James

Modell- und Teilepolitik

Modell- und Teilepolitik in Europa  

49 Stimmen

You do not have permission to vote in this poll, or see the poll results. Bitte melde dich an oder registriere dich, um an dieser Umfrage teilzunehmen.

Recommended Posts

Ich bin zwar Neuling hier, aber eine wirkliche Antwort darauf habe ich via Suchfunktion nicht gefunden (ja, habe wirklich gesucht B) ). Ich lese das Buch "The Relentless Pursuit", wo es hauptsächlich um die Entstehung der Marke geht. Darin wird erwähnt, dass die Europäer im Gegensatz zu den Amerikanern mehr auf "Power" stehen und möglichst schnell von A nach B kommen wollen, im Gegensatz zu den Amerikanern, die möglichst bequem von A nach B kommen wollen. Mir ist bewusst, dass Lexus Modelle grundsätzlich für den amerik. Markt entwickelt wurden/werden, dennoch sind sie hier in Europa vertreten, auch wenn sie eher ein "Mauerblümchen-Dasein" fristen im Vergleich mit ABMetc(ist überhaupt nicht abwertend oder aufs Design bezogen gemeint, sonst wäre ich nicht auf diesem Forum mich am Einlesen und informieren).

Bezogen auf die Aussage im Buch, wären ja dann genau der IS350 sowie all die feinen F-Sport Goodies hier sehr gefragt. Doch erhalten tut man weder noch (von ein paar wenigen F-Sport Teilen aus dem IS-F einmal abgesehen). Schaut man zur Konkurrenz, hat man das Gefühl dass der Anteil an AMG-, S- und M optimierten Autos (wenn auch nur Anbauteile wie Spoiler oder Felgen) sehr hoch ist.

Lexus baut ja nicht nur Hybrid-Autos, sondern auch eine äusserst schicke Limousine namens IS, welche eigentlich gut in den Markt der 3er BMWs, C-Klassen Mercedes und A4-Audis hineinpasst. Vorallem in der Schweiz hat man das Gefühl, die meisten Kompaktlimousinen der Konkurrenz werden mit den stärkeren Motoren bestellt - und hier kann ein IS250 natürlich nicht das Wasser reichen. Ich persönlich habe das Gefühl, der IS350 fehlt.

Würde mich interessieren, wie ihr das seht.

2010-Lexus-IS-350C-F-Sport-002.jpg

F-Sport_IS_350_01.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grundlegend hast du sogar sehr recht.Allerdings gehört Lexus zu Toyota und das Toyota gerade hier in Europa

die grünste Marke werden will/ist,passt am Ende der Modelle und dem gesamten Co2 Austoßes ein IS350 leider

nicht mehr ins Bild.Bestes bsp. es gibt den GS jetzt nur noch als 450H!Das sagt eigentlich fast alles.Schade

aber wohl nicht zu ändern.Erklärt allerdings nicht,warum es die F Sport Teile nicht in vollem Umfang zu kaufen

gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke einen Lexus kauft man wegen dem Aussehen / exclusivem Styling und der Qualität.

Wer das nicht braucht kauft halt alles andere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe deine Verwunderung nicht wirklich. Es gibt den Lexus IS-F, der hat Power satt und kann doch auch eine Alternative zu einem BMW M3 sein. Wenn man die Zulassungszahlen sieht, kann man sich doch denken, dass eine Sportlimo mehr das Kraut sicher nicht fett macht. :huh:

Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass etwas wie der Flottenverbrauch in Amerika ein Thema ist. Wenn man bedenkt, du hast mittlerweile 2 Diesel und einen Benziner (IS-F mal aussen vor) zur Auswahl. Eine Cabrio-Version gibt es auch noch, somit wäre die IS Modellreihe komplett. Nun frage ich dich, wie viele Lexus siehst du rumkurven ?

Der Allrad IS und der 350er würden die Umstände bestimmt nicht ändern, denke ich.

Beim Zubehör bin ich allerdings selbst etwas verwundert, aber da merkt man einfach den Toyotakonzern. Für meinen Avensis habe ich zum Beispiel in Europa eine simple Radio DIN-Blende nicht bekommen. Toyota sagte mir, "gibt's nicht". Aus Amerika habe ich eine DIN-Blende von Toyota bekommen, und zwar OVP.

Es ist einfach üblich gewisse Ausstattungsmerkmale und Zubehörteile einem Markt vorzubehalten. :cry:

Nun bedenke, es handelt sich um Teile für eine Marke die nicht den Absatz bringt den sie könnte. Da können die paar wenigen die F-Sport Teile wollen auch selbst importieren. Sieh dich mal im Forum um, wieviele haben wirklich Lexus F-Sport Teile verbaut ? (Bestimmt gäbe es Potential, ich weis auch das viele der Einkauf über den großen Teich abschreckt...)

Es sind halt viele Faktoren die da mitspielen, vielleicht können wir uns in Zukunft bei anderen Modellen an etwas mehr F-Sport Teilen und Ausstattung erfreuen. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt ... :lol:

Gruss an alle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grundlegend hast du sogar sehr recht.Allerdings gehört Lexus zu Toyota und das Toyota gerade hier in Europadie grünste Marke werden will/ist,passt am Ende der Modelle und dem gesamten Co2 Austoßes ein IS350 leider nicht mehr ins Bild.Bestes bsp. es gibt den GS jetzt nur noch als 450H!Das sagt eigentlich fast alles.Schadeaber wohl nicht zu ändern.Erklärt allerdings nicht,warum es die F Sport Teile nicht in vollem Umfang zu kaufengibt.

Bezüglich grüne Marke gebe ich dir absolut Recht, das hat man in den letzten Jahren gemerkt. Allerdings haben Marken ohne Imageträger im sportlichen Bereich auch gelitten. Honda bspw. hat weder NSX noch S2000 im Angebot, den einzigen Type R noch gibts im Civic - und der ist im Vergleich zur Konkurrenz eine Schlaftablette und untermotorisiert (bin selbst ehem. Civic- und S2000 Besitzer). Mitsubishi gibt den Evo auf. Was bleibt von den Marken sind sicherlich gute Alltagsautos, aber halt nichts mehr mit Fanfaktor oder keine interessanten Imageträger mehr. Toyota und Lexus gehen da zum Glück noch andere Wege, Lexus baut nebst den tollen Hybrid-Autos auch noch einen IS-F und einen LFA. Toyota dürfte mit dem neuen Coupé (FT86) auch wieder einige Anhänger gewinnen, die sich nach dem Ende der Supra eher enttäuscht sahen.

Ich denke einen Lexus kauft man wegen dem Aussehen / exclusivem Styling und der Qualität.Wer das nicht braucht kauft halt alles andere.

Das Problem ist, dass doch heute die Konkurrenz ebenso gut ist was Styling und Qaulität angeht (Styling ist natürlich immer pers. Geschmackssache). Bei der Exklusivität gebe ich dir allerdings Recht, zumindest in Europa wirkt ein Lexus exklusiver, da nicht an jeder Strassenecke vorhanden (meiner Meinung nach heute ein Problem für Porsche).

Ich verstehe deine Verwunderung nicht wirklich. Es gibt den Lexus IS-F, der hat Power satt und kann doch auch eine Alternative zu einem BMW M3 sein. Wenn man die Zulassungszahlen sieht, kann man sich doch denken, dass eine Sportlimo mehr das Kraut sicher nicht fett macht. :huh: Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass etwas wie der Flottenverbrauch in Amerika ein Thema ist. Wenn man bedenkt, du hast mittlerweile 2 Diesel und einen Benziner (IS-F mal aussen vor) zur Auswahl. Eine Cabrio-Version gibt es auch noch, somit wäre die IS Modellreihe komplett. Nun frage ich dich, wie viele Lexus siehst du rumkurven ? Der Allrad IS und der 350er würden die Umstände bestimmt nicht ändern, denke ich.Beim Zubehör bin ich allerdings selbst etwas verwundert, aber da merkt man einfach den Toyotakonzern. Für meinen Avensis habe ich zum Beispiel in Europa eine simple Radio DIN-Blende nicht bekommen. Toyota sagte mir, "gibt's nicht". Aus Amerika habe ich eine DIN-Blende von Toyota bekommen, und zwar OVP.Es ist einfach üblich gewisse Ausstattungsmerkmale und Zubehörteile einem Markt vorzubehalten. :cry: Nun bedenke, es handelt sich um Teile für eine Marke die nicht den Absatz bringt den sie könnte. Da können die paar wenigen die F-Sport Teile wollen auch selbst importieren. Sieh dich mal im Forum um, wieviele haben wirklich Lexus F-Sport Teile verbaut ? (Bestimmt gäbe es Potential, ich weis auch das viele der Einkauf über den großen Teich abschreckt...)Es sind halt viele Faktoren die da mitspielen, vielleicht können wir uns in Zukunft bei anderen Modellen an etwas mehr F-Sport Teilen und Ausstattung erfreuen. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt ... :lol: Gruss an alle

Habe den IS-F nicht vergessen, habe ihn nur aus der Gleichung entfernt. Wollte eigentlich eher auf die Modelle anspielen, die ein Normalsterblicher heute noch vermag :thumbup: Der IS-F ist ein grandioses Auto, der Neupreis aber doch rel. hoch (wie auch M3, S4, RS4, C AMG, ...).

Bezüglich deinen angesprochenen IS Modellen:

2 Diesel sind gut, jedoch habe ich das Gefühl, dass der IS220d eher einen stärkeren als einen schwächeren Bruder in Europa bräuchte. Cabrio ist ebenfalls gut, jedoch nur in einer Konfiguration erhältlich was den Motor angeht. Dann gibts auch schon nur noch den IS 250 und den F.

Das mit deiner Avensis Radioblende ist auch typisch - aber das gibts bei vielen anderen Marken leider auch.

Bitte versteht mich nicht falsch, will weder urteilen noch richten, es nimmt mich einfach Wunder was ihr darüber denkt.

bearbeitet von James

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine 10 verschiednen Dieselmotoren ab A4 Klasse aufwärts im Programm = kein Marktanteil

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine 10 verschiednen Dieselmotoren ...

Ich denke es würde beim IS sogar ein 130 PS Motor reichen, das Ding wäre dann zwar wirklich lahm, (trotz der Anschaffungskosten) würde es zumindest bei uns in Österreich sicher viele locken. Zudem kann ich mir vorstellen, das viele durch ihr Firmenwagenmodell erst dann zuschlagen könnten. :lol:

Gruss an alle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man stellt immer wieder fest, das hier im LOC und auch auf anderen Autoforen immer nach leistungsgesteigerten Modellen laut und ausdauernd gerufen wird.

Wenn dann aber Mal ein solches Auto zum Verkauf angeboten wird, herrscht plötzlich monatelang völlige Funkstille. All Diejenigen, die vorher laut HIER gerufen haben, wollen dann plötzlich doch nicht kaufen, wenn es konkret wird.

Vermutlich stellen genau diese Erfahrungen auch die Autohändler im täglichen Geschäft fest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man stellt immer wieder fest, das hier im LOC und auch auf anderen Autoforen immer nach leistungsgesteigerten Modellen laut und ausdauernd gerufen wird.

Wenn dann aber Mal ein solches Auto zum Verkauf angeboten wird, herrscht plötzlich monatelang völlige Funkstille. All Diejenigen, die vorher laut HIER gerufen haben, wollen dann plötzlich doch nicht kaufen, wenn es konkret wird.

Vermutlich stellen genau diese Erfahrungen auch die Autohändler im täglichen Geschäft fest.

Einen gebrauchten IS350er oder ähnliches würde ich auch kaufen. Als Neuwagen wäre der mir jedoch ein "wenig" zu teuer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke es würde beim IS sogar ein 130 PS Motor reichen, das Ding wäre dann zwar wirklich lahm, (trotz der Anschaffungskosten) würde es zumindest bei uns in Österreich sicher viele locken. Zudem kann ich mir vorstellen, das viele durch ihr Firmenwagenmodell erst dann zuschlagen könnten. :lol:

Gruss an alle

Im Normalfall ist Leasing bei den großen drei deutschen Marken für ne Firma so billig das kaum einer mitkommt. Ein octavia ist im firmenleasing teurer als ein Golf Variant obwohl die uvp beim Skoda billiger ist. Ein Lexus wird (bitte korrigiert mich) keine Chance haben gegen audi BMW Mercedes im Leasing Bereich. Wobei das eh total bescheuert ist. Für nen 3 Jahres Leasing A6 kann ich min 5 LS400 kaufen und dann 5 Jahre lang jedes Jahr einen fahren und dann wegwerfen da aber der ls dann immernoch was wert ist geht die Sache nicht auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
All Diejenigen, die vorher laut HIER gerufen haben, wollen dann plötzlich doch nicht kaufen, wenn es konkret wird.

Naja nicht alle hier sind so!

Ich zum Beispiel habe nix gerufen, sondern als mir mein geliebter IS zu leistungsschwach erschien, hab ich einfach meinen Traum realisiert und gleich den GS geordert!

War zwar kein "Schnäppchen", aber ich bin HAPPY!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Problematik ist leider nicht nur "typisch Toyota" sonder eher typisch Japaner oder sogar der ganze Importbereich. Ich bin von Mitsubishi zu Lexus gewechselt und das Problem ist mir nicht neu.

Die Modellpolitik wird zum größten Teil von Japan ferngesteuert und die deutschen Vertretungen haben kaum Mitspracherecht. Ab und zu erwischt man mal einen Händler der über den Tellerrand guckt und Teile oder sogar ganze Fahrzeuge importiert und verkauft.

Leider ist diese Marktbewertung nicht ganz falsch, denn mehr Ausstattung und Motorleistung hebt den Kaufpreis und der deutsche Autokäufer greift ab einem bestimmten Preisniveau zu einem "richtigen" Auto (sorry für diese Formulierung, aber das hab nicht ich mir ausgedacht).

Beispiele bei Mitsubishi:

Galant EA0 in EU:

2.0 R4(133-136PS),

2.4 GDI (141-150PS)

und 2.5 V6 (160 - 169PS)

... in einigen Ländern noch 2.0 TD (90PS) ... nur FH

RalliArt Tuningteile kurz nach Start mangels Nachfrage eingestellt ... (Bremse, Aerodynamik, Fahrwerke)

in Japan:

2.0T (200PS)

2.5 BiTurbo (280PS)

AWD für alle Varianten

in US noch 3.0 V6 (205 PS)

Verkauf Modellreihe Galant 2004 in EU eingestellt (seitdem 2 Modellreihen in US und J)

Verkauf Modellreihe Eclipse 2000 in EU eingestellt (seitdem ebenfalls 2 Modellreihen in US und J)

Den Colt gabs bis 96 auch noch mit 140 PS, bis 2003 nur noch 105 ... Ausnahme CZT (1.5T, 150PS)

Bei Toyota find ich schwach das es nur noch einen Kombi gibt ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da heute doch ein starker Markt für legenden Wiederbelebung herrscht vermisse ich eine Neue Supra oder einen 3000GT. In dem fall hat Nissan alles richtig gemacht. Der grösste Fehler vom denen war eigentlich mit Renault zusammen zu gehen. Die Drecksdiesel braucht kein mensch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden