Recommended Posts

Hallo zusammen, 

 

zunächst einmal alles Gute für 2019 und allzeit "gut Grip".

 

Ich habe folgende Frage:

 

 Ich suche Lexus Owner, die den IS 250 (EZ 2006) beurteilen und mir sagen können, wo deren "Problemzonen" liegen.

 

Danke im Voraus!

 

Gruß PIT

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Pit,

 

ich hab seit 2 Jahren nen 06er IS Luxury Automatik mit aktuell 166tkm.

 

Typische Mängel:

- festsitzende Bremssättel hinten (bei mir bei 130tkm erneuert)

- schwergängige Bremskolben vorne ( gerade bei 160tkm neue Scheiben/ Klötze bekommen und wieder 100% gangbar gemacht)

- Klima-Kondensator Ablauf über Getriebe dicht —> Fußraum hinten bei Klimanutzung feucht (bei mir bei ca 145tkm aufgetreten, kostet ca 1 Stunde Arbeit)

- ML Subwoofer defekt, wurde beim Vorbesitzer erledigt

- manchmal Probleme mit dem CD-Wechsler ( hatte ich bei meinem ersten IS, gibt hier Einzelfälle)

 

Ansonsten ist das einfach ein super Auto, Top Verbrauch mit Bomben-Ausstattung (Luxury) und hoher Zuverlässigkeit.

 

Hatte kurz überlegt, jetzt auf LS zu wechseln.

Da mein Auto aber wahrscheinlich in den nächsten 2 Jahren keine großen Probleme machen wird, fahre ich den lieber noch weiter.

 

Gruss Mario

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, danke! 🙂

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Mariobw : da LS 400 /430 rar werden in gutem Zustand, würde ich frühzeitig danach suchen und im Erfolgsfall lieber den IS in Zahlung geben oder privat  verkaufen. So kannst Du in allere Ruhe schauen, ob sich was ergibt, ohne Zeitdruck.

 

@ uslex : bitte in die andere Sparte verschieben !

 

RodLex

bearbeitet von RodLex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb RodLex:

 

@ uslex : bitte in die andere Sparte verschieben !

 

 

 

Gern erledigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb PIT:

...Ich suche Lexus Owner, die den IS 250 (EZ 2006) beurteilen und mir sagen können, wo deren "Problemzonen" liegen.

 

Moin Pit. Ich bin einen IS 250 aus Bj. 2006 ca. zwei Jahre lang gefahren. Bis auf festsitzende Bremssättel keinerlei Probleme gehabt, ein sehr solides Auto. Ah ja, Armaturenbrett hat minimal gequietscht, was aber mit paar Filzstücken zwischen der Frontscheibe und dem Armaturenbrett schnell behoben wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten schrieb RodLex:

@ Mariobw : da LS 400 /430 rar werden in gutem Zustand, würde ich frühzeitig danach suchen und im Erfolgsfall lieber den IS in Zahlung geben oder privat  verkaufen. So kannst Du in allere Ruhe schauen, ob sich was ergibt, ohne Zeitdruck.

 

Hi @Rodlex

ne, ich wechsel wenn dann nur auf LS 460/600, 400/430 sind mir zu alt, merke ich gerade schon am SC.

 

Gruß Mario

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ist denn das mit den festsitzenden Bremssätteln? Kenne ich von Lexus überhaupt nicht. Tritt das ausschließlich bei hoher Laufleistung auf?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die hinteren Sättel nutzen nen Gleitbolzen, da nur ein Kolben von Innen drückt.

Dieser Gleitbolzen soll durch eine Gummimanschette geschützt sein, was aber nicht 100% funktioniert.

Wenn der Vorbesitzer da nicht nachgeschaut hat, sind die irgendwann festgerostet und der Sattel bewegt sich nicht mehr -> nur noch der innere Belag bremst -> Bremsscheiben außen verrostet und wenig Bremsleistung.

Einfach kontrollieren, ob die Bremsbeläge hinten gleichmäßig verschlissen sind, dann sind die Sättel i.o.

 

08 wurden die Bremssättel hinten geändert, ich weiß nicht, ob das Problem damit behoben wurde.

 

Die 06/07er Sättel gibt es bei Lexus für 159€/Stück (2017) im Austausch.

 

Hier gibts noch alle Infos dazu:

 

bearbeitet von mariobw

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei meinem ´08er war die Bremse hinten auch fest. Gleitbolzen war so festgegammelt, dass er rausgebohrt werden musste. Falls das nicht unbeschadet funktioniert, wird ein Sattelhalter (neu aber sehr teuer) benötigt, nicht gleich der komplette Bremssattel.

 

Wenn das erneuert werden muss/soll ist es wichtig anzugeben welcher Führungsbolzen benötigt wird, zwischen oben und unten gibt es Unterschiede. Dichtungen am besten direkt mit tauschen und ordentlich schmieren.

Ansonsten wie schon erwähnt das Klappern der Armaturen, bin einen ´06er damals Probe gefahren und der klapperte fürchterlich. In dem Zuge auch überprüfen, ob die Airbag Rückrufaktion durchgeführt wurde. Falls eine ML Anlage verbaut ist, auf jedenfall mal "reinhören", ob die Lautsprecher alle noch leben.

bearbeitet von Rumbler07

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe zwar einen 2007er IS 250 und keinen 2006er, kann aber alles bisher geschriebene nur bestätigen. Bin mittlerweile in fast 8 Jahren etwa 240 tkm (gekauft mit 45 tkm -> gesamt rd. 285 tkm) mit dem IS 250 gefahren und hatte dabei folgende Probleme:

 

- elektrische Spiegelverstellung defekt (jede Seite einmal, beide auf Select-Garantie getauscht)

- Subwoofer defekt (ML-Anlage, auch Garantie)

- Wasserpumpe undicht nach rund 130 tkm (auch Garantie)

- Hintere Bremsen fest, erstes mal bei rund 150 tkm (konnte noch gangbar gemacht werden), jetzt wieder bei etwa 270 tkm (Austausch)

- Lichtmaschine defekt nach rund 250 tkm, Batterie dabei auch gewechselt, da einmal tiefentladen und schon 10 Jahre alt

- Lambdasonde defekt nach etwa 270 tkm 

 

Ansonsten in all den Jahren nur normalen Verschleiß gehabt und die drei Rückrufe, was halt so anfällt. Einzige wirkliche Problemzone sind nach meiner Erfahrung die hinteren Bremsen. Die Knarz- und Klappergeräusche im Innenraum waren bei meinem von Anfang an auch vorhanden und können auch echt nerven, man gewöhnt sich aber daran. 

 

Motor und Automatikgetriebe sind extrem unauffällig und verrichten immer gut ihren Dienst. Wichtig ist eigentlich nur, dass immer alle Inspektionen nach Vorgabe gemacht wurden. Alle 90 tkm sind die Zündkerzen fällig, die nicht gerade billig sind. Die Steuerkette ist bei mir auch nach den vielem km noch unauffällig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiss es nicht was da geändert wurde, Ausser belüftete Bremsscheiben/Beläge vlt Bremssattel könnte ich z.B. beim Bj.2011 nichts sehen.

hat das gleiche Problem gehabt wie feste beide Bremsattel Hinten am unteren Gleitbolzen war schon bei knapp 90tkm so fest, daß ich grad noch Bremssattel abmachen könnte, obwohl die Bremsen Hinten waren schon von jemandem geschmiert.

Das zweite Problem finde ich, da wo ich diese Gleitbolzen von Rost sauber machen wollte, könnte ich den nicht mal mit 120Nm lössen, etwas mit Brenner warm gemacht und ging es, aber leider der Gleitbolzen hat schon den Schaden abgekriegt, 

das heisst wenn diese Gleitbolzen Unten zu fest angezogen wird ( oder beim lösen ) dann diese Stelle wo 6kant Imbus gesteckt wird, wegen Mettaldicke wird aufgewältz, so daß ich dann den Bremsattel nicht mehr ohne Gewalt draufschieben konnte, dann haben wir uns entschieden etwas am Schleifstein abschleifen/nachbessern, nacher ging es wieder leichtgängig wie es sein muss, oder man nimmt direckt neu 2 untere Gleitbolzen mit Gummimanschetten, aber dran denken man darf sie nicht zu Fest ziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem ist nicht nur bei Toyota Lexus vorhanden, auch bei den meisten anderen Herstellern machen die hinteren Sättel Probleme.

Das liegt meist an mangelhafter Wartung der hinteren Sättel.

An meinen Autos waren die Sättel immer gangbar weil ich bei jedem Belagwechsel (und  hinten auch zwischendurch) die Bolzen gereinigt und geschmiert habe. Ebenso auch die Gummimanschetten ersetzt habe wenn nötig.

Die Werkstätten machen das meist nicht.....leider!!!

 

bearbeitet von tantegerda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Recing:

aber dran denken man darf sie nicht zu Fest ziehen.

Du hast recht...

Es gibt für jede Schraube und Mutter Drehmomentvorgaben (nicht ohne Grund)

Wer selbst schraubt sollte da drauf achten.

c172579e01.png

bearbeitet von tantegerda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir war der Bolzen so fest, dass ich es zum Schluss nach erhitzen und los schlagen mit einem Druckluftschlagschrauber mit 300 NM probiert habe. Das Resultat war ein abgerissener Kopf 😄 Selbst nachdem ich mit 8mm (insgesamt glaube ich 10 oder 11 in der Führung) durchgebohrt habe, ließ er sich nicht lösen. Erst bei ca. 1mm Wandstärke des Bolzen kam er raus.

Wasserpumpe wurde bei mir mit 180.000 km übrigens auch getauscht.

bearbeitet von Rumbler07

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb tantegerda:

Du hast recht...

Es gibt für jede Schraube und Mutter Drehmomentvorgaben (nicht ohne Grund)

Wer selbst schraubt sollte da drauf achten.

c172579e01.png

 

Ich sehe grad kein Gleitbolzen ( laut dem Bild muss am Belagträger unten sein, wo ein Feil zusehen ist und sind gar keine Drehmomente zusehen ) ist gar nicht abgebildet.

Vielleicht ist das vom Werk so gewollt ist, dass man den G.bolzen nicht abschrauben muss? Was ich dann überhaupt für Blödsinn finde, denn muss ja irgendwie vom Rost befreien. Und gibt es überhaupt Einzeln zu bestellen? Vielleicht als ein komplette Bremsbelagträger bestellbar?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 59 Minuten schrieb Rumbler07:

Bei mir war der Bolzen so fest, dass ich es zum Schluss nach erhitzen und los schlagen mit einem Druckluftschlagschrauber mit 300 NM probiert habe. Das Resultat war ein abgerissener Kopf 😄 Selbst nachdem ich mit 8mm (insgesamt glaube ich 10 oder 11 in der Führung) durchgebohrt habe, ließ er sich nicht lösen. Erst bei ca. 1mm Wandstärke des Bolzen kam er raus.

Wasserpumpe wurde bei mir mit 180.000 km übrigens auch getauscht.

 

Du meinst den oberen Gleitbolzen mit 25 Nm? 

Der war bei mir auch Bremssattelkolben gängig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb PIT:

Was ist denn das mit den festsitzenden Bremssätteln? Kenne ich von Lexus überhaupt nicht. Tritt das ausschließlich bei hoher Laufleistung auf?

 

Kommt drauf an, wie du "hohe Laufleistung" definierst. Bei meinem wurde es damals im Zuge von 105tkm Inspektion festgestellt. Manchmal bekommt man die Gleitbolzen wieder gängig, in meinem Fall mussten aber neue Sattel her.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hohe Laufleistung geht bei mir ab 120 Tkm los und wenn ich das hier so lese, dann scheint sich das auch zu bestätigen, was zumindest die Bremsen angeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.1.2019 um 17:12 schrieb mariobw:

Die hinteren Sättel nutzen nen Gleitbolzen, da nur ein Kolben von Innen drückt.

Dieser Gleitbolzen soll durch eine Gummimanschette geschützt sein, was aber nicht 100% funktioniert.

Wenn der Vorbesitzer da nicht nachgeschaut hat, sind die irgendwann festgerostet und der Sattel bewegt sich nicht mehr -> nur noch der innere Belag bremst -> Bremsscheiben außen verrostet und wenig Bremsleistung.

Einfach kontrollieren, ob die Bremsbeläge hinten gleichmäßig verschlissen sind, dann sind die Sättel i.o.

 

08 wurden die Bremssättel hinten geändert, ich weiß nicht, ob das Problem damit behoben wurde.

 

Die 06/07er Sättel gibt es bei Lexus für 159€/Stück (2017) im Austausch.

 

Hier gibts noch alle Infos dazu:

 

Bei meinen 2009er IS 250 waren damals die Bremssättel hinten nach 80.000km und drei Jahren auch fest

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.1.2019 um 16:15 schrieb PIT:

Hallo zusammen, 

 

zunächst einmal alles Gute für 2019 und allzeit "gut Grip".

 

Ich habe folgende Frage:

 

 Ich suche Lexus Owner, die den IS 250 (EZ 2006) beurteilen und mir sagen können, wo deren "Problemzonen" liegen.

 

Danke im Voraus!

 

Gruß PIT

Hallo Pit,

 

mein 250er, Bj. 2006, hatte mit ca. 120000 Km ein Problem mit der Benzinpumpe, du hörst im Motorraum ein "klackern", wenn du das hörst, lass die Finger von dem Auto, oder handel einfach mal 3500-4000 € runter -soviel kostet der Spass-, ist in der Regel nicht nur die Pumpe, sondern auch gleich die Nockenwelle(n)-

Weiß allerdings nicht, ob das ein Einzelfall war oder öfter vorkommt. Der Werkstattmeister hat allerdings nur kurz reingehört, und gleich die (richtige) Diagnose gestellt.

 

Gruß aus Berlin

woid01

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5.1.2019 um 13:02 schrieb Bernd Mix:

Bei meinen 2009er IS 250 waren damals die Bremssättel hinten nach 80.000km und drei Jahren auch fest

 

Wahrscheinlich gammeln sie einfach nach einer bestimmten Zeit fest, hat also weniger mit der Laufleistung zu tun.

 

vor einer Stunde schrieb woid01:

...mein 250er, Bj. 2006, hatte mit ca. 120000 Km ein Problem mit der Benzinpumpe, du hörst im Motorraum ein "klackern", wenn du das hörst, lass die Finger von dem Auto, oder handel einfach mal 3500-4000 € runter -soviel kostet der Spass-, ist in der Regel nicht nur die Pumpe, sondern auch gleich die Nockenwelle(n).

 

Hab' sonst nie von diesem Problem gehört oder auch hier im Forum gelesen, scheint eher ein Einzelfall zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei meinem GT86 hatte ich auch ein Klackern im Motorraum, es war allerdings mehr ein tschirpen, welches sporadisch aufgetreten ist. Dort kam diese Akustik von der Benzinpumpe, wo ein Kolben solche Geräusche erzeugt. Technisch versicherte man mir, dass es absolut unbedenklich ist, was auch in diversen Foren bestätigt wurde. Die Pumpe wurde gegen eine andere getauscht, das "Problem" war bei Subaru (Gt86/BRZ) bekannt und es gab einen kostenlosen Tausch.

Der IS klackert ja ohnehin schon bzw. nagelt nicht gerade leise, das Nockenwellen rassen beim starten (ganz kurz) soll wohl auch häufiger vorkommen und ist laut aussagen einiger im Forum ebenfalls unbedenklich. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Rumbler07:


Der IS klackert ja ohnehin schon bzw. nagelt nicht gerade leise, das Nockenwellen rassen beim starten (ganz kurz) soll wohl auch häufiger vorkommen und ist laut aussagen einiger im Forum ebenfalls unbedenklich. 

 

 

Das nervt mich auch schon ein wenig. Meiner klackert auch gut, dafür kein Nockenwellen rasseln. 

 

Sonst noch nix gehabt, nach meinen knapp 5000km mit dem Auto. Hilft @PIT jetzt leider aber nicht so weiter, oder 😋

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden