Sign in to follow this  
Mr.Seychelles

Komplett Umbau meines Is200

Recommended Posts

vor 7 Stunden schrieb Ben_JDM:

Das und einen schlanken Einkaufs- und Logistikprozess. War ja das gleiche als alle Händler auf 5W30 umsteigen mussten, nun eben 0W20 was zum Großteil der Modellpalette (hauptsächlich hybride) ja auch passt. Der GT86 muss dann eben damit klarkommen da liegt die Priorität woanders.

Warum denkst du, dass 0w20 nur für Hybride ist?

Ich weiss nur das Toyota Konzern ab 2008 vom Hersteller 0w20 für alle Benziner und 0w30 ( für Diesel ) empfohlen ist, auch andren Hersteller wie MB,Volvo,Ford,Mazda seit Jahren 0er Öl empfohlen ist, es wird aber ofter das "zur Zeit" etwas günstige 5w30 gewählt.

Ich denke es wird Motoröl einfach noch weiter entwickelt ( was sagt ihr wegen 0w8 Öl? glaub seit kurzem entwickelt), die Zukunft zeigt ob es besser ist oder nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja hab ich doch geschrieben dass die für alles 0W20 nehmen. Ich meine aus Einkauf und Logistik Gründen (vielleicht auch wegen der höheren Marge) und nicht weil es für jedes Modell das bestgeeignete Öl ist. Wer den GT86 schnell bewegt kommt sicher an die Grenze wo andere Öle bessere Eigenschaften haben und den Schmierfilm länger perfekt aufrecht erhalten, ist doch simple Physik 

Und nein nur weil es immer mehr vollsynthetische Öle gibt, frieren die "Oldtimer" 10w40 und co. nicht plötzlich ein :wink2:

Edited by Ben_JDM

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok hab falsch verstanden.

Ja bei der Rennstrecke macht es schon Sinn.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier haben sich einige Ölexperten versammelt. Um ein bisschen Öl ins Feuer zu gießen, hier die Meinung von einem Mann, der nichts von Autos versteht und einer Öl Firma, die zum ersten Mal Motorenöl herstellt und keine eigenen Rennfahrzeuge hat.
 

 

 


Ich war auch jung und wild und dacht je mehr oben raus, umso besser für den Motor (Von 5W30 über 10W60 bis 20W50 alles durchprobiert)! 10W40 reicht für die meisten Zwecke aus. Persönlich fahre ich übrigens 5W40 von Rowe, weil mein Kollege zufällig bei seinem Drift Tool 10°C weniger Öl Temperatur mit dem Rowe Öl hatte als mit Liqui Molly oder Castrol. Weiterer Punkt war für mich entscheidend, Rowe Öl war damals für mein Auto am günstigsten von allen!

Edited by eies300

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb eies300:

Hier haben sich einige Ölexperten versammelt. Um ein bisschen Öl ins Feuer zu gießen, hier die Meinung von einem Mann, der nichts von Autos versteht und einer Öl Firma, die zum ersten Mal Motorenöl herstellt und keine eigenen Rennfahrzeuge hat.


Ich war auch jung und wild und dacht je mehr oben raus, umso besser für den Motor (Von 5W30 über 10W60 bis 20W50 alles durchprobiert)! 10W40 reicht für die meisten Zwecke aus. Persönlich fahre ich übrigens 5W40 von Rowe, weil mein Kollege zufällig bei seinem Drift Tool 10°C weniger Öl Temperatur mit dem Rowe Öl hatte als mit Liqui Molly oder Castrol. Weiterer Punkt war für mich entscheidend, Rowe Öl war damals für mein Auto am günstigsten von allen!

Ich hoffe du meintest das sarkastisch mit dem Herr Kreamer :D? Ich war zwar schon weit vorher ein auto und Technik Nerd und hab mir gern alles angehört und angesehen was es gab, aber seit ich Jp's Channel entdeckt hab muss ich sagen ich guck mir die Videos gern an und finde als Laie das er fachlich schon gute Arbeit leistet sonst würde es so wie bei ihm läuft nicht laufen. Bin jetzt auf rowe gestossen weil der Preis einfach sehr ok ist und als deutsche Firma denke ich das die schon wissen was sie tun (die Schmiere wird ja auch nicht wenig in der vln... gefahren). 

 

Aber ich merke auch das sich beim Thema Öl die Meinung hier teilen aber sich alle ziemlich einig sind das ein 10w60 wohl etwas überqualifiziert für nen Stock is200 ist. Werde mich da mal genauer informieren bei meinem Kollegen der bei lexus schraubt (wenn er mal wieder in der ortschaft ist und mal  zeit für seine Freunde hat :D) und auch allgemein über motoröle etwas Schlau machen. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja nicht immer ist was gut läuft und die Masse anzieht auch qualitativ gut.

Meist ist eher genau das Gegenteil der Fall gerade auf Youtube.

Mir ist JP zu albern aber manchmal macht er recht interessante Dinge wo man sehen kann was geht oder auch nicht geht.

Die Videos wo er die 20 Jahre alten Motoren zerlegt die 200K gelaufen sind aber kaum Verschleiß hatten waren sehr interessant.

Da sieht man mal wie gut das Öl so schon war/ist und wie fast schon verschleißfrei die Motoren laufen wenn sie denn auf Betriebstemperatur sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gerade das find witzig an dem Channel das dieses technische interessant aber nicht trocken sondern mit ner Menge Humor serviert wird aber naja jeder hat ja seinen eigenen Geschmack Was sowas angeht  :) 

 

Ja vor allem sein Projekt mit dem 1.9tdi und dem 1.8t mit dem lagerschaden waren sehr intressant.  

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schau mal ins Handbuch vom IS zwecks der Spezifikation, denk da reicht ein normales 5w30/40 aus ohne spezielle Additive, das er glücklich wird. Merks beim Corolla meiner Eltern, 97er Saugdiesel und es gab echt noch von Liqui Moly ein Öl für den Motor ohne viel Zubehör, seitdem läuft der echt sauber und braucht merklich weniger als mit den Hightech-Ölen. Ok, der hat auch schon 390tkm auf der Uhr :biggrin: Hatten vorher jahrelang das Castrol für die Diesel drin und waren unglücklich. Dann das Oldschool LM rein und happy :smile:

 

ui.. noch im Album gefunden

 

wo1KrWAmsoLM-9CCFxwy8NHCDcWA_VOmRIugiLob

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb Ben_JDM:

 

Und nein nur weil es immer mehr vollsynthetische Öle gibt, frieren die "Oldtimer" 10w40 und co. nicht plötzlich ein :wink2:

 

Ok du hast eigene Meinung, ich verstehe schon, zum Glück haben wir sag ich mal in D "optimale" Wetterbedinungen. 

Aber ich habe andere Erfahrung bei der Kälte erlebt, wenn ich gleich erzähle glauben mir vielleicht ganz wenige Leute hier, da wo ich 12-14 Jahre alt war, und in Zentral Kasachstan gelebt, gab's bei uns "normale" Winter zwischen -20 bis -30 Grad mit Sturm sogar bis -40 Grad löcker ( dann haben wir erst Schulfrei ), vor paar Wochen laut Nachrichten wurde dort bei ( Astana Hauptstadt) Umgebung über -50 Grad berichtet.

Und ich kann mir noch Gut errinnern wo mein Vater bevor er Morgens um 9Uhr aus der nicht beheitzte Garage irgendwohin fahren wollte, musste er erst an seinem Wagen Lada2107 unter die Ölwanne ein Herd für ca.2-3 Stunden drunter stellen damit der Wagen Morgens anspringt ( war ein Benziner und Ladegerät jede Nacht dran ), Viskosität kennen ich grd nicht aber ich vermute 10er oder 15er Öl weil damals schon gab's Lukoil Öl Halbsyntetisch.

Deswegen sag ich ja es könnte bei der Kälte Schwierigkeiten geben.

Habe nicht gedacht, dass ich hier wegen Öl so ein Diskussionen auslöse, was ich eigentlich mit 10w60 eher bei uns in D aus Spass gemeint.

Hier als klein Info bei -20 Grad erst.

https://m.youtube.com/watch?v=1DiKjIL1z1E

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Interessant zu sehen wie langsam das 10er gegeünber dem 5er läuft aber auch dass das helle Öl welches Theoretisch die wenigstens Additive haben könnte am schnellsten läuft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Solange ihr immer beim schauen der Videos ausschließlich von der Viskosität spricht, wundert es mich auch nicht das man hier immer 0w20 0w40 und co. empfiehlt. Additive sind schonmal ein  guter Hinweis, einfach mal weiter überlegen. Macht mal in den 1G-FE das 0w20 und wundert euch später über nun messbaren Ölverbrauch. 

@Recing

In Kasachstan brauchst du also dünnes Öl Aha und in Mali reicht wahrscheinlich ein 20w50 für alles aus und nun? Entscheidet man sich immer zwischen den beiden oder was? Ich weiß echt nicht was diese Beispiele bringen sollen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wer möchte denn das 0w20 in den 1GFE kippen?

Was das angeht sind wir doch einer Meinung denke ich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich spreche nicht nur von Viskosität, Additive ist für mich auch klar.

In Mali oder auch in Russland USA wo im Sommer bis 40 Grad warm ist fahren Leute auch 5w30 und 0w20 und es gibt keine Probleme.

Ölverbrauch? Dann war schon mit der Motor vorher was nicht stimmt z.B. Ölabstreifringe oft durch nicht regelmässige oder lange Wechsel intervalle verkokst oder defekte Vetilschaftdichtringe.

Ölverbrauch habe ich bei meine beiden Lexus nicht gehabt, müsste ich nicht mal 100 Gramm nachfüllen.

Beim Betriebswarmen Motor wo Öl auch ca 90 Grad hat, wird das Öl auch dünnflüssig, und dann hat man kein Ölverbrauch mit 10w40 mehr? Solche Märchen braucht mir auch keiner erzählen, wie gesagt wenn Motor Öl Verbrauch vorher hat dann kann man nur minemal mit Dickflüssige Öl Verbrauch Reduzieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Öl Threads, erinnern mich irgendwie an Sex Gespräche. "Na wie besorgst du deiner(m) am besten"? "Ist das Missionarsstellung oder Doggy Style"?

Dem ganzen wird viel zu VIEL Gewicht gegeben und dementsprechend damit Geld verdient.

Die Herren, darf ich als Couchexperte meine relativ nützlichen Erfahrungen, die ich über die Jahre im Hobby und Automobilindustrie-Bereichen gesammelt habe mit euch teilen.
Das sind ausdrücklich meine persönlichen Erfahrungen. Wer was in Russland oder in Bagdad macht, weiß nicht. 
Grundsätzlich würde ich schauen, was der jeweilige Hersteller für mindest Spezifikationen benötigt!


API-Spezifikation
https://de.wikipedia.org/wiki/Schmieröl

SAE-Klassifikation
https://de.wikipedia.org/wiki/Motoröl

Die Wahl der Viskositätsklasse richtet sich in aller Regel nach den Vorgaben des Fahrzeugherstellers, oder konkreter: des Motorenbauers. Der Konstrukteur einer Maschine weiß im Normalfall am besten, mit welchen konstruktiven Besonderheiten er das Aggregat ausgestattet hat und welche Viskositätsklasse für den richtigen Öldruck notwendig ist.

Da du keine 24h Rennen mit deinem IS200 fährst oder eine Überdurschnittlich Hohe Leistung aus dem Motor rausholen möchtest, kannst du maximal ein bisschen mit der Viskosität nach oben oder unten gehen. Mit 10W40 oder 5W40 kannst du sicherlich nichts falsch machen, selbst wenn du damit über die Nordschleife ballerst. Bevor dein Motor versagt, auf dieser Rennstrecke, versagen eher andere Bauteile. 10W60 halte ich persönlich für einen seriennahen Saugmotor zu übertrieben, obwohl auch ich mit meinem Halbwissen dieses Öl gefahren habe. Schaden tut das sicherlich nicht aber ob das auch besser für den Motor ist? Das kannst du nur mit einer Öldruck und Temperaturanzeige im Einsatz prüfen! Beides besitzt mein Auto noch nicht.

So suche ich das Öl aus:

1)API Spezifikation: SN (höchste)
2)Herstellerangaben der Viskosität
3)Preisvergleich der Ölhersteller

4)persönliche Erfahrung und Vorliebe
5)Kaufentscheidung

Damit sollte eigentlich die Diskussion hoffentlich bzgl. Öl geklärt sein und der Auto kann an weiteren Punkten arbeiten.
Alles ab hier ist reine Vorliebe und persönliche Überzeugung, nach Name, Farbe oder Designe des Ölherstellers.


https://www.amazon.de/Total-Motorenöl-5W-40-Quartz-Energy/dp/B003U7Q96Y/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1519086716&sr=8-1&keywords=total+5w40

https://www.amazon.de/ROWE-HIGHTEC-SYNTH-5W-40-Liter/dp/B01E17U9LM/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1519086749&sr=8-2&keywords=rowe+5w40
 



 


 

 

 

 

 

Edited by eies300

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb eies300:



Die Wahl der Viskositätsklasse richtet sich in aller Regel nach den Vorgaben des Fahrzeugherstellers, oder konkreter: des Motorenbauers. Der Konstrukteur einer Maschine weiß im Normalfall am besten, mit welchen konstruktiven Besonderheiten er das Aggregat ausgestattet hat und welche Viskositätsklasse für den richtigen Öldruck notwendig ist.

 

Erzählst du das für mich?😊 wenn ja, wie gesagt brauchst du nicht, das ganze habe ich schon bei Toyota Lehrgang 2009 gegessen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb eies300:

Die Öl Threads, erinnern mich irgendwie an Sex Gespräche. "Na wie besorgst du deiner(m) am besten"? "Ist das Missionarsstellung oder Doggy Style"?

Dem ganzen wird viel zu VIEL Gewicht gegeben und dementsprechend damit Geld verdient.

Die Herren, darf ich als Couchexperte meine relativ nützlichen Erfahrungen, die ich über die Jahre im Hobby und Automobilindustrie-Bereichen gesammelt habe mit euch teilen.
Das sind ausdrücklich meine persönlichen Erfahrungen. Wer was in Russland oder in Bagdad macht, weiß nicht. 
Grundsätzlich würde ich schauen, was der jeweilige Hersteller für mindest Spezifikationen benötigt!


API-Spezifikation
https://de.wikipedia.org/wiki/Schmieröl

SAE-Klassifikation
https://de.wikipedia.org/wiki/Motoröl

Die Wahl der Viskositätsklasse richtet sich in aller Regel nach den Vorgaben des Fahrzeugherstellers, oder konkreter: des Motorenbauers. Der Konstrukteur einer Maschine weiß im Normalfall am besten, mit welchen konstruktiven Besonderheiten er das Aggregat ausgestattet hat und welche Viskositätsklasse für den richtigen Öldruck notwendig ist.

Da du keine 24h Rennen mit deinem IS200 fährst oder eine Überdurschnittlich Hohe Leistung aus dem Motor rausholen möchtest, kannst du maximal ein bisschen mit der Viskosität nach oben oder unten gehen. Mit 10W40 oder 5W40 kannst du sicherlich nichts falsch machen, selbst wenn du damit über die Nordschleife ballerst. Bevor dein Motor versagt, auf dieser Rennstrecke, versagen eher andere Bauteile. 10W60 halte ich persönlich für einen seriennahen Saugmotor zu übertrieben, obwohl auch ich mit meinem Halbwissen dieses Öl gefahren habe. Schaden tut das sicherlich nicht aber ob das auch besser für den Motor ist? Das kannst du nur mit einer Öldruck und Temperaturanzeige im Einsatz prüfen! Beides besitzt mein Auto noch nicht.

So suche ich das Öl aus:

1)API Spezifikation: SN (höchste)
2)Herstellerangaben der Viskosität
3)Preisvergleich der Ölhersteller

4)persönliche Erfahrung und Vorliebe
5)Kaufentscheidung

Damit sollte eigentlich die Diskussion hoffentlich bzgl. Öl geklärt sein und der Auto kann an weiteren Punkten arbeiten.
Alles ab hier ist reine Vorliebe und persönliche Überzeugung, nach Name, Farbe oder Designe des Ölherstellers.


https://www.amazon.de/Total-Motorenöl-5W-40-Quartz-Energy/dp/B003U7Q96Y/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1519086716&sr=8-1&keywords=total+5w40

https://www.amazon.de/ROWE-HIGHTEC-SYNTH-5W-40-Liter/dp/B01E17U9LM/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1519086749&sr=8-2&keywords=rowe+5w40
 



 


 

 

 

 

 

Ein sehr aufschlussreicher Beitrag:) 

 

Denke das ich dann doch ein 10w40 nehmen werde. Der nächste wäre laut Zettel bei 207.000km fällig aber das Öl ist seit 09.2016 drin und der Wagen würde viel kurzstrecke gefahren da wird das auf keinen fall schaden. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt mal ehrlich hatte mich heute mal genauer mit dem Motor beschäftig in der lehrwerkstatt da ich nix zu tun hatte :D. Nach reichlich lesen in englisch und deutschen Foren kann es wirklich sein das dieser Motor wirklich bald unzerstörbar ist bei ordentlicher Pflege und ohne kompressor Umbau ? Selbst mit dem Umbau liest man kaum bis gar keine Berichte über wirkliche zerstörten Motoren. Im Vergleich mein alter Audi 2.5 tdi selbes bj die Motoren sind bekannt dafür richtige zicken zu sein

(nockenwellen eingelaufen hydrostössel gebrochen ....) . Bin echt ein Fan der alten Grauguss Motoren aber besonders die Japaner scheinen wohl Götter im motorenguss und Bau zu sein 😯.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist aber Alu. Also schön aufpassen bei den Drehmomenten die sollte man schon einhalten 

Der 2.5tdi hat natürlich auch ein klein wenig mehr Technik drumherum. Was nicht da ist kann auch nicht kaputtgehen :wink2:

Edited by Ben_JDM

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb Ben_JDM:

Das ist aber Alu. Also schön aufpassen bei den Drehmomenten die sollte man schon einhalten 

Ich hattegelesen das nur der Kopf aus einer Alu legierungsein soll und der block aus eisenguss bzw Grauguss um etwas präziesser zu sein 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beim IS Mk1 1G 2L und 2JZ 3L Motorblöcke sind aus Guss ( kein Alu ).

Edited by Recing

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Recing:

Beim IS Mk1 1G und 2JZ Motorblöcke sind aus Guss ( kein Alu ).

Jap die Infos hab ich nämlich auch ein Grauguss mit einen Zylinderkopf aus Alu. Quasi in Basis her vom block und Aufbau ein kleiner 2jz nur mit etwas andrem kopfaufbau. Aber naja wenn ein 150 ps auf 2jz Basis aufgebaut ist braucht es mich eigentlich nicht wundern das man kaum über wirklich kapitalen motorschäden liest es sei den sie wurden nur getretten oder überzüchtet.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zylinderkopf bei Toyo/Lex sind schon ewig aus Alu.

2JZ ist von Innereien und Z.Kopf ist ganz anders als 1G aufgebaut, ähnlich nur dass 6Zyl Reihe. 

Allgemein 1G ist Robust bei regelmäßiger Wartung aber nicht so Standfest wie ein 2JZ, und ja ein defekten 1G IS habe ich als ersten IS Automatik Bj.99 von meinem EX Chef mit Lagerschaden abgekauft,  weil er wurde leider im Winter im kalten Zustand sofort getreten ( ich meine wircklich mit durchgedrehte Rädern ).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was ich mit dem Gemeinsamkeiten im block meinte sind Material und bohrungsverhältnis 2jz 86x86mm und 1g 75x75mm im vergleich ein 2l 6zylinder bmw mit einer Bohrungen von 80x66mm. Da sieht man mal wie unterschiedlich hubräume aufgeteilt sind. Das die innereien wahrscheinlich auch kühlungsgänge... beim 2jz anders sind als beim 1g wird ja im anbetracht des leistungsunterschied klar sein aber der Aufbau des Blocks von den zahlen her ähnelt sich schon ziemlich aber da hat ja auch jeder Hersteller sein Lieblingsrezept z.b Unterschiede zwischen bmw, audi und benz v8 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja wichtig ist warm fahren, ich denke wenn die auf Temperatur sind laufen die nahezu verscheißfrei von den Innerein her.

Das gute ist auch Ersatzmotoren bekommt man schon um die 1000€.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Yoshimitsu:

 

Das gute ist auch Ersatzmotoren bekommt man schon um die 1000€.

 

So ist das, weil die kaum kaputt gehen und keine Nachfrage ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • By Flexus
      Hallo zusammen,
       
      ich habe eine Frage: Ist der Knopf links unten für das elektrische Heckrollo mit der Bezeichnung „Shades“ Abends/Nachts wenn das Licht an ist, beleuchtet?
      Bei mir ist es das nicht, jedoch alle anderen daneben schon. Jetzt bin ich mir nicht sicher ob es eigentlich an sein sollte oder beabsichtigt aus ist.
       
      Vielen Dank im Voraus!
      Gruß
      Flexus
    • By trexko
      Habe heute das erste mal die Motorhaube geöffnet (nicht weil es sein musste, sondern nur um es mal gemacht zu haben) und war von deren leichtigkeit überrascht.
      Weiss jemand ob die aus normalem Stahlblech ist, oder aus einem anderen Werkstoff?
      Leichtbau wäre ja logisch zum Spritsparen.
      War auf jeden fall einmal positiv überrascht!
      :D