder andere im Vergleich zur Vergangheit von Lexus hier eine Verschlechterung sehen mag. Jeder entscheidet individuell was einem an einem Wagen wichtig ist. Mir z.B. Qualität, Materialanmutung, Verarbeitung und da sehe ich Lexus mit dieser Erfahrung einfach vorne, auch bzgl Mercedes im EQE. Da hat mir eine Sitzprobe gereicht.

Das man bei Lexus deutliche Abstriche bei Konnektivität und Multimedia machen muss, damit kann ich wesentlich besser leben. Ich nutze ja nicht einmal die im ES300H möglichen Funktionen in nennenswertem Maße.

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb zlatan75:

So, nun aber mein Bericht zum BMW i5 eDrive40.

Ja, @nx 450, nachdem ich mir ein paar Seitenhiebe nicht verkneifen konnte, wurde mir vom Verkäufer aus angeboten den Wagen 24h zu behalten, welches ich gerne angenommen habe und sich sehr gelohnt hat.

 

Hier mal ein paar Bilder vom Wagen selbst. Das Iconic Glow, also der beleuchtete Grill kostet 510€. Ich bin wohl zu alt um den Nutzen dahinter zu sehen. Insgesamt ist der Wagen aber eine sehr schöne Erscheinung. Die Proportionen, wenn man vor dem Wagen steht passen, auf Bildern sah er mir immer etwas komisch aus, aber in Real ist der Wagen sehr gut gelungen.

Aussenansicht_001.thumb.jpg.f680b50dfe8fa66ef7016709c1db6604.jpg

 

Aussenansicht_002.thumb.jpg.cca0cebc5fa4d12cc0bedd8abd35c2e7.jpg

 

Aussenansicht_003.thumb.jpg.6bdba075eb11e8d1430bf35062fa6979.jpg

Hier warte ich auf meine Jungs, die vom Handballtraining kommen. 🙂

Aussenansicht_004.thumb.jpg.b266aadd4b055a66cddd7e9a8a20984b.jpg

 

 

Fahreindruck/Fahrwerk:

Da passt alles. Der Wagen liegt satt auf der Straße, ist präzise zu lenken, hat mit seinen 250kW/340PS und 400NM (Heckantrieb) mehr als ausreichend Leistung um mit allen Lebenslagen fertig zu werden. Ausgereizt habe ich sie natürlich nicht, lag nicht in meinem Fokus. 🙂

Bei allen BMWs die ich bisher fahren durfte, musste ich ein tolles Fahrwerk attestieren, das können die Münchner und es ist auch besser als im ES300H. Das ist keine subjektive Meinung, dazu wird denke ich jeder kommen der diesen Wagen fährt.

Der Elektromotor ist gar nicht zu hören, nur kurz vor den letzten Metern bis zum Stillstand hört man Rekuperationsgeräusche bzw. das mechanische reiben der Bremsbeläge an der Bremsscheibe. Aber absolut nicht wild. Radio an und man hört nichts. Achja, ich bin quasi die ganze Zeit ohne Radio gefahren, da ich die fahrzeugeigenen Geräusche mitbekommen wollte. Harmann/Kardon war verbaut, ich glaube nicht das die schlecht sein kann. Der Wagen ist, was die Rekuperation angeht, mehr in Richtung Verbrenner getrimmt. Geht man vom Gas, gleitet er einfach dahin. Möchte man eine höhere Rekuperation schaltet man von D auf B und die Bremswirkung ist deutlich höher. Mir hat aber die Einstellung in D deutlich mehr gefallen.

 

Achja, der Wagen bimmelt wegen fast allem. Kein Vorwurf an BMW, man trägt den Gesetzgebungen Rechnung. Aber die Geräuschkulisse ist ok. Aber hier sticht Lexus während meiner Probefahrt mit dem RZ deutlich positiver hervor. So angenehm dezent, wie es Lexus gelöst hat, ist es weder im BMW noch Kia oder Genesis. 

 

Multimedia/Konnektivität/Assistenten:

Das was BMW da macht, ist wirklich von einem anderen Planeten. Alles aber auch alles funktioniert ohne Fehler (zumindest während meiner 24h). Das Zusammenspiel der Kameras und der Navigationskarten bei den Assistenten ist unglaublich gut. Verkehrszeichenerkennung 100% Funktion! Du fährts auf eine rote Ampel zu. Das System erkennt das und leitet einen Verzögerungsvorgang ein, sofern man kein Gas gibt. Ebenso, wenn man sich einer Kurve nähert. Die Kamera- und Navigationsdaten sind so miteinander verbunden, das er weiß, dass da eine Kurve kommt und reduziert die Geschwindigkeit. All das kann man sofort mit einem leichten Tritt aufs Gaspedal überschreiben, wenn man will. Der Adaptive Tempomat, ein Traum. Davon gibt es zwei Varianten. Variante 1, der normale adaptive Tempomat wie man ihn kennt. Variante 2 ergänzt diese Funktion um den Spurhalteassistenten. Er hält die Spur mit noch etwas weniger Lenkbewegungen als es der ES300H tut. Was mich zu Beginn sehr gestört hat, dass in Kombination mit der Verkehrszeichenerkennung, selbstständig die Geschwindigkeit angepasst wird. Nach oben wie nach unten. Kommt ein unbegrenzt Schild, wird auf 130km/h beschleunigt. Ich musste also manuell wieder die Geschwindigkeit reduzieren. Aber keine Angst, alles aber auch wirklich alles lässt sich an diesem Wagen einstellen, ausschalten, anpassen. So kann man einstellen, dass die Geschwindigkeitsänderung erst nach manueller Eingabe erfolgt. 

Thema Spracherkennung, mir fehlen die Superlative. Einfach unglaublich gut. Ein sehr intelligentes System, dass dich mit fast jedem kauderwelsch versteht. Sitzheizung einschalten, Senderwechsel, Innentemperatur einstellen usw. wird einwandfrei umgesetzt. Wir alle wissen wie genau man bei Lexus die Sprachbefehle beachten muss. 🙂

Also das was da BMW gezaubert ist ein unglaublich gutes System. Klasse gemacht BMW.

Ein paar Beispiele: Text unter dem Bild.

Navi_001.thumb.jpg.d92ab8fb25378eb1964f5779e483f8d1.jpg

Pefektes Head-up Farbdisplay, Navidaten samt Karte werden mit angezeigt.

 

Einstellungen_001.thumb.jpg.551ab9c4345f4bf627def2388e5a4e2a.jpg

Einstellung des Tempolimits automatisch oder manuell übernehmen

Einstellungen_002.thumb.jpg.b2290fe74e334456f6562c88ebd28fd1.jpg

Hier kann man die Abstandregeln definieren. Nachteil, man muss durch mehrere Menüebenen klicken. Nichts was man während der Fahrt machen sollte.

Einstellungen_003.thumb.jpg.b97cc61e9d78401dc1424d328a5a7b76.jpg

Hier kann man einstellen, wie die Geschwindigkeit dem Streckenverlauf angepasst wird usw.

 

Der Parkassistent und die Kameras sind wesentlich besser als im ES300H. Sie leuchten fast das ganze Fahrzeug aus und das mit einer deutlich höheren Auflösung. Ganz toll gemacht finde ich, das auch der Türöffnungsradius angezeigt wird. So weiß man, ob man sicher die Türe aufmachen kann. Die Einstellmöglichkeiten sind fast schon schwindelerregend. Hat aber den Vorteil, jeder kann für sich die Einstellung finden, die ihm am besten zusagt.

 

Parkassistent_003.thumb.jpg.61830ead699b5fb30c6c5f66088d6438.jpg

 

Parkassistent_005.thumb.jpg.540e4c95c23bfb95677a988c2b429c45.jpg

 

Parkassistent_006.thumb.jpg.fcef1cbf164e25ec0504c6ea7b31018b.jpg

 

Parkassistent_008.thumb.jpg.23f12f9916a4296c90b6e5236de12fd8.jpg

 

Das adaptive Fernlicht/Matrixlicht, nennt es wie ihr es wollt, ist so viel besser als im ES300H. Die Hell/Dunkel Grenz ist so scharf konturiert, das Licht umschließt förmlich das vorausfahrende Fahrzeug. Da kommt das Licht in meinem ES300H nicht mit. Nicht falsch verstehen, das ist richtig gut, aber im BMW ist es noch viel besser. Klar späterer Entwicklungsstand, mehr LED Segmente die man schalten kann usw. Aber ob die neueste Lichtgeneration von Lexus damit mithalten kann? Ich habe da meine Zweifel.

Entschuldigt bitte, aber ich habe hierzu keine Bilder gemacht. Fahrsicherheit war mir da wichtiger. 🙂

 

Innenraumverarbeitung/Materialanmutung::

Ich hätte es in der Form nicht gedacht, aber hier schwankt es von gut bis was soll das denn?

Fast alles im Sichtbereich ist mit aufgeschäumten Kunststoff, Kunstleder (Veganza heißt das in der BMW Sprache) oder Dekorelementen versehen. An den Türen z.B. die untere Hälfte ist harter Kunststoff, Mittelkonsole Kniebereich ebenfalls. Die Teppiche und Fußmatten sehen absolut billig aus, sind hart und ich Frage mich wie viele Kilometer die Fahrerfußmatte durchhält bis ein Loch reingefahren ist. Vielleicht Irre ich mich auch, aber ansprechend oder wertig sind sie nicht. Die Rückseitenverkleidung der Vordersitze sind auch deutlich härter verleidet als es z.B. im ES300H der Fall ist. Was zum Gesamteindruck auch nicht wirklich gepasst hat waren die Fensterheber. Hartes, spröde wirkender Kunststoff. Schade.

Qualitt_001.thumb.jpg.d07997aeb12bb1746f6e625b00566513.jpg

 

Qualitt_002.thumb.jpg.782d2e015bfc7cc79c6d552040f8bba2.jpg

 

Qualitt_003.thumb.jpg.cf9d58ba040e30cfc68a4ec92bdd6879.jpg

Was ist das BMW?! Was sucht blankes Metall am Kofferraumdeckel?

Qualitt_004.thumb.jpg.f90955799cdd90cd4a4ef1d64f7ba987.jpg

Auch die Knöpfe zum schließen des Kofferraums wirken wie aus meiner Jugendzeit. Irgendwie wenig wertig. Zum Kofferraum, der geht sehr sehr schnell auf und zu und dieser Vorgang geht sehr geräuschlos. Jedoch knallt er den Deckel so dermaßen mit einem Knall zu, dass mir das deutlich langsamere schließen im ES300H viel lieber ist. 🙂

 

Qualitt_005.thumb.jpg.8c3cf2639c16ccda6093cb37dffcc735.jpg

Hier der Teppich. Sehr dünn, sehr hart.

 

Schluessel_001.thumb.jpg.47a9d608925b4b2762f9072780d57294.jpg

Zitat meines Sohnes: "Boah der sieht der aber schlecht aus, warum ist der Kunststoff so billig?" Keine Ahnung, aber die Haptik würde eher zu einem Dacia passen. Zum Glück muss man den Schlüssel nicht herausnehmen um den Wagen zu öffnen. Geht alles Keyless. 🙂

 

Auch das hätte ich in der Form nicht erwartet. An vielen Stellen knarzt es, wenn man dagegen drückt. Nicht verwechseln, während der Fahrt hat es aus diesen Stellen nicht geknarzt, aber für ein Auto dieser Preisklasse hätte ich das so nicht erwartet. Insgesamt war während der Fahrt aber nichts davon zu merken. Wenn man aber ganz kurze Bodenunebenheiten überfahren hat, die in den Innenraum durchdringen konnten, hat der Beifahrersitz leicht geklappert. Auch konnte man hören, dass die Türdichtungen irgendwie gegeneinander gearbeitet haben. Ganz leise zwar, aber für mich hörbar. Kenne ich so nicht von meinem Wagen. 

 

Überall wo meine Hand zu sehen ist konnte ich ein Knarzen provozieren.

Knarzen_001.thumb.jpg.2884c753f6cc3bbaac159699d6f56529.jpg

 

Knarzen_002.thumb.jpg.a03f00d17aad4794e80df562100ec5d1.jpg

 

Knarzen_003.thumb.jpg.d8017e2b740fabe209d19737cc8bee42.jpg

 

Knarzen_004.thumb.jpg.d3aadac59965637ddc5aa4ae81530ba2.jpg

 

Knarzen_005.thumb.jpg.e72fda1133a7ee72daf9716f7c82af29.jpg

 

Innenraumgefühl:

Anmerkung: Ich bin 1,87m groß.

Trotz seiner riesigen Abmessungen von 5,05m ist er innen nicht gerade luftig. Als Fahrer hat mich gestört, dass im Pedalbereich der Fußraum leicht abgesenkt ist. Ich konnte keine entspannte Ablageposition für meinen Gasfuß finden, wenn man mit adaptiven Tempomat unterwegs war. Vielleicht kann man es in diesem Bild sehen.

Furaum_001.thumb.jpg.8b1246193012621fa5e3937133cd3eac.jpg

 

Das Ambient Light kann man gefühlt in unendlichen Farben einstellen. Nein, aber es ist genug zum individualisieren da. Störend war aber während der Nachtfahrt, das es in die Seitenscheiben reflektiert hat und das so, dass es in die Außenspiegel hineinwirkt. Die Intensität kann man zwar einstellen, aber geholfen hat nur, wenn es komplett aus war.

 

Ambient_001.thumb.jpg.74181587ca89c7f9d589a65d0f619749.jpg

Vorne viel Liebe reingesteckt...

Ambient_002.thumb.jpg.ed2912250914847b83fa58c5a21aed42.jpg

... hinten sind die Ideen ausgegangen.

Ambient_003.thumb.jpg.30f84e667c52c0f72e086852f5901846.jpg

Fahrerseite

Ambient_004.thumb.jpg.cbda656bf6b9007166778ab1e6283789.jpg

Beifahrerseite

 

Platz im Fond. Der Fahrersitz ist auf mich eingestellt und ich sitze hinter mir. Ja Platz ist da aber massig ist es nicht. Hier zum Vergleich im ES300H. Da bekomme ich die Faust komplett rein. Auch sind die Beine im BMW etwas stärker angewinkelt. Ob sich das bei Langstrecken auswirkt, weiß ich nicht. Insgesamt fühlt man sich im Innenraum des BMW etwas beengter. Deutlicher wird das im Fond, da die Türverkleidungen mehr Kontakt zum Körper erzeugen als im ES300H. Dafür fällt der Kofferraum im BMW merklich größer aus, was meiner Meinung nach im Lastenheft des Wagens höhere Prio hatte.

Platz_001.thumb.jpg.28d9f9e8adac2e4622df1f5bb35b14de.jpg

BMW

Platz_ES_001.thumb.jpg.078d92265a4f69f9df7555b4dc8630b6.jpg

Lexus ES300H

Platz_002.thumb.jpg.fc665819e09810a6f1ee451367f23eaa.jpg

BMW

Platz_ES_002.thumb.jpg.6e694705739918b6b701c6a800645127.jpg

Lexus ES300H

 

Aussengeräusche:

Der BMW ist tatsächlich bei Autobahntempo (120km/h) lauter als der ES300H. Der BMW erzeugt hörbare Windgeräusche/Reifengeräusche. Der BMW verfügt über keine Doppelverglasung, ist auch nicht konfigurierbar und ich denke das erklärt es. Sehr deutlich war es heute bei der Abgabe. Gleiche Strecke im ES300H gefahren und ganz andere, ruhigere, Geräuschkulisse. Es ist aber weit weg von laut und man kann sich in ganz normaler, ja leiser Gesprächslautstärke unterhalten. Der Unterschied ist aber wahrnehmbar.

 

Ablenkung:

Fahrzeugeinstellungen sollte man wirklich im Stand machen. Für manche Funktionen muss man schon ein paar Klicks im Menü machen und das braucht Zeit. Es gibt ein paar "Knöpfe" aber die sind alle Touchoberflächen. Die wollen ordentlich gedrückt werden, da reicht kein Tippen wie auf dem Smartphone. Blöd beim Warnblinker. Beim Spur einfädeln hat mich einer vorgelassen, wollte kurz mit dem Warnblinker "Danke" sagen und habe ihn schier nicht mehr "Aus" bekommen. Peinlich. 🙂

 

Verbrauch:

Ich bin in Summe, knappe 150km gefahren. Gar nicht mal so viel, weil ich mehr mit dem studieren der Funktionen und deren Einstellmöglichkeiten beschäftigt habe. Ich kam dabei auf einen Verbrauch von 20kW/h bei Temperaturen zwischen 11°C am Tag und 3°C in der Nacht. Dummerweise, wenn der Wagen steht, wird der Verbrauch nicht angezeigt. Bei einer Batteriegröße von 81kWh nehme ich ihm ab, dass man eine Reichweite von ca. 500km schaffen kann, wenn man so wie ich mit ca. 120km/h auf der Autobahn fährt.

Fahrtende_001.thumb.jpg.0ae3c7b5228d30b88ff4d361750f0c59.jpg


Fazit:

Der BMW ist herausragend was Konnektivität, Assistenzsysteme, Fahrwerk, Fahreigenschaften angeht. Der Verbrauch für so ein großes und schweres Auto geht für mich mehr als in Ordnung. Einen faden Beigeschmack hinterlässt die Materialanmutung und Qualität, die in Teilen deutlich im Vergleich zum Lexus abfällt und ich hier eindeutig Lexus vorne sehe. Was mich selbst sehr überrascht. Auch das ein, in seinen Aussenabmessungen, so großes Auto im Vergleich dazu so beengt im Innenraum wirkt überrascht mich.

Das liest sich jetzt vielleicht so, als ob das Fahrzeug schlecht wäre, auf gar keinen Fall. Das ist ein richtig gutes Auto, aber warum es im Detail so patzt verstehe ich nicht. Hat die BMW Klientel andere Prioritäten? 

 

Zudem habe ich mich in dem Wagen nicht angekommen gefühlt. Diese technische Perfektion im Innenraum erzeugt in mir eine kühle Aura, kein Vergleich mit einem Lexus. Ob ES oder RZ, man fühlt sich warm umschlossen durch die warmen, weichen Materialien. Man fühlt sich wie zu Hause. Das kann der BMW irgendwie nicht bei mir erzeugen.

 

Ich habe ihn mal vorsichtig mit meinen "Must Have" konfiguriert und kam auf 85k €. Da ist noch kein Leder dabei, sondern "nur" die Veganza Ausstattung, die aber gut ist. Da muss ich für mich sagen stimmt das Preis-/Leistungsverhältnis nicht. 100k€ kann man aber ohne Probleme überschreiten, wenn man alle Optionen anklickt. Wahnsinn!

 

Fragt, wenn ich auf etwas nicht ausreichend eingegangen bin, es waren viele Eindrücke die ich gewonnen habe. Vielleicht habe ich einfach vergessen sie aufzuschreiben.

 

 

 

 

Hui da hat ja die Qualität zu den F Modellen stark nachgelassen, ich habe das im Vergleich vom BMW M4 von F82 zu G82 gemerkt. 

Qualität wird schlechter und der Preis ist der gleiche wie beim vorherigen Modell. 

Es wird viel auf Optik gelegt und Image. 

Dein Eindruck gibt mir meinen wieder weshalb ich meinen Lexus liebe. Es fühlt sich wertiger an. 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb zlatan75:

Das man bei Lexus deutliche Abstriche bei Konnektivität und Multimedia machen muss, damit kann ich wesentlich besser leben. Ich nutze ja nicht einmal die im ES300H möglichen Funktionen in nennenswertem Maße.

 

Bei mir genauso. 😁

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Passfeller:

Vielen Dank für den ausführlichen und gut geschriebenen Bericht. Erinnert mich alles ein bisschen an den letzten BMW, den ich 2016 kurz hatte. Von Volvo kommend (die damals noch schön unaufgeregte, komfortable Reiseautos bauten) konnte mich das Fahrzeug an der emotionalen bzw. an der Komfort-Front einfach nicht abholen. Obwohl der Wagen nichts wirklich schlecht gemacht hat und toll aussah, habe ich ihn nach einem Jahr wieder abgegeben - und fahre seitdem Lexus.

 

Ist aber sicher zu einem guten Teil eine Mentalitätsfrage. Menschen, denen technische und "sportliche" Aspekte wichtiger sind als mir/einigen hier, finden bei BMW bestimmt etwas, das ihnen zugsagt bzw. sie stören sich an den von Dir bemängelten Punkten weniger. Generell doch gut, wenn es für jeden irgendwo etwas gibt - und wichtig, ab und zu mal über den Tellerrand zu schauen, was die anderen so anbieten. Danke dafür noch mal!

2016 waren noch die F Modelle und die Qualität ist besser als die Nachfolger. 

Link to comment
Share on other sites

Hallo  @zlatan75,

vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Ich würde mich freuen, das so gut aufbereitet wie von dir, in manchen Autozeitungen lesen zu können. Für mich schon deshalb spannend, weil Ich schon wirklich viele Marken gefahren habe, aber BMW ist ein schwarzer Punkt auf meiner Autolandkarte.

 

Jetzt bin ich wirklich kein Konnektivität/ Multimedia-Freak, (bin froh wenn ich einigermaßen klar komme) aber mit der im Lexus bin ich -in dieser Hinsicht- tatsächlich nicht sehr zufrieden. Häufig verbindet er das Handy nicht mit dem Fahrzeug und meine früheren Anmerkung zum ACC will ich nicht wiederholen.

vor 14 Stunden schrieb zlatan75:

Das adaptive Fernlicht/Matrixlicht, nennt es wie ihr es wollt, ist so viel besser als im ES300H. Die Hell/Dunkel Grenz ist so scharf konturiert, das Licht umschließt förmlich das vorausfahrende Fahrzeug.

Das glaube ich gerne, denn das war auch bei beiden Mercedesmodellen besser.

vor 15 Stunden schrieb zlatan75:

Das System erkennt das und leitet einen Verzögerungsvorgang ein, sofern man kein Gas gibt. Ebenso, wenn man sich einer Kurve nähert. Die Kamera- und Navigationsdaten sind so miteinander verbunden, das er weiß, dass da eine Kurve kommt und reduziert die Geschwindigkeit. All das kann man sofort mit einem leichten Tritt aufs Gaspedal überschreiben, wenn man will.

Auch das vermisse ich ein wenig und hatte das ja schon mal geschrieben. Auch die Geschwindigkeitsreduzierung vor Verteilerkreisen bzw. nach dem Blinker setzen zum abbiegen fehlt mir ein wenig. Klar kann man ohne dies alles auskommen, aber wenn man es gewöhnt ist fehlt es.

 

Nicht falsch verstehen; ich bin mit dem ES hochzufrieden, aber solche Berichte wie die von zlatan zeigen mir, das es Teilgebiete gibt, wo Lexus noch üppig Luft nach oben hat.

 

Gruß Bonner

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Create New...

Important Information

Privacy Policy