Jump to content

TODDE's Fahrzeug-Historie


TODDE
 Share

Recommended Posts

TODDE's Fahrzeug-Historie

 

Da es ja scheinbar doch den Einen oder Anderen interessiert, was man früher mal für Fahrzeuge fuhr,

möchte ich hier in diesem Thread mal etwas ausführlicher  - mit weiteren Informationen rund um das Modell - meine Fahrzeuge auflisten.

Die folgende Liste besteht aus Links zu dem jeweiligen Modell.

 

1982-1984 - EZ197X - Honda CF50 Chaly, blau met.

1984-1985 - EZ1976 - Toyota Corolla Limousine, 4trg., 2-Gang-Automatik, gelb

1985-1986 - EZ1979-1981 - Toyota Corolla Liftback DX, 2trg., 4-Gang, d.blau-met.

1986-1989 - EZ1986 - Toyota Corolla Compact SR12V, 2trg., 5-Gang, weiss

1989-1994 - EZ1989 - Toyota Carina II GLi Liftback Magermix, 4trg., 5-Gang, d.rot-met.

1994-1996 - EZ1994 - Toyota Carina E Liftback SX, 4trg., 5-Gang, d.violett-met.

1996-1998 - EZ1996 - Toyota Carina E Kombi, 4trg., 5-Gang, d.rot-met.

1998-1999 - EZ1998 - Toyota Avensis 2,0 Kombi, 4trg., 5-Gang, blau-met.

1999-2002 - EZ1999 - Lexus IS200 Sport, 4trg., 6-Gang, d.-blau-met.

2002-2005 - EZ2002 - Toyota Corolla Kombi, 4trg., 5-Gang, d.-blau-met.

2005-2012 - EZ2003 - Lexus IS300, 4trg., 5-Gang-Automatik, d.-blau-met.

2012-2013 - EZ2003 - Lexus LS430 LPG, 4trg., 6-Gang-Automatik, schwarz

2013-2015 - EZ2010 - Lexus IS-F, 4trg., 8-Gang-Automatik, blau-met.

2015-2020 - EZ2013 - Lexus LS460 AWD, 4trg., 8-Gang-Automatik, d.-blau-met. / jetzt Flammblau-mica

2020-20?? - EZ2019 - Tesla Model S Performance,4trg.,1-Gang-Automatik (Elektro), deep-blue

 

Dazu parallel:

1996 - 2005 - EZ1996 - Suzuki RF600R, blau-grün-met.

 

 

Dazu parallel von Freundin / Frau:

- Nissan Micra K10 in rot als 5-türer (sehr selten),

- Hyundai Accent (in diesem seltsamen ;) ) Tomatenrot als 5-türer,

- Mazda 323F als 5-türer in rot

- Toyota Corolla Verso als 5-türer in blau-met.

- Toyota Prius3 als 5-türer in blau-met.

 

Edited by TODDE
Links eingefügt...
Link to comment
Share on other sites

Honda CF50 Chaly (gefahren von 1982 bis 1984)

Mit der Honda fing mein motorbetriebenes Leben an. Eigentlich wollte ich ja schon mit 15 Jahren ein Mofa,

da gefühlt fast alle Klassenkameraden bereits eins hatten... Aber meine Eltern machten mir - trotz erfolgreich

erlangten Mofa-Führerschein, der in der Schule in einem Wahlfach absolviert werden konnte - einen Strich

durch die Rechnung. Man hatte sich dann geeinigt, dass ich mit 16 Jahren für das Geld eines Mofa's

einen Führerschein der Klasse 1B machen darf...

Ich fand den Kompromiss ganz ok und stöberte schon diverse Zeitschriften und schaute mich auch bei Motorradhändlern um...

Schnell war das Traum-Motorrad gefunden: Eine 80er MTX von Honda...

Ok, das Budget war jetzt nicht hoch genug...Also kam die Suzuki und Yamaha DT80 mit auf die Wunschliste...

Vorfreude ist nun mal die schönste Freude... Es war ja noch ein knappes Jahr Zeit...

 

Als dann aber mein Schwager ein Mokick von einem Kunden in Zahlung nehmen musste, weil der Kunde sonst kein Geld hatte,

platzte mein Traum. Meine Eltern bearbeiteten mich solange, bis ich meinem Schwager das Ding (wirklich günstig) abkaufte.

Anfangs sah die Honda noch ziemlich original aus (Foto aus dem Netz):

 

CF50-PB50.jpg

 

Aber da noch einige Monate vergehen mussten, bis ich sie fahren durfte, hatte ich mir einen weiteren Deal überlegt.

Die Honda wird zerlegt und neu lackiert. Schließlich war der Bruder meines Schwagers Truck-Lackierer.

Also im geheizten Keller die Honda auseinanderbauen, schleifen (so gut man es in dem Alter konnte...) und grob abkleben.

Dann wurde sie lackiert (natürlich in einem schöneren Blau und dazu noch mit Silber an den Kanten angenebelt...

Die Schmutzfänger / Schutzbleche dann umgekehrt (Silber lackiert und die Ränder mit Blau angenebelt...)

Weiter wurden viele Teile verchromt...u.a. die hintere Fußrastenanlage, das Gehäuse der Rückleuchte, der Hauptständer,

bzw. poliert...u.a. diverse Motoranbauteile...

Nachdem sie zusammengebaut wurde, habe ich ihr dann noch eine Inspektion bei einem Honda-Vertragshändler

gegönnt und so stand sie dann da:

 

Scannen0084.jpg

 

Und wie ich nach erfolgreicher Prüfung an einem Freitag, den 13. den Führerschein in Händen hielt,

träumte ich schon auf dem Nachhauseweg von der ersten Allein-Fahrt...

Ein Schmuckstück auf zwei kleinen Rädern...

Der 4-Takter hörte sich schon beinahe wie eine große BMW an...

Und obwohl sie nicht getunt war, konnte man auf gerader Fläche bis ca. 70 km/h beschleunigen.

Also sehr weit von mir weg konnten meine Kumpels mit ihren 80ern auch nicht kommen...

Aber bald ist man ja 18 Jahre alt... Da ist Moppedfahren nicht mehr so angesagt... :wink2:

 

Achso, was mir noch dazu einfällt...

Ich hatte einen weißen Nolan-Helm, den ich mit Spezial-Helm-Sprühfarbe (in Blau-met.:biggrin:)

das Design von einem Shoei-Helm verpasste... An den Kanten noch schwarzes Linier-Klebeband

und er sah wirklich fast Original wie ein Shoei aus... :ph34r:

 

Edited by TODDE
Ergänzungen
Link to comment
Share on other sites

Toyota Corolla Limousine (gefahren von 1984 bis 1985)

Der erste Wagen ist immer etwas Besonderes...

Ich konnte ihn für einen symbolischen Preis meinen Eltern abkaufen.

So freute sich auch mein Vater, der dadurch auch mal wieder einen neuen Toyota-Corolla bestellen konnte... :rolleyes:

Die Corolla Limousine war jetzt zwar auch nicht der letzte Brüller, aber man konnte damit auf der Autobahn

wenigstens die LKW's überholen...:wink2:

 

Die 55 PS waren für das erste Fahrzeug durchaus ausreichend, wenn auch die 2-Gang-Automatik ab und an

Probleme machte. Hier rutschten die Bändchen öfters durch, sodass man meist auf "L" anfahren musste,

um dann auf "D" zu schalten. Der Heckantrieb brachte anfangs auf regennasser Fahrbahn für einen ungeübten Fahrer

doch etwas Adrenalin. An einem sehr nassen Tag hatte ich es geschafft, eine 180 Grad-Wende in den gegenüberliegenden

Graben zu machen. Ich kam nach dem Schrecken (keinen anderen Wagen erwischt zu haben) auch wieder

ohne fremde Hilfe auf die Fahrbahn. Die kleine Delle kannte ich doch... Der Kotflügel hinten rechts muss mittlerweile

schon ganz weich geworden sein, denn auch mein Vater hatte im Winter auf einem Parkplatz bei eisglatter Fahrbahn

(genau an der Stelle) einen stabilen Pfahl "geküsst"... Also zuhause wieder mit dem Gummihammer von innen im Kofferraum

das Blech wieder in Form bringen...etwas Spachteln...mit der Rolle (Original-Farbe stand ja noch in der Garage bereit) lackieren... Fertig... :laugh:

 

Eigentlich sollte der Corolla farblich noch etwas aufgehübscht werden...

Ganz nach dem Vorbild vom Opel Ascona... Oben weiß - Mitte Gelb - und Unten evtl. Schwarz...

505905ca63179ddeb5b20728698b441d.jpg

Aber dazu kam es nicht mehr, denn ich wollte endlich ein "richtiges" Auto mit Hand-Schaltung...

 

In diesem Corolla wurde nur ein anderes Radio, ein Equalizer und 4-Weg-Boxen verbaut.

Die Lammfelle kamen auch wieder von den Kunstleder-Pilotensitzen.

Ein paar Schönheits-Ausbesserungen im Lack...und das war's dann auch schon...

Mehr wurde nicht investiert... Schließlich träumte ich schon von einem Nachfolger...mit Schaltgetriebe...:thumbsup:

 

Beispielfoto !!! (Original wird nachgereicht, wenn auffindbar...)

IMG_2785.JPG

Meiner sah genauso aus, nur hatte er keine Blinker in den Kotflügeln...

Edited by TODDE
Ergänzungen
Link to comment
Share on other sites

Toyota Corolla Liftback DX (gefahren von 1985 bis 1986)

Auf dem Gebrauchtwagenhof meines Onkel's, der ja Vertragshändler für Toyota war,

hatte ich mich bei Regen (Fehler Nr. 1) in einen dunkelblauen Corolla Liftback verliebt,

ohne ihn näher zu betrachten... Probefahrt brauchte ich nicht (Fehler Nr. 2).

Also mal kurz reinsetzen bei Dunkelheit (Fehler Nr. 3).

Trotz einigem Zögern meines Onkel's konnte ich mich durchsetzen, ohne auf ihn zu hören,

um mir evtl. einen besseren Wagen auszusuchen (Fehler Nr. 4).

Ich wollte einfach ein sportliches Auto in einer schönen Farbe, natürlich mit Handschaltung

und (ganz wichtig) rahmenlosen Türen...

Eine schicke Celica als Coupe wurde mir von meinen Eltern sofort ausgeredet...(Viel zu groß und viel zu viel PS...)

Mich konnte jetzt also KEINER mehr vom Corolla Liftback abbringen...

 

Am Tag der Abholung hatte ich immer noch die rosa-rote Brille auf, aber zuhause angekommen

wurde der Wagen erstmal richtig gesäubert. Der Himmel war leider durch das Rauchen gelblich

und hatte einige Risse oder Macken... Hier hatte ich (in meinem jugendlichen Leichtsinn) graues

Fell-Plüsch gekauft und es dort hineingeklebt. Trotz intensiver Reinigung hielt das (zum Glück)

nicht lange, und so wurde das "Puff-Mobil" wieder originaler...

Die schwenkbare Mittelkonsole war schon klasse. Hier konnte der Beifahrer den Radio-Equalizer-Würfel

zu sich drehen und bedienen...oder eben der Fahrer selbst...

Tuning musste natürlich auch sein...bei einem so sportlichen Auto (mit 60 PS)...:Jumpy:

Frontspoiler (Weicher Schaumkunststoff, der jeden Rempler verzeiht), Heckspoiler und Kotflügel-Finnen

wurden gekauft und montiert. Tieferlegung und Felgen standen ganz unten auf der Liste...

(Ist heute übrigens genau umgekehrt :cool:)

 

Dann gab es ja einen Nebelscheinwerfer-Grill im Zubehör...

Ich kaufte mir einfach passende Nebelscheinwerfer und bearbeitete den Grill so, dass sie perfekt hineinpassten...

Die schwarz beschichteten Stoßstangen wollten die Beschichtung auch nicht mehr bei sich halten. Sie löste sich

an den Kanten, sodass ich die kompletten Stoßstangen abschliff und lackierte. In dem Zusammenhang wurde

auch die Heckklappe mit lackiert, da auch hier eine kleine Delle ausgespachtelt wurde.

Meine ersten Lackierversuche mit unserem kleinen Kompressor...in unserer Garage...

Ich sage mal...Es wurde gleichmäßig lackiert, aber hatte eine schöne Orangenhaut...

Zum Glück überdeckte der Heckspoiler die meiste Fläche...

Bei den Stoßstangen fiel es ja nicht so sehr auf...

Als letztes I-Tüpfelchen habe ich mir dann schwarz-blaue Tönungsfolie besorgt und die hinteren Fenster foliert.

Die gebogene Heckscheibe brachte natürlich ein paar "Luftadern" zum Vorschein. Aber die sah man ja nicht von innen...:wacko:

Die silbernen Streifen über den schmalen roten Streifen hatte ich auch noch abgemacht. Wirkte deutlich besser...

Ach ja... Neue Sport-Rückspiegel mussten auch noch montiert werden. Die Originalen sahen ja nach Nichts aus...:cool2:

Hier nun die Fotos vom Sportflitzer...

 

Scannen0079.jpg

Scannen0077.jpg

Scannen0080.jpg

Scannen0081.jpg

Scannen0078.jpgScannen0083.jpgScannen0082.jpg

Edited by TODDE
Ergänzungen
Link to comment
Share on other sites

Toyota Corolla Compact SR12V (gefahren von 1986 bis 1989)

Nach einem Jahr Schaltwagen fahren (mit nur 4 Gängen und sportlichen 60 PS) hatte ich nun so viel Geld gespart,

dass es nun auch ein Neuwagen sein durfte... Träumen tat ich wieder... Diesmal vom Corolla Coupe mit 124 PS...

Den gab es gerade als Sondermodell mit Spoilern und Schwellern rundum in weiß oder rot...

Bei mir wäre es gern der weiße geworden (mit dem roten "GT16 TWINCAM" Streifen) hier ganz unten:

P1060921.JPG

Wer bis hierher gelesen hat, kann sich vorstellen, wie meine Eltern geschaut haben, als ich denen mitteilte, dass ich

für ca. 20.000 DM einen Corolla kaufen möchte... :scared::no2:

Also weiter geschaut... Man will es sich ja nicht mit den Eltern verderben...:closedeyes:

Es gab ja auch noch die Kompakt-Variante vom Corolla... Und auch die gab es (an den roten Streifen zu erkennen)

als GTI... (glaube mit 116 PS). Das hätte fast geklappt, wenn mein Onkel nicht einen komplett weißen Compact SR12V

als Sondermodell im Showroom stehen gehabt hätte... Der hatte quasi alles, was der GTI hatte...nur nicht den starken Motor...:msn-wink:

Naja...75 PS sollten für den Kleinen auch erstmal reichen... Dafür hatte er einen Dachspoiler, 3-Speichen-Sportlenkrad,

einen Drehzahlmesser, und Vieles mehr... Also warum nicht...?

Es wurde noch ein Radio montiert (Lautsprecher-Vorbereitung mit 2 Lautsprechern hatte er ja schon drin...

In die Hutablage wurden dann noch zwei Größere nachgerüstet und die Heckscheibe wurde schwarz foliert.

Weiter wurden nach dem Vorbild des GTI :Jumpy:die Schutzleisten in weiß lackiert und rundum ein roter Streifen angeklebt.

Weiter wurden die Türrahmen in schwarz matt lackiert.

Und zu guter Letzt wurde der Wunsch nach Aluminiumfelgen in die Realität umgesetzt...

Polierte Felgen von Fondmetal... (Aus heutiger Sicht: Leider noch ohne Tieferlegung...:msn-wink: )

Hier nun Fotos von meinem ersten Neuwagen:

Scannen0076.jpg

Scannen0076.jpg

 

Link to comment
Share on other sites

Toyota Carina II GLi Liftback Magermix (gefahren von 1989 bis 1994)

Nach drei Jahren Toyota Corolla Compact oder anders ausgedrückt: Nach drei Jahren Gesellenzeit

war es mal wieder Zeit, etwas Neues, Größeres zu fahren.

Die nächste Klasse war bei Toyota dann der Carina.

Als Liftback mit großer Klappe ein sehr schönes und praktisches Auto.

Dann noch in diesem schönen Bordeaux-Rot... Ein Traum... (Wieder einmal...:thumbsup:...aber diesmal durchaus realisierbar...)

Ich hatte ihn dann als GLi mit dem Magermixmotor inkl. Glas-Schiebedach bestellt.

Jetzt wurde auch gleich die Tieferlegung geordert, ich glaube 15-Zoll-Alu's und ein Sportauspuff mit zwei eckigen Rohren bestellt.

Die Spoilerlippe vom 2,0-Liter-Modell wollte ich vorne immer haben, es ist allerdings nicht mehr dazu gekommen...

Als Elektroniker habe ich mir dann in das offene Fach unter dem Handschuhfach eine elektrische Standheizung

mit Zeituhr und Betriebsstundenzähler gebaut (siehe letztes Foto).

Die wurde mittels extra verbauter Batterie im Kofferraum gespeist, um jederzeit den Motor starten zu können...

(Wurde übrigens gern auch von Beifahrerinnen mit kurzen Röcken genutzt...wenn es spät Abends frisch wurde...:bye: )

Mit zwei TOYOTA-Schriftzügen auf Front- und Heckscheibe wurde die Sportlichkeit beim Carina abgerundet...

Mit ihm machte es sehr viel Spass. Der Magermixmotor war sehr sparsam, jedoch konnte man

(wenn man das Gaspedal durchdrückte, und somit einen Schalter betätigte, ) merklich mehr Power abrufen...

Ein geniales System... Quasi der Vorreiter vom GS450h. :msn-wink:

Übrigens mein erstes Wunschkennzeichen...so kurz wie möglich...mit meinen Initialen...:clap:

Hier ein paar Fotos, die ich noch gefunden habe:

Scannen0071.jpg

Scannen0074.jpg

Carina003.png

Carina004.png

Scannen0075.jpg

 

Edited by TODDE
Ergänzungen
Link to comment
Share on other sites

Toyota Carina E Liftback SX (gefahren von 1994 bis 1996)

Nach nunmehr über 5 Jahren Magermix stand so langsam wieder ein neues Auto auf der Wunschliste.

Die Freundin wurde zur Frau und hatte dementsprechend Mitspracherecht. Der alte Carina entsprach

schon zum Großteil ihrem Geschmack. (Zumal man ihn wegen dem dumpf-klingenden Sportauspuff

sehr schnell erkennen konnte...So wusste sie immer, wann ich in unsere Einfahrt einbog...:cool: )

 

Nun sollte es dementsprechend der Nachfolger werden, obwohl ich mich noch anfangs

mit dem Design anfreunden musste. Daher sollte es (Ich erinnere mich noch grob) mindestens

Schmutzfänger in Wagenfarbe und 5 Speichen Sternfelgen werden. Dazu am Liebsten noch der

Heckspoiler vom 2,0 Liter GTI... Aber das war dann doch zu viel des Guten...

An den Preis erinnere ich mich nicht mehr, aber er war höher als eine Jahresinspektion...:bye:

 

Der alte Carina wurde dann bei einem Toyota-Händler in Zahlung gegeben und das Sondermodell "SX" gekauft...

Die Farbe (ein dunkles violett-rot-metallic) war schon ein Hingucker...

Der neue Carina fuhr sich klasse mit dem 1,8-Liter-Motor... Sehr durchzugstark und für einen Ehemann nun

auch nicht mehr so auffallend, wie der Vorgänger... :rolleyes:

 

Jedoch hielt die Liebe nur knapp zwei Jahre... :sad:

Auf dem Heimweg von der Arbeit stockte es auf der B61 (auf dem 4-spurigen Südring).

Mal ging es auf der linken Bahn schneller bis zum Stillstand, mal auf der rechten Bahn...

Als ich mich dann links einordnete, da ich in ein paar hundert Metern nach links auf den Ostwestfalendamm wollte,

und es auf der rechten Bahn wieder recht zügig voran ging, hatte es die hinter mir herannahende C-Klasse

wohl nicht gemerkt, dass es nur rechts zügig voran ging...und wir links standen...:scared:

Ich erinnere mich immer noch, als wenn es gestern wäre: Der schwarze Benz wurde im Rückspiegel immer größer,

ich hupte, drückte mich in Sitz und Kopfstütze und im selben Augenblick krachte die C-Klasse in mein Heck

und schob mich auf den vor mir wartenden Passat...

Mein Carina vorn und hinten kürzer... Die Fahrgastzelle aber so gut wie unbeschadet...

Vielleicht ein paar Spaltmaße aus der Toleranz...aber zumindest mir ging es den Umständen entsprechend gut.

 

Ein Arbeitskollege kam mit seinem Motorrad vorbei und hielt kurz um mir evtl. zu helfen. Aber zum Glück

konnte ich ihm sagen, dass es mir gut ging. Er solle doch meiner Frau telefonisch Bescheid geben, da ich kein Handy

dabei hatte... Meine Frau bekam also einen Telefonanruf, in dem es erstmal nur darum ging, wie verbeult der Carina ist.

Nach gefühlten Stunden kam meine Frau auch mal endlich zu Wort und fragte ihn, wie es MIR nun ginge...

"Ach, dem Todde geht es gut..." war die kurze Antwort...:ph34r:

 

Anbei zwei Beispielfotos aus dem Netz...Bis auf die Felgen passt alles...sogar die Farbe... (Vielleicht finde ich ja noch ein paar Originale...)

toyota-carina-liftback-front-side-old-car-land-no1-2017-2-360654.jpgtoyota-carina-liftback-close-up-2-459249.jpg

 

 

Link to comment
Share on other sites

Toyota Carina E Kombi (gefahren von 1996 bis 1998)

Tja... Durch den wirtschaftlichen Totalschaden (Nur weil so ein Benz-Fahrer nicht aufpassen konnte...)

musste ich mich nun wieder mal um ein neues Auto kümmern...:wacko:

Da ich von der Qualität des Carina's nach diesem Crash (vorne platt, hinten platt aber die Fahrgastzelle fast unversehrt...)

begeistert war, sollte es wieder ein Carina werden...

Gleiches Modell wäre allerdings zu langweilig... Also mal schauen, ob man den Kombi auch zu einem "Sport-Kombi" aufrüsten kann.

Nachdem nun geklärt war, dass ich von der Versicherung den nicht zu niedrigen Zeitwert bekomme, stand es fest:

Es wurde ein Carina Kombi in dunkelrot-met. . Dazu geordert wurde eine Lederausstattung (die erst in Bremerhaven in einem

eigens dafür eingerichteten Betrieb getauscht wurde), Sportauspuff, Schmutzfänger in Wagenfarbe und natürlich eine dezente

Tieferlegung. Der Wechsel sollte sich ja schließlich lohnen...:clap:

Nach ein paar Monaten kam dann noch eine verspiegelte, leicht getönte Folie ringsum bis zu den A-Säulen...

So konnte man zwar kaum erkennen, dass dort eine Folie war, aber man konnte nun auch durch die vorderen Scheiben

nichts genaues mehr erkennen...da verspiegelt...:cool2:

Mit dem Carina Kombi war die Zeit der Montagetätigkeiten eine schöne Sache... Die Werkzeugkisten hatten Platz satt

im großen Gepäckabteil...

Hier nun Fotos von dem guten Stück:

Scannen0065.jpg

Scannen0065.jpg

 

Link to comment
Share on other sites

Toyota Avensis 2,0 Kombi (gefahren von 1998 bis 1999)

Tja...wie soll ich es schreiben...

Der Carina wurde ja bald vom Avensis abgelöst und ein Bielefelder Händler hatte einen blauen Kombi

als Halbjahreswagen auf dem Hof... Da begannen meine Augen natürlich wieder zu leuchten...:rolleyes1:

 

2-Liter-Motor und graues Leder... Dazu noch ein guter Preis... Was sollte da dagegen sprechen...?

Sogar eine Anhängerkupplung war verbaut...

 

Also wurde der Carina Kombi in Zahlung genommen und der Avensis gekauft.

Auch er sollte tiefer und einer Chrom-Auspuffblende ausgestattet werden.

Einen Sport-ESD gab es leider nicht... Dafür aber Schmutzfänger...

(Und später mit Chrom-17-Zöllern von Postert...)

 

Jetzt gab es (wegen der bestellten Tuningteile) nur ein kleines Problem...

Auch dieser Händler ging nach meinem Kauf eines Toyota's Pleite...

Dieser Händler sogar eine Woche zu früh...

Da der Wagen noch zur Konkursmasse zählte, war es gar nicht so einfach, ihn ausgehändigt zu bekommen.

Die Zugaben konnte ich mir dann abschminken, bekam aber von Toyota-Deutschland kulanter weise

einen Scheck über die ungefähre Summe... Danke nochmal Richtung Köln...:clap:

 

Als ich ihn dann endlich bei mir hatte und die Chromfelgen montiert waren...war ich endlich happy...

So große Räder hatte ich noch nie... Was eine Schau... Der Avensis sah schon sehr klasse aus damit...

Hier leider noch im Winterkostüm:

Scannen0064.jpg

Edited by TODDE
Ergänzungen
Link to comment
Share on other sites

Lexus IS200 Sport (gefahren von 1999 bis 2002)

So... Nun hatte ich endlich nach vielem Hin und Her meinen Avensis, der mit seinem 2 Liter Hubraum schon

angenehm von unten raus beschleunigte...und hatte mit dem Avensis einen großen Kombi, in dem ich meine

komplette Monteur-Ausrüstung, sowie Material hinein bekam...aber dann überstürzten sich die Ereignisse...

 

Zuerst die Positiven...

Ab und an und wenn ich Zeit hatte, schaute ich im Fernsehen "Auto-Motor-Sport" oder "Motorvision" (oder wie sie auch alle hießen...)

Bei einer Neuvorstellung wurde ich hellhörig: Da zeigte man doch tatsächlich einen schicken blauen Mittelklassewagen...

Mineral-Effekt-Lack, wie er nur in Spanien so schön im Sonnenlicht glänzen kann...:surprise:

Die Tester hatten wahrlich Spaß mit dem Neuen aus Fernost und auf spanischen Landstraßen testete man ein Fahrzeug,

dass vorn leicht an Mercedes erinnert, von der Seitenlinie auch ein BMW hätte sein können, aber von hinten

total neu designte Heckleuchten hatte. Diese wurden (wie wir ja Alle wissen) zu oft kopierten Lexus-Typischen Heckleuchten...

Ich war sofort hin und weg von dem IS200 Sport, der dort getestet wurde und dazu noch gut abschnitt in den Bewertungen...

Und ich war sauer... Sauer, dass ich den Beitrag nicht mitgeschnitten hatte... :huh:

 

Aber Wochen später gab es auch Fotos in diversen Zeitschriften...die den IS200 ankündigten.

Selbst meinem Vater gefiel der IS, aber noch war mir klar, dass der Lexus bestimmt mein Budget sprengen würde...

(Denn es gab noch keine konkreten Preise...)

Doch in der Firma konnte ich nun ins Büro wechseln. Das war jetzt eine finanzielle Änderung, aber nun brauchte ich

auch keinen großen Kombi mehr für das Werkzeug... Also durfte ich wieder träumen... :rolleyes:

Nachdem der IS200 beim Händler stand, wurde einfach mal eine Probefahrt ausgemacht...

Auch meine Frau hatte Spaß am IS, den man uns (statt mit 6-Gang-Schaltgetriebe) mit Automatik zum Testen gab...

Um die meisten Funktionen zu testen und die ersten Eindrücke zu verarbeiten... u.a. vom schönsten Interieur, was ich je gesehen habe,

war die Automatik-Version gar nicht so schlecht. Es dauerte nur ein paar Meter, bis es da war... Dieses Haben-Wollen-Gefühl...:Jumpy:

 

Doch genau in dieser Zeit stirbt - plötzlich und unerwartet - mein Vater... :sad:

Von da an war der Avensis irgendwie immer in Verbindung mit dem Tod meines Vaters...warum auch immer...

Und so kam es, dass ich mit meiner Frau in Herford einen IS200 Sport in mica-blau, mit Navi, Lederausstattung,

und Schmutzfängern :msn-wink:  bestellte... Es dauerte lange, bis der Verkäufer diese Konstellation überhaupt gefunden hatte,

um eine zeitnahe Übergabe zu bewerkstelligen... Fast allen IS200, die im Vorlauf waren, fehlte irgendetwas, aber nach gefühlten Stunden

hat er dann doch einen IS200 Sport für mich gefunden, der in ca. 6 Wochen abrufbereit bei einem anderen Händler war.

Also noch genügend Zeit, die Tieferlegung gleich mit zu bestellen. :clap:

Außer der Tieferlegung und den in Wagenfarbe lackierten Schmutzfängern wurde nur noch ein schwarzer Tönungsstreifen

im oberen Rand der Windschutzscheibe verklebt, sowie darüber in blauer Outlet-Schrift der "LEXUS"-Schriftzug (ähnlich wie damals beim Carina...).

 

Als er beim Händler ankam, stand er im Mittelpunkt auf der Drehplatte im Showroom. Selbst am Wochenende und Abends nach Feierabend

bzw. nach den Händler- Öffnungszeiten fuhr ich nach Herford, um meinen Neuen zu bestaunen.

Da musste ich doch eines Nachmittages, als ich mal zu den Öffnungszeiten dort aufkreuzte, miterleben, wie sich Fremde Leute in MEINEM

IS breit machten... Mit einem dezenten Hinweis an den Verkäufer wurden die Leute dann höflich gebeten, den IS200 zu verlassen und

noch in meinem Beisein wurde der 200er abgesperrt... Ein "VERKAUFT"-Schild lag dann plötzlich auch hinter der Scheibe...:thumbsup:

Wenn man nicht selber aufpasst... :detective:

Egal...

Jetzt war ich doch tatsächlich Besitzer eines Lexus...:scared::gossip:...und hatte damit einen besseren Wagen wie mein Chef...

Oh-hauer-ha...:flex:

Bei keinem anderen Fahrzeug war ich so oft in der Garage, spielte am Navi, der Musikanlage,...

...schaute ihn von allen Seiten an und konnte mich einfach nicht satt sehen... Dieses Mica-Blau...:wub:

Ich war fahrzeugtechnisch endlich "angekommen"... Oder anders ausgedrückt: Mein Wusch nach neuen Autos war endlich gesättigt...

Ich wollte kein anderes Auto mehr... Der IS war, als hätte ihn Einer für mich designt...innen wie außen...

Es gab einfach nichts...keine Stelle oder kein Blickwinkel, der nicht traumhaft schön erschien...

Und genau in dieser Glücksphase wird meine Frau das erste Mal schwanger... :thumbup::in_love::inlove:

Eine wunderbare Zeit beginnt...:band:

 

Leider habe ich vom IS keine Fotos, daher anbei ein paar Beispielfotos, wie mein IS200 Sport aussah:

6cd0390d-5253-4a43-9cef-01bddc6f1690_lexus-is200-sport.jpg

4f793e7b-7ed7-4e9d-9eff-1472a345111c_lexus-is200-sport.jpg

5adaa02e-b762-454a-9359-2b94bbbd3780_lexus-is200-sport.jpg

 

(Fotos aus dem Netz...)

 

Edited by TODDE
Ergänzungen
Link to comment
Share on other sites

Toyota Corolla Kombi (gefahren von 2002 bis 2005)

Jetzt fährt man sein Traumfahrzeug...und muss dann doch feststellen, dass der IS200 Sport für eine frischgebackene

3-köpfige Familie zu klein oder umständlich wird. (Oder liegt es nur am Umfang der Sachen, die für unseren "Großen"

immer und speziell im Urlaub immer mit müssen...? :cool: ) Egal... Die Entscheidung wird uns nach 3 Jahren "Traumwagenzeit"

leichter gemacht, als wir es wünschen...

 

Bei einem kleinen Wegeunfall mit Fahrerflucht bleibe ich auf dem Schaden sitzen. Zum Glück Vollkasko versichert...:clap:

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten:

Entweder den IS reparieren lassen und später mit Einbußen (Unfallwagen) rechnen müssen...

Oder einen anderen Wagen... ("Vielleicht ein Kombi...?" lässt meine Frau leise ertönen...:lady: )

Ok, so lange habe ich mich noch von keinem Fahrzeug verabschiedet, aber bei dem Angebot mussten wir einfach zuschlagen.

Wir tauschten den verunfallten IS gegen einen neuen Corolla Kombi... Natürlich in blau-met. und mit großem Navi...

Und natürlich tiefergelegt und mit 17-Zoll-Postert-Chromfelgen, wie sie auch schon der Avensis hatte...

207912486-w988-h1317.jpg

Das Highlight aber war die Lederausstattung, die direkt ein Sattler in der Nähe des Händlers anfertigte,

denn der Corolla war original nicht mit Leder erhältlich.

Es sollte schwarzes Leder sein mit einem dunkelblauen Streifen auf der Lehne...

Als uns der Händler anrief und sagte: "Die Lederausstattung ist fertig. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich die vor Einbau

anschauen könnten, Herr TODDE..." - Wir also zum Händler und da standen sie dann da:  2 Sitze, eine Rückbank und 4 Türverkleidungen

in Mausgrau mit einem dunkelblauen Streifen... :surprise: Doch was jetzt tun...? Unser Verkäufer hat uns dann die Wahl gelassen, obwohl er meinte,

dass die helle Ausstattung doch auch gut zum Dunkelblau-met. passen würde. - Aber wenn sich der Todde mal was in den Kopf gesetzt hat,

dann möchte er es auch so haben, wie er es bestellt hat... Also (...und vielleicht auch, weil man uns kostenmäßig nicht entgegenkommen wollte)

wurde die komplette Lederausstattung nochmals mit diesmal schwarzem Leder angefertigt... Das Grau war zwar nicht viel schlechter,

aber die schwarzen Sitze sahen einfach edler aus. Das graue Leder wirkte da schon etwas künstlich...

Von Jetzt an machten Urlaubsfahrten, Einkaufsfahrten usw. wieder Spaß... Keine Platzprobleme mehr...

Kein Gepäck-Tetris... Endlich fuhr auch Todde wieder einen Baby-Bomber... :rolleyes:

Aufgrund der Ausstattung und der Lederausstattung bezeichnete unser Verkäufer den sportlichen Corolla Kombi als IS100 Sport...

(In Anlehnung an die Inzahlungnahme...)

Originalfotos habe ich noch keine gefunden, aber es sollten 1-2 Originale vorhanden sein...

Mal schauen, ob ich sie noch finde. Von daher füge ich erstmal Welche aus dem Netz ein:

Corolla1.pngCorolla2.pngCorolla3.pngCorolla4.png207912486-w988-h1317.jpg

 

Link to comment
Share on other sites

 

Lexus IS300 (gefahren von 2005 bis 2012)

Nach wieder mal drei Jahren fragte ich mich, ob es denn immer noch ein Kombi sein muss...

Ich trauerte meinem IS200 Sport immer öfter nach... :rolleyes1:

Dazu kam dann noch, dass wir den Kinderwagen fast gar nicht mehr brauchten...

Ich hatte meinem "Großen"  bereits viele "Spaziergang-Mucki's" antrainiert, sodass er

meistens selbst auch größere Strecken allein laufen konnte... :flex:

 

Also wurde mal bei Mobile.de geschaut, was es so an guten Gebrauchten gibt.

Neu wäre es nur über einen Kredit gelaufen und den wollte ich mir eigentlich sparen...

Wer selber NAchwuchs hat, weiß, was Kiddy's kosten... Und diese Kosten tun nicht so weh, wie Kredit-Raten... :in_love:

Anfangs waren kaum interessante IS200-Limousinen im Angebot,

doch als ich eines Tages mal vergaß, die 200 dahinter zu setzen, kamen auch ein paar blaue 300er dazu...

Sollte man wirklich...? Würde das nicht geil sein...? Ein 300er...?

Ich hatte schon damals, als ich den 200er fuhr, Info's von TTE aus Köln bekommen...über das Kompressor-Kit.

Ja, das hätte ich gern gehabt... Aber das Budget gab es einfach nicht her...

Und jetzt...ungefähr gleiche Leistung und dafür ein fast unkaputtbarer 3-Liter-Motor...?

Als 2-Jahreswagen mit ca. 20.000 km und etwas mehr als den halben Preis

standen zwei Angebote bei Mobile.de drin.

Einen vollausgestatteten IS300 in blau-met. an der österreichischen Grenze in Saulgrub.

Dieser wurde vom Junior-Chef eines Toyota-Hauses gefahren.

Und dann noch den Gleichen, jedoch ohne Navi...in Koblenz bei Tix (jetzt Loehr).

 

Beide ziemlich identisches Alter, identische Kilometerleistung...also welchen anschauen...?

Den näheren oder den mit Navi...?

Ich habe mich dann entschieden, nach Absprache an einen Samstagmorgen Richtung Saulgrub aufzubrechen.

Da ich früh losgefahren bin, war ich kurz vor Mittag da, um in zu besichtigen und eine Probefahrt zu machen.

Schon als ich auf den Hof kam, sah ich ihn vor dem Waschplatz stehen... Noch ein wenig hochbeinig, aber

irgendwie eine komische Farbe... Eher so ein Jeans-Blau-met. Was war denn da los...?

Als ich dann eine Tür aufmachte, wusste ich den Grund: Der IS stand wohl die meiste Zeit in der Sonne.

Der komplette Lack war verblichen, nur in den Innen-Türkanten konnte der originale Lack begutachtet werden.

Diverse Macken, Dellen und eine Größere im Stoßfänger vorn, wo angeblich der Vater mit der Schneefräse hängengeblieben war,

machten es mir nicht leicht, Interesse aufzubauen. Schade für den Weg, aber wo ich schon mal da war, wollte ich

auch wenigstens wissen, ob sich ein 300er lohnen würde... Also weiterhin Interesse "heucheln" und Probefahrt...

Die gestaltete sich anfangs etwas kurios...da ich nur die Down-Tasten am Lenkrad gesehen hatte.

Die versteckten Up-Tasten kann man ja von oben nicht erkennen. :laugh: 

Also schaltete ich von D auf M, um dann die Gänge (bzw. Gang-Bereiche) nur runter zu schalten... :scared:

Aber nach ein paar Kilometern hatte ich die unten liegenden Knöpfe auch entdeckt...

Schön, dass Lexus da auch an Linkshänder wie Rechtshänder gedacht hat...:thumbsup:

Naja, ich hatte dann schon eine Außen-Ganzlackierung herausgehandelt, aber davon wären die Macken

und Kratzer im Innenbereich auch nicht weg gewesen... Also erstmal abgehakt und zu Mittag gegessen.

Etwas Gutes hat der weite Weg jetzt aber doch gehabt: Ich wusste, es macht Sinn, auf einen guten IS300

zu warten... Und Einer stand ja noch in Koblenz...

Doch in Vorahnung, dass der IS300 in Koblenz ähnlich aussieht, habe ich mich dort erst mal nur telefonisch

erkundigt und erklärt, dass ich im Moment keine Zeit habe, nach Koblenz zu kommen.

Keine zwei Sätze weiter hatte man mir den Vorschlag gemacht, dass sie mir den IS300 vor die Haustür stellen

zu einer ausgiebigen Probefahrt... :surprise:Was ein SERVICE...!!!

Ich kann mich noch genau an den sonnigen Tag erinnern, als ein Fahrer (Rentner) von Tix mir den IS300 brachte.

Zuerst wurde er natürlich von allen Seiten beäugt und es wurden...welch Glück...kaum Abnutzungserscheinungen festgestellt.

Auch innen neuwertig ohne Schrammen und Kratzer...:clap: Der Fahrer von Tix fragte noch, ob er den Wagen gleich da lassen solle...?

Er wäre dann auch mit dem Zug zurückgefahren...

Aber - wie immer - überdenke ich gravierende Dinge noch mal über Nacht... Als am anderen Tag aber immer noch das "Haben-wollen-Gefühl"

da war, wurde (erst mal telefonisch) alles fest gemacht...

Da ich von einem Arbeitskollegen günstig neue Vogtlandfedern bekommen konnte, da Dieser seinen IS gegen einen GS ausgetauscht hat,

und (zum Glück) noch nicht dazu kam, sie einzubauen, kaufte ich sie ihm gern ab.

Der Händler (Tix) bestellte dann nur noch die ausgehandelten "Kleinigkeiten", um dann einen Termin abzustimmen, wo ich den Corolla Kombi

(mit Wartezeit wegen dem Tieferlegen und Vermessen) gegen den IS300 tausche.

Leider gab es nach der Tieferlegung Probleme, die Federn vom TÜV-Prüfer vor Ort abnehmen zu lassen. Der Nachmittag kam und die Uhr

drehte sich gefühlsmäßig immer schneller. Schließlich fuhr man mit mir und dem 300er zur nahegelegenen Dekra-Station. Hier hatte

man sich noch bereit erklärt, die Abnahme durchzuführen. Fazit: Doch noch geschafft und mit frischem Elan kann jetzt die Heimfahrt beginnen.

Man, war das ein Unterschied zum Corolla Kombi...aber auch zum 200er...

Die Rückfahrt auf der Autobahn war fast schon viel zu kurz. Ich wollte in der Garage stehend schon gar nicht mehr aussteigen...

Doch wenige Minuten nach der Ankunft klingelte schon das Telefon... EIne Koblenzer Nummer...:unsure:

Mein Verkäufer rief an, um mir zu sagen, dass ich leider nochmal nach Koblenz muss...mit dem IS300...

Das Dekra-Gutachten ist gar nicht gültig, da diese Komplett-Abnahme nur der TÜV machen darf...(in Westdeutschland...In Ostdeutschland darf das nur Dekra...:wacko:)

Also am Tag wieder nach Koblenz gedüst und, da es doch länger dauern würde und man mich nicht warten lassen wollte,

gab man mir einen Schlüssel mit den Worten: "Hinter der Halle steht ein silberner Leihwagen. Sie können mit ihm nach Hause fahren und wir tauschen die Fahrzeuge

dann nach Absprache wieder bei Ihnen in Bielefeld aus...Gute Fahrt..." Ok, dachte ich...Ich wäre jetzt zwar lieber mit meinem 6-Zylinder heim gefahren,

aber wenn es heute vllt. doch nichts mehr wird, nehme ich das Angebot an und fahre mit dem silbernen Yaris oder Auris nach Hause...

Ich ging um die Halle aber weit und breit kein Auris oder Yaris, oder... Moment mal...:surprise: Sollte der Schlüssel evtl. bei DEM passen...?

Richtig...er passt...Wahnsinn... Jetzt könnten sie sich ruhig Zeit lassen... Hinter der Halle stand ein 2001er LS430 in silber...mit ein paar Tausend km...

Was eine Rückfahrt...So leise... so ungewohnt glattgebügelt waren die Straßen noch nie...

Ich konnte ihn zum Glück über ein ganzes Wochenende behalten. Am Montag wurde er dann - wie abgemacht - gegen meinen IS300 eingetauscht...

Ein echt toller Service... Kann man nicht oft genug schreiben...

So gern, wie ich mit dem LS unterwegs war, so froh war ich, dass ich wieder meinen sportlichen IS300 zuhause hatte...

Ich hatte irgendwie beide Seelen in mir... Dieses Dahingleiten war plötzlich genauso toll wie das sportliche Fahren.

Mittlerweile sind wir zeitlich auch da angekommen, wo ich mich hier im LOC registriert habe (Autoschubi bzw. seiner Tochter sei Dank).

Was ich dann weiter alles am IS300 geschraubt und verändert habe, um ihn letztendlich zu einem IS300 Sport zu machen,

ist hier in meinem Projekt-Thread nachzulesen.

Aber jetzt erst mal ein paar Fotos vom IS300:

 

IS300_3.JPG

IS300_4.JPG

IS300_2.JPG

Innen1.JPG

 

Edited by TODDE
Ergänzungen
Link to comment
Share on other sites

Lexus LS430 (gefahren von 2012 bis 2013)

Im IS300-Projekt-Thread habe ich ja die Veränderungen am IS300 festgehalten.

Nach 7 Jahren und auch weil die letzte Lieferung aus Amerika so lange dauerte, und ich mit dem Umbau

(einem Komplett-Set mit Frontspoiler, Schweller und Heckschürze sowie Heckspoiler)

nicht beginnen konnte, erwischte ich mich öfters bei mobile.de.

Doch einen wirklichen Ersatz für den IS300 konnte ich nicht für mich ausmachen.

 

Bei einem Schweizer LOC-Treffen hatte ich unseren Lexxus kennengelernt, der mit seinem LS600h

angereist war. Im Gespräch kamen wir dann irgendwann auf seinen Zweitwagen, einen schwarzen LS430

zu sprechen. Nachdem er mir schilderte, was er alles an dem LS gemacht hatte, war ich schon interessiert,

ihn auch mal in Natura zu sehen. Haben wollte ich ihn zu dem Zeitpunkt noch nicht, da ich ja mit meinem

IS300 noch  voll zufrieden war. Aber genau in der Zeit, wo ich wegen den Ami's lange auf die Teile warten musste

und dementsprechend langsam die Lust auf den (wohl niemals fertig werdenden) IS300 verlor,

startete Lexxus den Verkauf seines LS430...

Allein die Foto's brachten großes Interesse bei mir. So schloß ich mich mit ihm kurz und wir verabredeten

eine Probefahrt, die relativ positiv verlief...:msn-wink:

Ok, der Lack war zwar poliert aber hatte natürlich bei knapp 250.000 km auch Gebrauchsspuren.

Innen muss ich sagen, war der LS430 sehr gepflegt. Gerade, wo an und um das Armaturenbrett viel "gebastelt"

wurde... Aber einen Kratzer habe ich erst nach Wochen hinter dem Fahrersitz im unteren Bereich gefunden...:detective:

 

Ok, bei der Abholung gab es eine leere Batterie, aber mit Starthilfe ging es dann die erste Fahrt zur Gas-Tankstelle.

Einmal Volltanken für 32,- €  Das war schon nicht schlecht...

Meinen IS300 habe ich dann hier im LOC einem netten Bekannten eines LOC-Members verkauft.

Jetzt war ich (Hallo Lexibär...doch schon vor meinem 50. Geburtstag !!! :laugh: ) doch glatt Besitzer eines LS430

mit Tieferlegung, Luftfahrwerk und Gasanlage, sowie vielen anderen Dingen wie 22-Zoll-Alufelgen uvm.

So manch Einer nannte meinen LS "Mafia-Karre"...aber obwohl ich kein großer Holz-Fan bin, gefiel mir das Holz

im Interieur auch deshalb gut, weil auch im oberen Teil Holz nachgerüstet wurde und es so wie aus einem Guss aussah.

 

Dass nach kurzer Zeit Batterie, Lambda-Sonde, Kühler und diverse andere Sachen kaputt gingen und die Beifahrertür

anfing, Rostblässchen zu erzeugen (was ja beim LS430 einen irreparablen Schaden bedeutet...also Austausch der Tür),

empfand ich jetzt nicht gerade sehr positiv... Jetzt hies es entweder viel Geld in den LS stecken oder nur das Notwendigste

machen (Batterie, Lambda-Sonde) und versuchen, ihn wieder nach einem Jahr zu verkaufen.

Trotz der kurzen Zeit, in der ich den LS430 hatte, habe ich einen kleinen Projekt-Thread angelegt,

denn eigentlich wollte ich ihn in Blau komplett lackieren lassen... Aber dazu war es nun zu spät...

 

Hier ein paar Foto's von der "Mafia-Karre":rolleyes:

P1060290_ohne KZ.JPG

LS430 front ohne Kennzeichen.JPG

LS430 Heck ohne Kennzeichen.JPG

LS430 innen.JPG:

 

Link to comment
Share on other sites

Lexus IS-F (gefahren von 2013 bis 2015)

Wie schon erwähnt, "ärgerte" mich der LS430 so doll, dass ich mich abermals nach einem neuen Fahrzeug umschaute.

Es sollte auf jeden Fall ein V8 werden - Das war sowas von klar... Gern auch ohne Gas-Anlage, da ich bei meiner Fahrleistung

von ca. 15.000 - 20.000 km pro Jahr mit einem etwas höheren Benzinverbrauch leben konnte bzw. kann.

Also mal bei mobile.de schauen... :lamo:

Kurz "Lexus" und "blau" eingegeben bzw. angeklickt... Dann noch die V8 herausgesucht... Und dann gingen die Augen schon

auf diese eine Anzeige... Erstmal die Fotos sichern, damit ich sie mir so oft wie möglich ansehen kann... :Jumpy:

 

Die Größe eines LS brauchte ich ja nicht unbedingt... Das war reiner Luxus...

Und der IS-F sah auch noch einigermaßen "normal" aus... Also kein Sportwagen mit Spoilern rundum...

Den kann ich meiner Frau noch als "normales Auto" verkaufen...:hug:

Doch der Preis war irgendwo noch jenseits von gut und böse...

Dem Händler mal eine Mail schicken... Dass ich großes Interesse habe, aber der Preis wäre leider um 7 Scheine zu hoch.

Es kam dann auch schnell eine Antwort, in der stand, dass wir nicht zu meinem Preis zusammenfinden würden,

aber ich ließ nicht locker... Nach ein paar Wochen verbindete ich einen privaten Besuch mit Kollegen im Osten mit einem

kleinen getrennten Ausflug zum 80 km von dort entfernten Toyota-Händler. Kurzer Check... Lack ok, innen nahezu ohne Kratzer,

Gewindefahrwerk, uvm. ---> Also Probefahrt... Ich habe ja schon so einige Fahrzeuge gefahren - nicht nur die Eigenen...

Aber so ein Fahrzeug...mit 5 Litern Hubraum, 423 PS bzw. ca. 500 Nm war die Spitze aller Spitzen...

Und dann, als ich auf der Landstraße auch mal das Gaspedal tiefer drücken konnte... Der Sound...:flex:

Was für ein Sound...!!! - Und in der Stadt... Leise wie ein "normales" Auto...

DEN MUSSTE ICH HABEN !!!

Wieder zuhause angekommen, wurde der IS auch meiner Frau gezeigt...(ohne jetzt Zuviel z.B. von der Leistung zu verraten :msn-wink:)

Auch sie fand den IS mit dem Zusatz -F sehr schick, sodass ich jetzt mit dem Händler verhandeln konnte...

Nachdem dann doch einige Scheinchen Nachlass ermöglicht wurden und das Gewindefahrwerk noch eine Revision erfuhr,

da es leichte Geräusche machte, die ich allerdings nicht wahr nahm...

Bei der Abholung dann noch ein kleiner, aber feiner Fehler vom Händler: Der IS-F wurde doch nicht 2011 sondern 2010 zugelassen...

Jetzt war die Chance, doch noch den anvisierten Kaufpreis zu erlangen...

Dem Händler war es sichtlich peinlich, falsche Daten bereitgestellt zu haben...aber schlagartig war ich (rein optisch) nicht mehr bereit,

den ausgemachten Betrag zu zahlen... Mit etwas zerknirschtem Gesicht (aber innerlich vor Freude fast am Zerplatzen)

konnte ich so nochmal zwei Scheine runterhandeln und war meinem Wunschpreis so nah wie niemals gedacht... :jockey:

Die nächsten zwei Jahre waren die automobilmäßig besten Jahre, die ich je erlebt hatte...

Der IS-F (nicht zuletzt durch die Aufbereitung bei Psaiko, unserem Aufbereiter mit Herzblut...) war (und ist rückwirkend)

ein Traumfahrzeug, für das man kaum Worte finden kann... Es ist einfach ein GE/LES Auto...:flex::thumbsup:

Auch für den IS-F hatte ich einen Projekt-Thread angelegt...

Hier aber erst mal ein paar Fotos:

ISF_PSAIKO_94.jpg

IS-F_Autopflege-Baden.jpg

ISF_ohne Nummernschild1.jpg

ISF_ohne Nummernschild.jpg

 

 

Edited by TODDE
Ergänzungen
Link to comment
Share on other sites

Lexus LS460 AWD (gefahren von 2015 bis 2020)

Mittlerweile macht es mir Spass, ab und an mal im Netz zu schauen, was der Fahrzeugmarkt so hergibt...

Speziell bei Lexus... Also mal wieder bei mobile.de schauen... :lamo:

Kurz "Lexus" und "blau" eingeben bzw. anklicken... (Ach, das wisst ihr ja bereits...:rolleyes:)

 

Der IS-F läuft wie ein Uhrwerk...aber (warum auch immer) kommt so langsam der Wunsch wieder,

einen LS zu besitzen... Eigentlich war ich auf der Suche nach einem Modell vor dem Facelift 2010.

Er sollte möglichst blau oder schwarz und innen kaschmir-weiß mit dunklem Holz sein.

Und natürlich Vollausstattung und das "kurze" Modell (also nicht die Langversion mit dem Ottomanen).

Aber da sind wohl im Moment nur abgerockte Modelle in Grundausstattung im Netz oder falsche Farbkombi's.

 

Doch eines Tages traute ich meinen Augen nicht... Da stand er: Ein LS460 AWD in blau...(wenn auch in dunkelblau)...

nur 16.000 km...

Also zuerst mal den Händler anrufen und Info's einholen. Nachdem klar wurde, was es mit dem Wagen auf sich hat,

mal kurz einen lieben LOC-Bekannten aus der Nähe anschreiben, ob er sich den LS mal optisch anschauen würde.

(Hier noch mal vielen herzlichen Dank an LexLord und LexLady :thumbup:)

Aber nachdem die Aussage vom Händler (rundum verkratzt) relativiert werden konnte und er innen recht gut aussah,

machten meine Frau und ich uns auf den Weg, den LS selbst in Augenschein zu nehmen.

Nach einer kurzen Probefahrt war klar: Das wird unser Nächster...

Zum Glück hatte ich ja Zeit und bereits einen ernsthaften Interessenten für den IS-F...

Dem Händler nannte ich den Preis, den ich gewillt war, zu zahlen, doch er schüttelte den Kopf.:no2:

So weit wollte er dann doch im Preis nicht runter gehen...:g:

Nach fast zwei Wochen dachte ich schon: "Das wird mit dem blauen LS eh nichts mehr..."

Doch eines Tages klingelte das Telefon und der Händler erkundigte sich, ob das Interesse am LS noch da wäre... :clap:

Nachdem ich mich dann noch mit dem Interessenten des IS-F einigte (Er ist ja - was mich sehr freut - auch hier im LOC vertreten),

konnten wir dann sämtlichen Schriftkram per Email bzw. Post erledigen und so habe ich ihn dann 2015 vom Händler abgeholt.

(Auch hier nochmals ein herzliches Dankeschön für den Shuttle vom Bahnhof zum Händler an LexLord und LexLady)

Sie haben mich vom Hauptbahnhof abgeholt und zum Händler gefahren und nach Übergabe hatten wir noch ein nettes Beisammensein

bei einem leckeren Cappuchino. (Kurze Probefahrt im LS inklusive...:cool:)

Das der LS eine ganz andere Hausnummer und schwer zu toppen ist, wird sich Jeder denken können.

Auch für ihn habe ich einen Projekt-Thread eröffnet, da auch er so Einiges über sich ergehen lassen musste...:wink2:

Hier mal ein paar Foto's vom Ausgangszustand und wie er mittlerweile ausschaut...

(Habe übrigens lange nicht mehr bei mobile.de geschaut...:biggrin:)

IMG_20150924_111415.jpg

Lexus460_Suave_16_mit Glanzkunst.jpg

Lexus_LS460_07.jpg

Lexus_LS460_05.jpg

Lexus_LS460_03.jpg

IMG-20150925-WA0003_ohne KZ.JPG

Link to comment
Share on other sites

geschrieben 06. Dezember 2020

Tesla Model S Performance [uncorced] (gefahren von 2020 bis heute)

Da ich ja  Anfang 2019 mitverfolgen konnte, wie einige Bekannte sich ein Tesla Model 3 zugelegt hatten, kam bei mir auch der Gedanke - nach Inbetriebnahme unserer PV-Anlage auf dem Dach - evtl. auch mal elektrisch zu denken... Das fiel mir als Elektroniker wahrlich leicht. Nach vielen You-Tube-Video's aus der Elektro-Mobilität saugte ich mir erst mal viele Fakten. Die alternativen Wahrheiten konnte ich damals schon recht gut ausblenden. (Erst gestern brannte wieder ein BMW auf der A4 Nähe Eisenach völlig aus...)

 

Nachdem ich dann noch die Qual der Wahl hatte, was denn als E-Auto für mich passen würde, gaben mir die meisten Elektroautobauer (unfreiwillig) eine gute Hilfestellung: Das Laden außerhalb der eigenen 4 Wände... Da blieb also für (bei mir noch seltene) weitere Fahrten nur das extrem unkomplizierte Ladenetz von Tesla übrig. Also mal schauen, welches Tesla-Modell am Besten zu mir passt... Model X und Y sind mir zu "SUVig"... Der Zweisitzer und der Truck passen noch weniger... Also Model 3 oder Model S... Rein optisch mag ich das Model S deutlich lieber, nicht nur wegen der praktischeren großen Heckklappe.

(Obwohl...Große Klappe passt einfach besser zu mir...:msn-wink:)

Daher bekam ich Mitte 2019 die Möglichkeit, ein Model S85D für zwei Wochen zu mieten und im Alltag zu testen.

Trotz guter Vorbereitung hat man doch immer wieder diese Reichweitenangst im Kopf und meint, man müsse unbedingt ein Auto mit 700km Reichweite haben - auch wenn man nur max. 70 km am Stück fährt... An die zwei Wochen denke ich immer noch wohlwollend zurück, da Alles erschreckend einfach war und gut funktionierte...

Der LS ist wahrlich ein luxuriöser Traumwagen, aber diese stille Performance eines E-Auto's ist einfach der Wahnsinn. Wer beim Hybrid oder Verbrenner bleiben möchte, sollte NIE eine Probefahrt mit einem Tesla machen...:ph34r:...Niemals...

So kam es, dass ich meinen LS erst mal zu einem für mich angemessenen Wunschpreis in die Verkaufsbörsen brachte. Viele Interessierte, die den LS zwar geparkt hatten, aber wenige echte Interessierte...

Das änderte sich erst, als ich meinen Preis bis Ende dieses Jahres mal rapide heruntergesetzt hatte.

Nun kamen einige Interessenten und letztlich ging er an einen sehr sympathischen jungen Mann,

der ähnlich gestrickt ist wie ich. Das gab mir beim Verkauf dann doch noch ein gutes Gefühl.

 

Während meiner Verkaufsabsichten schaute ich natürlich immer mal wieder in die Verkaufsplattformen, ob ein passender Tesla für mich bereit stand. Leider waren die für mich Guten schnell verkauft oder zumindest nicht mehr verfügbar...

Daher beobachtete ich nur noch sporadisch... Ich wollte mir eigentlich nur die jeweiligen Enttäuschungen sparen...und wartete, bis der Lexus wirklich endgültig verkauft war.

Als das geschah, stand doch tatsächlich ein sehr interessanter Tesla zum Verkauf:

Deep-Blue und innen Beige mit dunklem Carbon...

Dazu noch CCS nachgerüstet und den leicht beschnittenen Autopiloten (Enhanced Autopilot).

Ansonsten Vollausstattung und Dank 2019er Modell kein Schiebedach. Dafür ein leiseres Panoramadach... Was Passenderes ging eigentlich nicht. Daher kam der Kauf auch erschreckend schnell zustande. (Manchmal klappt einfach alles...:laugh:)

 

Ich hätte nicht gedacht, dass nach dem LS nochmal so eine Steigerung an Fahrspaß möglich ist.

Natürlich ist nicht alles perfekt... Auch bei meinem Model S sind zwei Spaltmaße nicht ganz so exakt wie beim LS rundum... Auch ist die originale Tesla-Lackierung verbesserungswürdig.

Aber innen bin ich eigentlich doch sehr zufrieden mit der Qualität.

Nicht ganz Lexus-like - aber doch gut...

Auch macht er einige Sachen besser (für meinen Geschmack).

 

Und hier ist nun mein neuer Lebensabschnitts-Begleiter auf vier Rädern:

IMG_7556_JUNGE.JPG

 

image113.jpg

 

image116.jpg

 

image114.jpg

 

image105.jpg

 

image107.jpg

Hier steht er noch mit "hochgefahrenem" Luft-Fahrwerk...

 

Bessere Fotos kommen noch wenn er angemeldet ist...und bei besserem Wetter...:rolleyes:

image117.jpg

Edited by TODDE
Link to comment
Share on other sites

Suzuki RF600R (gefahren von 1996 bis 2005)

Nach meinem unverschuldeten Auffahrunfall mit der Carina Limousine habe ich noch einige Tage

mit meinem Arbeitskollegen diskutiert. Da ich die C-Klasse ja lange Sekunden im Rückspiegel größer werden sah,

war ich trotzdem in der Zwickmühle, da ich nicht weg konnte (da vor mir ja auch ein Fahrzeug wartete).

Wäre er an meiner Stelle, hätte er nach links oder rechts ausweichen können und die C-Klasse wäre neben ihm "eingeschlagen".

Das Thema und das anhaltend gute Wetter brachten mich zur Fahrschule, um den 1er Führerschein nachzuholen...

Eine Probefahrt auf einer 125er "Zwiebacksäge" hatte gereicht. Ich wollte ein vernünftiges Motorrad fahren...

Der Motorradhändler hatte gerade eine blau-grüne RF600R vom Vorjahr da, die er relativ günstig im Angebot hatte.

Eigentlich wollte ich sie in Ferrari-Rot, aber 2.000,- Aufpreis war mir dann doch zu viel...

Also wurde es die blau-grüne...:closedeyes:

Kaum bei der Fahrschule angemeldet , wurde erst mal bei "Louis" eingekauft...

Lederkombi, Helm, Handschuhe, halbhohe Motorradschuhe, Neopren-Nierengurt für unter dem Lederkombi...

Ich glaub, ich war der Einzige 1er Kandidat, der vernünftig ausgerüstet zu den praktischen Stunden, und auch

zur Prüfung kam. :msn-wink: 

 

Kurze lustige Geschichte bei der Fahrschule...

Der theoretische Teil, den ich ja trotz Führerschein der Klasse 3 trotzdem nochmal absolvieren musste,

fand (wie bei Fahrschulen üblich) abends mit allen Führerscheinanwärtern statt. Auch die, die den 3er Führerschein machten...

Ein anderer Klasse-1-Anwärter (auch so in meinem Alter und Fahrer einer original belassenen Celica) und ich

waren die ältesten Führerschein-Anwärter. Der Fahrlehrer...ein total nettes, älteres Semester gab bei dem

theoretischen Unterricht immer geniale Tipps und Tricks und nahm auch mal Leute dran, die sich zum Thema nicht gemeldet hatten...

Dann kamen wir irgendwie auf das Thema "Panne"... Als Keiner so richtig weiter wusste, was zu tun ist,

schaute er fragend zu uns Beiden... "Die alten Hasen sollten es doch wissen, was bei einer Panne zu tun ist..."

Der Celica-Fahrer war jetzt wohl auch etwas überrascht von der Frage, aber ich antwortete für uns:

"Sorry...Panne...? - Wir fahren doch Toyota..." :laugh:  Er machte nur noch so: :thumbsup: und der Fahrlehrer war das erste Mal

für eine Weile sprachlos... :msn-oh:

 

Auch mit 30 Lenzen musste ich die ersten zwei Jahre die gedrosselte RF600R fahren. Danach wurde sie dann auf 98 PS

"aufgemacht". Im Anzug war das jetzt nicht so der Unterschied, aber der Durchzug und die Endgeschwindigkeit war

schon der Hammer... 255 km/h laut Tacho waren schon beeindruckend. Die Autobahn wird mit höheren Tempo immer schmaler...:scared:

Ich kann mich noch genau erinnern, wie ich den Fehler machte, bei der Geschwindigkeit den Kopf zur Seite zum Spiegel zu drehen...:ph34r: 

Mann, war das eine Arbeit, den Kopf wieder nach vorn zu bekommen...:flex::eek::scared:

 

Ich konnte die RF600R im Sommer oft für die Fahrten zu diversen Arbeitsstellen benutzen, doch irgendwann gab es für mich

entweder Tage, die zu heiß waren für das Motorradfahren, oder Tage, die zu kalt waren...

Manchmal gab es auch viele Tage, wo es früh morgens recht kalt, und Nachmittags zu warm war...

Das Motorrad wurde dann meist nur noch am Wochenende bewegt, oder wegen der Kiddy's fast gar nicht mehr...

 

Also mal laut überlegen...

Der Corolla Kombi hatte ca. 100 PS, das Motorrad hatte ca. 100 PS... Das ruft doch nach einem Deal mit meiner Frau,

die regelmäßig Angst hatte, wenn ich mit dem Mopped unterwegs war...

Der Deal war dann: Beide Fahrzeuge (mit je 100 PS) weg und dafür ein Auto mit 200 PS kaufen... Deal or no Deal...? :rolleyes:

Nach etwas Überredungskunst war der Deal perfekt...

Das war dann 2005 der Anlass, das Mopped mal zu einem Gebrauchtmotorrad-Händler zu bringen, der es in Kommission nahm.

Nach ein paar Wochen kam auch ein annehmbares Angebot und das Motorrad war verkauft.

So kam ich dann zu meinem IS300...:jockey:

 

Leider habe ich auch von der Suzi noch keine Fotos gefunden, doch existieren müssten Welche...

Hier mal ein Beispielfoto...(Einzige Änderung war die Demontage des langen Spritzschutzes am Hinterrad):

8248a00aaf5fe16a6fec004c8550198d_5.jpg

 

 

Link to comment
Share on other sites

Nissan Micra K10

Noch keine Originalfotos, aber bis auf einen Aufkleber und den Kennzeichen (und natürlich dem Lenkrad auf der richtigen Seite) identisch...

Nissan_Micra_K10.PNG

Nissan_Micra_K10_.PNG

Link to comment
Share on other sites

Feines Blechle.

Mittwoch wird auch mein neues Wunschkennzeichen drangepappt. LIP-TW, dann was Zweistelliges, schönes E zur Abrundung.

Link to comment
Share on other sites

Tolle Hystorie. Solche Treads finde ich intressannt. Wenn ich jedoch meine Hystorie aufschreiben sollte dann würde es lang. Sehrvlang. 30 Celica, Div. Toyotamodelle von Yaris bis Supra und sonst noch so einige andere Fahrzeuge. Denke sollte echt mal ne Liste machen. 

Link to comment
Share on other sites

Toller Text und gute Bilder - so macht das Forum Spaß!

 

Am 11.5.2018 um 18:22 schrieb TODDE:

Toyota Corolla Liftback DX (gefahren von 1985 bis 1986)

 

Habe ich ganz vergessen was Toyota damals für ein "Meister-Abkupferer" war.  - Mehr Audi-Kopie geht kaum...

 

Gruß

Emerald

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Privacy Policy