• Ankündigungen

    • admin

      Facebook   25.08.2016

      Lexus Europe Facebook

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 11.10.2017 in all areas

  1. 2 points
    Leute... Wenn ich dann auch mal ein paar Worte zum 460 sagen darf... @WantToBeRich hat sehr viel Pech gehabt mit seinem (übrigens einem der ersten) 460er - Punkt. Die RDKS-Sensoren sind bei LS460 / 600h Andere als alle anderen Lexus-Fahrzeuge. Verstehe das wer will... Ich wollte ja eigentlich auch Universelle Sensoren für meinen Winterradsatz verwenden, jedoch hat Lexus da einen Riegel vorgeschoben. Weder verschiedene Reifenhändler, noch mein Lexushändler konnten aus 8 verschiedenen universellen Sensoren-Sätzen einen Passenden herausfischen und ihn einprogrammieren. Daher fahre ich nun 2 Original-Sätze und schalte selbst mit dem Quicktester um. Es geht zwar besser, aber so ist es auch ein guter Kompromiss... Zum Thema Kühler bin ich mittlerweile auch sensibilisiert beim LS...nachdem mein LS430 auch schon leckte... Daher wird bei JEDER Inspektion speziell nach dem Kühler geschaut. Auch bei zwischenzeitlichen Wasserauffüllen für die Scheibenwaschanlage mache ich das... Wie @Lexington schon schrieb... Luxusklasse-Fahrzeuge im 6-stelligen Bereich (Neuwagenpreis) sind im Alter auch nur gebrauchte Autos und verschleißen ebenso wie ein Golf...ohne Wartung um so eher... Das ein LS eines der langlebigsten Autos ist, steht doch wohl außer Frage. Aber wenn mal was kaputt geht, darf man auch keine "Golf"-Preise vermuten. Denn das ist meist ein Problem von jüngeren Gebrauchtwagenkäufern. Man leistet sich einen älteren, günstigen Oberklassewagen, aber wenn mal eine kleine Reparatur fällig ist, ist es für den Besitzer gleich ein Totalschaden... (Damit meine ich allerdings nicht unseren @WantToBeRich, den ich doch so einschätze, dass er weiß, was er tut, wenn er seinen LS selber wartet... Und was Eure Unstimmigkeit über Hybrid betrifft... Ich denke, hier darf JEDER was über Hybrid schreiben. Ich glaube, die Meisten hier können Vorurteile von Nicht-Hybrid-Fahrern, Fakten von Hybrid-Piloten, Rosarotes von manch eigenwilligen Fan,...usw. sehr gut trennen... Für Neue wird das nicht so einfach sein. Daher meine Bitte: Wenn es sich um Faken handelt, gern mit Beweisen (z.B. Fotos...) belegen, Meinungen auch als persönliche Meinungen bezeichnen. In diesem Sinne... LG vom Todde
  2. 2 points
    Meine Güte, warum muss denn immer jeder Recht haben wollen. Der eine hat seine Meinung, der andere eine eigene. Und gut. Ein Luxusklassewagen mit einem Neupreis von 120-150.000 Euro hat, wenn er mal 10-15 Jahre alt ist, ein enormes Potenzial für sehr, sehr teure Reparaturen. Die Wahrscheinlichkeit mag bei Lexus geringer sein, das hilft im Zweifel dem, der die Reparaturen zahlen muss, wenig. Kommt mal wieder runter, bitte.
  3. 2 points
    Ja wenn man so denkt braucht man gar nicht mehr ein Oberklasse Auto kaufen - Fakt ist Toyota/Lexus baut autos mit dem Fokus auf Langlebigkeit - wie kein anderer Übringes- ich hab viel gehört beim Hybrid - ABER NIE ein CVT Schaden - das ist Bauartbedingt bei keinem Fahrzeug möglich - Simpele Technik die es schon lange gibt - von den Japaner ausgereift ... Weiß gar nicht wo du jetzt damit herkommst? Ja die 12V Batterie ist Übertrieben teuer - hab aber lieber meine originale die mindestens 20 Jahre hält bei richiger benutzung als bescheuerte Knock-offs - Mein erster Prius lebt noch perfekt mit seiner 15 Jährigen batterie ... LED-Scheinwerfer sind genau so Teuer wie bei BMW,Audi, Mercedes , Opel und mittlerweile fast jeder Marke - denn LED hat sich durchgesetzt - klar sind 1000€ extrem viel - aber wie oft geht bitte eine LED kaputt? Das soll ein Autoleben halten!! Bei nem Unfall ist es natürlich was anderes... Übrigens willst du wissen wie viele ALLE Assistenstsysteme Kosten im LS, bei Lexus? 30tsd€ neu!!!! Schreckt sowas ab ? Vielleicht aber wie oft ging bei Lexus / Toyota sowas kaputt? Wenn Hybrid - dann von Toyota und Lexus da stimme ich dir zu - der Rest ist einfach nicht richtig .... Sorry, das ist auch nicht der richtige Platz dafür und wird langsam OT - Wenn du unzufrieden warst - ist ok , aber über Hybrid zu reden ohne einen zu besitzen ist ein No Go!
  4. 1 point
    Qualitativ scheinen die Teile des Anbieters wirklich was zu taugen. Das wird dem ja aus den Händen gerissen wie sonstwas. Kompressoren verkauft er ja nur frisch überholte (die allerdings nicht im Preis der 1000€ enthalten sind! Kosten extra glaub ich 430€ oder so). Steht ja im Verkaufspost. Nachbaukits können auch eingetragen werden, habe schon einige hier gesehen die Nachbauten eingetragen haben. Auf jeden Fall ist es ratsam, wie @Ben_JDM schreibt, das vorher mit dem TÜV abzusprechen. Achtung: Bei dem Kit aus England fehlt ein Nachbau des Original Luftfilterkastens. Den bekommst du allerdings auch als Nachbau (ich glaub bei @c30se). Kostet aber auch entsprechend logischerweise. Grüße
  5. 1 point
    @Buzzed: ist dein Problem nun als dauerhaft gelöst zu betrachten?
  6. 1 point
    "Ausreichend" kann ja schlicht und ergreifend eine 4 als Schulnote sein. Da bleibt freilich noch Platz nach oben. Selbst mit einem 3-Zylinder ohne Turbo kommt man ja irgendwie voran, solange das Gewicht nicht zu erdrückend ist.
  7. 1 point
    Hallo, in diesen beiden Handbücher findest Du jede Menge Anleitungen rund um IS 250 ;) https://cloud.mail.ru/public/6jMq/t5tQ6DKVA https://cloud.mail.ru/public/Ka61/PQ2noiRvn https://cardiagn.com/lexus/page/2/ p.s. im Ordner rm0153e index2 am besten mit IE öffnen Gruß Kuduz
  8. 1 point
    Hier ist eine Anleitung zum Wechseln vom Automatikgetriebeöl beim IS250. Was braucht man? -4L ATF WS (bei mir kommen ca 2,5-3L raus aber mit 4 ist man auf der sicheren Seite) -Tester mit dem man die Getriebeöltemperatur auslesen kann. Es gibt auch einen Weg ohne Tester. Da ich es selber aber nicht ohne probiert habe, lasse ich es weg. -2 Dichtringe für die Kontroll- und Ablassschraube -1 O-Ring für die Einfüllschraube -Drehmomentschlüssel (nicht unbedingt notwendig, aber dennoch vom Vorteil) -Werkzeugkoffer mit 10er 14er 24er Stecknuss und 5er Inbus -SAUBERE Ölpumpe/Ölspritze -Bremsenreiniger -Ölauffangwanne -Messbecher Anleitung: -Zuerst muss die untere Verkleidung weg. 6 (10er Nuss) Schrauben lösen und die Verkleidung abnehmen. -Die kleine Verkleidung auf der Fahrerseite muss auch abgebaut werden. Dafür die 2 Schrauben (10er Nuss) rausdrehen und die Verkleidung einfach abziehen (könnte nach den Jahren etwas am Gehäuse kleben) -Ablassschraube (roter Pfeil) rausdrehen (14er Nuss) und ruhig paar Stunden tropfen lassen, wenn man die Zeit hat. -Ablassschraube mit neuem Dichtring festziehen (20Nm). -Auf der Fahrerseite die Einfüllschraube (24er Nuss) rausdrehen und Öl einfüllen. -Jetzt zu der Menge. Ich nehme für das alte Öl einen Messbecher und messe die abgelassene Menge und fülle etwas mehr auf als ich abgelassen habe (z.B. 2,8L ablassen und 3L auffüllen, aber nicht übertreiben). Wieso ich das mache, werde ich noch beantworten. -Die Einfüllschraube mit neuem O-Ring wieder festziehen (39Nm) -Motor starten und die Stufen R N D mehrmals hin- und herschalten mit jeweils kurzer Pause dazwischen, damit das Öl sich vermischen kann. Danach Motor abstellen und das Fahrzeug (Getriebeöl) wieder etwas abkühlen lassen. -In der Zeit liest man schon mal die Getriebeöltemperatur aus. Die Kontrolle des Ölstandes findet zwischen 39°C und 49°C statt. -Motor starten und in Stellung P paar Minuten laufen lassen. Wenn die Temperatur passt, die Kontrollschraube (5er Inbus) rausdrehen. -Und jetzt kommen wir wieder dazu, wieso ich etwas mehr Öl eingefüllt habe. Wenn vorher zu wenig Öl im Getriebe war und ich die selbe Menge wieder eingefüllt hätte, müsste ich den ganzen Einfüllvorgang wiederholen, weil nichts aus der Kontrollschraube rauskommt. -Wenn nach dem Rausdrehen der Kontrollschraube bei der richtigen Öltemperatur Öl austritt, muss man warten bis das Öl nur noch aus der Öffnung tröpfelt und die Kontrollschraube mit neuem Dichtring wieder festziehen (20Nm). Erst wenn die Kontrollschraube festgezogen ist, kann man den Motor ausmachen. -Ölreste mit Bremsenreiniger entfernen und eine Probefahrt machen. Bei der Probefahrt auf das Verhalten vom Getriebe achten. -Nach der Probefahrt nach Undichtigkeiten untersuchen und die Verkleidung oben auf der Fahrerseite wieder anbauen (5,4Nm) -Untere Verkleidung anbauen -Weiter Spaß am Lexus haben Ich hoffe, dass ich einigen von euch damit helfen konnte. Und wie immer keine Haftung bei Schäden und Rechtschreibfehlern.
  9. 1 point
    Danke für die Info... Ich war jetzt davon ausgegangen, dass ich einen schleichenden Defekt am Stand des Ausgleichsbehälters sehe, wenn schon sonst am Kühler selbst nichts zu sehen ist. Beim LS430 kamen mir weiße Spuren seltsam vor. Der Kühler selbst wurde abgedrückt und für dicht erklärt. Dort war dann "nur" eine Schlauchverbindung defekt... Aber wenn man es noch nicht mal am Stand im Ausgleichsbehälter merken kann, wäre Dein Tipp, den Kühler präventiv nach 8-10 Jahren zu erneuern, Gold wert... Gruss vom Todde
  10. 1 point
    Ich habe niemandem den Mund verboten und genau deswegen habe ich BEIDE Parteien angesprochen. Geht freundlich miteinander um! Ein „ja, aber ICH bin ja freundlich, der andere ist der Böse“ ändert nichts an meiner Bitte „geht freundlich miteinander um“.
  11. 1 point
    @TODDE: Es bringt leider nicht viel wenn du regelmäßig den Kühler auf ein Leck nach außen prüfst! Der Getriebekühler läuft durch den Motorkühler und korridiert nach 8-10 Jahren von innen durch. Von außen passiert nichts erkennbares bis der Überdruck aus dem Getriebekühlkreislauf mit 3-5 Bar das 1-Bar Überdruckventil vom Motorkreislauf öffnet und dir die Motorkühlsoße überläuft. Passiert das während der Fahrt merkst du nichts, passiert das in der Garage sieht man vielleicht einen Fleck am Boden wenn man danach schaut. Aber das ist auch egal - denn dann ist das Getriebe bereits mit Glykol verseucht. Deshalb kann ich nur jedem Besitzer des 4,6 Liter V8 mit dem gleichen Motorkühler empfehlen nach spätestens 8 Jahren präventiv den Motorkühler auszutauschen. Gibt´s sogar passend von Nissens für ca. 250€. Dann ist nur die Kühlflüssigkeit zu ergänzen und das ATF wieder aufzufüllen. Das betrifft nicht nur den LS sondern auch andere Modelle mit diesem Motor und Kühlerkombination! Ich unterstelle dass das Problem bei Lexus auch bekannt ist - nur gibt es dort wenig Interesse daran präventiv eine Serviceempfehlung auszusprechen. Wenn man sich alleine nur anschaut wie viele Bezugsquellen für den Kühler bestehen - spricht das schon Bände... @ALL Dass die Diskussion hier OT gewertet wurde erstaunt mich auch im Tonfall ein wenig. Ich habe nur versucht einem LS-Interessenten der glaubt dieses Auto komplett selber warten zu können meine Erfahrungen hierzu mitgeteilt. Ich bin von Haus aus Ingenieur. Ein Ingenieur weiß zwar nicht alles - ist aber sehr häufig in der Lage rauszufinden wo was steht :) Im Gegensatz zu den meisten LS-Fahrern habe ich schon geblähte Kondensatoren eines Controllers ohne Schaltplan nach Sichtverdacht ausgetauscht und somit anstelle 700€ nur 30€ Teilepreis für die volle Funktion investiert. Wer will kann schon einiges selber machen - aber die Grenzen werden einem trotzdem sehr schnell aufgezeigt. Und wenn Lexus die Zwangsenteignung bei Softwareprotokollen sicherstellt damit lächerliche Themen wie RDKS oder Getriebesteuerungsrücksetzung nur per Knopfdruck in der weit entfernten Werkstatt der Marke Lexus durchgeführt werden können - hört für mich der Spaß langsam auf. Für mich ist der LS nicht nur ein Fortbewegungsmittel gewesen, sondern war in den letzten Monaten ein sehr zeitintensives und teures Hobby. Ich habe knapp zwei Jahre nach einem 2010er Nachfolger im richtigen Zustand / Preis gesucht und wurde nicht fündig. Insofern bin ich jetzt auch kein Lexus-Kunde mehr. Richtig ist, dass der Hybrid einen sehr stark geänderten Antriebsstrang zum Benziner hat. Wer sich aber die Mühe macht die Teilelisten außerhalb des Antriebskonzepts zu studieren wird sehr schnell feststellen, dass da verdammt viel absolut baugleich ist - auch bei potentiellen Verschleißteilen und Komfortelektronik. Hinzu kommt auch, dass das deutsche Lexus Forum beim LS auch keine Aussagekraft haben kann, denn in den letzten 10 Jahren sind in D keine 500 LS verkauft worden. Deutlich andere Ergebnisse erhält man, wenn man das amerikanische Forum nach den richtigen Begriffen durchsucht. https://www.clublexus.com/forums/ls-4th-gen-2007-2017-178/ Die zum Teil sehr schmerzbefreiten Amis haben da durchaus andere Themen beim LS.. Wer sich da orientieren möchte muss viel Zeit mitbringen - wird aber auch nach Filterung von überwiegendem Gelaber trotzdem viel Informationen zu potentiellen Fehlerquellen entnehmen können.
  12. 1 point
    Da würde ich jetzt einfach mal voll zustimmen.
  13. 1 point
    @Rallydakar Wie bereits gesagt ist der LS - egal ob Benziner oder Hybrid - meiner Meinung nach das beste Serienfahrzeug gewesen. Der Hybrid mag die von dir benannten Teile nicht als einfache Anbauteile besitzen, da deren Funktion intern - aber dafür komplexer und genialer - geregelt wurde. Ich persönlich bevorzuge bei der Selbstwartung lieber eine Lichtmaschine mit Riemen die ich austauschen und überholen lassen kann, wenn ich verstanden habe wie es funktioniert. Und beim Hybrid sind viele Komponenten eine andere Welt. Bsp. Starterbatterie: Beim LS460 passt noch jede gute Varta und kostet max. 140€. Original Panasonic wäre über 300€. Beim Hybrid kostet die Starterbatterie fast 700€ weil Sie einen kleinen temperaturabhängigen Widerstand (PTC oder NTC) im Gehäuse verbaut hat, der die Temperatur wegen Beanspruchung misst. Wer das nicht vorher rauskriegt zahlt 700€, wer es vorher recherchiert kann den PTC/NTC zuvor entfernen ( der ist scheinbar auch nur am Gehäuse aussen verklebt ) und klebt ihn auf die neue Standard-Batterie gleicher Dimension wieder drauf. Ist halt nur Faktor 5 für ein Standard-Verschleissteil. Vermutlich muss man beim Wechsel der Starterbatterie noch in die Steuergeräte... Und genau das sind für mich Kriterien vor denen ich Respekt habe. Denn wenn Jemand einen Gebrauchtwagen für 20 TEUR kauft sind Kleinigkeiten die so hoch bepreist werden ein Problem. Den Neuwagenkäufer juckt diese Dimension vermutlich weniger und er hat vermutlich noch irgendeine Garantie am laufen... Und die 400kg Mehrgewicht machen sich bei Bremsen, Reifen und Fahrwerk im Verschleiss bemerkbar. Solange alles funzt - kein Problem - aber wehe es kommt was dann ist auch das genialste CVT-Getriebe oder der Allradantrieb ein teures Unterfangen. Ich habe in Deutschland keinen Betrieb gefunden, der behaupten konnte das 8-Gang Aisin Getriebe bislang einmal revisioniert zu haben. Eine kleine Werkstatt hatte ich dann gefunden, die auf Basis des Werkstatthandbuchs wenigstens den Wandler getauscht hat. Das möchte ich beim CVT-Getriebe nicht überlegen müssen. Auch die LED-Scheinwerfer: Funktional top und die ersten weltweit zugelassenen Scheinwerfer dieser Bauart. Ich möchte nicht nachschauen was es kostet, wenn dort eine LED nach 10 Jahren nicht mehr funzt. Beim Xenon kaufe ich 2 Leuchtmittel von Philips, fummel die Kotflügelabdeckung auf der Innenseite runter und habe nach 2 Stunden neue Leuchtmittel drin... Nicht alles was technisch machbar ist muss am Ende in der Wartung auch praktikabel sein - insbesondere beim GW mit 400 Volt Hybridbatterie in Selbstwartung. Auch wenn die Hybridbatterie langsam den Geist aufgibt, kann ein versierter Bastler die Zellen vermutlich austauschen. Aber spinnt die Elektronik weil ein 20Cent - Bauteil seine MTBF durch hat, dann war´s das. Wenn Hybrid dann Toyota/Lexus - aber nur mit 36 Monate Lexus Select Vollgarantie :)
  14. 1 point
    @Lemmy ja ich meine auch explizit kleinere Instandsetzungen wie Auspuff, Antriebsstrang, Lufe oder Anbauteile am Motor. Wenn am Motor was Großes kommt, das CVT-Getriebe muckt oder an dem Akkupack was den Geist aufgegeben hat dann wäre das theoretisch ein größerer Schaden - nur ist das bei so einem Auto gleich ein wirtschaftlicher Totalschaden. Bsp. Bei meinem durchgerosteten Kühler war für das Lexus Forum der Motor in Frage gestellt und das Getriebe hätte getauscht werden müssen weil reparieren tun die nicht. (Getriebetausch 10 TEUR, Teile von Dritten fassen die nicht an) Also hat man mir seriöserweise 5 TEUR für den Totalschaden geboten. Natürlich habe ich den Kühler tauschen lassen (leider bei Lexus und deshalb doppelt so teuer) und das Getriebe nach einigen Monaten wieder perfekt zum Laufen gebraucht. Aber wer die immense Zeit nicht hat sich die Kenntnisse und Fakten sehr mühsam anzueignen hat in dem Moment leider einen Totalschaden... Deshalb würde ich einen LS600h nur bis max. zum 8ten Jahr fahren....dann muss die Zeitbombe weg - es sei denn man will sich das antun
  15. 1 point
    Snapshots from around the world
  16. 1 point
    Der GS 300 S 19, den ich 5 Jahre lang bis letzten Februar fuhr (von 64000 bis 168000 km) verbrauchte als erster meiner 12 Lexus ca. 1 l Öl auf 7000 km, bei älter werdendem Öl noch etwas mehr. Bei optimalen Fahrbedingungen, fast ohne Stadtverkehr.Offenbar ist dieser Direkteinspritzer nicht mehr so ölverbrauchsfrei wie die V8 und R 6 RodLex
  17. 1 point
    Bei den Lambdasonden würde es eine Fehlermeldung auf OBD2 geben und die MKL würde leuchten. Wenn also keine gelbe Motorwarnlampe leuchtet, wird es kaum eine der Lambdasonden sein. Mach mal neue Kerzen rein.
  18. 1 point
    @Todde, du hast ja völlig Recht. Es ist aber einfach ne Frechheit für solche "Pfennigartikel" dermaßen abgezockt zu werden. Noch halten meine und wahrscheinlich werde ich, wenn es soweit ist auch einfach ins Forum fahren und bitte mach mal sagen. Drüber nachdenken darf man dabei aber nicht.
  19. 1 point
    Wenn der Enthusiast zweimal kauft ... übrigens, der rote ist ein echter 2010-er ;)
  20. 1 point
    Hallo Waldus! In der Lexus Werkstatt baut sicherlich niemand die HV Batterie auseinander, die wechseln nur Baugruppen aus, oder du findest einen versierten Autoelektriker in der Nähe. Also wenn du dich ran traust, würde ich schon erstmal dei Reinigungsaktion versuchen, nimm dir mal einen Nachmittag Zeit und dann ist das zu schaffen, TIP!: Die Rücklehne muss übrigens nicht ganz raus, vorklappen reicht, um die Schrauben vom Batteriekasten zu lockern....! Ansonsten kostet dich der Spaß ja um 2000,- Euro mit der neuen Batterie vom Polen (Falko) Das kann man später immer noch machen. Viel Erfolg und berichte weiter...
  21. 1 point
    Ausbau der Batterie bis sie draussen steht sind 10-15min, wenn man es schon einmal gemacht hat, herausheben würde ich sie zu zweit. Das auseinanderpopeln, bis die alle Kupferplatten hast, dauert wenn ich mich gut erinnere, locker 30-60min, dann kommt der Putzteil, der auch nochmal 15mins dauern kann, Rückbau siehe Zeitangabe zuvor. Allerdings kann es durchaus sein, dass es nur mit dem Kontakte aufbereiten allein nicht erledigt ist und dann kann das schon mal 3-5h dauern... Das Problem ist, dass viele Betriebe für Hochvoltanlagen noch nicht geschult sind und dann niczt da ran dürfen... Wenn du selbst ein wenig von Elektronik und Co. verstehst, dann gerne mit PN bombardieren
This leaderboard is set to Berlin/GMT+02:00