Sign in to follow this  
Lexus Rookie

Lexus UX200, UX250 und UX250h

Recommended Posts

vor 49 Minuten schrieb SKR_90210:

 

Ich würde jetzt tendenziell die Autobild nicht gerade als das Referenz Testblatt ansehen... 🙂

Ich würde sie aber auch nicht als grundsätzlich ablehnend gegenüber ausländischen Fahrzeugen einstufen.

Der LC kam beispielsweise beim Test ganz gut davon.

Und die - nicht nur bei Auto Bild - immer wieder zu lesende Kritik an der Bedienung der Fahrzeuge mit dem L ist auch nicht aus der Luft gegriffen. Diese kostet Lexus Fahrzeuge aber immer wieder wichtige Punkte, die dafür sorgen, dass sie Vergleichstests eben nicht gewwinnen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sicher ne blöde Frage aber was heißt BEV und PHEV ?

 

Ich habe übrigens auch eine Einladung zur Premiere des UX nach Leipzig bekommen. Habe darauf hin angerufen ob es sich um den UX handelt den man mal zu kaufen bekommt oder um ein Vorserienmodell. Leider ist das auch nur ein Vorabmodell mit anderen Spiegeln, teils eventl. fehlender/anderer  Bedienelemente/Instrumente. Dafür ist mir aber der Weg und die anfallende Zeit  für zu weit. Vor allem zeig ich meiner Frau das Auto und wenns dann nächstes Jahr vor der Tür steht und anders anschaut bekomm ich eine auf die Mütze. Optisch schaut sie auch genau hin und entscheidet immerhin mit. Da warte ich eben bis März bis das richtige Modell anzuschauen ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb gassimodo:

Sicher ne blöde Frage aber was heißt BEV und PHEV ?

 

Ich habe übrigens auch eine Einladung zur Premiere des UX nach Leipzig bekommen. Habe darauf hin angerufen ob es sich um den UX handelt den man mal zu kaufen bekommt oder um ein Vorserienmodell. Leider ist das auch nur ein Vorabmodell mit anderen Spiegeln, teils eventl. fehlender/anderer  Bedienelemente/Instrumente. Dafür ist mir aber der Weg und die anfallende Zeit  für zu weit. Vor allem zeig ich meiner Frau das Auto und wenns dann nächstes Jahr vor der Tür steht und anders anschaut bekomm ich eine auf die Mütze. Optisch schaut sie auch genau hin und entscheidet immerhin mit. Da warte ich eben bis März bis das richtige Modell anzuschauen ist.

BEV = Battery Electric Vehicle

PHEV = PlugIn Hybrid Electric Vehicle

Edited by onkeltom_CH

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Bericht (es war kein Test!) in der AB war doch gar nicht so schlecht. Es gab Gutes und weniger Gutes aus Sicht des Berichterstatters zu lesen bei wohlwollendem Fazit.

 

Und sofort daraus zu schließen, dass die erwähnte "niedrige Sitzposition" ein No-go sein könnte, ist doch wohl überzogen. Alles ist relativ. Auf Limosinen-Niveau wird sie sicher nicht sein.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eben...

Der UX ist ca. 35mm länger als unser Prius und ca. 30mm höher...

Also eigentlich ideal als Nachfolger in ein paar Jahren...

Meine Frau mag keine SUV's... Da reicht ihr die ca. 30mm höhere Sitzposition.

Der C-HR wäre ja auch vom Fahren und auch optisch passend gewesen,

doch stört dort die unbequeme Ladekante, wo schwere Sachen immer über die Kante gehoben werden müssen.

Beim Prius (...und wohl auch beim UX) ist die Ladekante nahezu gerade, sodass man die Sachen ohne störende Kante

hineinschieben und herausziehen könnte...

 

Bin schon auf die erste Probefahrt im UX gespannt...

 

Gruß vom Todde

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb TODDE:

Eben...

Der UX ist ca. 35mm länger als unser Prius und ca. 30mm höher...

Also eigentlich ideal als Nachfolger in ein paar Jahren...

Meine Frau mag keine SUV's... Da reicht ihr die ca. 30mm höhere Sitzposition.

Der C-HR wäre ja auch vom Fahren und auch optisch passend gewesen,

doch stört dort die unbequeme Ladekante, wo schwere Sachen immer über die Kante gehoben werden müssen.

Beim Prius (...und wohl auch beim UX) ist die Ladekante nahezu gerade, sodass man die Sachen ohne störende Kante

hineinschieben und herausziehen könnte...

 

Sehe ich auch so.

Der UX will ein Crossover sein und kein SUV, entsprechend liegt auch die Sitzhöhe irgendwo zwischen Pkw und SUV.

Ich persönlich mag das Hineinklettern und Herausfallen lassen aus vielen SUV nicht. Besonders lästig empfinde ich es, wenn ich beim Ein-und Aussteigen zusätzlich noch einen großen Ausfallschritt machen muss (wie z.B. bei den Mercedes Modellen GLC und GLE). Die leicht erhöhte Sitzhöhe des UX könnte dagegen durchaus das richtige Zwischenmass darstellen. Wahrscheinlich ist die Ladekante des UX auch niedriger als bei typischen SUV. Die angekündigten 177 PS Systemleistung reichen in der Stadt und auf der Landstraße allemal aus, dabei dürften auch Verbrauch und Schadstoffausstoß des UX niedrig bleiben.

Meiner Meinung nach wird der UX daher auch Käufer finden, die die Kombination aus sparsamem Antrieb, Lexus typischer Verarbeitung und exotischer Optik mögen (sofern der Preis konkurrenzfähig ist) und denen die absoluten Fahrleistungen nicht so wichtig sind wie mir. Ob der UX jedoch massgeblich dazu beitragen kann, die von Lexus anvisierten 100.000 Einheiten / Jahr in Europa (über alle Modelle gerechnet) zu verkaufen, wage ich allerdings zu bezweifeln. Erfolgreicher als der CT wird er aber allemal sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb BayLexSA:

Ob der UX jedoch massgeblich dazu beitragen kann, die von Lexus anvisierten 100.000 Einheiten / Jahr in Europa (über alle Modelle gerechnet) zu verkaufen, wage ich allerdings zu bezweifeln. Erfolgreicher als der CT wird er aber allemal sein.

 

Europa ist auch noch Ukraine und Russland. Dort wird Lexus viel mehr geliebt als hier in Deutschland.

 

Ob Lexus seine Ziele schafft, werden wir sehen, möglich ist es jedoch durchaus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb uslex:

 

Europa ist auch noch Ukraine und Russland. Dort wird Lexus viel mehr geliebt als hier in Deutschland.

 

Ob Lexus seine Ziele schafft, werden wir sehen, möglich ist es jedoch durchaus.

 

Ich denke der UX wird in der Schweiz sehr gut laufen. Der Konzernbruder C-HR sieht man hier inzwischen sehr häufig und ist (grössenmässig) ein vergleichbares Modell. Kleine Crossovers sind also gefragt. Auch das der UX über 100km/h rein elektrisch kann ist ein Argument. Toyota hat seine Gründe aktuell keine BEV und nur wenige PHEV zu bauen und hat die schon oft dargelegt. Ob man sie nachvollziehen kann steht auf einem anderen Blatt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 19.9.2018 um 07:30 schrieb TODDE:

Meine Frau mag keine SUV's... Da reicht ihr die ca. 30mm höhere Sitzposition.

Gruß vom Todde

 

Mein Frau mochte auch keine SUV oder Crossover bis sie einmal drinsass..... 🙂

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb SKR_90210:

 

Mein Frau mochte auch keine SUV oder Crossover bis sie einmal drinsass..... 🙂

 

Im NX saß sie bereits und konnte ihn auch Probefahren...

Aber er ist einfach zu groß für sie...

Da wäre der UX für sie im Moment die richtige Wahl...

 

Gruß vom Todde

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb SKR_90210:

 

Ich denke der UX wird in der Schweiz sehr gut laufen. Der Konzernbruder C-HR sieht man hier inzwischen sehr häufig und ist (grössenmässig) ein vergleichbares Modell. Kleine Crossovers sind also gefragt. Auch das der UX über 100km/h rein elektrisch kann ist ein Argument. Toyota hat seine Gründe aktuell keine BEV und nur wenige PHEV zu bauen und hat die schon oft dargelegt. Ob man sie nachvollziehen kann steht auf einem anderen Blatt.

 

Nicht nur in der Schweiz, auch in UK, wo Lexus einen Stellenwert hat, der mit den deutschen Premiummarken vergleichbar ist, wird sich der UX gut (spürbar besser als der CT) verkaufen.

In den Ländern mit Geschwindigkeitsbeschränkung (also eigentlich allen außer Deutschland) geht das Toyota / Lexus Konzept auch auf. Da braucht man keine 250+ km/h VMax, sondern ist bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 110 bis 140 km/h (je nach Land) mit 180 bis 240 PS immer ausreichend motorisiert. Nur in Deutschland sind die Fahrleistungen der Vierzylinder-Hybrid-Antriebe eben etwas dünn.

Was Lexus aber erkannt hat (ob es uns deutschen Käufern nun passt oder nicht) ist, dass in den meisten Ländern Fahrzeuge mit sparsamem / umweltfreundlichem Antrieb, guter Ausstattung, hohem Komfort, sehr guter Verarbeitung, und einem erstklassigen Soundsystem, mehr Käufer anzieht als POWER. 

Das Problem des hohen Spritverbrauchs auf der Autobahn tritt ja auch nur in Deutschland auf, wo man eben noch relativ häufig ohne Geschwindigkeitsbeschränkung fahren darf (und gelegentlich auch kann).

 

Die Werbung / Argumente für den "selbstladenden Hybrid" fand ich zunächst auch etwas drollig. Nach meiner zweitägigen Probefahrt mit einem Mercedes GLC Plug-In Hybrid aber nicht mehr.

Ich hatte uns extra ein Hotel mit Steckdose gebucht, um ihn über Nacht aufladen zu können (wie zuhause in der Garage). Als ich am nächsten Morgen wieder losfuhr, stellte ich aber fest, dass die Batterie genau so leer war wie am Abend zuvor. Grund war, dass die Steckdose gar nicht angeschlossen war! Da ich zum ersten Mal einen GLC Plug-In gefahren war, war es mir auch nicht aufgefallen, dass im Ladekabel eine Kontrollleuchte hätte angehen müssen. Gut, das würde mir ein zweites Mal nicht passieren. Die Frage ist sicherlich berechtigt, wie ein Hotel auf die Idee kommt, Parkplätze mit Anschluss für E-Fahrzeuge zu bewerben, wenn dann nur die Wall Box für Tesla angeschlossen ist, während die auf den ausgewiesenen Parkplätzen für E-Fahrzeugen angebotenen 220 Volt Steckdosen stromlos sind. 

Sicherlich hat dieser Fehler dazu beigetragen, dass der Durchschnittsverbrauch am Ende der Probefahrt bei 13,5 Litern / 100 km lag. Dabei war ich bewußt einen Mix aus Stadt, Landstraße und Autobahn gefahren, der für mich typisch ist (30% Stadt, 10% Landstraße, 60% Autobahn - nie über 180 km/h - mit meinem GS fahre ich regelmäßig um die 200 km/h), Dabei waren die Batterien des GLC bei der Übernahme voll geladen und vom Hersteller wurde ein Durchschnittsverbrauch (nach alter Norm) von 1,7 Litern in Aussicht gestellt.

Nach der Probefahrt war mir klar, dass die Zeit für Plug-In Hybride und Elektrofahrzeuge für mich noch nicht reif ist. Am Tag darauf bin ich daher zu meinem LF gefahren und habe den neuen GS bestellt. Der funktioniert ohne Steckdose, macht keinen Radau wie der GLC, wenn die Batterien vom Benzinmotor geladen werden und verbraucht in Summe 3 bis 4 Liter weniger (aktueller Durchschnittsverbrauch seit der Neuzulassung 8,9 Liter, Minimalverbrauch 5,9 - in Italien erreicht, maximal 15 - echtes Vollgas auf der Autobahn). Dabei bietet der GS deutlich bessere Fahrleistungen und ausreichend Platz (ich hatte letztes Jahr ein Bild gepostet, was ich alles in meinen "alten" GS eingeladen habe. In den GLC (NX / RX) hätte auch mit umgelegten hinteren Sitzen nicht viel mehr gepasst.

Für mich sind daher alle aktuellen SUV / Crossover abgehakt, denn die Kombination aus spürbar höherem Spritverbrauch und deutlich geringer Fahrdynamik wiegt die (bei manchen) angenehmere Sitzposition, das bessere Raumgefühl und die einfachere Beladung des Kofferraums bei Weitem nicht auf. Gott sei Dank steht bei mir derzeit kein Neukauf an.

Edited by BayLexSA

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der von Dir herausgefahrene Verbrauch des Mercedes ist ja indiskutabel. Bei dem von Dir angegebenen Mix der Fahrstrecken verbrauche ich mit meinem nicht sehr großen SUV 11.5 l/100km, und das mit klassischem V6 3.7 l mit 320 PS und entsprechender Fahrfreude :smile:

 

RodLex

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 20.9.2018 um 08:51 schrieb SKR_90210:

 

.............. Auch das der UX über 100km/h rein elektrisch kann ...............

 

Ist das tatsächlich so, dass man mit dem UX so 10 bis 20 km rein elektrisch fahrfen kann, ohne dass der Verbrenner startet? Dann müsste ich mir den UX doch noch mal genauer ansehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte mal in einem Bericht gelesen, daß die Reichweite bis 50 Km reichen soll. Wenn das wirklich so sein sollte, und das vollkommen selbstladend wäre das wirklich eine Überlegung wert. Aber so richtig glaube ich das nicht. Vielleicht kann das ja jemand bestätigen oder wiederlegen der einen NX fährt.

Edited by gassimodo

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten schrieb gassimodo:

Ich hatte mal in einem Bericht gelesen, daß die Reichweite bis 50 Km reichen soll.

 

Völliger Quatsch. Wie sollte der vergleichsweise mickrige Akku eines Vollhybriden das denn anstellen?

Edited by Passfeller

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also, je länger die zurück gelegte Strecke ist, um so grösser ist natürlich auch der Anteil der rein elektrisch zurück gelegt wurde, bzw. werden kann. Viel Segeln, Bremsen usw.. 50 Km am Stück sind nicht zu machen, das schaffen ja gerade mal die wengsten PHEV. Der P4 sicherlich, aber auch nur bei verhaltener Fahrweise. Vorstellbar ist , dass bei wenig Leistungsanforderung des Antriebes auch bei Geschwindigkeiten von 100Km/h nur elektrisches fahren möglich ist, aber auch hier braucht es einen sehr sensiblen rechten Fuss.

Der Akku des UX dürfte wohl, ich habe die Angaben nicht, irgendwo um die 3 Kwh an Kappazität mitbringen. Also, rein elektrisches Fahren ist im günstigsten Fall, also auf ebener Strecke, oder bei leichtem Gefälle, oder im Segelbetrieb, evtl. bis zu 3 bis 4 Kilometer möglich. Die Effizeinz des P4 ist bei dem Aufbau des UX bei weitem nicht zu erreichen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch mal: Um rein elektrisches Fahren geht es bei diesem Antriebskonzept auch gar nicht vorrangig. Wer das will, muss einen Plug-In oder ein E-Auto kaufen.

Edited by Passfeller

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Passfeller:

 

Völliger Quatsch. Wie sollte der vergleichsweise mickrige Akku eines Vollhybriden das denn anstellen?

 

Diese Frage stellt sich doch aber auch beim UX, der angeblich 10..20 Km rein elektrisch kann. Im Vergleich zum Ct ( 2 Km )müßte der Akku mindestens die 5 fache Leistung haben oder mehr, da der Elektroantrieb doch sicher auch mehr Leistung hat im Vergleich zum Ct. Und dementsprechend sollte der Akku größer und schwerer sein. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

50 km elektrisch wäre kein Problem, allerdings müsste man dann hunterte Kilometer mit Verbrenner fahren  und bremsen, am besten dabei nicht aus der Stadt herausfahren  :wink2:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Am besten über den Brenner fahren und sich dann sanft nach Italien hinabgleiten lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 22.9.2018 um 08:57 schrieb mopar:

 

Ist das tatsächlich so, dass man mit dem UX so 10 bis 20 km rein elektrisch fahrfen kann, ohne dass der Verbrenner startet? Dann müsste ich mir den UX doch noch mal genauer ansehen.

 

Nein das geht so nicht. Allerdings kann man nicht nur im Stadtverkehr sondern eben auch über Land und wohl teils auch auf Autobahnen voll elektrisch fahren. Die reinelektrische Reichweite ohne jegliche Rekuperation wird wie beim NX so 2-3 Km sein aber da die ganze Rekuperierungsgeschichte dazu kommt und rein spielt ist es jeweils gefühlt einiges mehr.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was hat das jetzt eigentlich noch mit dem neuen UX zu tun? :sleepy:

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb a_wizards_war:

Was hat das jetzt eigentlich noch mit dem neuen UX zu tun? :sleepy:

 

+1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this