R_GS

GS450h Hybridbatterie Reparatur

Recommended Posts

Hallo zusammen,

da ich nach 3 Jahren bei meinem 2006er die Batterie defekt hatte, habe ich diese zerlegt und die defekte zelle getauscht. Aufgrund ein paar Ausbau Komplikationen hat es einen Tag gedauert, aber esist in ca. 5 Stunden zu schaffen und kein Hexenwerk. Kostenpunkt: ca. 40 Euro, da die Prius II Zellen der Gen2 passen.

Also falls Interesse besteht, kann ich hier alle Hintergrundinfos reinschreiben und die Methode, wie mann die defekte Zelle orten kann. Und nur zur Info: es ist immer nur eine Zelle, mehr muss man nicht tauschen, und eine gebrauchte Komplettbatterie zu kaufen ist Unsinn, denn diese kann hteoretisch am nächsten Tag genauso eine defekte Zelle bekommen. Dann lieber schon nur mit einer Zelle das Risiko eingehen.

Meine Erfahrung bisher: nach der gleichen Methode reparierter Akku hält bei einem GS450h meines Bekannten schon über 1/2 Jahr. Bei meinem hat es genauso geklappt.

Jetzt die Frage an die Mods: darf ich eine ausführliche Anleitung posten, oder ist es verboten? Es besteht natürlich immer Lebensgefahr, wenn man mit Hochspannung arbeitet, deswegen kann ich natürlich jedem nur abraten, sich selbst der Sache anzunehmen, wenn er kein Grundsatzverständnis von Strom hat. Und wäre es möglich diese Anleitung anzupinnen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt die Frage an die Mods: darf ich eine ausführliche Anleitung posten, oder ist es verboten? Es besteht natürlich immer Lebensgefahr, wenn man mit Hochspannung arbeitet, deswegen kann ich natürlich jedem nur abraten, sich selbst der Sache anzunehmen, wenn er kein Grundsatzverständnis von Strom hat. Und wäre es möglich diese Anleitung anzupinnen?

Hallo R_GS,

ich hoffe sehr, dass Du die Anleitung hier postest. Das wäre gut für viele Forummitglieder, die deswegen Angst haben. Ich gehöre auch dazu.

Und dieses Thema soll unbedingt angepinnt werden.

Gruß

Alex.

Share this post


Link to post
Share on other sites

je einfacher die Reparatur ist, so wird auch das Kaufinteresse einiger höher wenn mann kostengünstig im fall der fälle einen hybrid reparieren kann. Ich wäre für ein posten der Anleitung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

melde dich einfach bei der Firma xyz

Warum schreibst Du das immer wieder???????

Share this post


Link to post
Share on other sites

melde dich einfach bei der Firma xyz

Ich frage mich auch, was das mit meiner Frage zu tun hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum schreibst Du das immer wieder???????

Ich frage mich auch, was das mit meiner Frage zu tun hat.

Zur Info: Er wurde bereits vom Mod-Team angeschrieben. Diese Werbe-SPAM-Beiträge sollten also bald aufhören.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt die Frage an die Mods: darf ich eine ausführliche Anleitung posten, oder ist es verboten? Es besteht natürlich immer Lebensgefahr, wenn man mit Hochspannung arbeitet, deswegen kann ich natürlich jedem nur abraten, sich selbst der Sache anzunehmen, wenn er kein Grundsatzverständnis von Strom hat. Und wäre es möglich diese Anleitung anzupinnen?

Ja, natürlich.

Deine Anleitung ist hier gern gesehen und gut aufgehoben.

Du schreibst es ja schon selbst, das eine Warnung auf alle Fälle in der Anleitung stehen wird. Mit 650V ist nicht zu Spassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, natürlich.

Deine Anleitung ist hier gern gesehen und gut aufgehoben.

Darauf habe ich gewartet! Super! :clap:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich muss es jetzt noch zusammenschreiben. Allerdings habe ich es nicht mit Bildern dokumentiert, bis auf ein paar Ausnahmen, aber ich denke es wird das kleinste Problem sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wie versprochen, hier meine Anleitung zur Reparatur der Hybridbaterie.



Vorab schon mal: HOCHSPANNUNG!!!! Bitte seit euch darüber im klaren, dass bei den Fehlern euer Leben gefährdet ist, und wenn ihr euch nicht sicher seit, was Ihr da macht, dann lasst lieber Finger davon!


Ich übernehme keine Verantwortung bei Gesundheitsgefährdung oder entstandenem Schaden!


Vorgesschichte: Ich bin mit meinem Wagen 3 Jahre ohne einziges Problem gefahren. Als ich jetzt für 2 Wochen im Urlaub war, stand der Wagen ohne bewegt zu werden. Nach dieser Standzeit, als ich ihn angemacht habe, sah es zumindest gut aus, es gab auch keine Fehlermeldungen. Als ich jedoch losgefahren war, bemerkte ich, dass die Rekuperation nicht funktioniert. Das war schon mal richtig komisch.


Den Wagen habe ich bei der Arbeit abgestellt und als ich am Feierabend den angelassen habe, kam direkt der ABS, VSC und CHECK HYBRID SYSTEM Fehler. Zuhause direkt mit dem Techstream den Fehler ausgelesen: P0A80. Der Fehler bedeutet, dass die Batterie hin ist.


Da mein Bekannter auch genauso das Problem nach einwöchiger Standzeit hatte, ist es denke ich eine Warnung für uns, dass der Wagen nicht für längere Zeit stehen gelassen werden sollte. Mit dem Alter der Batterien verringert sich wahrscheinlich die mögliche Standzeit.


Nun zurück zum Fehler: das Löschen hat erstmal mir noch einen sorgenfreien Tag gewährt, jedoch kamm am Abend der Fehler wieder und zusätzlich Block 6 defekt. Also war da nichts mehr zu machen.


Wie ich die Reparatur durchgeführt habe:


Als erstes habe ich mit Techstream über Hybrid Steuergerät mir die Spannungen der 20 Blöcke angesehen. Diese lagen bei mir bei um die 15,8-15,9 Volt und es waren keine Auffälligkeiten zu erkennen, auch nicht bei Block 6. Dies muss man unter Belastung prüfen. Dazu legt man Rückwärtsgang rein und bei gedruckter Bremse ein wenig Gas geben, und schon ist die Spannung im Block 6 bei mir auffälig gefallen und lag fast 1V unter den anderen. Bei meinem Bekannten damals war es nicht so auffällig, aber selbst bei Abweichung von 0,5V ist es schon ein Hinweis auf den Defekt. Leider habe ich mir die Widerstandswerte bei den Blöcken nicht angesehen, ich denke hier sollte auch eine Abweichung da gewesen sein. Bei intakten Zellen beträgt der Wert in meinem Fall durchgehend 0,021-0,022 Ohm.


Bevor man sich an die Arbeit macht, sollte natürlich Ersatz da sein. Wie ich schon geschrieben habe, passen die Toyota Prius Zellen der Generation 2 ohne Probleme, also Bj. 2004 - 2009(?). Diese kann man leider in Deutschland nicht bekommen, also am Besten bei Ebay UK oder USA kaufen. Bei USA kann ich leider nicht sagen, ob Zoll wegen den Gafahrstoffen was sagen wird, denn die Airbags machen bei dem Versand aus den USA definitiv Probleme, alles schon erlebt! Wichtig hierbei: nicht die Spannung, die über 7,2V sein sollte, sondern sie darf bei angeschlossener Halogenlampe von 50W nicht nachlassen, 0,05-0,08 V Abfall ist OK, mehr dürfte es aber nicht sein. Hier hat meine defekte Zelle um 0,2V nachgelassen und kam nicht mehr hoch. Also immer vor dem Kauf nach dem Belastungstest fragen, sonst besteht die Gefahr einer nicht funktionierenden Zelle!


Als nächstes kommt der Ausbau:


Ort der Batterie:


Das dürfte jedem klar sein: hinter der Rücksitzbank.


Schritt 1: Entfernen der Rücksitzbank.


Dazu einfach den Sitzbank in der Mitte der beiden Sitzflächen nach oben ziehen und diese kann anschließend rausgenommen werden. Die Rückelehne ist mit Schrauben unten befestigt, oben sind diese hinter den beiden Kopfstützen links und rechts unter Abdeckungen versteckt. Die Schrauben raus, die gurthalter an der Lehne müssen auch gelöst werden, da die Lehne komplett nach vorne muss.


Schritt 2: Innenraumverkleidung im Kofferraum ausbauen


Es muss die Große Verkleidung, die von oben nach unten geht und die Verkleidung auf der Seite der Batterie raus. Die Große wird nur von Plastikclips gehalten+2 Schrauben bei den Netzverankerungen auf der Seite der Sitze. Die kleine ist nur von den Plastikclips gehalten.


Schritt 3: Hauptschalter der Hybridbatterie ausschalten


Es ist der orangenfarbene Schalter links unten. Dieser kann auch ohne Ausbau der Verkleidung durch eine kleine Plastikabdeckung erreicht werden. Um den Schalter auszuschalten: erst nach rechts ziehen, dann zu sich, also umlegen sodass er vertikal steht, und nach hochstellen komplett rausziehen. Ab diesem Moment stehen die Hochspannungsanschlüsse der Batterie nicht mehr unter Strom.


Schritt 4: Ausbau der Starterbatterie


Ja, die kleine Batterie muss samt Halterung komplett raus, da darunter sich die Plastikrore befinden, die zur Kühlung der Batterie die Luft zum Ventilator transportieren.


Schritt 5: Ausbau der schwarzen Kühlungsrohre über der Batterie


Die Luftversorgungsrohre müssen komplett ab, da man sonst die Batterie nicht rausbekommt, ausßerdem würden die später stören. Der Abluftschlauch rechts muss von der Batterie ab und am besten unter der rechten Verkleidung an der Seite versteckt werden, damit er nicht beim Rausziehen stört. Es sind 3 Teile.


Schritt 4: lösen der Batterie Halterungen vorne


Die Batterie wird sowohl hinten als auch vorne von mehreren Schrauben gehalten. Vorne sind es insgesamt 3. Diese sind verstekt hinter den kleinen Bitumaufklebern links und rechst hinter der Sitzbank und hinter der Mittelklappe.


Schritt 5: lösen der Halterung hinten


Hinten ist die Batterie nur von 4 Schrauben gehalten, die an dem Rahmen unten verschraubt sind. Diese müssen raus.


Schritt 6: Hochspannungsleitungen abklemmen.


Der Hauptschalter muss wie beschrieben rausgezogen worden sein!! Die Anschlüsse befinden sich unter einer verschraubten Klappe. Die Klappte hat so eine art orangenfarbene Plastiksicherung, die mit dem herausgenommenen Hauptschalter sich entfernen lässt. Zur Sicherheit kann man die Spannung natürlich nachmessen, bevor die Leitungen angefasst werden. Hier hatte ich das Problem, dass die obere Mutter sich lösen lies, die untere jedoch sich mit der Schraube gedreht hat. Hier musste mit zwei zusätzlichen kleinen Muttern, die an den Spitze ineinandergeschraubt wurden, die Schraube festgehalten werden, während die unten liegende Mutter der Hochspannungsleitung gelöst werden konnte. Diese Fummelei hat uns schon mal eine Stunde gekostet. Bei dem Bekannten ist dies nicht aufgetreten und er konnte ohne Probleme die beiden Leitungen entfernen. Die Leitungen müssen nach unten, damit diese beim Rausziehen nicht stören.


Schritt 7: die Hybridbatterie herausnehmen


Die gelöste Batterie kann jetzt entfernt werden. Ihr müsst am besten zu zweit sein, die wiegt denke ich um die 60kg. Ich habe dazu auf meinem Ersatzrad die Plastikabdeckung draufgetan und den Kofferaumboden mit der unteren Seite nach oben. Dann haben wir zu zweit die Batterie rausgezogen.


Schritt 8: abnehmen des Deckels


Der ausgewölbte Deckel muss ab, sowie die Blechseitenteile. Danach sind die Zellen alle freigelegt. Auch hier befindet sich an einer Stelle eine orangenfarbene Plastiksicherung, die sich mit dem Hauptschalter lösen lässt.


Schritt 9: lokalisieren der defekten Zelle


Den defekten Block haben wir bereits mit Techstream ermittelt. Ein Block besteht aus je zwei Zellen, die miteinander verbunden sind. Um den 6ten Block zu finden müssen die Zellenpaare von rechts nach links abgezählt werden. Rechts ist die Beifahrerseite des Akkus, wenn er sich im Auto befindet.


Alle Paare vom Rand aus bis zum defekten Block müssen anschließend von beiden Seiten von Kontaktplättchen gelöst werden, da sonst der Ausbau nich möglich ist. Danach kann die defekte Zelle im Block ermittelt werden, da die Zellen bis hier nicht mehr miteinander verbunden sind. Ich habe es einfach mit dem Multimeter ohne Belastung gemessen, die beiden Zellen waren 8,1 V. Um die Belastung zu erzeugen, habe ich einfach die Halogenlampe an die Messspitzen des Multimeters angeklemt und dann die Spannung gemessen. Bei der intakten Zelle ist diese nur knapp unter 8,05 V gefallen. Bei der defekten waren es 7,9V. Somit war klar, dass die Zelle ausgebaut werden kann. Dazu müssen auch die Halterungsschrauben von unten die sämtlichen Blöcke wie vorher gelöst werden. Erst dann kann die Zelle entnommen und ersetzt werden, da sie sonst sich in einander verhaken. Bitte beim Einbau auf +/- achten!


Danach erfolgt der Zusammenbau. Am besten kann man bei jedem einzelnen Schritt Fotos machen, wenn man es nicht behalten kann. So kam es bei mir, dass wir den Entlüftungsschlauch vergessen und erst später diesen auf den Fotos entdeckt haben.


Es ist ellenlanger Text, aber hoffentlich hilft er einem bei der Reparatur. Falls noch irgendwelche Fragen bestehen, kann ich die beantworten oder auch nach Hinweisen die Beschreibung ändern/ergänzen.


Ein paar Bilder mit Markierungen zu den Schritten folgen später.



Edited by R_GS

Share this post


Link to post
Share on other sites

@R_GS habe ich richtig verstanden, wenn eine Zelle defekt ist,kann man noch mit Verbrenner weiter fahren, oder? Dann :pooh: auf die Batterie, bis die Möglichkeit gibt sie aus zutauschen :drive1: oder bin ich zu früh gefreut? :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

@R_GS habe ich richtig verstanden, wenn eine Zelle defekt ist,kann man noch mit Verbrenner weiter fahren, oder? Dann :pooh: auf die Batterie, bis die Möglichkeit gibt sie aus zutauschen :drive1: oder bin ich zu früh gefreut? :)

Also mit Verbrenner fahren geht, aber bei mir hat der Kühlungslüfter an der Batterie immer voll aufgedreht. Und außerdem kann die kaputte Zelle die anderen Zellen beschädigen, deswegen sollte man nicht mit dem Fehler fahren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also mit Verbrenner fahren geht, aber bei mir hat der Kühlungslüfter an der Batterie immer voll aufgedreht. Und außerdem kann die kaputte Zelle die anderen Zellen beschädigen, deswegen sollte man nicht mit dem Fehler fahren.

ja ok, ich meine ohne "gelbe Engel" kann man bis nach Hause schafen :D

dann steht nichts im Wege nach einem (??H) beschafung.. :)

Edited by Recing

Share this post


Link to post
Share on other sites

@R-GSwelche Laufleistung hat.dein Gs ? Mein Gs ist auch 2006 und.steht jedes jahr im.winter 4 Wochen mit ctek.gerät in der garage wenn wir im.urlaub sind. Nie Probleme gehabt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@R-GSwelche Laufleistung hat.dein Gs ? Mein Gs ist auch 2006 und.steht jedes jahr im.winter 4 Wochen mit ctek.gerät in der garage wenn wir im.urlaub sind. Nie Probleme gehabt.

Mit dem ctec kannst du nur die 12V Batterie am Leben erhalten. Der Hybridbatterie kannst du damit nicht helfen.

Dir wird eher die Garage helfen, weil es da der Hybridbatterie nicht ganz so kalt wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@R-GSwelche Laufleistung hat.dein Gs ? Mein Gs ist auch 2006 und.steht jedes jahr im.winter 4 Wochen mit ctek.gerät in der garage wenn wir im.urlaub sind. Nie Probleme gehabt.

Meiner hat 127000. Der von meinem Bekannten über 230000. Das muss aber nichts bedeuten. Die Zellen altern und das Risiko des Ausfalls wird immer höher, Laufleistung erhöht wahrscheinlich das Risiko nur.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bis 10 Jahre haste wenn alle service bei lexus waren irgendwie nen anspruch steht auf der lexus homepage. Ein bekannter von uns hat mit dem prius schon knapp 400000 km und nie wasan der batterie und der wagen ist knapp 15 jahre alt. Man kann abet auch jetzt bei lexus einzelne zellen tauschen sagte mir ein Mitarbeiter dort. Die Angst vorm.hybrid is unbegründet. Und wenn der wagen ca 4 Wochen steht und deshalb die Batterie kaputt geht bzw die zellen müsste meine schon längst tod sein. Meiner stand.vor verkauf 1 Jahr und wurde soweit ich weiss nur 2 mal bewegt in dem zeitraum.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und falls doch was ist gibt es sicher hier den ein.oder anderen member der einem bei einem.zellentausch helfen.würde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo R-GS,

wieviel Vollt hatte die neu Zelle als du sie eingebaut hast?

Gruß

Iskravtt

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo!

kann man irgendwie die hybridbaterie nachladen mit einem ladegerät?

wenn nicht(das wäre sehr schade) kann man sie zumindest durch einen ausschalter oder sicherung komplett von jeglichen verbrauchern trennen?

wenn das auto länger steht besonders im winter kann die baterie tiefentladen werden und somit zerstörт werden.

ich habe irgendwo gelesen die hybridbaterien hätten eine selbsterhaltungsfunktion,die wärmen sich auf bei tiefen aussentemperaturen,ob das bei toyota/lexus so ist?

ich vermute man könnte mit wenig aufwand eine ladevorrichtung bauen,jedoch müsste man basteln.vielleicht hat toyota einen tipp diesbezüglich...

Edited by nochkeinhybrid

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo!

kann man irgendwie die hybridbaterie nachladen mit einem ladegerät?

Ja kann man. Aber das Ladegerät ist wohl mehrere tausend Euro teuer und noch nicht mal jede Lexuswerkstatt hat so ein Gerät.

Da ist es einfacher, aller 14 Tage mal eine Runde zu fahren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo R-GS,

wieviel Vollt hatte die neu Zelle als du sie eingebaut hast?

Gruß

Iskravtt

Hi,

die Zelle vom Prius hatte glaube ich 0,2V weniger, also 7,7 meine ich. Aber darauf kommt es nicht an. Es darf unter Belastung kein Spannungsabfall eintreten. Ich habe jetzt bei meinem Block 6 0,2V weniger als bei den übrigen und es wird kein Fehler gemeldet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo!

kann man irgendwie die hybridbaterie nachladen mit einem ladegerät?

wenn nicht(das wäre sehr schade) kann man sie zumindest durch einen ausschalter oder sicherung komplett von jeglichen verbraucher trennen?

wenn das auto länger steht besonders im winter kann die baterie tiefentladen werden und somit zerstören.

ich habe irgendwo gelesen die hybridbaterien hätten eine selbsterhaltungsfunktion,die wärmen sich auf bei tiefen aussentemperaturen,ob das bei toyota/lexus so ist?

ich vermute man könnte mit wenig aufwand eine ladevorrichtung bauen,jedoch müsste man basteln.vielleicht hat toyota einen tipp diesbezüglich...

Mit dem Laden ist es nicht so einfach, da hier noch die Elektronik vorgeschaltet ist. Einzelne Zellen im ausgebauten Zustand hingegen kein Problem: einfach ein Ladegerät für NiMH Akkus aus dem Modellbau für die 7,2V nehmen. Ich müsste nur jetzt gucken, welches Gerät sich dafür eignet, denn ich habe jetzt noch paar Ersatzzellen liegen, und diese sollten funktionsfähig bleiben, falls der Fall noch mal eintritt. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja kann man. Aber das Ladegerät ist wohl mehrere tausend Euro teuer und noch nicht mal jede Lexuswerkstatt hat so ein Gerät.

Da ist es einfacher, aller 14 Tage mal eine Runde zu fahren.

Und selbst wenn er im winter 1 mal 4 wochen steht im jahr in ner garage wirds dir den akku nicht abwracken. Mache das seit Jahren. Lade nur die normale Starterbatterie bzw ist Sie im Erhaltungsmodus.

Edited by DonDile

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.