dennis94

Dashcam Installieren

Recommended Posts

Mahlzeit, 

 

ich würde mir gerne eine Dashcam ins Auto verbauen und wollte, deshalb mal nachfragen ob jemand von euch schon Erfahrungen gemacht hat diese so zu verbauen das, dass Kabel für die Stromversorgung nicht am Fenster sondern oberhalb des Spiegels verlegt ist. Somit nicht sichtbar und wird mit Strom über den Bereich der Innenraumbeleuchtung versorgt. 

 

Ich hoffe Ihr könnt mir eine detailierte Anleitung geben 😊

 

Liebe Grüße 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann dir leider nicht weiterhelfen, aber mein Interesse ist auch geweckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe bereits in 3 GS und auch im CT eine Dashcam installiert.

 

Das verlegen des Kabels ist kein Hexenwerk, aber man sollte es nicht mit 2 linken Händen versuchen. Immerhin muss man ja an der A-Säule direkt am Airbag vorbei und der sollte  während der Arbeit nicht auslösen und auch nicht beschädigt werden.

 

Bei mir geht das Kabel unter der demontierten Mittelkonsole los, weil dort die 12V Steckdose ist. Dann geht es hinter dem Ablagefach des Beifahrers (Vorsicht: Beifahrerairbag/Knieairbag) bis in die A-Säule. Und von dort aus neben der Frontscheibe nach oben (Vorsicht: Seitenairbag) und wird im Himmel hinter die Aufhängung der Sonnenblende verlegt. Das Kabel kommt dann direkt am mittleren Rückspiegel aus der Dachverkleidung raus und geht von dort direkt an die Dashcam.

 

Zu demontieren und am Schluß wieder zu montieren sind also:

1. Dachhimmel zum Teil im Bereich Sonnenblende Beifahrer,

2. Verkleidung A-Säule komplett,

3. Fußraumverkleidung unter dem Handschuhfach im Bereich Beifahrer,

4. Mittelkonsole.

 

Zur Demontage bitte nur Werkzeug nehmen, welches nichts zerkratzen kann. Zum Beispiel ein Zierleistenkeile-Set für rund 10 Euro.

 

Und noch ein kleiner Tipp: Besorgt euch vorher einige Clips, denn die gehen recht schnell zu Bruch.

 

Von einem Stromanschluss direkt im Dachhimmel rate ich ab, weil dort entweder nur bei offener Tür Strom anliegt oder Dauerplus, wodurch die Dashcam im Dauerbetrieb die 12V Batterie ganz schnell leer saugen würde. Es sollte besser ein Punkt gewählt werden, der mit der Zündung an und wieder aus geht. Und das ist die 12V Dose in der Mittelkonsole.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn der Spiegel automatisch abblendend ist , liegt Zündungs + am Spiegel und somit auch an der Innenleuchte an .

Habe das im US Lexus Forum bebildert gelesen .

Bin gerade dabei das zu bewerkstelligen .

Werde versuchen Mal den Link einzustellen .

Gruß Heinz !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich noch einmal .

Wenn man mit der Versorgung der Cam an die Innenbeleuchtung gehen würde . Die schaltet ja , bei meinem RC ,  nach 20 min. aus .

Dann hätte man ja auf dem Supermarkt Parkplatz auch noch eine Überwachung , macht aber die Fahrzeug Batterie nicht leer .

Wäre das nicht eine Möglichkeit ?

Und die Stromquelle für die Cam liegt vor Ort .

Hat da jemand Erfahrungen ?

Gruß Heinz !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.2.2019 um 23:21 schrieb Yoshimitsu:

 

Am 21.9.2018 um 19:21 schrieb uslex:

Ich habe bereits in 3 GS und auch im CT eine Dashcam installiert.

 

Das verlegen des Kabels ist kein Hexenwerk, aber man sollte es nicht mit 2 linken Händen versuchen. Immerhin muss man ja an der A-Säule direkt am Airbag vorbei und der sollte  während der Arbeit nicht auslösen und auch nicht beschädigt werden.

 

Bei mir geht das Kabel unter der demontierten Mittelkonsole los, weil dort die 12V Steckdose ist. Dann geht es hinter dem Ablagefach des Beifahrers (Vorsicht: Beifahrerairbag/Knieairbag) bis in die A-Säule. Und von dort aus neben der Frontscheibe nach oben (Vorsicht: Seitenairbag) und wird im Himmel hinter die Aufhängung der Sonnenblende verlegt. Das Kabel kommt dann direkt am mittleren Rückspiegel aus der Dachverkleidung raus und geht von dort direkt an die Dashcam.

 

Zu demontieren und am Schluß wieder zu montieren sind also:

1. Dachhimmel zum Teil im Bereich Sonnenblende Beifahrer,

2. Verkleidung A-Säule komplett,

3. Fußraumverkleidung unter dem Handschuhfach im Bereich Beifahrer,

4. Mittelkonsole.

 

Zur Demontage bitte nur Werkzeug nehmen, welches nichts zerkratzen kann. Zum Beispiel ein Zierleistenkeile-Set für rund 10 Euro.

 

Und noch ein kleiner Tipp: Besorgt euch vorher einige Clips, denn die gehen recht schnell zu Bruch.

 

Von einem Stromanschluss direkt im Dachhimmel rate ich ab, weil dort entweder nur bei offener Tür Strom anliegt oder Dauerplus, wodurch die Dashcam im Dauerbetrieb die 12V Batterie ganz schnell leer saugen würde. Es sollte besser ein Punkt gewählt werden, der mit der Zündung an und wieder aus geht. Und das ist die 12V Dose in der Mittelkonsole.

 

 

Da Du offenbar über sehr gute praktische Erfahrungen in der Installation verfügst und das hier sehr gut beschrieben hast hänge ich meinen Beitrag mal hier an:

 

Ich möchte auch eine Dashcam in meinem NX 300h installieren und denke nach erster Besichtigung, das es hier genauso funktionieren müsste.

Hat ein NX-Besitzer auch schon mal eine Cam installiert und kann deshalb Tipps geben?

 

Könnte es so funktionieren: 

1. Cam direkt unterhalb der Verkleidung der Sensoren/Innenspiegel anbringen; die Verkleidung entfernen und das Kabel bis zur Fensteroberkante führen.

2. Von da aus weiter hinter dem Dachhimmel zur A-Säule.

3. Dann das Kabel durch die A-Säule nach unten ziehen (geht das? ohne die Verkleidung der A-Säule demontieren zu müssen? Es sieht so aus oder habe ich hier was Wichtiges übersehen?)

4. Dann weiter hinter dem Handschuhfach und unter der Mittelkonsole bis zur 12V-Dose? Hat hier jemand Erfahrungen wie die betreffenden Verkleidungen demontiert werden müssen?

 

 

bearbeitet von eurobear

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe meine Cam an Klemme 15 angeschlossen (geschaltetes Plus vom Zündstartschalter, "Zündung ein")

Das finde ich empfehlenswert damit die Gefahr einer entladenen Starterbatterie garnicht erst entstehen kann wenn das Auto längere Zeit steht.

Auch ist der Ladevorgang einer Lithium-Batterie Sicherheitstechnisch besser unter Aufsicht vorzunehmen da erhöhte Brandgefahr besteht.

Wenn man sich den Zigarettenanzünder frei halten möchte gibt es auch noch die Möglichkeit über OBD:

 

https://www.amazon.de/REARMASTER-Dashcam-Schalter-berwachung-OBD-Anschluss-USB/dp/B074M4XMBX/ref=sr_1_1_sspa?ie=UTF8&qid=1551380756&sr=8-1-spons&keywords=dashcam%2Banschluss&th=1

 

 

Oder über den Sicherungskasten:

 

https://www.amazon.de/Dash-Cam-Hardwire-Micro-USB-Anschluss-Schwarz/dp/B0791BHYBW/ref=pd_sbs_107_2/279-7775065-7082914?_encoding=UTF8&pd_rd_i=B0791BHYBW&pd_rd_r=f3e8e4fd-3b8b-11e9-ae18-459e61f8dd82&pd_rd_w=RVfuw&pd_rd_wg=MhY7D&pf_rd_p=74d946ea-18de-4443-bed6-d8837f922070&pf_rd_r=VMGKR04EQG6NXBW5R6K3&psc=1&refRID=VMGKR04EQG6NXBW5R6K3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Obwohl die Frage von mir offenbar kein Highlight ist  😉  wage ich folgende Ergänzung:

Ich möchte die Dash hauptsächlich beim Fahren verwenden. Eine permanente Überwachung des abgestellten Pkw beabsichtige ich nicht, allerdings wäre ein Park Monitoring sinnvoll.

Da man z.B. in Parkhäusern nur eine begrenzte Zeit parkt: Hat es dafür schon mal jemand mit einer Powerbank versucht? USB-Kabel einfach in die Powerbank umstecken und das war es.

Die Pfriemelei mit der Installation an Dauerstrom könnte man sich so ersparen.

bearbeitet von eurobear

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 56 Minuten schrieb eurobear:

Obwohl die Frage von mir offenbar kein Highlight ist...

 

 

Zumindest ich weiss nicht, was ich noch zu meinem oben geschriebenen Text ergänzen sollte? Es steht alles da, wie ich es mehrfach gemacht habe.

 

Was du zum Thema Überwachung des parkenden Fahrzeugs wissen willst, hängt von deinem ganz speziellen Dashcam-Fabrikat ab. Da können andere Leute  schlecht etwas dazu sagen, wenn sie selber eine Cam von einem anderen Hersteller nutzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb uslex:

 

 

Zumindest ich weiss nicht, was ich noch zu meinem oben geschriebenen Text ergänzen sollte? Es steht alles da, wie ich es mehrfach gemacht habe.

 

Was du zum Thema Überwachung des parkenden Fahrzeugs wissen willst, hängt von deinem ganz speziellen Dashcam-Fabrikat ab. Da können andere Leute  schlecht etwas dazu sagen, wenn sie selber eine Cam von einem anderen Hersteller nutzen.

Hauptsächlich hatte ich gehofft, dass ein NX-Besitzer das schon mal gemacht hat und ggf. konkrete Tipps hat; z.B. zur Demontage der Mittelkonsole.

Und wäre die Verwendung einer Powerbank nicht eine fabrikatunabhängige Lösung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 57 Minuten schrieb eurobear:

 

Und wäre die Verwendung einer Powerbank nicht eine fabrikatunabhängige Lösung?

 

Gibt es denn überhaupt Powerbanks, die solche extremen Temperaturen im Auto aushalten? Da ist es im Sommer schnell mal +70 bis +80  Grad und im Winter heftig unter Null (-30 Grad...). Auch die Feuchte in einem Auto ist nicht zu unterschätzen, wenn man mit nassen Sachen auf dem Sitz Platz nimmt. Ob es dafür geeignete Powerbanks gibt? Ich kann es nicht sagen.

 

Im Frachtraum von Flugzeugen und oft auch im Passagierbereich sind Powerbanks auch verboten, wenn ich richtig informiert bin. Die Fluggesellschaften haben sicher gute Gründe, warum so was verboten ist.

 

Ich würde so eine Powerbank nicht auf Dauer im Auto haben wollen. Aber das ist ja deine Entscheidung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 37 Minuten schrieb uslex:

 

Gibt es denn überhaupt Powerbanks, die solche extremen Temperaturen im Auto aushalten? Da ist es im Sommer schnell mal +70 bis +80  Grad und im Winter heftig unter Null (-30 Grad...). Auch die Feuchte in einem Auto ist nicht zu unterschätzen, wenn man mit nassen Sachen auf dem Sitz Platz nimmt. Ob es dafür geeignete Powerbanks gibt? Ich kann es nicht sagen.

 

Im Frachtraum von Flugzeugen und oft auch im Passagierbereich sind Powerbanks auch verboten, wenn ich richtig informiert bin. Die Fluggesellschaften haben sicher gute Gründe, warum so was verboten ist.

 

Ich würde so eine Powerbank nicht auf Dauer im Auto haben wollen. Aber das ist ja deine Entscheidung.

Du hast auch immer den Finger auf einer (potentiellen) Wunde.   😊

 

Ich würde sie auch nicht im Auto belassen; muss ja ohnehin wieder geladen werden. Aber natürlich könnte man hier argumentieren, dass das zusätzliche Umstände macht. Außerdem wäre die Powerbank in der Ablage in der Mittelkonsole (oder im Handschuhfach).

bearbeitet von eurobear

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

https://www.youtube.com/watch?v=_8hNARqtmBE&t=1437s&list=PLzWPi4SxVAcvhAnEL5ftzORuQqLG-cF_g&index=2

 

Hier hat mal einer eine Dashcam eingebaut. Nur beim Spannungswandler wäre ich da vorsichtig der könnte das Signal stören (summen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun jetzt möchte ich hier auch ein wenig ergänzen. Ich nutze aktuell eine Kombination aus Powerbank und Anschluß über den Zigarettenanzünder. Die Powerbank nutze ich in der Tat nur dann wenn ich wärend des Parkens eine Überwachung haben möchte (z.B. im Parkhaus). Da die Powerbank im Fach von der Armlehne ist, ist dies ein Teil der sich nicht so stark erhitzt wie manch andere Bereiche des Innenraums. Auch ein Handschuhfach sollte nicht zu heiß werden. Ob die Powerbank auf Dauer dadurch Schaden erleidet ist mir nicht so wichtig, denn ich habe dafür bereits mein ausrangiertes Modell im Einsatz, welches vllt. nur noch 60% der eigentlichen Kapazität hat. Diese Kapazität reich völlig für eine Parküberwachung. Das gute ist, die kann man während der Fahrt laden oder mal schnell mit Heim nehmen. Und eine defekte Powerbank kostet deutlich weniger als eine Defekte Bordnetzbatterie.

 

@Heinz die Speiche & @dennis94

Da ich meinen Kabelsalat nun endlich auch ordentlich verbauen möchte würde mich interessieren ob ihr eine Stromversorgung über die Innenraumbeleuchtung bei euch gewählt habt und ob die Funktion wie gewünscht ist? Habt ihr dort ausreichend Platz für den Spannungswandler von 12V auf 5V?

 

Besten Gruß

Andy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum willst du nicht vom Sicherungskasten gehen?

Mit diesen Lithium Akkus ist eben immer ein gewisses Risiko vorhanden.

Kann gut gehen muss aber nicht.

Im RC Rennsport sind diese Lipo Sicherheitstaschen vorgeschrieben.

Vielleicht packt man die Power Bank in sowas rein.

Würde mich deutlich sicherer schlafen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo  !

Ich bin mit einem Spannungswandler an den abblendbaren Innenspiegel gegangen .

Links vom Spiegel den Spannungswandler  geklebt ( Streichholzschachtel  Grösse ) ,

rechts vom Spiegel die Kamera. War ne ganz schnelle Sache .

An den Stecker des Rückspiegels bin ich von hinten mit Stecknadeln gegangen , die ich an die gekürzten Kabel des Spannungswandlers gelötet hatte .

Gruß Heinz  !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Heinz, danke für Deine Info und die Idee mit dem Spannungswandler an der Rückspiegel Stromversorgung. Dadurch spart man eine Menge Zeit und Aufwand und zugleich reduziert man das Risiko im Bereich der Airbags etwas falsch zu machen.

 

Hättest Du noch ein aktuelles Bild oder sogar noch welche vom Basteln? Wir sind hier doch immer alle neugierig.

 

Übrigens die Variante mit der Powerbank man man ja auch nach der festen Installation auf Bedarf mit einem Kabel direkt von der Dashcam zur  Powerbank machen, dann hängt das eben für die wenigen Einsätze mal frei im Raum, so vergißt man zumindest auch nicht, daß man die Powerbank angeschlossen hatte.

bearbeitet von CrashDown

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In einen Stecker gesteckte Stecknadeln hört sich jetzt auch nicht gerade nach einer sicheren Stromversorgung an.

Brennt euch mal die Autos nicht ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo! 

Wenn du die Nadeln mit Kraft von hinten in den Stecker schieben musst und dann die Kabel mit einem Kabelbinder an dem vorhandenen Kabelbaum  sicherst , sag mir was daran unsicher ist .

Gruß Heinz !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht dein ernst. 1. April ist noch ein wenig hin.

Verletzte Litzen, unzulässiger Übergangswiderstand, Materialmix (Kupfer reagiert ziemlich schnell), ...

Pfusch nennt mann sowas!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Yoshimitsu & @corjoh

 

Laßt mal die Kirche im Dorf, daß wird weder Pfusch sein noch fackelt da nen Lexus ab. Ich finde es eine Frechheit soetwas zu behaupten, obwohl man die Lösung selber nicht begutachten konnte.

 

1. Die Aderendhülsen / Steckerhülsen mit denen Kupferkabel im Stecker gehalten werden sind für gewöhnlich aus Stahl und eine Stecknadel ist das auch. Also ein völlig unproblematische Materialkombination. Ja verschiedene Metalle reagieren, ist hier jedoch weder kritisch noch bemerkenswert. Ich würde diese Lösung jedoch tatsächlich mit einer sehr feinen Aderendhülse machen, die wird nur gequetscht und hält super in so nem Stecker.

2. Um Strom abzugreifen ist es eine gute Lösung direkt an den Stecker heran zu gehen. Viel besser als Kabelabzweiger, die tatsächlich Litzen zerstören und sogar gerne von Autowerkstätten genutzt werden. Wenn der Platz im Steckergehäuse ausreicht, kann man ohne Probleme eine Aderendhülse neben den vorhandenen Steckhülsen einführen. Sitzen diese schön fest gibt es auch kein Problem mit zu hohen Übergangswiderständen. Diese Lösung muß man eben in jedem Fall selber beurteilen. Hier Heinz zu unterstellen, daß er fuschen würde ist weit her geholt.

3. Zuletzt zieht z.B. meine Dashcam gerade einmal 1,2-2W an 5V, somit liegt am Spannungswandler bei 12V selbst mit großzügiger Verlustleistung gerade einmal 1W an und somit fließen da nicht einmal 0,1 Ampere. Da fackelt Dir bei den vorhandenen Kabelquerschnitten nix ab.

 

bearbeitet von CrashDown

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jo, dumme Werkstätten, müssten ja nur Nadeln rein drücken.

Ich, als staatlich geprüfter Elektrotechniker, bin sprachlos.

Wenn jemand meint, er muss seine Elektrik so vergewaltigen, soll er. Ich persönlich finde es nur höchst fahrlässig, so eine Lösung als gängige Praxis weiterzuempfehlen. In technisch versierteren Foren, würde der Beitrag gelöscht werden.

Aderendhülsen sind in der Regel aus verzinntem Kupfer.

bearbeitet von corjoh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo corjoh !

Schau mal , so arbeitet ein Pfuscher , Siehe Bilder !

Da , wo ich schon war , muss so ein "staatlich geprüfter Elektrotechniker" erst mal hinkommen .

Gruß , Heinz !

 

Lexus Domstrebe 2.jpg

Lexus Domstrebe 4.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.