Sign in to follow this  
KawaZX6R

Tuning Pleuel

Recommended Posts

So habe jetzt die Kompressorscheibe und die originale TTE Riemenscheibe gemessen. Die Riemenscheibe am Kompressor hat einen Durchmesser von 93mm (im Gutachten 110mm angegeben) und die TTE Riemenscheibe auf der Wapu hat 125,5 mm ( im Gutachten 130mm angegeben). Das heißt die oben angegeben Rechnungen sind nichtig, da ich mich auf das Gutachten verlassen habe 🤦‍♂️🤷‍♂️. Ich mache mal ein Bild von der Tabelle mit den Drehzahlen. Fakt ist 170mm Wapu Scheibe ist das Limit für den Kompressor, da er da bei 6500 U/min, 14.322 U/min macht. 

image.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also über 1 Bar wird es wohl nichts, dann muss wohl doch ein anderer Kompressor her?! 🤷‍♂️

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann bin ich gespannt, was meine 165mm Scheibe ab demnächst, ganz ohne Schlupf mit dem von JBP optimierten M62 so an Druck bringt.

https://jonbondperformance.com/index.php?main_page=product_info&cPath=16&products_id=499

https://jonbondperformance.com/index.php?main_page=product_info&cPath=514_17_634&products_id=153

https://www.carbinite.com/industries-served/automotive/

 

Drehzahlmäßig ist die 170mm Scheibe das Maximum für den Eaton M62 Gen3, Platzmäßig ist meiner Meinung nach schon bei 165mm Schluss.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin auch gespannt, OG187 kannst ja mal reinschreiben was deiner dann an druck bringt. Ich teste und probiere noch ein paar Riemenscheiben aus. Habe sogar eventuell ein kleineres Pulley für den Kompressor selber in Arbeit. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibts was neues?

Das hier finde ich ganz interessant falls trotz allem dem M62 die Luft aus geht:

 

https://www.tdi-plc.com/lexus-is200-stage-3-rotrex-antonov-supercharger-upgrade/

 

400PS sind doch schon mal ganz anständig  =D

Edited by Yoshimitsu

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Yoshimitsu:

Das hier finde ich ganz interessant falls trotz allem dem M62 die Luft aus geht:

https://www.tdi-plc.com/lexus-is200-stage-3-rotrex-antonov-supercharger-upgrade/

 

Du hast schon gesehen, dass der Eintrag über diesen Umbau aus dem Jahr 2008 stammt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Yoshimitsu:

Genau, damals schon. 😉

 

Also weder TDI noch Prolex_uk haben trotz vieler Versprechungen geschafft ein upgrade für den M62 zu finden und anzubieten.

 

Ich denke der einzige sinnvolle Ersatzlader für den M62 ist der Sprintex S5-210 (ist der im GT86 Sprintex supercharger Kit). Er ist fast genauso kompakt, ist ebenfalls ein "positive displacement" Kompressor, aber eben kein Roots sondern ein Lysholm-Verdichterund macht knapp nen Liter pro Umdrehung. Und es gibt ihn auch mit Direktantrieb wie den M62.

https://jonbondperformance.com/index.php?main_page=product_info&cPath=10_44_191&products_id=836

Der kleinste Whipple W100AX macht schon pro Umdrehung 1,6 Liter.

https://whipplesuperchargers.com/index.php?dispatch=pages.view&page_id=15

 

Für beides wird man an StandAlone ECU nicht mehr herumkommen, wenn man mehr als 1bar Ladedruck fahren möchte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich dachte da hat sich mehr getan in der Zeit.

Den M62 finde ich eigentlich nicht gerade kompakt.

Motorsteuergerät ist eh klar.

Wenn schon der Motor komplett gemacht wird dann das gleich mit.

Man muss ja auch einen STVO-Zugelassenen Modus schalten können. 😉

 

Naja Prolex_uk?

Von denen ist mein ESD, bin von der Qualität ziemlich enttäuscht denn der ist Innen zusammen gefallen.

Knapp 10 Jahre hat der nur gehalten, da hat der OME mehr mit gemacht und das war kein Edelstahl.

Edited by Yoshimitsu

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 55 Minuten schrieb Yoshimitsu:

Knapp 10 Jahre hat der nur gehalten, da hat der OME mehr mit gemacht und das war kein Edelstahl.

 

Ja über das britische stainless-steel könnte ich Bücher füllen .... so übel wie die gammeln!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja ist eigentlich ein Kazama ESD mit Jasma051 Zulassung und müsste daher aus Japan sein aber durch Prolex_uk verkauft oder Prolex_uk hat den kopiert.

Außen ist der top nur ich vermute Innen das Lochrohr ist nicht aus Edelstahl.

Ich werde damit demnächst zu performance-exhaust fahren und der wird mir den aufschneiden und schweißen.

Der soll mir dann die wertigste Watte rein packen die es gibt, bin gespannt was das für einen unterschied macht.

Als er den ESD gesehen hatte meinte er nur billige Chinaproduktion. xD

Kurz dachte ich an den Hks Silent Hi-Power aber dann wieder Einzelabnahme und dann sitzt der wohl gerade nach hinten und das gefällt mir bei so einem großen ESD nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibt es denn etwas neues zu den Pleuel bzw. dem Motor allgemein?

Was geht nun mit dem M62 oder muss doch ein anderer Lader her?

Gibt es einen Projekt Thread?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 13.5.2019 um 23:11 schrieb KawaZX6R:

So habe jetzt die Kompressorscheibe und die originale TTE Riemenscheibe gemessen. Die Riemenscheibe am Kompressor hat einen Durchmesser von 93mm (im Gutachten 110mm angegeben) und die TTE Riemenscheibe auf der Wapu hat 125,5 mm ( im Gutachten 130mm angegeben). Das heißt die oben angegeben Rechnungen sind nichtig, da ich mich auf das Gutachten verlassen habe 🤦‍♂️🤷‍♂️. Ich mache mal ein Bild von der Tabelle mit den Drehzahlen. Fakt ist 170mm Wapu Scheibe ist das Limit für den Kompressor, da er da bei 6500 U/min, 14.322 U/min macht. 

image.jpg

 

 

Ist das eigentlich die zugelassene Dauerlast oder nur kurzzeitig für den Kompressor?

Meine  hat es nämlich Gestern gefressen, der ist fest.

Vermutlich sind die Lager heiß gelaufen aber das schauen wir noch.

Ich hatte die beiden Lager hinten neu eingepresst vor 20.000Km.

Vielleicht habe ich die dabei beschädigt oder der Kompressor ist nicht für Dauerlast ausgelegt was ich mir aber nicht vorstellen kann.

Ich habe 145er Scheibe also dann höchstens etwas über 12.000RPM.

Und auch ich fahre nicht durchgehend mit 200Kmh aber Wenn's geht schon gerne mal.

Der Lader ist so alt da müsste es doch Erfahrungen zu geben.

Vorallem würde sich die Mehrleistung und der Aufwand mit schmiedepleuel und dem allem nicht lohnen wenn der Kompressor so anfällig ist das der Schaden wirklich durch Überlastung gekommen ist bei mir.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this